Nicole C. Vosseler Das Herz der Feuerinsel

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 22 Rezensionen
(30)
(13)
(5)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Das Herz der Feuerinsel“ von Nicole C. Vosseler

Ein farbenprächtiger Roman, der das Fernweh weckt Amsterdam 1882. Auf der Überfahrt von Amsterdam nach Batavia schließen zwei Frauen Freundschaft, die unterschiedlicher kaum sein könnten: die ernsthafte Jacobina, Tochter aus gutem Hause, und die temperamentvolle Floortje aus einfachen Verhältnissen. Beide träumen vom Glück in der Ferne, und berauscht von der exotischen Schönheit der Tropen wähnen sie sich im Paradies. Nach und nach jedoch offenbart der Garten Eden seine Abgründe, und während auf Jacobina ein böser Verdacht fällt, gleitet Floortje ab in die Prostitution. Als der bislang so friedliche Vulkan Krakatau ausbricht, beginnt für die beiden Freundinnen ein Kampf um Leben und Tod …

spannendes Historiendrama in exotischem Setting, für Liebhaber von Frauenfiguren, die einiges durchleiden müssen, bevor sie ihr Glück finden

— Chirise

Ein gutes Buch, mit Ecken und Kanten, sowie einem extrem dramatischen Schluss.

— LaMensch

Wusste nicht worum es geht, war demnach etwas überrascht. Trotz Überraschungseffekt hat mich das Buch dann nicht überzeugt.

— smallysbooks

Dieses Buch ist einfach unbeschreiblich schön. Es hat mich zum Weinen und zum Lachen gebracht; es ist sehr gefühlvoll geschrieben. Sehr empfehlenswert!

— Sternenstaubfee

Stöbern in Historische Romane

Der Preis, den man zahlt

Spanien im Bürgerkrieg.Spion ohne Überzeugung zwischen den Fronten. Ein klug komponiertes Buch über Leben&Sterben,Täuschen&Trauen.

franzzi

Die Salbenmacherin und die Hure

spannende und beeindruckende Fortsetzung

Vampir989

Die Fallstricke des Teufels

Sehr gut durchdachter und recherchierter Roman über Pirna. Lesenswert!!!

Diana182

Die Nightingale Schwestern

Wieder eine gelungene Fortsetzung mit schönen und traurigen Momenten.

Valentine2964

Die Nightingale Schwestern: Ein Geschenk der Hoffnung

Wieder eine schöne Fortsetzung.

Valentine2964

Im Lautlosen

Bewegend, erschütternd, aber auch fürs Herz.

MajaGruen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn ein Tag Millionen Leben zerstört und andere komplett verändert

    Das Herz der Feuerinsel

    LaMensch

    26. February 2016 um 17:29

    Auf der Fahrt nach Batavia, eine holländische Kolonie lernt die angehende Gouvernante Jackobina eine Frau kennen, die sie ihr Leben lang nicht mehr vergessen wird. In Batavia angekommen trennen sich die Wege und jeder erlebt ein eigenes, dramatisches Stück seines eigenen Lebens. Der Schreibstil der Autorin ist am Anfang etwas verwirrend, jedoch nach einigen Seiten gewöhnt man sich daran und kommt dann auch sehr gut in das Buch hinein. Auf jeden Fall bewegt er an die Zeit, in welcher die Geschichte spielt passend und hilft dem Leser, vollkommen im Buch zu verschwinden. Jedoch muss ich sagen, dass mir, für meinen Geschmack ab der Hälfte des Buches zu viele Sexszenen aneinander gereiht sind. Ansonsten ist die Geschichte ebenso dramatisch, wie fesselnd. Es gibt ein abgerundetes Ende, das natürlich gewisse Dinge offen lässt, aber alles nötige, was der Leser braucht um auch wieder gut aus dem Buch herauszufinden ist gegeben und man schließt das Buch mit dem guten Gefühl, dass sich das Leben der Protagonisten mit besseren Bahnen zu Ende führen wird als die im Buch geschilderten. Alles in allem ist dieses Buch auf jeden Fall lesenswert, auch das cover passt sehr gut zur Geschichte und mittelt dem Leser ein kleines Bild von der Welt, in welchen Pokerantagonisten die meiste Zeit leben. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Das Herz der Feuerinsel

    Das Herz der Feuerinsel

    -sabine-

    29. June 2014 um 10:13

    Lange hat das Buch auf meinem SuB gelegen, nachdem ich es bereits zweimal angelesen hatte und irgendwie nicht mit dem Schreibstil zurechtgekommen bin. Und jetzt frage ich mich, was da wohl das Problem war und ärgere mich, dass ich nicht einfach etwas hartnäckiger war. Denn das Buch ist fantastisch und ich habe es wirklich genossen, die beiden Protagonistinnen Floortje und Jacobina bei ihren Erlebnissen auf Java zu begleiten. Das wunderschöne Cover lässt vermuten, dass es sich um eine leichte Liebesgeschichte in fernen Ländern handelt – doch „Das Herz der Feuerinsel“ ist weitaus mehr. Hier geht es nicht nur um eine heile Welt, vielmehr ist die Geschichte spannend und ereignisreich, ehrlich und ernüchternd, aber auch romantisch und liebevoll. Floortje und Jacobina sind zwei junge Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Jacobina scheint in sich sehr gefangen, gestelzt und ernst, hat bislang kaum Freude am Leben und den Menschen verspürt. Floortje dagegen ist sehr offen und herzlich, stets fröhlich und möchte das Leben genießen. Aus unterschiedlichen Gründen machen sich die beiden jungen Frauen auf nach Java, einer holländischen Kolonie, um dort ihr Glück zu suchen. Auf der wochenlangen Schiffsüberfahrt lernen sie sich näher kennen und eine zarte Freundschaft verbindet sie. Ich mochte beide Frauen sehr gerne, vor allem mochte ich, dass es Menschen mit Ecken und Kanten, mit Stärken und Schwächen sind. Die Charaktere sind sehr vielschichtig gestaltet und entwickeln sich während ihrer Zeit auf Java weiter. Beide sind mir sehr ans Herz gewachsen, ich habe mit ihnen gefühlt und gelitten und war manches Mal wirklich den Tränen nahe. So unterschiedlich die beiden Frauen auch sind, umso tiefer und beständiger ist ihre Freundschaft, eine Freundschaft, die Höhen und Tiefen und große Entfernungen übersteht. Aber auch die vielen weiteren Figuren, die die Geschichte zu dem machen, was sie ist, sind alle toll gezeichnet. Es gibt keine einfachen und stereotypen Charaktere, es sind wirklich alles Menschen mit Ecken und Kanten. Keiner ist einfach nur gut oder schlecht, sie sind vielfältig und bunt – und das macht die ganze Geschichte so leb- und glaubhaft. Am Anfang – so die ersten 50 Seiten – passiert in diesem Roman zugegebenermaßen nicht viel. Zwar liest sich das Buch angenehm, doch ich hatte Sorge, dass die Geschichte weiter so vor sich hin plätschert – weit gefehlt. Einmal in Java angekommen passiert eine ganze Menge und im Laufe des Buches überschlagen sich die Ereignisse. Liebe und Hass, Korruption und Prostitution, Mord und Totschlag sind nur einige Szenarien, die das Buch bietet. Die Spannung steigt und steigt, und die letzten 200 Seiten konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Ich habe eine ganze Menge gelernt beim Lesen dieses Romans: nicht nur über die tolle Flora und Fauna von Java, sondern vor allem auch über die holländische Kolonialzeit, das Leben auf Java, die unterschiedlichen Stände in der bunt zusammengewürfelten Gesellschaft und die Probleme, die das alles mit sich bringt. Geschickt hat die Autorin diese ganzen Informationen wie zufällig in die Geschichte um Floortje und Jacobina eingeflochten, nie haben die politischen und historischen Hintergründe zu viel Raum eingenommen – dennoch waren sie interessant und aufschlussreich. Vielleicht noch ein paar Worte zum Schreibstil. Er ist sehr bildreich und bunt, dabei angenehm und leicht zu lesen. Durch die schönen detaillierten Beschreibungen konnte ich mir alles gut vorstellen und hatte das Gefühl, selbst auf Java zu sein. Vielleicht sind dem einen oder anderen diese ganzen bildhaften Details zu viel und zu langatmig, ich finde sie aber passend und sie geben dem ganzen Buch eine eigene, wunderschöne Atmosphäre.   Mein Fazit Exotisch und romantisch, spannend und dramatisch – das war für mich „Das Herz der Feuerinsel“. Ein Buch, das ich jedem empfehlen würde, der historische Geschichten in fernen Landen mag. Diese hier besticht durch die tollen und lebensechten Charaktere und die eindrücklichen Erlebnissen der beiden Protagonistinnen. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Spätzünder

    Das Herz der Feuerinsel

    silbereule

    17. May 2014 um 22:38

    ein schöner Schmöker - den ich aber leider erst als solchen erkannt habe, nachdem ich mich mit viel Geduld durch die ersten 200 Seiten gequält habe.  Der Anfang ist einfach grausam - hölzern, hausbacken und megalangweilig.  Ich habe mich über mich selbst gewundert, dass ich es solange durchgehalten habe, denn normalerweise lege ich ein Buch weg, wenn es mir nach maximal 100 Seiten nicht gefällt. Auch der Schreibstil war gewöhnungsbedürftig,  Ausdrücke wie *seine Mundwinkel krümmten sich nach oben* (für lächeln) fand ich schon etwas abstoßend, zumal das anfangs ständig zu lesen war. Die folgenden 400 Seiten waren allerdings wesentlich gefälliger zu lesen und es wurde dann noch richtig interessant und spannend. Das Ende widerum - und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute........

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Klare Leseempfehlung!!!

    Das Herz der Feuerinsel

    Becky_loves_books

    20. September 2013 um 08:44

    Cover: Dieses Cover gefällt mir unheimlich gut. Landschafts-Cover sind genau mein Ding! Ein Steg, der ins Wasser führt, Vulkane im Hintergrund und strahlend blauer Himmel. Das alles abgerundet mit den wunderschönen Blüten am oberen Rand. Klasse! Meinung: Dieser Roman führte mich in eine exotische Welt, eine andere Kultur und ins 19. Jahrhundert. Die Autorin hat mit den beiden Protagonistinnen zwei Frauen erschaffen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie versuchen beide in der Fremde, ein neues Leben anzufangen und werden Freundinnen. Was zunächst gut beginnt, entwickelt sich dann doch in unvorhergesehene Bahnen. Zwei Schicksale vor orientalischer Kulisse sehr spannend in Szene gesetzt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir mal wieder sehr gut. Land, Leute und historische Gegebenheiten werden so farbenfroh, bildreich und detailliert beschrieben, dass das Lesen der über 600 Seiten zu keiner Zeit langweilig war. Immer wenn ich dachte "Ah, so geht's jetzt weiter", ließ sich die Autorin eine neue Wendung einfallen. Auch das Nachwort fand ich sehr interessant, da hier nicht einfach nur ein Literaturhinweis runtergerattert wird, sondern schöne Erklärungen zum Wie Weshalb Warum niedergeschrieben sind.  Fazit: Nicole C. Vosseler hat mich mit diesem Roman in eine fazinierende Welt entführt, die mich sehr beeindruckt hat. Die beiden Frauen waren interessante Charaktere und ihre Schicksale haben mir sowohl die Tränen in die Augen getrieben, als auch den Atem anhalten lassen. Nicole C. Vosseler gehört nun auf jeden Fall zu meinen Lieblingsautoren!

    Mehr
  • Ein sehr exotischer Roman, der einen mitreißt und nicht mehr loslässt

    Das Herz der Feuerinsel

    LettersFromJuliet

    20. August 2013 um 11:51

    Inhalt Amsterdam 1882, Jacobina und Floortje lernen sich auf der Überfahrt nach Batavia kennen. Die beiden jungen Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein. Jacobina ist ziemlich ernst, kommt aus gutem Hause und möchte in der Ferne als Privatlehrerin einen Neuanfang wagen. Floortje hingegen ist überschwänglich, stets fröhlich und hofft auf eine gute Heirat. Jacobina lebt sich langsam ein in diesem fremden Land, bei einer fremden Familie, aber vor alle die beiden Kinder nehmen sie herzlich auf. Wenige Zeit später trifft sie auf einen Freund der Familie, der in ihr mehr sieht, als sie selbst. Sie hat sich schon immer zu groß, zu kantig, zu unweiblich gefühlt. Auch für Floortje scheint alles gut zu laufen. Sie hat direkt mehrere Verehrer und in einen verguckt sie sich. Sie wollen heiraten. Dann passieren jedoch Dinge, mit denen sowohl Floortje, als auch Jacobina nicht gerechnet hatten. Meine Meinung Bitte lest euch nicht den Klappentext oder die Beschreibung auf Amazon durch! Die verraten viel zu viel und dieses Buch lebt u.a. durch die vielen Überraschungsmomente. Ich muss gestehen, dass ich nach den ersten 100 Seiten skeptisch war, denn so lange dauert die Überfahrt. Wir lernen die beiden Protagonistinnen näher kennen und die beiden freunden sich langsam an. Sehr viel passiert allerdings auch nicht. Ich hatte große Befürchtungen, dass das Buch so weiterplätschern würde, aber ich kann jeden beruhigen, dem es vielleicht genauso ging. Der Buch nimmt dann immer mehr an Fahrt auf und die letzten 200 Seiten war es wirklich schwierig aus der Hand zu legen. Nach ca. 250 Seiten scheint das Glück für Jacobina und Floortje perfekt zu sein und ich hatte mich schon gefragt, was denn jetzt noch kommen soll, denn schließlich hatte nicht mal die Hälfte gelesen. Dann überschlagen sich jedoch teilweise die Ereignisse und Überraschungen. Ich habe selten so mitgefiebert und ich war sehr traurig als das Buch zu Ende war. Die beiden Protagonistinnen waren mir sehr ans Herz gewachsen und ich wollte sie nicht gehen lassen. Die Autorin hat es mal wieder geschafft einen historischen Roman zu schreiben, der weder langatmig, noch langweilig ist – genau das wird diesem Genre ja immer wieder vorgeworfen. Natürlich sind Landschaftsbeschreibungen dabei, die sind allerdings so lebendig gehalten, dass ich richtiges Fernweh bekam. Ich habe dazu Musik von der Buddha Bar gehört und mich einfach in die Geschichte und in die Ferne gleiten lassen. Nicole C. Vosseler hat einen ganz tollen Schreibstil, der gerade für historische Romane sehr lebendig ist. Man sagt ja so schön, wenn jemand toll vorliest, dass man dann einen seinen Lippen hängen würde. Ich hing definitiv an ihren Buchstaben! Die holländischen Namen und Bezeichnungen waren am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, was wohl daran lag, dass ich bislang noch kein Buch mit holländischen Charakteren gelesen habe. Das gibt sich jedoch recht schnell. Natürlich werden auch landestypische Begriffe aus der Region um Batavia verwendet, die man aber größtenteils auch aus indischen Romanen kennt. Die Charaktere haben mir größtenteils sehr gut gefallen, wobei ich die Männer erst nicht richtig einschätzen konnte. Für mich war dieses Mal kein wahrer Held dabei, da mich bei jedem etwas gestört hat. Der eine war ein Bubi, der andere lies sich beeinflussen, der nächste ist ein Scheusal. Ich möchte an dieser Stelle gar keine Namen verraten, damit ich nichts vorwegnehme. Es tun sich einige menschliche Abgründe für den Leser auf, weshalb es dem Buch absolut nicht an Spannung fehlt. Die Geschichte wird abwechselnd aus Jacobinas und aus Floortjes Perspektive erzählt. Auch wenn die beiden sich etwas aus den Augen verlieren, so wird die Freundschaft immer wieder in den Vordergrund gerückt, was mir sehr gut gefallen hat. Trotz Entfernung, haben die beiden immer wieder an den anderen gedacht. Ich fand “Unter dem Safranmond” schon richtig klasse und hatte dem Buch damals die gleiche Bewertung gegeben. “Das Herz der Feuerinsel” hat mein bisheriges Lieblingsbuch der Autorin sogar nochmal getoppt und es zählt auf jeden Fall zu meinen Jahreshighlights. Fazit Ein sehr exotischer Roman, der einen mitreißt und nicht mehr loslässt. Trotz 600 Seiten, fliegt man durch das Buch und lässt sich in die Geschichte fallen. Tolle Charaktere vor einer imposanten Kulisse mit vielen Überraschungen und einer Freundschaft, die mich sehr beeindruckt hat. Nicole C. Vosseler hat mich mit diesem Buch mal wieder mehr als überzeugt.

    Mehr
  • Zwei Seiten des Paradieses

    Das Herz der Feuerinsel

    HeikeM

    22. April 2013 um 10:09

    Die Romane von Nicole C. Vosseler wandern schon fast automatisch kurz nach dem Erscheinen in mein Regal. Auch in diesem nimmt sie den Leser wieder mit auf eine Reise in ein exotisches Land und dessen Vergangenheit. Zwei jungen Frauen, Jacobina und Floortje, folgt man nach Batavia. Während Jacobina als Gouvernante für die beiden Kinder der Familie de Jong zu sorgen hat, sucht Floortje ihr Glück in einer "guten Partie". Als sie fast am Ziel ihrer Wünsche ist, nimmt das Leben eine entscheidende Wendung, die sie letzten Endes in die Prostitution führt. Dieser Roman, den Nicole C. Vosseler im Goldmann Verlag veröffentlichte, unterscheidet sich nicht nur in der Farbe des Covers von ihren vorherigen Romanen. Er ist um einiges härter und auch stellenweise etwas derber. Das ergibt sich schon aus dem Werdegang Flootjes. Aber auch für Jacobina ist der Weg nicht so eben, wie man auf den ersten 100 Seiten erahnen mag. Sie muss Niederlagen und herbe Enttäuschungen einstecken sowie sich gegen einen bösen Verdacht zur Wehr setzen. Die einzelnen Personen wurden sehr gut charakterisiert. Sie waren facettenreich wie das Leben selbst und nicht nur eindimensional wie bei vielen anderen Romanen dieses Genres. Beide Protagonistinnen haben eine Entwicklung durchlaufen, als Naivchen kamen sie ins Land und sind an den Hürden, die das Schicksal für sie bereit hielt, gereift. Wunderbar sind die Farbenpracht, Schönheit und Üppigkeit der Natur in die Geschichte eingeflochten. Aber neben all dem Schönen liest man von sich häufenden kleineren Erdbeben, die im zweiten Teil des Romans im Ausbruch des Krakataus münden und damit gleichzeitig mit der Romanhandlung ihren Höhepunkt erleben. Somit werden einem auf sehr anschauliche Weise zwei Seiten eines scheinbaren Paradieses aufgezeigt. Gleich geblieben ist im Vergleich zu den anderen Romanen der Autorin die ihr eigene, wunderbar bildhafte Sprache, mit der sie bei mir das Kopfkino in Gang setzt. "Das Herz der Feuerinsel" ist ein Roman über Freundschaft und Liebe, über ein scheinbares Paradies mit all seinen Schattenseiten, über menschliche Abgründe und über einen der bekanntesten Vulkanausbrüche in der Geschichte der Menschheit. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch wenn ich über den Ausbruch des Krakataus und dessen Folgen gern noch etwas mehr gelesen hätte. "Das Herz der Feuerinsel" ist ein guter Roman, wenngleich bei weitem nicht der beste von Nicole C. Vosseler.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    mama2009

    30. December 2012 um 14:01

    Inhalt: Wir lernen auf der Überfahrt nach Batavia (heute Jarkata) Jacobina und Floortje kennen. Beide haben sich in Amsterdam auf den Weg in eine, hoffentlich für beide, bessere Zukunft gemacht. Jacobina ist ein ganzes Stück älter und auch vom Wesen her ganz anders als Floortje, eher verschlossen und auf jeden ihrer Schritte bedacht, dass sie ja keinen Fehler in der Gesellschaft macht. Floortje hingegen ist sehr locker und fröhlich und kommt schnell ins Gespräch mit den anderen Reiseteilnehmern. Während der Überfahrt entsteht das zarte Band einer Freundschaft, was dem Leser das gesamte Buch über begleiten wird. Jacobina wird als Governante bei einer gutsittuierten Familie eingestellt und kommt schnell mit den Kinder und den Gegebenheiten vorort klar. Sie lernt auch Malaiisch, die Sprache der Einwohner. Floortje lernt durch ihre fröhliche Art Männer kennen und doch holen sie Dinge aus der Vergangenheit ein. Doch dies soll genug zum Inhalt sein. Fazit: Für mich steht in diesem Buch ganz klar der Wert eine wahren Freundschaft im Mittelpunkt. Beide Frauen sind sehr unterschiedlich, dazu hat schon allein die Verschiedenartigkeit der Erziehung beigetragen. Jacobina ist sehr streng erzogen wurden und hatte fast gar keine Chance auf einen eigenen Weg. Doch hier hilft ihr viel die Freundschaft und Bestätigung Floortje´s. Und Floortje hatte keine gute Kindheit bzw. Jugendzeit. Trotzdem ist sie eine sehr willensstarke Frau, die ich auf Grund der Vielzahl ihrer Schicksale nur bewundern kann. Nicole C. Vosseler schafft es, nach Sterne über Sansibar, mich wieder völlig für eine Geschichte zu begeistern, so dass ich schon wie die Protagonisten denke und mir einen Lösung der verfahrenen Situation ausdenke. Der Schreibstil ist sehr bildhaft, detailgetreu. Mit der Beschreibung der Insel steht man förmlich selber am Strand und schaut auf die Flora und Fauna. Aber auch die Menschen und der Umgang der europäischen Herrschaften mit den Ureinwohner ist sehr gut dargestellt und leider wird hier auch der Unterdrückerwille wieder deutlich. Die gesamte Geschichte ist für mich stimmig und ich habe mich auf dem Weg der beiden sehr wohl gefühlt und könnte noch weiter auf der Feuerinsel umher wandern. 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    abendsternchen

    13. December 2012 um 08:28

    Es war mein erstes Buch von Nicole C. Vosseler. Mit Jacobina und Floortje lernt man direkt auf den ersten Seiten die beiden Hauptpersonen kennen. Beide, unterschiedlicher wie sie nicht sein könnten. Die eine verschlossen und sehr zurückgezogen, die andere lernt man als sehr offenes und lebenslustiges Mädchen kennen. Beide lernen sich auf der Überfahrt kennen und wollen in Batavia ihre Ziele nachgehen. Jacobina als Hauslehrerin und Floortje die hofft einen sehr gut gestellten Mann kennenzulernen. Man teilte mit beiden ihre Schicksale und verfolgte ihren Lebenswandel. Für mich war es eine sehr schöne Lesezeit.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    Elwe

    09. December 2012 um 19:12

    Dieses Buch und ich kommen einfach nicht zusammen. Tatsächlich habe ich es nach noch nicht einmal einem Drittel abgebrochen, weil die Geschehnisse mich nicht zu fesseln vermochten. Dabei ist es, soweit ich das beurteilen kann, durchaus schön geschrieben. Die Landschaften erstrahlen in üppig-schwelgerischen Beschreibungen. Doch es dauert mir zu lange, bis die Handlung wirklich in Schwung kommt und auch die beiden Frauen, um die sich die Geschichte dreht, konnten auf den ersten hundert Seiten oder so nicht wirklich mein Herz erobern - sie sind mir seltsam fremd geblieben. Für Liebhaber des Genres mit Lust auf einen Sehnsuchtsroman ist das Buch aber dennoch auf jeden Fall einen Blick wert.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    Kristina_mit_K

    03. October 2012 um 18:52

    ♡ HERZBLUT ♡ Wir schreiben das Jahr 1892. An Bord der ›SS Prinses Amalia‹ treffen zwei junge Frauen aufeinander, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Zumindest auf den ersten Blick betrachtet. Liebe und Geborgenheit ist beiden bislang fremd. Jacobina (27) die eine Stelle als Gouvernante antreten wird – und Floortje (17) – vordergründig auf der Suche nach einem zahlungskräftigen Ehemann. Erstere nüchtern und vorsichtig, letztere liebreizend und ungestüm. Doch hinter der jeweiligen Fassade verbergen sich tragische Vergangenheiten und dunkle Geheimnisse. Ein zartes Band der Freundschaft entsteht, alsbald zu einer einzigartigen Verbindung gedeihend. Ziel ihrer hoffnungsvollen Reise in eine besser ersehnte Zukunft: Batavia (das heutige Jakarta) auf der indonesischen Insel Java. Der dortige Weg wird steiniger als erwartet ... Während Jacobina, die so sehr an sich zweifelt, immer wieder durch ihre Anpassungsfähigkeit beeindruckt und enorme Stärke beweist, lässt sich Floortje zu stark von materiellen Dingen leiten und gerät in eine schier ausweglose Lage. Sinnbild dafür sind die Kapriolen der Natur, welche mehr und mehr Einfluss auf die Geschichte nehmen. Nicole Vosseler hat ein ganz besonderes Werk geschaffen. Mit unendlich viel Akribie, Herzblut und Gefühl eröffnet sie faszinierende Einblicke in längst vergangene Zeiten ferner Länder. Eines der wenigen Bücher, die mich nachhaltig begleiten werden – diese Schicksale (ob positiv oder negativ) lassen einen nicht so einfach los! Große Literatur: bewegend und begeisternd! Chapeau!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    Imlammenien

    26. September 2012 um 22:23

    Auf der Fahrt von Amsterdam nach Java lernen sich Ende des 19. Jahrhunderts die lebenslustige Floortje und die ernste Jacobina kennen. Während Erstere in Batavia einen Ehemann sucht, tritt die Zweite eine Stellung als Hauslehrerin und Gouvernante an. Doch das vermeintliche Paradies, in das die beiden Frauen vor ihrer Vergangenheit geflohen sind, entpuppt sich mehr und mehr als Abgrund und sowohl Floortje als auch Jacobina zahlen einen hohen Preis für ihre Träume. Mit „Das Herz der Feuerinsel“ legt Nicole C. Vosseler einen wunderschönen, mitreißenden Roman vor, in dem das Thema Freundschaft eine zentrale Rolle spielt. Mit Jacobina und Floortje hat sie zwei Figuren geschaffen, mit denen der Leser mit fiebern, sich mitfreuen und mitleiden kann, und an deren Seite er das Paradies Javas, seine farbenfrohe Natur und seine vielfältigen Kulturen vor dem Hintergrund der niederländischen Kolonie entdecken kann, mit ihnen wird er mitgerissen in die Abgründe des vermeintlichen Paradieses und die brodelnden Naturgewalten. Nicole C. Vosseler beschreibt diese Welt mit opulenter, bildhafter Sprache und füllt die 600 Seiten des Romans scheinbar mühelos mit buntem Leben, tiefen Gefühlen, herzzerreißenden Schicksalen und spannenden Geschichtsfakten, so dass man am Ende der Lektüre vor allem eines bedauert: dass das Buch sein Ende gefunden hat und man die liebgewordenen Figuren ihrer Wege ziehen lassen muss. FAZIT: „Das Herz der Feuerinsel“ hat mich begeistert, in mir eine bunte Palette vielschichtiger Gefühle geweckt und mich einmal wieder daran erinnert, wie wertvoll und selten wirkliche Freundschaft ist. Ich empfehle diese Lektüre jedem weiter, der nicht nur historische Romane liebt, sondern auch bereits ist die Höhen und Tiefen der Geschichte mit Floortje und Jacobina zu durchleben und zu durchleiden. Ein ganz klarer Buch-Tipp!

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    Amy-Maus87

    21. September 2012 um 18:40

    Inhalt Zwei junge, völlig unterschiedliche Frauen suchen ihr Glück 1882 auf einem Dampfer von Amsterdam nach Java. Dort scheint das Leben so frei und wundervoll zu sein. Und jeder der beiden betritt diese Insel mit ganz bestimmten Wünschen und Vorstellungen. Doch auch hier entgeht ihnen das wahre Leben nicht und die beiden Frauen müssen auch hier einsehen, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Meine Meinung: Wie oben schon erwähnt worden ist, ist es auch einer meiner Favoriten im Jahr 2012. Wobei ich das Buch auch erst in der Hand hielt und noch nicht genau wusste, was mich erwarten würde und wohin diese Reise mich führen wird. Jedoch auf den ersten Seiten wurde ich dann schon mehr als positiv überrascht :-) Die wirklich bildhafte Sprache, die mit vielen Adjektiven unterstrichen worden ist, ließ mich tief in die Geschichte versinken und alles um mich herum vergessen. In diesem Buch jagte eine Emotion die Nächste. Von Freude, Wut, Entsetzen und Traurigkeit war alles vertreten. Die beiden Protagonisten Jacobina und Floortje waren sehr gut dargestellt worden, sodass ich zu beiden ein recht enges Verhältnis aufgebaut hatte. Ein so enges Verhältnis, dass mir bei manchen Szenen ein Kloß im Hals steckte und ihre Geschichte mich auch neben den Zeilen nicht los ließ. Jeder der beiden erzählte ihren Teil in diesem Roman und ließ mich so weit in ihre Gedankenwelt eintauchen und ein Teil von ihnen werden. Beide haben ihre Stärken und ihre Schwächen und manches Mal musste ich auch den Kopf über die beiden schütteln aber genau das machte sie so sympathisch. Sie sind eben nicht perfekt, sondern Menschen, die Fehler machen und falsche Entscheidungen treffen können. Es ist sind zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein konnten aber die ein ganz besonderes enges Band der Freundschaft verband. Besonders schön daran fand ich auch, dass Teile dieses Romans auf historischen Begebenheiten beruhen und es die Sache noch authentischer erscheinen ließ. Durch Nicole C. Vossler hatte ich so die Gelegenheit bekommen, in die damalige Zeit zurück zu reisen und noch vieles Geschichtliches mitnehmen zu können. Mein Fazit Am Schluss möchte ich nur noch sagen, dass wirklich alles sehr gut gepasst hat. Die Handlungen, die Erzählungen der Orte und Landschaften waren sehr stimmig und rissen mich in einen Strudel aus Emotionen mit. Und es zeigt auch hier wieder, dass jedes noch so schöne Land, dunkle Geheimnisse hüten kann. Jacobina und Floortje sind mir so ans Herz gewachsen, dass sie mich auch nach dem Lesen immer noch nicht los lassen und es wohl eine lange Zeit auch nicht werden. In meinen Augen ein Roman, der mehr als 5 Sterne verdient hätte.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    irismaria

    20. September 2012 um 11:39

    Der Roman „Das Herz der Feuerinsel“ von Nicole C. Vosseler handelt von Jacobina und Floortje, zwei jungen Niederländerinnen, die 1882 in die holländische Kolonie Batavia auswandern, um dort ihr Glück zu finden. Jacobina ist 26, kommt aus einem reichen angesehenen Elternhaus, hat aber trotz ihrer Bildung keine Heiratschancen, da die Bewerber jüngere und attraktivere Mädchen vorziehen. Sie möchte als Gouvernante in der Familie eines Majors arbeiten. Floortje ist 19, wirkt lebendig und lebenslustig, hat große Freude an Kleidung und Schmuck und hofft auf die Heirat mit einem reichen Farmer, da in Java Frauenmangel herrscht. Trotz ihrer Unterschiedlichkeit werden die beiden Frauen zu Freundinnen und zu Beginn scheinen sich ihre Träume auch zu verwirklichen. Jacobina gewinnt die Kinder der Familie de Jong lieb und verliebt sich in Jan, einen Freund der de Jongs. Floortje ist eine umschwärmte Junggesellin und entscheidet sich für den sympathischen und attraktiven Farmer James. Doch unter der paradiesischen Oberfläche der Feuerinsel schlummern Geheimnisse, die das Leben aller Bewohner durcheinanderbringen werden… Wunderbar bildreich und lebendig nimmt uns Nicole C. Vosseler mit ins ferne Indonesien um 1900. Meine anfängliche Befürchtung, das Cover lasse auf einen seichten „Love and Landscape“-Schmöker schließen, statt der gut recherchierten anspruchsvollen historischen Romane, wie ich sie von der Autorin kenne, hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. „Das Herz der Feuerinsel“ ist zwar sehr gut lesbar und eignet sich zum Eintauchen und Verschlingen, ist aber keinesfalls seicht und klischeehaft. Die Personen sind vielschichtig dargestellt und über die Abenteuer von Floortje und Jacobina hinaus erfährt man einiges über das Kolonialleben in Java um 1900, so etwa den Umgang der Niederländer mit Einheimischen und chinesischen Einwanderern, einige der im buch vorkommenden Personen haben historische Vorbilder, was die Geschichte spürbar plausibel macht. Ich bin begeistert, vergebe für „Das Herz der Feuerinsel“ die volle Sternanzahl und empfehle das Buch allen, die gefühlvolle und anspruchsvolle historische Romane lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Herz der Feuerinsel" von Nicole C. Vosseler

    Das Herz der Feuerinsel

    Nina2401

    18. September 2012 um 08:42

    „Das musste er sein, der Duft der Freiheit“ … so beginnt dieser wundervolle Roman und das neue Leben von Jacobina und Floortje. Beide verlassen ihre Heimatstadt Amsterdam um in Batavia ein neues Leben zu beginnen. So unterschiedlich die Beiden auf den ersten Blick auch sein mögen, sowohl von der Herkunft als auch in ihrem Wesen, sie schließen Freundschaft und erleben nicht nur schöne Dinge im scheinbaren Paradies im indischen Ozean. Von Anfang an hat Nicole Vosseler mich mit ihrem Schreibstil verzaubert. Sie schwelgt in der Sprache, sie zelebriert sie förmlich. Sie geizt nicht mit Adjektiven, sie schreibt so opulent und bildhaft. Das muss man mögen, ich liebe es! Dieser Roman ist so berauschend wie ein exotischer Duft. Die beiden „Mädels“ mochte ich von Anfang an mit all ihren Ecken und Kanten. Und sie hatten keinen leichten Weg. Ich war manchmal den Tränen nahe, ich hatte Gänsehaut … vor Freude, vor Spannung und auch vor Ekel. Nicole Vosseler hat mir als Leser einiges zugemutet und dafür danke ich ihr. Das Buch hat mich wunderbar unterhalten, mich in die niederländische Kolonialzeit mit all ihren Höhen und Tiefen entführt. Hauptsächlich geht es natürlich im Jacobina und Floortje auf dem Weg in ein neues Leben und zu sich selbst. Ich fand es so spannend und auch berührend, das aus nächster Nähe zu beobachten Ja, ich hatte geradezu das Gefühl, die beiden zu kennen. Ich mag so viel Lebendigkeit in einem Buch, ich liebe es, so dermaßen in eine Handlung hineingezogen zu werden. Das schaffen nicht viele Autoren. Die Erzählperspektive wechselt immer zwischen Jacobina und Floortje und es treten auch einige andere interessante Persönlichkeiten in Erscheinung. Auch deren Facetten lerne ich gut kennen und die Personen sind so vielschichtig, dass man hier Schwarz-Weiß-Malerei vergeblich sucht. Immer wieder passieren Dinge, mit denen ich nicht gerechnet habe. Und selbst die nicht so schönen Ereignisse werden so behutsam beschrieben, dass sie mich zwar betroffen machen und zu Tränen rühren, aber ich habe auch immer wieder das Gefühl, dass die Autorin selbst mich mit ihren Worten trösten möchte. Ich habe schon lange nicht mehr ein so schönes Buch gelesen. Hier stimmt einfach alles, Handlung, Schreibstil, Charaktere und ein Ende, das mir einen wohligen Schauer über meinen ganzen Körper schickte und die Tränen kullern ließ …

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks