Nicole C. Vosseler Das Haus der Spione

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus der Spione“ von Nicole C. Vosseler

England, 1582. Zwei Königinnen streiten um die Macht im Land, nur eine kann siegen. Zwei Spione arbeiten gegen die Zeit, einer von ihnen ist noch ein Kind. Der Waisenjunge Nicholas Christchurch hätte sich nie träumen lassen, dass er eines Tages als Gehilfe im Haus des berühmten Magiers von Mortlake Aufnahme finden würde. Doch hätte er geahnt, was ihn dort erwartet, wäre er vielleicht lieber bei seinem Job als Trickdieb geblieben. Denn ehe er sich versieht, ist er zum Spion geworden. Zum Spion im Dienste der Königin. Und seine Aufgabe ist keine leichte: Kann ein Kind die Krone retten?

Ich lese das Buch gerade und es ist unglaublich spannend!Ich denke es ist eines meiner 10 Lieblingsbücher;)

— -TillyVanillibooks-
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicole C. Vosseler - Das Haus der Spione

    Das Haus der Spione

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. November 2015 um 14:38

    Kurzbeschreibung:  England, 1582. Zwei Königinnen streiten um die Macht im Land, nur eine kann siegen. Zwei Spione arbeiten gegen die Zeit, einer von ihnen ist noch ein Kind. Der Waisenjunge Nicholas Christchurch hätte sich nie träumen lassen, dass er eines Tages als Gehilfe im Haus des berühmten Magiers von Mortlake Aufnahme finden würde. Doch hätte er geahnt, was ihn dort erwartet, wäre er vielleicht lieber bei seinem Job als Trickdieb geblieben. Denn ehe er sich versieht, ist er zum Spion geworden. Zum Spion im Dienste der Königin. Und seine Aufgabe ist keine leichte: Kann ein Kind die Krone retten? *Quelle: Buchrückseite* Zur Autorin:  Nicole C. Vosseler, geboren 1972 in Villingen-Schwenningen, studierte Literaturwissenschaft und Psychologie in Tübingen und Konstanz, bevor sie sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit ihren Romanen für Erwachsene Unter dem Safranmond,Sterne über Sansibar und Der Himmel über Darjeeling feierte sie große Erfolge. Die Autorin lebt am Bodensee - mit mehr als zweitausend Büchern unter einem Dach. Meinung:  Der 13-jährige Waisenjunge Nicholas Christchurch, der sich mit Kartenspieltricks und als Trickdieb im England des 16. Jahrhunderts über die Runden bringt, gelangt eines Tages in den Haushalt John Dees, dem Berater und Freund von Königin Elisabeth I. Dort wird er von Dee zum Spion ausgebildet, lernt Verschlüsselungstechniken und Fremdsprachen. Am Ende seiner Ausbildung tritt er in die Dienste von Sir Francis Walsingham, dem Kopf des englischen Geheimdienstes. Nicholas soll einer Verschwörung auf die Spur kommen, die Elisabeths Recht am Thron überschattet, denn Maria Stuart, ihre Halbschwester, will ihr diesen streitig machen. Nur Walsingham und sein Trupp aus Spionen, darunter Nicholas, können diesem Ansinnen noch Einhalt gebieten. Mit Das Haus der Spione ist Nicole C. Vosseler ein spannender historischer Jugendroman gelungen, an dem auch erwachsene Leser ihre helle Freude haben, denn es treten zahlreiche historisch belegte Personen darin auf, die für jede Menge Authentizität der Geschichte sorgen. Zwar ist auch ein wenig fiktive Handlung miteingeflochten, doch dies beschränkt sich nur auf einen Bruchteil. Der 13-jährige Protagonist Nicholas Christchurch ist ein sympathischer Junge, mit dem sich die angesprochene Zielgruppe des Buches gut identifizieren dürfte. Neugierig und wissbegierig kommt er daher, aber er hat auch ein sehr gutes Gespür dafür, sich unscheinbar zu geben, was ihn für die Arbeit als Spion ungemein qualifiziert. Seine Freundin Leonora, ein Zigeunermädchen im selben Alter wie er, ist ein ebenso mitreißender Charakter. Auch sie ist sehr wissbegierig und gewitzt, hilft ihm sogar beim Lernen und hat ein Faible fürs Theater, für das sie gerne später Kostüme schneidern würde. Diese beiden Personen sind die einzigen, die fiktiv erdacht sind. Alle anderen agierenden Charaktere sind historisch belegt und vor allem Sir Francis Walsingham, auch "die schwarze Spinne" genannt, und John Dee sind ungemein interessante Persönlichkeiten. Nicole C. Vosseler ist mit diesem Roman ein waschechter Schmöker gelungen, der den Leser mitnimmt ins England des 16. Jahrhunderts. Man streift mit Nicholas und Leonora durch enge Gassen, lernt nebenbei das alltägliche Leben zu dieser Zeit kennen, aber auch das der besser gestellten Gesellschaft. Auch die Spannung kommt hier keineswegs zu kurz und somit ist Das Haus der Spione ein sehr gut gelungener Mix aus historischem Roman und Jugendbuch, das für alle Altersklassen geeignet ist. Fazit:  Das Haus der Spione ist ein Jugendbuch, das neben seiner spannenden Handlung auch zusätzlich Wissen der englischen Geschichte vermittelt, ohne langweilig zu werden. Fiktive und historisch belegte Charaktere konnten mich rundum begeistern.

    Mehr
  • Macht oder keine Macht...

    Das Haus der Spione

    AffeL

    ...das ist hier die Frage. Um 1582, England Elizabeth I. und Maria Stuart streiten sich um die Macht in Großbritannien. Obwohl Maria Stuart Elizabeths Gefangene ist, hat sie dennoch Verbündete, die von außen agieren und sie auf dem Thron sehen wollen… Das Findelkind Nicholas verdient auf den Straßen Londons als Trickdieb sein Geld. Aber als ihn das Publikum bei einem neuen Kartentrick für einen Zauberer hält, rettet ihn Dr. John Dee, der den gleichen Ruf hat aus dieser Lage. Er nimmt Nicholas mit auf sein Anwesen, wo dieser ihm misstrauisch nachspioniert. Als Dr. Dee das bemerkt, nimmt er Kontakt zu Sir Francis Walsingham auf, der in dieser Zeit den Geheimdienst im Auftrag von Queen Elizabeth I. leitet und bildet Nicholas zum Spion aus. Er wird in die feindliche französische Botschaft eingeschleust um deren Pläne für die Eroberung des englischen Throns auszuspähen. Das Buch hat "nur" gute acht Punkte verdient, weil es an einigen Stellen nur sehr träge dahinlief. Ich konnte da mit dem Schreibstil der Autorin nicht so viel anfangen. Dennoch ist der Inhalt um so fesselnder. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen.

    Mehr
    • 2

    Arun

    03. April 2014 um 17:46
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks