Nicole C. Vosseler Unter dem Safranmond

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 92 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(19)
(35)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Unter dem Safranmond“ von Nicole C. Vosseler

Oxford, 1853. Maya Greenwood lauscht wie gebannt den Geschichten eines seltenen Gastes: Ralph Garrett, der in der britischen Armee in Indien dient. Als er ihr den Hof macht, rückt ein abenteuerliches Leben in der Fremde für die junge Frau in greifbare Nähe. Ihre Familie ist gegen die Verbindung, und so brennt Maya kurzerhand mit Ralph durch. Als er nach Arabien entsandt wird, fällt Maya in die Hände von Beduinen. Dort erlebt sie den wahren Orient - und muss sich eingestehen, dass der Anführer der Wüstenkrieger, der charismatische Rashad al-Shaheen, auch ihr Herz gefangen hält ...

bezaubernder Roman über die Liebe, den Wunsch und die Suche nach Freiheit

— MartinaM

Spannend,mit wenigen Längen. Nur die Liebesgeschichte konnte mich nicht ganz überzeugen.4 Sterne für unglaubliche Landschaftsbilder!

— ColourfulMind

Viel zu langweilige Beschreibungen rund rum#s eigentliche Geschehen. Und auch die Liebesgeschichte konnte ich nicht nachvollziehen.

— Sommerleser

eigentlich eine schöne Geschichte, nur gefällt mir nicht die Schreibweise der Autorin

— LoveRomane

Ich liebe alle Bücher dieser Autorin aber das ist mit Abstand das beste!!!!

— Jannah2010

wunderbarer Roman zum Träumen

— kuschelwuff2504

Stöbern in Romane

Ehemänner

Seltsam konfuses Buch über eine Frau auf der Suche nch sich selbst.

ulrikerabe

Der gefährlichste Ort der Welt

Gefährlich normal!

Patiih

Das Geheimnis des Winterhauses

Facettenreich und fesselnd - wieder einmal ein fantastischer Roman der Autorin !

vielleser18

Leere Herzen

Ein sehr empfehlenswertes Buch.

Greedyreader

Der Klang der verborgenen Räume

Tolles Setting, leider war mir die Geschichte zu vorhersehbar.

AmyJBrown

Kleine Stadt der großen Träume

Ein bisschen viel Eishockey zu Beginn, aber durchhalten lohnt sich ;)

Schwarzkirsche

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine wunderbare Welt voller Emotionen und Sinneseindrücke

    Unter dem Safranmond

    MartinaM

    25. June 2016 um 10:00

    Zum Buch:Als sich die junge, gebildete Maya Greenwood aus gutem Oxforder Hause 1853 auf den ersten Blick in den aus Indien zurückkehrenden Lieutenant Ralph Garrett verliebt und Hals über Kopf, gegen die Entscheidung ihrer Eltern mit ihm durchbrennt, ahnt sie noch nicht welches turbulentes Schicksal sie damit heraufbeschwört. Nach all den Jahren ihrer Kindheit, da sie den Erzählungen des Exkursionsreisenden sowie gutem Freund ihres Vaters, Richard Francis Burton lauschte, der mit seinen Ausführungen die Sehnsucht nach Abenteuer und fremden Ländern in ihr zu wecken vermochte, soll es endlich so weit sein die Welt mit eigenen Augen zu entdecken. Weg aus dem öden Oxford mit seinen gesellschaftlichen Auflagen und exotischen Ländern entgegen, scheint sich zunächst ihr Kindheitstraum erfüllen zu wollen. Doch ein fatales Versäumnis lässt die Träume der Liebenden sehr schnell in sich zusammenbrechen. Nichts ähnelt mehr Mayas wissbegierigen Wunschträumen. Viel zu schnell sind die erhofften Illusionen verpufft und scheinen gar unabänderlich. Bis sie eines Tages zu politischen Zwecken von Beduinen aus dem tristen Außenposten Aden, in die Tiefen des ureigenen Arabiens entführt wird…  Meine Meinung:Es war ein sehr bewegender und farbenprächtiger Historischer Roman, der es vermochte mich durch Raum und Zeit zu entführen. Eine Geschichte voller Farben, Gerüche und Emotionen. Ein Kaleidoskop wunderbarer, verschiedener Stimmungsbilder der damaligen Zeit. Dabei schaffte es die Autorin die jeweilige Atmosphäre der so unterschiedlichen Schauplätze so ungeheuer authentisch zu beleben, dass ich stets meinte genau dort und mittendrin zu sein. So sah ich die wundervoll beschriebenen Kulissen in all ihren Facetten stets vor mir. Egal ob es sich hierbei um das winterliche Oxford oder das sengendheiße Arabien handelte. Doch auch die geschickt gewählten Charaktere der Story selbst, die teils fiktiv und teils auf realen Personen der Geschichte beruhten, machten das Lesen zu einem wahren Genuss. Liebevoll gezeichnete Figuren, die sich oft als erfrischend wandelbar erwiesen, konnten ebenso bei mir punkten, wie die mehrschichtige Geschichte um die Unterschiedlichkeit der Liebe, die für mich eine große, allumspannende Rolle in diesem Roman spielte. Glaubhaft und akribisch recherchiert wurden mir Details des Alltags, der Reisen und Landschaften ebenso näher gebracht, wie die Sehnsüchte und Hoffnungen der Menschen zwischen Abenteuerlust und Kriegszuständen. Dabei hatte es mir die junge Maya Greenwood bereits auf den ersten Seiten angetan. Die Seiten um ihre Kindheit flogen nur so dahin. Mit Maya konnte ich mitleiden, wünschen und ausharren. Auch auf die real existente Person des Richard Francis Burton konnte ich mich sehr gut einlassen. Er hat diesem Roman dann auch eine ganz besondere Note gegeben. Doch auch Nebenfiguren, wie die gute Tante Elizabeth oder der Karavanenführer Yusuf bin Nadir haben mir auf Anhieb so gut gefallen, dass ich am liebsten gleich noch mehr von ihnen gelesen hätte. Kurz: Es war ein gelungenes Abtauchen in die heiße Wüstensonne Arabiens, deren Protagonisten mir bis zur letzten Seite ein sehr genussvolles Lesevergnügen bescheren konnten. 

    Mehr
  • Traumhaft

    Unter dem Safranmond

    ausz3it

    20. August 2015 um 11:12

    Ich habe mich in den Stil der Autorin verliebt! Jeder Charakter, ob fiktiv oder historisch belegt waren so liebevoll gezeichnet. Besonders Maya hat es mir angetan, da sie ein absoluter Freigeist war, immer getrieben von Fernweh und Abenteuern. Mit ihr konnte ich mich perfekt idientifizieren und mich in sie hinein versetzen. Die Autorin hat es wirklich geschafft die arabische Welt, sowie auch das England des 19. Jahrhunderts zum Leben zu erwecken.

    Mehr
  • Unter dem Safranmond....

    Unter dem Safranmond

    SnowWhite_

    „Die Sonne war bereits verschwunden, und in ihrem Gefolge senkte sich die Dämmerung wie ein schweres Tuch über das Trockental an den Ausläufern der Berge. Wadi wurde ein solch weites, lang gestrecktes Tal genannt. „ Die Geschichte, einer Frau auf der Suche nach Abenteuer. Maya Greenwood, Tochter eines Professoren in Oxford träumt von einem Leben in der Ferne. Dafür brennt sie sogar mit dem Unteroffizier Ralph Garrett durch. Doch statt wie gewünscht in Indien, wird Ralph im südwestlichen Arabiens geschickt. Ralph fühlt sich in beruflichen Verbannung, Maya in der Fremde einsam und so zeigt sich, dass die einst so Verliebten sich mehr als fremd sind. Maya gerät in den Händen der Beduinen, die sie quer durch die Wüste „verschleppen“. Der Wüstenkrieger, Rahad al-Shaheen zeigt ihr dabei das wahre Arabien und es gelingt ihm auch Mayas Herz einzunehmen. „Ein Mann und eine Frau, fernab aller menschliche Begriffe von Gute und Böse, jenseits der Grenzen, die Menschen sich schufen. Zwei Seelen, die sich gefunden hatten, ohne je auf der Suche gewesen zu sein. Das Paradies, mitten in Sand, Staub und Hitze.“ Eine sehr schöne Geschichte. Ich habe die ganze Zeit mit Maya mitgefühlt. Gefreut, gelitten und mich in Arabien und seinem, wundervollen Wüstenkrieger verliebt. In der Mitte wurde es mit den detaillierten Beschreibungen der Landschaft ein bisschen in die Länge gezogen, was mir aber noch mehr in Bann gezogen hat. Ein Buch das noch lange in meinem Gedächtnis hängen bleibt. „Das ist, was die Wüste mit uns macht, wenn wir uns ihr öffnen: Sie zeigt uns, was in unserem Inneren verborgen liegt und schafft Klarheiten. Nur wer stark genug ist, kann das ertragen.“

    Mehr
    • 2

    heidi_59

    11. August 2015 um 09:30
  • Die schönsten Sprüche und Zitate über die Liebe aus euren Lieblingsbüchern

    DieBuchkolumnistin

    Du bist verliebt oder hast gerade Liebeskummer? Wir sammeln für Dich und mit Dir die schönsten Zitate und Sprüche über die Liebe aus unseren Lieblingsbüchern! In den letzten Wochen haben wir auf Facebook jede Menge Buchzitate gesammelt und diese stießen auf großen Anklang bei den Lesern. Deswegen würden wir das nun gerne auch auf LovelyBooks machen und sammeln hier mit Euch gemeinsam die besten, schönsten, kreativsten und romantischsten Sprüche und Zitate zum Thema Liebe und Liebeskummer aus Euren Lieblingsbüchern. So können wir uns gegenseitig besonders schöne Bücher aus dem Bereich Liebe empfehlen und man hat auch immer ein Zitat, wenn man es mal für Karten etc. benötigt. Ich entdecke über solche Sprüche und Zitate auch sehr oft Bücher für mich, die ich erst wegen dem Cover gar nicht gelesen hätte. Wenn aber jemand einen Spruch daraus twittert oder in einer Rezension etwas zitiert, dann macht mich das neugierig auf den Roman.  Hier drei wunderbare Beispiele: ......................................................................................................... "Du bist so vertieft darin, du zu sein, dass du keine Ahnung hast, wie absolut nie da gewesen du bist." John Green "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" “Manchmal gehen zwei Menschen aneinander vorbei, sehen sich kurz in die Augen, und alles, was bleibt, ist ein Wunsch. Ein Traum von dem, was hätte geschehen können. Und dann gehen sie mit jedem Schritt weiter voneinander fort und von all ihren Träumen.“ Kai Meyer "Arkadien fällt" Du bist wunderschön. Ich gehe langsam auf Dich zu und bemerke, dass auch andere Dich beobachtet haben. "Kennen Sie diese Frau?" fragen sie mich neidisch, und während Du mir zulächelst, sage ich einfach nur die Wahrheit: "Besser als mein eigenes Herz." Nicholas Sparks "Weit wie das Meer" .......................................................................................................... Wie es geht? Einfach beim Lesen den Spruch zum Thema Liebe merken & danach hier eintragen sowie das Buch anhängen! Bitte nicht mehr als fünf Sätze bzw. keine ganzen Textpassagen posten. Inspiration gefällig - ab in unsere Stöberecke Liebesromane und weiteren Nachschub fürs Herz entdecken!

    Mehr
    • 188
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Buchverlosung zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Kanya

    Hallo ihr Lieben, auf meinem Blog gibt es die Aktion "Löchert die Autoren". Dabei dürfen Leser einem Autor Fragen stellen, die ich dann zu einem Interview zusammenstelle. Dann werden diese vom Autor beantwortet und auf meinem Blog veröffentlicht. Nicole C. Vosseler hat sich dazu bereit erklärt bei dieser Aktion mitzuwirken und stiftet sogar ein Buch (Unter dem Safranmons) und 2 Autogrammkarten zur Verlosung, die auf Wunsch persönlich signiert werden. Vielleicht hat ja einer von euch auch noch Lust dabei mitzumachen. ;) http://glutton-for-books.blogspot.de/2013/04/lochert-die-autoren-nicole-c-vosseler.html Ich würde mich freuen.

    Mehr
    • 14

    Helli

    16. April 2013 um 00:51
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Gelinde

    19. January 2013 um 11:54

    Unterm Safranmond – Ein tolles buch Eine tolle Geschichte über eine Frau die einfach anderst ist und sich den Regeln der Zeit nicht anpasst, die einfach mehr will und ein unbändiges Fernweh in sich spürt. Sehr emotional und bildgewaltig. Ich bin in meinen Gedanken und meiner Phantasie ins England der damaligen Zeit (1853) und die arabische Welt gewechselt. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen. Maya Greenwood wird so intensiv beschrieben und auf ihrem Weg begleitet, mal kann das Buch gar nicht zur Seite legen. Ein in toller Schreibstil : die "Fremdwörter" waren sehr gezielt und platziert eingesetzt, immer kursiv markiert und auch gleich erklärt. Gerade diese Art hat mich auch noch viel näher in die fremde Welt gebracht. Ein Handlungsstrang, der konsequent verfolgt wurde und sehr intensiv beschrieben wurde. Einen halben Stern würde ich vielleicht abziehen für die "Kriegsbeschreibungen" an der Krim (und um und mit Russland), irgendwie bin ich dazu vielleicht zu wenig historisch oder geographisch bewandert, auf jedenfalls hatte ich das Gefühl das hat nichts mit der Geschichte zu tun.(Der Bruder war dort). Ein „must have“ Buch für alle die historische Romane mit viel Gefühl und fremde Länder lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Sonnenwind

    03. November 2012 um 17:20

    "Unter dem Safranmond" ist ein Frauenroman. Sowas lese ich eher selten und habe eine Weile gebraucht, um mich in den Erzählstil und die Lebenseinstellung zu finden. Mit dem Sprachstil aus dem vorletzten Jahrhundert und der engen Begrenztheit eines Frauenlebens damals bin ich nicht sehr vertraut. Anfangs erscheint die Protagonistin Maya fast wie eine moderne Frau, aber später zeigt sich doch in vielem, daß sie ein Kind ihrer Zeit - Mitte des 19. Jahrhunderts - ist. Andererseits sehnt sie sich nach einem Blick in die weite Welt und kommt daraufhin aus ihrer Heimat fort, bis in den Orient. Später ist es mir leichter gefallen, der Handlung zu folgen und ich konnte vor allem den letzten Teil des Buches sehr genießen. Noch immer liegt hier die Erfüllung eines Frauenlebens darin, den richtigen Mann zu finden, aber das war wohl damals so. Für Leserinnen, die gern Frauenromane lesen und sich möglichst für den Orient und das Leben der Beduinen interessieren, besonders in dieser Zeit, sicher eine lohnende Lektüre.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Lujain

    09. September 2012 um 14:49

    Naja, ich will jetzt nicht so viel über die Story erzählen, dass machen ja schon viele genug. Dies war für mich der beste Roman der Autorin und hier hat mich einfach mal richtig die Story mitgerissen wobei des auch manchmal etwas langatmig war und mir an Tiefgang viel, mit sind hier auch die Charaktere ans Herz gewachsen und mir wahr meine Lieblingsstelle wo sie beide durch die Wüste reisen, viel zu schnell umgegangen. Trotzdem kann ich dieses Buch empfehlen für langweilige Ferientage oder einfach mal für nette Lesestunden. :)

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    nirak03

    28. March 2012 um 08:39

    Dies ist mein erster Roman, den ich von Nicole C, Vosseler gelesen habe, sie war mir bis dato völlig unbekannt, dafür hat sie mich aber in eine atemberaubende Zeit entführt. Ich habe eine unglaublich gute Geschichte gelesen, die in einem facettenreichen Stil geschriebenen ist. Hier werden Bilder lebendig, Gerüche real und Stimmungen gut rübergebracht. Taschentücher sollten griffbereit sein. Die Autorin erzählt uns die Geschichte der jungen Maya zwischen Liebe und Hoffen. Zunächst lernen wie sie im kalten England kennen, sie und ihre Familie und ihren späteren Gatten Ralph. Wobei ich jederzeit die Szenen deutlich vor Augen hatte. Ich habe mit ihnen zusammen Tee getrunken und bin durchs winterliche Oxford geschlendert. Dann geht es in den Orient wo sie uns das langweilige beschauliche Leben der Soldatenfrauen in Aden schildert. Wir erleben Hautnah wie Maya versucht ihr Leben zu meistern, bis zu dem Punkt an dem sie entführt wird und Rashad kennen lernt. Von jetzt an ist nichts mehr so wie es war. Maya erlebt eine neue Welt und ich mit ihr. Unter dem Safranmond lässt die Wüste Arabiens lebendig werden. Mit der historisch belegten Figur des Richard Francis Burton ist der Autorin eine glaubwürdige Brücke zu einem realen Hintergrund geglückt. Das Leben Burtons ist hier so gut hinein gewoben worden und gibt dadurch dem Buch seine Glaubwürdigkeit in Bezug auf den geschichtlichen Hintergrund. Was mir sehr gut gefallen hat. Die Autorin hat jeder ihrer Figuren Leben gegeben, egal ob es sich um die Hauptpersonen wie Maya oder um eine Nebenfigur wie Djmalia handelte. Ich war zu jeder Zeit mitten im Geschehen, und konnte die Handlungsstränge gut nach verfolgen. Mein Fazit: „Unter dem Safranmond“ ist ein gut recherchierter historischer Roman, der ohne Gewalt eine sehr gute Geschichte erzählt, die mich berührt hat. Ich hatte einige sehr gute, teilweise Traurige Stunden mit Maya und ihrer Familie. Ich werde auf jedenfalls weitere Romane von Nicole C. Vosseler lesen, und kann Unter dem Safranmond nur jedem an Herz legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    LettersFromJuliet

    05. February 2012 um 09:13

    **Inhalt** Oxford, 1853. Maya Greenwood schreibt seit ihrer Kindheit Richard immer wieder Briefe und er berichtet ihr von seinen vielen Reisen. Sie träumt davon ihn eines Tages zu heiraten, bis ihr Bruder Jonathan mit seinem Freund Ralph aus Indien zurückkehrt. Ein Augenblick genügt und Maya und Ralph wissen, dass sie füreinander bestimmt sind. Nach dem Maya’s Eltern gegen eine Hochzeit sind, brennen die Beiden durch und heiraten in Schottland, dadurch bekommt Ralph allerdings von der britischen Armee einen Strafposten in Aden zugeteilt. Maya kann nicht mehr zurück zu ihrer Familie und beschließt mit ihm mitzukommen, was sie sehr spannend findet, da sie gerne Reisen möchte. Bald lernt sie jedoch mehr kennen von Arabien kennen, als sie eigentlich geplant hatte, denn sie wird von Kriegern entführt. **Meine Meinung** Nach dem ich „Der Himmel über Darjeeling“ von der Autorin gelesen habe, habe ich mich schon sehr auf diesen Roman gefreut und ich wurde wieder nicht enttäuscht. Allerdings muss ich direkt dazu sagen, dass er an ein paar Stellen etwas langatmig ist, was aber bei den meisten historischen Büchern der Fall ist. Oft sind dann die Beschreibungen der Umgebung zu ausschweifend, was jedoch einfach dazu gehört. Außerdem ist die Sprache etwas anspruchsvoller und man kommt deswegen nicht so schnell voran. Die Autorin schafft es mit ihren Beschreibungen, dass man ganz in die farbenfrohe Welt Arabiens eintauchen kann. Außerdem hat sie viele arabische Wörter benutzt (die natürlich übersetzt werden), was die Geschichte noch lebhafter macht und ich wäre danach gerne selber nach Arabien gereist. Maya ist für die damalige Zeit eine zu wissbegierige und tolerante Frau. Sie lernt in England arabisch, was damals als Frau undenkbar gewesen wäre, aber ihr Vater unterstützt sie in ihrem Lerneifer. Für sie ist Arabien ein großes Abenteuer und ihr gefällt die Kultur sehr gut, wodurch sie natürlich in ihren Kreisen aneckt. Insgesamt gefällt mir ihr Charakter sehr gut und ich finde sie sehr mutig. Ralph hingegen konnte ich von Anfang an nicht leiden, er war mir direkt unsympathisch und wenn er auch von außen einen sehr männlichen Eindruck macht (der Körper eines Lieutenants), so hat er einen schwachen Charakter. Im Gegensatz zu Raschad. An dieser Stelle möchte ich aber nicht zu viel über ihn sagen, um nichts vorweg zu nehmen. Trotzdem muss ich erwähnen, dass ich ihn sehr gerne kennen lernen würde, da er etwas männlich Verwegenes ausstrahlt. Insgesamt ein sehr schönes Buch, vor allem für Leute, die historische Bücher und Arabien lieben. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, mal wieder in eine andere Kultur einzutauchen und ich freue mich schon auf die anderen Bücher von Nicole C. Vosseler.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Mika2003

    22. February 2011 um 10:19

    Es ist mein erstes Buch der deutschen Autorin – durch Zufall bei Buchticket entdeckt, hat es mir viel Lesevergnügen beschert. Die Geschichte des Buches ist dreigeteilt – der erste und dritte Teil spielen in England bzw. in Cairo. Der zweite Teil überwiegend in Arabien. Im Mittelpunkt steht Maya – ihr Leben und ihre Liebe. Es ist zwiegespalten, genau wie meine Meinung und Gedanken zu diesem Buch. Zum einen ist es sehr farbenprächtig – besonders als es dann in den arabischen Raum geht, hat man das Gefühl, die Farben vorsich zu sehen, die Aromen zu schnuppern, die von dem Tee und den Speisen ausgehen. Und zu anderen ist es teilweise sehr langatmig und ich war so manches mal versucht, das Buch zur Seite zu legen. Die ausschweifenden Landschaftsbeschreibungen können zwar schön sein und dem Buch tiefe geben, doch wenn sie zu oft erfolgen, wird es schnell langweilig. Genauso hätte es gereicht – die Hälfte der Informationen über den Krimkrieg und die politischen Aktivitäten und Zusammenhänge in das Buch hineinzubringen. Da es zu viel war, kam schnell das Gefühl auf, das die Autorin damit das Buch strecken wollte. Interessant – die Informationen zu den Reisen und das Leben des Richard Francis Burton. Die waren so interessant, dass ich versucht bin, mir einen Roman zu seinem Leben zu suchen, da ich hier gern etwas mehr erfahren würde. Die Figuren sind sehr glaubhaft, liebevoll und vielschichtig gestaltet und sind nicht nur gut oder böse, sondern haben ihre ganz eigene Geschichte, ihren ganz eigenen Charakter. Ein Satz hat sich mir eingeprägt: „Wer zwei Männer zu lieben glaubt, liebt keinen von beiden wirklich.“ (unter www.literaturschock.de als Sternchen28 verfasst)

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Ramona1987

    27. December 2010 um 16:51

    Ich habe dieses Buch nach, haltet euch fest, 37 Tagen, beendet. Ich denke, diese Geschichte absolut ungeeignet für viele Lesepausen ist. An sich ist es eine sehr fesselnde Geschichte und es wird definitiv alles sehr lebendig geschrieben, doch zwischendurch kommt man einfach nicht mehr gut in die Geschichte rein, wenn man häufiger unterbrechen muss. Leider habe ich für dieses Buch eine eher schlechte Zeit erwischt (hatte wenig Zeit zum Lesen) und war noch dazu etwas genervt von den merkwürdigen arabischen Namen, obwohl diese das ganze sogar doch realistisch machen. Der Schreibstil ist meines Erachtens wieder einmalig und anders als bei Der Himmel über Darjeeling blieb man verschont von endlosen geschichtlichen Hintergründen. Und irgendwie schafft Nicole es immer wieder, ein wahres Kopfkino zu erwecken. Dies beziehe ich insbesondere auf den ersten Teil der Geschichte, da ich leider ab Mitte der Geschichte häufiger unterbrechen musste und dadurch leider auch die Lebendigkeit des Buches nachlässt. Und weil das Buch es nicht verdient hat, in so vielen Unterbrechungen gelesen zu werden, werde ich es in naher Zukunft erneut zur Hand nehmen. Weil diese Atmosphäre, die dadurch verloren geht, eben doch zu schade zum einfach für immer ins Regal stellen ist. Und auch ich hoffe auf viele weitere Romane dieser Art, vielleicht aber mit ein paar erträglicheren Namen als Rashad ibn Fahd ibn Husam al-Din.

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. September 2010 um 15:15

    Maya Greenwood ist laut ihrer jüngeren Schwester ein Blaustrumpf – was kein Wunder ist, da sie sich lieber mit Sprachen, Geschichte und fernen Ländern beschäftigt. Die neuste Mode und Männer interessieren sie recht wenig. Doch als Ralph Garett in ihr Leben tritt, scheint sich alles zu verändern: Maya verliebt sich in den jungen, charmanten Soldaten und hofft auf eine gemeinsame Zukunft mit ihm. Doch ihre Eltern lehnen jegliche Verbindung zwischen ihr und Ralph ab und so fasst Maya mit Ralph einen Entschluss: sie brennt mit ihm durch.... "Unter dem Safranmond" ist mittlerweile der dritte Roman den ich von Nicole C. Vosseler lese und ich bin wirklich traurig, dass dieser wunderbare Roman so schnell zu Ende war. Der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht, was nicht zuletzt auch an dem Schreibstil der Autorin liegt. Denn mit großem Einfühlungsvermögen findet die Autorin einfach immer wieder die richtigen Worte und schafft es so, den Leser in Mayas Welt zu entführen und an diese zu binden. Es war für mich sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Mit viel Liebe fürs Detail lässt die Autorin allein durch ihre Worte England, aber auch das ferne Aden auferstehen. Ich hatte oft das Gefühl die heiße Sonne und den Sand der Wüste selbst auf der Haut zu spüren und hatte wirklich das Bedürfnis mich selbst auf ein Kamel zu setzen und durch die Wüste zu reiten und all die schönen Dinge zu betrachten, die Maya auf ihrem Abenteuer begegnet. Die Charaktere selbst sind unglaublich interessant und ich bin ihnen gerne auf ihren Fußstapfen durch das Leben gefolgt. Dabei sind alle Figuren so unterschiedlich und außergewöhnlich, aber ich habe über alle gerne gelesen, egal wie nervig sie manchmal auf den ersten Blick auch sein mochten. Wie in ihren anderen Romanen verknüpft die Autorin sehr geschickt das Schicksal von fiktiven Figuren wie Maya mit dem historischer Persönlichkeiten wie Richard Francis Burton. Neben dieser Verflechtung ist es der Nicole C. Vosseler auch in "Unter dem Safranmond" gelungen, die Abenteuer einer jungen Frau mit reichlich Lokalgeschichte zu verknüpfen. "Unter dem Safranmond" ist ein Abenteuer, dass man zusammen mit der jungen Maya beschreitet. Man begleitet Maya auf ihrem Weg und ihrer Suche nach Glück, Liebe und Freiheit. Dabei lernt man ein Land kennen, dass für uns fremd und faszinierend zugleich ist. Wie schon für ihre Romane „Südwinde“ und „Der Himmel über Darjeeling“ kann ich auch für "Unter dem Safranmond" eine absolute Empfehlung aussprechen!

    Mehr
  • Rezension zu "Unter dem Safranmond" von Nicole C. Vosseler

    Unter dem Safranmond

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. June 2010 um 13:03

    "Unter dem Safranmond" beschreibt die Reise der jungen Engländerin Maya Greenwood auf der Suche nach Abenteuern, der Liebe und sich selbst. Maya lebt mit ihrer Familie Mitte der 19. Jahrhunderts im viktorianischen Oxford. Als ihre Eltern der Ehe mit Ralph Garrett, in den sie sich Hals über Kopf verliebt, nicht zustimmen wollen, brennt sie mit ihm durch. Kurz nach der heimlichen Hochzeit wird Ralph nach Arabien entsandt, Maya folgt ihm. Doch das Leben dort ist anders, als sie sich den aufregenden Orient ausgemalt hat. Bis sie von Beduinen entführt wird und in der Wüste den wahren Orient kennen lernt. Dieser wie auch der Anführer der Beduinen, Rashad al-Shaheen beeindrucken sie mehr, als sie es für möglich hält... Dieser schillernde, wortgewaltige, farbenprächtige, geruchsintensive, leidenschaftliche Roman entführt einen direkt in die Welt von 1001 Nacht. Auch wenn die Mischung von viktorianischem Gesellschaftsroman und historischem Roman nicht zu meinen favorisierten Romangattungen gehört, hat mir das Buch genau wie der Vorgänger "Himmel über Darjeeling" richtig gut gefallen. Nicht nur den Personen haucht Nicole C. Vosseler Leben ein, nein, man nimmt durch die intensiven Beschreibungen alle Szenen wie mit allen Sinnen wahr. Schnell fühlt man sich ein in die Hauptperson Maya Greenwood, hofft, sie möge bald glücklich werden, sowohl in ihrer Abenteuerlust und ihrem Freiheitsdrang als auch in der Liebe. Im mittleren Teil hatte der Roman einige Längen, die sich zwar durchaus unterhaltsam lasen, in denem jedoch nur recht wenig passiert. Gut geschrieben, gut zu lesen, für Fans dieses Romangenres auf jeden Fall empfehlenswert. Doch auch "Querleser" werden an diesem Roman bestimmt ihren Gefallen finden. Dreieinhalb Sterne von mir.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks