Nicole Jäger Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 6 Leser
  • 21 Rezensionen
(33)
(18)
(10)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens“ von Nicole Jäger

Nicole Jäger bezeichnet sich selbst als fette Frau – sie weiß, was es heißt, übergewichtig zu sein und abnehmen zu wollen. Über 160 Kilo hat sie schon geschafft, und nun hat sie aus ihren Erfahrungen und ihrer Expertise als Heilpraktikerin ein Coaching für all jene entwickelt, denen es ähnlich geht. Der Erfolg gibt ihr recht; Nicole Jägers Auftragsbücher sind voll, denn nicht jede/r Übergewichtige hat Lust darauf, sich von einer durchtrainierten Size-Zero-Beauty das Prinzip Diät erklären zu lassen. In ihrem Buch erzählt Nicole Jäger ihre ungewöhnliche Geschichte – witzig, frech, inspirierend und sehr unterhaltsam.

Informative Lektüre und echt gut zu lesen.

— Speckelfe

Super toll geschrieben, regt mich zum Nachdenken an

— marylou1968

Amüsant geschrieben

— Sissasb113

Eine wahnsinnig inspirierende Geschichte, die Mut macht! Ich kann sie jedem nur empfehlen!

— honeyliss

Super informativ

— EmilyTodd

Ehrlich, interessant und lehrreich!

— Perse

Gelungener Ratgeber zur Gewichtsreduktion mit kleinen Schwächen. Besondere Empfehlung für alle Diät-Geschädigten.

— LeseJette

Schonungslos ehrlich, humorvoll und lebensbejahend. Ich liebe dieses Buch! - 5 Sterne

— AmiLee

Ein Buch das zwar Mut macht, aber doch ein bisschen sich wiederholt in sich.

— Seelensplitter

Ein Buch das Mut macht...

— Kleine1984

Stöbern in Sachbuch

Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen

Anstand ist mehr als ein Wort, nämlich eine Haltung.

seschat

Leben lernen - ein Leben lang

Ein Buch für die Ewigkeit, da es nie an Aktualität verlieren wird. Ein Muss für jedes Bücherregal.

Nane_M

Couchsurfing in Russland

Leider konnte mich das Buch nicht so sehr wie "Couchsurfing im Iran" überzeugen, da es einfach zu oberflächlich war.

libreevet

Rattatatam, mein Herz

Jeder hat Angst und jeder von uns wird sich zwischen den Seiten finden. Einige nur in 1%, andere nah an den 100%. Offen & ungeschönt gut.

Binea_Literatwo

Federleicht - Die kreative Schreibwerkstatt

sehr kompakt für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet

Engel1974

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Informative Lektüre

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    Speckelfe

    22. October 2017 um 22:56

    Endlich habe ich das Buch von Nicole Jäger auch mal gelesen und ich muss sagen, es hat mir ganz gut gefallen. Ihre Erlebnisse, die sie am Anfang des Buches beschreibt, erscheinen mir etwas "unglaublich" bzw. unglaubwürdig, aber insgesamt gibt es hier viele Infos zum Thema Abnehmen und Diäten, die auch gut verständlich verpackt und beschrieben sind. Und lustig war's dazu auch noch ... mich würde auch mal eine Lesung von ihr interessieren.

    Mehr
  • Die Geschichte einer mutigen Frau

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    honeyliss

    21. April 2017 um 10:29

    Ich bin wirklich absolut begeistert von Nicole Jägers Geschichte. Sie beschreibt in ihrem Buch, wie Sie es geschafft hat, den Kilos den Kampf anzusagen. Dabei erklärt sie auf eine schonungslos ehrliche Art und Weise, wie es ist, abzunehmen. Sie beschönigt dabei nichts und macht Menschen, die einen ähnlichen Weg gehen wollen, Mut. Trotz ihrer durchaus ernsten und bewegenden Geschichte klärt sie auf und gibt viele Fakten an die Hand, mit denen man den eigenen Körper und das Abnehmen besser verstehen kann. Sie erklärt beispielsweise, wieso nicht alle Kohlenhydrate schlecht sind und warum Zucker nicht gleich Zucker ist.Ich habe durch dieses Buch vieles gelernt – und zwar ganz nebenbei, denn die Autorin hat eine besonders humorvolle Art, wie sie ihren Lesern selbst schwierige Themen näherbringt. Fazit: Ich kann dieses Buch nur empfehlen – vor allem dann, wenn man selbst abnehmen möchte, und zwar ganz gleich wie viel. Aber auch wer Motivation sucht und sich von dieser wahnsinnigen Geschichte inspirieren lassen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig.

    Mehr
  • Hat mir sehr gut gefallen

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    EmilyTodd

    14. January 2017 um 22:00

    Also wenn man mit der richtigen Erwartungshaltung an dieses Buch geht, kann man es einfach nur arschgeil finden. Dieses Buch ist nicht für jemanden, der auf der Suche nach Rezepten ist oder auf der Suche nach einem Ernährungsplan ist. Der Zusatztitel "Eine Anatomie des Abenehmens" könnte zwar einen dazu irreführen zu glauben, das dieses Buch all das beinhaltet aber es geht eher um die Autorin selbst.Nicole Jäger läßt uns mit diesem Buch an ihrem Leben teilhaben. Sie erzählt ihren Weg. Sie erzählt was ihr passiert ist.Wie es ihr ergangen ist. Wir erfahren viel aus ihrem Leben. Und nebenbei versucht sie uns einwenig was bei zu bringen und versucht uns einwenig aufzuklären ohne dabei besserwisserisch und klugscheißerisch rüber zu kommen. Nicole Jäger tut all dies mit viel Homur und einwenig Witz. So das es niemals langweilig wird.Also wenn man ein Buch mit der nächsten ultimativen Diät Idee lesen will, dann kauft Euch ein anderes Buch. Wenn man ein Buch lesen will, in dem es um eine Geschichte eines Menschen geht und man einwenig was lernen möchte, dann kauft dieses Buch.5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Abnehmen unplugged

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    LeseJette

    01. January 2017 um 16:43

    Nicole Jäger ist Abnehmcoach und hat als solche ein Buch verfasst. Keine Innovation möchte man meinen, aber mit immerhin noch stolzen 170 kg auf den Rippen entspricht sie kaum dem Bild, was viele von Ernährungsberatern haben. Berücksichtigt man jedoch, dass sie sich schon einmal halbiert hat, dann verfügt Nicole Jäger über einen reichen Erfahrungsschatz in Sachen Abnehmen. An diesem Wissen lässt die Fettlöserin den Leser teilhaben. Dabei wird dem Leser kein Patentrezept versprochen. Vielmehr berichtet Nicole Jäger von ihren eigenen Erlebnissen und Erkenntnissen. So gefällt mir das Buch: Mit Die Fettlöserin hat Nicole Jäger ein Buch über das Abnehmen verfasst, dass es so eher selten gibt. Es ist eine Mischung aus Biografie und Ratgeber, das man entweder rein aus Spaß lesen kann oder eben, weil man sich aus der Lektüre Wissenszuwachs erhofft. Das ist nicht immer angenehm, und so beginnt es schon einmal damit, dass die Autorin ehrlich beschreibt, dass sie - bis zum Entschluss - abzunehmen immer nur Ausreden parat hatte: für ihr Übergewicht und die Unfähigkeit dauerhaft Gewicht zu reduzieren. Schonungslos ehrlich wird dem Leser aufgezeigt, dass das wirklich nur Ausreden sind und man kann sich selbst den Spiegel vorhalten. Doch natürlich bleibt es nicht dabei, es geht auch schnell zur Sache. In ihrem ganz eigenen Schreibstil, Sachkenntnis gepaart mit viel Ironie und Sarkasmus, beschreibt Nicole einmal mehr, warum Diäten einfach nicht dauerhaft funktionieren können. Sie beschreibt dagegen ziemlich klar, warum nur Essen hilft und worin die Gefahren gerade am Anfang bestehen. So kann der Leser durchaus selbst ableiten, wie auch er (oder eben sie) Gewicht reduzieren kann. Und das sowohl dauerhaft als auch der Gesundheit zuträglich. Soweit, so gut. Informationen witzig verpackt mag ich gern. Doch manchmal empfand ich den Schreibstil als zu gewollt witzig. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht unbedingt zur Zielgruppe gehöre. Ebenso anstrengend fand ich einige Wiederholungen. Ja auch ich habe meine Ernährung zum Ziele der Gewichtsreduktion umgestellt und kenne daher etliches, von dem Nicole berichtet. Das muss für mich dann aber nicht noch diverse Male ausgebreitet werden.

    Mehr
  • Gib dich nicht auf

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    eskimo81

    06. November 2016 um 11:32

    Nicole Jäger bezeichnet sich selber als fette Frau - ABER - Sie hat es geschafft innert 7 Jahren 170 Kilo abzunehmen. Als Couch gibt Sie ihre Erfahrung weiter und ist überzeugt, Diäten sind UNSINNIch selber kämpfe nach Operationen und Medikamenten mit meinem Gewicht. Diäten haben mich nie überzeugt, zu unlogisch, zu speziell, zu "doof". Aber was ist die ultimative Diät? Das Buch hat mich angelacht, ganz einfach, weil die Autorin selber "dick" war bzw. noch ist. Wer wenn nicht Sie kann Tipps und Hilfestellungen geben? In einer lustigen und sehr speziellen Art schreibt sie über ihr Leben, über ihre Erfahrungen. Ungeschönt, ehrlich, direkt. Sie hat soooooooo Recht, weshalb reden immerzu nur schlanke über das richtige Abnehmen? Sie haben so gar keine Ahnung. Endlich mal von einer betroffenen die richtigen Worte zu lesen hat mir sehr gut getan und geholfen. Auch wenn das Buch kein Ernährungsratgeber im eigentlichen Sinne ist, Rezepte und Tabellen fehlen, mit ihrem starken Charakter und ihrer Überzeugung gibt sie den nötigen Mut um selber Stark zu sein. Gut, teilweise war es etwas übertrieben mit den Wiederholungen, und auch das Kapitel über die Kohlenhydrate war mir etwas zu lahm und zu lang, aber sonst, ein top Buch, das ich jedem ans Herzen legen kann. Fazit: Wer wenn nicht eine Betroffene kann am Besten beschreiben, wie gross "das Arschloch Abnehmen" sein kann? Kein Ratgeber im "normalen" Stil - aber ein Mutmacher, ein Selbstbewusstsein-Stärker - und ein wichtiger Tipp: die Lebensqualität ist das WICHTIGSTE!

    Mehr
  • Ich hab mir ein bisschen etwas anderes erwartet.

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    Seelensplitter

    25. September 2016 um 09:08

    Meine Meinung zum Buch: Die Fettlöserin Eine Anatomie des AbnehmensAufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt findet ihr bei mir auf dem Blog.Inhalt in meinen Worten:In diesem Buch berichtet Nicole, wie es dazu kam das sie dick wurde, und wie ihr Weg weg von den Kilos war.Das sie natürlich noch nicht schlank ist, und immer noch etwas zu viel Hüftgold auf der Hüfte hat, gibt sie ehrlich zu.Mit ihrem Wissen, möchte sie aber helfen und den Blick auf den gesünderen Weg richten.Schonungslos ehrlich und mit einer Menge Humor geht sie an dieses Thema heran und möchte den Leser vom Sofa herunter reißen.Wie fand ich das Buch?Es ist wirklich kein "normales" Buch. Es ist, wie Nicole ist. Es präsentiert Nicole, wie sie leibt und lebt und dabei erkennen durfte, was für sie der richtige Weg ist, um wirklich wieder abzunehmen. Denn sie wog schließlich 340 Kilo. Was ja schon allein von der Vorstellung her, fast unmöglich ist. Ich weiß aber was Übergewicht bedeutet und das das alles andere als einfach ist, um das wieder herunter zu nehmen.Was ich gut finde, dass Nicole ehrlich sagt, das anfangs nur Ausreden vorhanden waren, aber das Ausreden nicht helfen, denn wer nur Ausreden findet, schafft niemals den Weg hin zu einem gesunden Leben.Dabei geht es Nicole nicht primär um das Abnehmen sondern um das Gesund werden.Denn Übergewicht hat sehr viele negative Folgen. Schmerzen im Körper, schlechte Bewegung, bis hin zum Tot. Doch Nicole regt an und ist ehrlich, wie es ihr damit gegangen ist, das es zum Abnehmen gekommen ist. Auch und gerade wenn es nur Babyschritte sind, so geht sie ihren Weg. Und lädt ein, ihren Weg mitzugehen.Dabei hat sie so einige Tipps für den Leser. Doch eines hat sie nicht parat. Diättipps, Abnahmelisten und was man eben von so einem Buch vielleicht erwartet.Dafür hat man Nicole. Sie hat einen interessanten Stil im Buch.Irre Witzig und Sarkastisch, und wählt den Weg das sie den Leser bewusst und gezielt anspricht.Für mich gab es aber auch ein paar Schwächen, und auch nicht ganz nachvollziehbare Punkte.Vor allem ist manches nicht ganz überzeugend geschrieben. am meisten ist es für mich schwer gewesen ihr wirklich vollkommen zu glauben, denn einerseits durfte sie keinen Sport machen mit kaputter Hüfte und macht dennoch Sport.Hin und wieder regte mich aber dann auch der Sprachgebrauch und die permanenten Wiederholungen leicht auf. Andererseits das ist eben Nicole.Aber muss man wirklich auf mindestens jeder zweiten Seite sagen, naja ich bin halt dick und fett und ich will das dir so sagen, damit du selbst einen anderen Weg findest. Das fand ich wirklich anstrengend zu lesen.Wer aber sich das erste mal mit dem Thema Abnehmen bewusst auseinander setzen möchte, oder Menschen begleiten möchte, die wirklich dick sind, dem rate ich zu diesem Buch. Denn es gibt in vielen Punkten sehr hilfreiche Hinweise.Sei es, dass es wirklich ekelige Wege gibt, um bloß nicht weiter zuzunehmen, dazu muss man aber wissen das so einige Wege eher kaputt machen, als das sie gesund sind. Und eine OP ist nicht wirklich das gelbe vom Ei, wenn man dem Buch von Nicole glaubt, und ich selbst kann mir auch nicht vorstellen, dass eine OP wirklich hilfreich ist - wer es nicht so schafft, schafft es auch nicht mit OP, so ist meine Meinung.Aber auch das man Bandwürmer einsetzt um abzunehmen, also spätestens da war meine Ekel Grenze überschritten. Aber dennoch war es mega interessant auch mal von diesen Wegen zu lesen, die ich gar nicht kannte, und das sind nicht mal die einzigen heftigen Möglichkeiten, die es so gibt.Fazit:Dieses Buch rüttelt auf, möchte aufwecken und es ist wie Nicole einfach ist. Und gerade das macht das Buch auch wieder überzeugend. Auch wenn mich das Buch ansprach, kam ich mit ein paar Punkten nicht so ganz zurecht.Sterne:Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne. Nachdem es aber aufgerundet oder abgerundet sein muss, nehme ich drei Sterne.

    Mehr
  • Ein Buch das Mut macht...

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    Kleine1984

    24. September 2016 um 22:15

    Wer auf der Suche nach irgendeinem Trick ist oder ein Rezept sucht, ist  mit diesem Buch falsch beraten. Nicole Jäger erzählt in diesem Buch, wie sie es geschafft hat von 340kg auf 170kg abzunehmen. Dabei nimmt sie sich als "Fette" oft selbst auf die Schippe und erzählt von den Erniedrigungen, die man als "Fette" erdulden muss, z. B. wenn man mit Supermarktdrehkreuz stecken bleibt ...Nebenbei bekommt man noch was über Ernährung beigebracht, Die einzigen Empfehlungen sind "Weniger kcal zu sich nehmen als man verbraucht" und mit Sport in kleinen Schritten anzufangen.Tenor des Buches ist "Wenn ich fette faule Kuh mich dazu überwinden konnte, dann schaffst du es auch!" Das Buch macht Mut sich mit dem Essen zu beschäftigen und durchzuhalten, auch wenn einen die Motivation gerade wieder mal total verlassen hat.  Ich denke viele Menschen mit starken Übergewicht fühlen sich von ihrer Schreibweise angesprochen.

    Mehr
  • Das "etwas andere" Abnehmbuch. Das ehrliche Abnehmbuch!

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    Halla_Echo

    24. September 2016 um 17:45

    Nicole Jäger - der ehrliche Abnehmcoach mit Insiderwissen! Ich stieß zufällig auf einen Fernsehbeitrag über Nicole Jägers eigenen Kampf gegen die Pfunde und war sofort von ihrer humorvollen und authentischen Art eingenommen. Als ich sie sah, wie sie ein stolzes Gewicht von 170kg mit sich tragend davon sprach, dass sie ihr Gewicht halbiert habe, wurde ich neugierig auf ihre Geschichte.In ihrem Buch bekam ich auch genau diese zu lesen...wohl dosiert gemixt mit wertvollen Informationen zum menschlichen Körper und den wohl besten Tipps zum Thema "Wie nehme ich auf gesunde Art dauerhaft ab - ohne Hunger!".Ihre Art zu schreiben deckt sich zu 100% mit ihrer Sprechweise (ehrlich, direkt und mit einem herrlichen Humor) und so hatte ich gleich im ersten Kapitel das Gefühl, dass sie mir gegenüber sitzt, was mitunter von der direkten Anrede "du - lieber Leser" begünstigt wurde.Im letzten Drittel des Buches hatte ich sogar irgendwie das Gefühl, dass ich ein Privatcoaching von ihr bekäme! Diese junge Frau hat mich mit ihrem Buch voll abgeholt und wenn ihr den einzigen gesunden Weg zu einem gesunden Körpergewicht kennenlernen, oder einfach eine heftige, wenn auch amüsant erzählte, Geschichte einer "Heldin des Alltags" lesen möchtet, kann ich euch dieses Buch wärmstens ans Herz legen.

    Mehr
  • so ehrlich

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    dieFlo

    18. September 2016 um 12:25

    Nicole Jäger war hier in meinem schönen Bautzen und lud zu ihrer Lesung ein und obwohl ich null Probleme mit meinem Gewicht habe, wollte ich hin und ich habe nichts bereut. Die Lesung enthielt nur wenige Stellen des Buches, so dass man eher das Gefühl hatte zu plaudern. Nicole Jäger stand auf der Bühne und strahlte, sie lebte und erzählte selbstkritisch und ehrlich und wir konnten oft lachen. Umso mehr war ich auf ihr Buch gespannt und ja, auch dort spürt der Leser ihre Lebendigkeit, ihren Lebenswillen und ihren tollen Humor. Klar sind alle etwas dickeren Leute krank, haben eine Unterfunktion oder eine Allergie oder, oder .... Aber die Wahrheit zu sagen, dass sie einfach gern essen, das kann kaum einer und das, wo doch weltweit nur 0,09 Prozent aller dicken Menschen wirklich krank sind. In dem Buch rechnet Nicole Jäger mit sich und Vorurteilen hab, schonungslos. Sie erzählt, wie schwer es ist, abzunehmen, den Arsch ( sorry) gehoben zu bekommen und sie sagt ein klares "Nein" zu all den tollen Diäten. Sie muss es wissen, hat sie doch alle probiert und immer den Jojo-effekt erleben dürfen. Sie hat es trotzdem geschafft, was heißt geschafft, sie ist auf dem besten Weg, denn immerhin hat sie ihr Gewicht schon einmal halbiert, der Weg zu einem normalen Gewicht ist noch weit, aber ich glaube, dass eine so taffe Frau auch das schafft. Ich liebe ihre Art zu schreiben, es ist, als würde jemand gegenüber auf dem Sofa sitzen und mit dir reden. "Der Spiegel sagt, ich sei fett, die Waage sagt: Bitte nicht in Gruppen aufsteigen, mein Umfeld sagt schon lange nichts mehr. Ich war Mitte 20 ... und so beweglich, wie eine Wanderdüne." Danke Nicole! Danke für das Erinnern, dass alles möglich ist, sofern mal es einfach nur will! Fazit: mehr als lesenswert@dieflo

    Mehr
    • 2
  • Witzig und mutmachend!

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    wandablue

    08. September 2016 um 21:45

    Witzig und mutmachend! Unlängst fiel mir die Teilbiografie von Nicole Jäger über das Abnehmen in die Hände. Wie gesagt, manche Bücher findet man nicht, sie finden dich! Aus der Lameng geschätzte siebzig Prozent der Lovelybookerinnen könnten ein bisschen Übergewicht haben und könnten ein wenig unglücklich damit sein. Und sie haben Katzen. Die, die Hunde ihr eigen nennen, haben mehr Auslauf. Für sie alle ist dieses Buch bestens geeignet. (Auch für andere, die ohne Katzen). Nicole Jäger wog vor 7 Jahren, bevor sie die Anatomie des Abnehmens schrieb, 340 kg. Sie war verzweifelt und dachte, sie müsste sterben. Jetzt wiegt sie nur noch 160 kg. Für ihren Erfolg war keine Diät notwendig, denn, so sagt sie, im Problem Essen (gleich Nahrungsmittel) liegt auch die Lösung. Was das bedeutet, will ich nicht vorwegnehmen. Bei der Lektüre habe ich ab und zu so heftig gelacht, dass mein Drehstuhl quietschte und wackelte. Nicole nimmt einfach kein Blatt vor den Mund und sie ist wirklich, wirklich witzig. Wenn es nicht so ernst wäre, würde ich ihren kleinen Ratgeber unter die Kategorie „Humor“ einordnen. Abgesehen vom Witzigsein macht sie Mut. Mut zum ersten Schritt. Und mehr braucht man eigentlich nicht. Die höchsten Berge wurden erklommen, indem der erste Schritt gemacht wurde. Und Hungern braucht niemand. Und Diäten sind ..., ich sage nicht, wie sie sie bezeichnet hat. Nicole hat abgenommen. Das überzeugt. Und isst immer noch leidenschaftlich gern. Das überzeugt vielleicht noch mehr! Nicole Jäger ist eine Autorin, die ich allein vom Lesen ihres Buches her, gerne kennenlernen würde! Einen Nachteil hat der kleine Ratgeber jedoch: er ist sehr schlampig redigiert. Und normalerweise verzeihe ich dies nicht ohne Punkteabzug. Ich hoffe sehr, nachfolgende Auflagen werden verbessert. Weil ich so begeistert bin und dieses Buch der Ausgangspunkt einer Lebensveränderung sein könnte, bin ich ausnahmsweise einmal nachsichtig. Und den Titel, „Die Fettlöserin“, den finde ich auch so, wie sie Diäten bezeichnet. Aber sonst? Fazit: Dieses Büchlein lege ich jedem wärmstens ans Herz, der mit seinem Gewicht unglücklich ist. Nach der Lektüre ist er nicht schlanker, aber er weiß, was er tut oder eben nicht und wer dafür verantwortlich ist. Kategorie: Sachbuch Verlag: Rowohlt, 2016

    Mehr
    • 3
  • Ein Abnehm- Buch, welches auch für "Nichtabnehmer" interessant und lustig ist

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    flow_and_glow

    06. September 2016 um 11:23

    Also zunächst einmal wird sich derjenige, der mich kennt wahrscheinlich wundern, warum ich so etwas lese. Also abnehmen möchte ich ganz bestimmt nicht. Eher im Gegenteil! Ich würde mich freuen, wenn ich ein bisschen mehr Fett an meinen Armen hätte. Aber naja, andere Story. Warum ich dennoch dieses Buch lese hat folgenden Grund: Mein Dad ist dick und hat sich das Buch gekauft. Er hat es innerhalb weniger Tage fertig gelesen und während er gelesen hat, hat er oft gelacht. Ich habe ihn öfters lachen gehört, bin dann zu ihm hin, weil ich schaun wollte, warum er lacht und dann saß er auf dem Sofa und hat dieses Buch gelesen. Das hat mich neugierig gemacht. ;) Und schließlich habe ich mal ein bisschen in dem Buch gestöbert und war sofort fasziniert davon. Erst einmal fand ich es recht amüsant und habe mich darüber lustig gemacht, warum das ein Abnehmbuch ist, aber auf dem Cover eine dicke Frau zu sehen ist. Als zweites war ich geschockt davon, dass diese Frau tatsächlich über 340 Kilo gewogen hat! Ich hätte niemals gedacht, das ein Mensch so schwer sein kann! 😳 Dann hat mich natürlich interessiert, wie es so weit kommen konnte, dass man bitte so viel wiegt. Ich konnte mir das einfach nicht vorstellen. :O Ich habe mir dann das Inhaltsverzeichnis angeschaut und da gab es ein Kapitel, dass ich mich auch schon immer mal gefragt habe, es heißt: „Wie haben Dicke eigentlich Sex?“ Keine Ahnung, warum ich darüber schonmal nachgedacht habe, aber ja das hat mich interessiert, wie das eigentlich gehen soll. Also habe ich bei diesem Kapitel angefangen zu lesen und war sofort von dem Schreibstyle von Nicole „gefesselt“. Sie schreibt einfach so unglaublich witzig und ehrlich und nimmt kein Blatt vor den Mund, sondern sagt die Wahrheit einfach gerade raus. Und das ist das, was ich an Menschen mag. Warum sollte man schön drumrumreden? Einfach raus, so wie es ist! Das ist am besten. Das ist einer der Gründe, warum ich dieses Buch lese! Wegen ihrem Schreibstyle, weil sie einfach so witzig schreibt und ich kann jetzt nachvollziehen, wieso mein Dad immer lachend dieses Buch gelesen hat. Es ist einfach unglaublich unterhaltsam! :) Aber auch sehr tiefgründig! Und teilweise traurig. Aber auch motivierend, nicht nur wenn man abnehmen will, sondern generell um sein Ziel zu erreichen. Zudem interessiere ich mich sehr für Ernährung und den ganzen Stuff und in dem Buch geht es eben viel darum, deshalb lese ich es auch. ;) „Etwas zu müssen macht dich zum Opfer, etwas zu wollen macht dich zum Kämper.“ (Nicole Jäger, S. 261) An dieser Aussage ist so viel wahres dran. Und dabei geht es nicht nur ums Abnehmen. Wie oft sagen wir z.b. „Ich muss“, obwohl man gar nicht muss?! Im Grunde genommen muss man gar nichts, außer sterben. Ich sage z.b. voll oft: „Ich muss noch lernen“ Und genau dann tue ich es meistens doch nicht. Man tut eben Dinge nicht gerne, die man muss. Aber wenn man sagt: „Ich will noch lernen“ .Das habe ich auch schon des Öfteren gesagt- und dann habe ich tatsächlich gelernt, weil ich es wollte. Ich habe sozusagen dafür gekämpft. Oder ich gehe auch ins Fitnessstudio. Zwar nicht, um Abzunehmen, aber einfach um genereller fitter zu werden und Muskeln aufzubauen. Da brauch ich manchmal auch Motivation, um mich aufzuraffen. Aber ich muss da nicht hingehen. Aber ich WILL. Weil ich meine Rückenschmerzen loswerden will, weil ich mehr Ausdauer bekommen will, weil ich mich danach immer gut fühle! „Verlierer hören auf, wenn sie scheitern. Gewinner scheitern, bis sie Erfolg haben.“ Toller Spruch, True. Erstes Buch glaube ich, bei dem ich die Danksagung ganz gelesen habe, obwohl sie mit 10 einhalb Seiten länger war, als in manch anderen Büchern… aber eben auch total witzig geschrieben! :)

    Mehr
  • Beeindruckende Leistung – Kompliment!

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    peedee

    Nicole Jäger, einst 340 kg schwer, hat bisher 170 kg abgenommen und arbeitet als Abnehmcoach mit eigener Praxis. Wie bitte? Jemand, der so stark übergewichtig ist, soll anderen sagen, wie das Abnehmen funktioniert? Ja, bitte, denn wenn jemand sein Gewicht schon halbiert hat – ohne OP, wohlverstanden! – erzählt nicht nur theoretisch, wie das Abnehmen geht, sondern weiss aus eigener Erfahrung, welche Diäten funktionieren (nämlich keine!) und mit welchen Problemen die Dicken sonst noch so zu kämpfen haben! Erster Eindruck: Ein ungewöhnlicher Buchtitel; eine sympathische Frau auf dem Cover. Mir gefallen die Farb- und Schriftwahl. Nicole Jäger war mir bereits aus dem deutschen Fernsehen bekannt, als ich mir das Buch kaufte. Bevor ich dann zum Lesen kam, habe ich sie im Schweizer Fernsehen in der Talkshow „Aeschbacher“ gesehen. Eine wirklich beeindruckende Frau mit einer unwahrscheinlichen Präsenz. Sie hat eine tolle Ausstrahlung und einen super Humor. Soweit meine Einstimmung auf das Buch. Mit Mitte zwanzig meinte Nicole, an einem Herzinfarkt sterben zu müssen (damals wog sie 340 kg). Zum Glück war das aber nicht so, doch diese Erfahrung war der Startschuss für die grossartige Veränderung in ihrem Leben. „Nicht tot zu sein ist übrigens ausgesprochen hilfreich, wenn man sich vornimmt, doch noch irgendwie den dicken Hintern hochzubekommen, um etwas zu verändern.“ (S. 29). Nicole findet in diesem Buch klare, nicht beschönigende, schonungslos ehrliche Worte. All dies lässt einen manchmal leer schlucken, aber häufig auch einfach lachen. Mir gefällt diese Art. Sie erwähnt auch Alltagsprobleme von dicken Menschen, wie z.B. die viel zu kleinen Stühle in einem Eiscafé, das Geglotze beim Einkaufen, die Bestellung einer Gurtverlängerung im Flugzeug oder die unwahrscheinlich „tolle“ Erfahrung, sich im Badeanzug ins Schwimmbad zu wagen (da können noch so viele Längsstreifen auf dem Badeanzug sein – das hilft nix…). Mir haben so viele Sätze super gefallen, hier ein paar meiner Highlights: - „Ich bin stolze Besitzerin einer riesigen Schweinehummel, es sollte wohl kein Hund werden, […].“ (S. 64) - „Plateaus sind die Phasen, in denen die meisten Abnehmversuche scheitern, weil sie einfach elendige Motivationskiller sind […].“ (S. 206) - „Sobald ich einen Lebensmittelmarkt betrete, ist es in etwa so, als würde ich mich im Frittenfett des örtlichen Hähnchengrills suhlen. Und zwar nackt. Singend. Mit einer pinkfarbenen Zuckerstange im Hintern.“ (S. 209) Nicole erwähnt die gruseligsten drei Abnehmmethoden (die mir alle noch unbekannt waren): - Platz 3: Man nimmt Bandwürmer zu sich (igitt…) - Platz 2: „The Miracle Tongue Patch“ (in Deutschland nicht erlaubt); wird auf die Zunge genäht (autsch…) - Platz 1: „Magenauspumpen to go“ (aus den USA – welche Überraschung!); in einer OP wird den Übergewichtigen eine Sonde in den Magen geschoben und auf der Bauchdecke ist dann ein Ventil und darüber kann man sich ca. 30% seines Essens wieder entledigen (würg…) Okay, diese drei Methoden werde ich gleich wieder vergessen. Warum habe ich zu diesem Buch gegriffen? Da ich selbst zu denen gehöre, die zu viele Kilos mit sich herumtragen, ist das Thema Essen–Abnehmen–Gesundheit omnipräsent. Ich habe selbstverständlich etliche Bücher zu diesem Thema zu Hause rumstehen und natürlich gibt es auch das eine oder andere Fitnessgerät bei mir… Über all die Jahre waren auch mal diverse Shakes, Suppen oder sonstige tollen Abnehmprodukte kurzfristig in meiner Küche zu finden. Ich werde nun lieber Nicoles Weg versuchen, nämlich ESSEN, um abzunehmen!

    Mehr
    • 3
  • Die Fettlöserin - ein Buch für viele Lebenslagen

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    Kattel82

    Nicole Jäger kannte ich schon aus dem Fernsehen, lang lang ist es her und an ihr Buch hatte sie damals vielleicht selbst noch nicht gedacht. Sympathisch war sie mir allerdings auf Anhieb mit ihrem Humor und der (nötigen) Portion Selbstironie. Dann gab es hier den wundervollen Fragefreitag und mir was das Glück hold. War das ein Zeichen? Mich nocheinmal mit meiner eigenen Figur(ein suboptimalen BMI habe ich schon mal und die Gedanken weniger wäre mehr auch) zu befassen?! Das Buch selbst habe ich dann wohldosiert in kleinen Portionen und neben meiner sonstigen Lektüre genossen. Ja und der Genuss stand hier wirklich für mich im Mittelpunkt, denn viele Punkte die in dem Buch geschrieben waren konnte ich wirklich genießen. Als da wären der unvergleichliche Humor mit dem das Buch geschrieben ist. Hej ich bin ein Freund von Nachworten und Danksagungen, aber so viel habe ich selten gelesen und dennoch oder gerade deswegen wurde es niemals langweilig bei den vielen Seiten Nachwort. Ich gestehe ich kürze meist vor dem Ende (weit vor dem Ende) hierhin ab und lese was dort geschrieben steht. Die schonungslos kritische Berichterstattung zum Prozess des Zunehmens und Abnehmens. Und der Beweis, dass man mit Hashimoto auch wieder abnehmen kann. Ja ich bin noch nicht einmal ein Jahr diagnostiziert und kämpfe noch mit der Akzeptanz an meinen Mitbewohner im Körper. Aber hej du bist der Beweis, dass es gelingen kann. Ein Punkt mehr auf der Liste zur Motivation für mich. Besonders gut fand ich in diesem Zusammenhang die Kapitel zur Gewichts-Stagnation, das macht Mut und gibt hoffentlich Kraft.Herrlich fand ich auch die Kapitel mit der "Maus und dem Elefanten", ... tröte wenn du es verstanden hast... Köstlich, weil gut erklärt und anschaulich beschrieben. Ich habe noch dazu gelernt und ich habe Bio und Chemie bis zum Abitur besucht bzw. ein Stück noch darüber hinaus. Super sind auch die Kapitel, die endlich mal mit den Diätmythen aufräumen. Herzlichen Dank dafür, irgendwie weiß man ja dass es nicht funzen kann und der JOJO miteingekauft wird, aber wahrhaben will man es auch nicht unbedingt. Daher danke danke für die tollen Kapitel, die mir nachhaltig im Gedächtnis geblieben sind.Was bleibt nach dieser tollen Lektüre?! Die Motivation zum Angriff. Mehr Achtsamkeit und die Vorfreude auf ein Liveprogramm von Nicole. Für mich eines der besten Bücher zum Thema und fünf wohl verdiente Sterne.

    Mehr
    • 2

    peedee

    26. March 2016 um 05:36
    Kattel82 schreibt Herrlich fand ich auch die Kapitel mit der "Maus und dem Elefanten", ... tröte wenn du es verstanden hast... Köstlich, weil gut erklärt und anschaulich beschrieben.

    Das fand ich auch toll - ich habe also getrötet :-)

  • Fragefreitag mit Nicole Järger & Buchverlosung zu "Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens"

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    Tasmetu

    160 Kilo hat sie schon geschafft - und es ist noch nicht vorbei Sie ist eine Kämpferin - Nicole Jäger ist taff und konsequent. Sie hat bereits 160 Kilo abgenommen, doch für sie ist das noch nicht alles. Sie will weitermachen, noch mehr abnehmen. Die sympathische Frau erzählt in "Die Fettlöserin" ihre Geschichte und verrät uns, wie wir endlich den Vorsatz "abnehmen" zielstrebig umsetzen können. Und das mit viel Charme und Witz. Stellt eure Fragen an die Autorin und gewinnt mit etwas Glück eins von fünf Exemplaren von "Die Fettlöserin"! Mehr zum Buch: Nicole Jäger bezeichnet sich selbst als fette Frau – sie weiß, was es heißt, übergewichtig zu sein und abnehmen zu wollen. Über 160 Kilo hat sie schon geschafft, und nun hat sie aus ihren Erfahrungen und ihrer Expertise als Heilpraktikerin ein Coaching für all jene entwickelt, denen es ähnlich geht. Der Erfolg gibt ihr recht; Nicole Jägers Auftragsbücher sind voll, denn nicht jede/r Übergewichtige hat Lust darauf, sich von einer durchtrainierten Size-Zero-Beauty das Prinzip Diät erklären zu lassen. In ihrem Buch erzählt Nicole Jäger ihre ungewöhnliche Geschichte – witzig, frech, inspirierend und sehr unterhaltsam. Neugierig? Hier geht es zur Leseprobe! Mehr zur Autorin: Die Hamburgerin Nicole Jäger studierte Sprachwissenschaften und Gebärdensprache. Seit sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und Psychotherapeutin absolviert hat, ist sie heute Ernährungsberaterin und Coach für Menschen mit Essstörungen. In ihrer Arbeit greift sie dabei auf eigene Erfahrungen zurück und thematisiert ihren eigenen Kampf gegen Übergewicht. Dabei dokumentieren eindrucksvolle Zahlen den persönlichen Erfolg von Nicole Jäger: Sie hat ihr früheres Körpergewicht von 340 Kilogramm bis heute um die Hälfte reduziert.  Zusammen mit dem rowohlt Verlag verlosen wir unter allen Fragestellern 5 Exemplare von "Die Fettlöserin"! Wenn ihr eines der Bücher gewinnen wollt, benutzt bitte den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Wenn ihr nur eine Frage stellen möchtet, ohne euch für eines der Exemplare bewerben zu wollen, schreibt einfach einen neuen Beitrag.  Wir wünschen euch einen spannenden Fragefreitag mit Nicole Jäger!

    Mehr
    • 235
  • Ehrlich, humorvoll, aber leider nichts Neues

    Die Fettlöserin - Eine Anatomie des Abnehmens

    leseratte69

    18. March 2016 um 18:12

    3,5 von 5 SternenKlappentextNicole Jäger bezeichnet sich selbst als fette Frau – sie weiß, was es heißt, übergewichtig zu sein und abnehmen zu wollen. Über 160 Kilo hat sie schon geschafft, und nun hat sie aus ihren Erfahrungen und ihrer Expertise als Heilpraktikerin ein Coaching für all jene entwickelt, denen es ähnlich geht. Der Erfolg gibt ihr recht; Nicole Jägers Auftragsbücher sind voll, denn nicht jede/r Übergewichtige hat Lust darauf, sich von einer durchtrainierten Size-Zero-Beauty das Prinzip Diät erklären zu lassen. In ihrem Buch erzählt Nicole Jäger ihre ungewöhnliche Geschichte – witzig, frech, inspirierend und sehr unterhaltsam.Die AutorinDie Hamburgerin Nicole Jäger studierte Sprachwissenschaften und Gebärdensprache. Seit sie eine Ausbildung zur Heilpraktikerin und Psychotherapeutin absolviert hat, ist sie heute Ernährungsberaterin und Coach für Menschen mit Essstörungen. In ihrer Arbeit greift sie dabei auf eigene Erfahrungen zurück und thematisiert ihren eigenen Kampf gegen Übergewicht. Dabei dokumentieren eindrucksvolle Zahlen den persönlichen Erfolg von Nicole Jäger: Sie hat ihr früheres Körpergewicht von 340 Kilogramm bis heute um die Hälfte reduziert. In ihrem ersten Buch "Die Fettlöserin" veröffentlicht Nicole Jäger ihre Ratschläge und Erfahrungen für eine gesunde Gewichtsreduzierung. Im Dezember 2015 erschien der Ratgeber im Rowohlt VerlagMeine MeinungStory Nicole Jäger macht auf einen direkt einen sympathischen Eindruck. Das Buch ist teilweise mit sehr viel Sarkasmus und einer Prise schwarzem Humor erzählt, was das Ganze sehr locker und leicht wirken lies und man auch als Leihe alles versteht.Was würde wohl besser motivieren, als eine junge Frau, die selber mal 340 Kilos gewogen hat und die jetzt mit ihren 180 restlichen Kilos immer noch mehr wiegt, als die meisten die abnehmen wollen. Ich kann mich sehr gut in ihre Lage hinein versetzen, da ich auch schon mein ganzes Leben hin und her schwanke. Nach meinen Töchtern habe ich selber radikal geschafft abzunehmen, doch eine Erkrankung der Schilddrüse und eine verpfuschte OP, die mir höllische Schmerzen bereitet und mich teilweise Bewegungsunfähig macht, haben dafür gesorgt, dass ich in den letzten 2. Jahren wieder 25 Kilo zugenommen hab. Genau deswegen kann ich also mit der Autorin mitfühlen. Dennoch war ich ein wenig enttäuscht, weil ich nicht wirklich viel Neues erfahren habe und ich keinen Nutzen aus diesem Buch ziehen konnte.Schreibstil Wie schon erwähnt ist das Buch sehr lustig und mit viel Sarkasmus geschrieben. Einmal begonnen lässt sich das Buch schnell durchlesen. Ich mag die Art, mit der Nicole Jäger es versteht ihre Erfahrungen an den Mann bzw an die Frau zu bringen.Charraktere Nicole ist bewundernswert. So viel abzunehmen, ohne jegliche Hilfe, ist schon verdammt eine gute Leistung, zu der sehr viel Disziplin erfordert. Sie macht au mich einen sehr starken Eindruck. Wer könnte einen besser animieren abzuspecken, wenn nicht sie, die selber was von der Problematik versteht?Mein FazitEin interessantes Buch von einer starken Frau, die selber den Leidensweg kennt. Das Buch hat Spaß gemacht zu lesen, doch leider erfährt man nicht viel, was man nicht schon woanders gelesen oder gehört hätte. Die Idee, das alles mit viel Humor und Sarkasmus zu Mischen war toll, doch ich konnte jetzt wirklich nichts Neues für mich entdecken. Ich vergebe 3,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks