Nicole Joens Hopfenkönigin

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(18)
(6)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hopfenkönigin“ von Nicole Joens

2014: Im fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird bei einer Bestattung in dem traditionsreichen Familiengrab reicher Hopfenbauern das Skelett der 1984 verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter eines US-Offiziers und einer Spalter Lehrerin war einst die skandalumwitterte Geliebte der Hopfen-Patriarchin. Sandy arbeite laut ihrer Mutter in den 80er Jahren vor allem für ihren Vater und recherchierte viel. Herold Baker machte nach der Armee eine steile Karriere beim DEA, der US-Drogenfahndung. Er ermittelte international und sehr erfolgreich, bis er eines Tages auf italienischem Boden spurlos verschwand. Ein Zufall? Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer sind offiziell für ungelöste Fälle der Nachkriegszeit zuständig. Sandys Überreste verraten in der Gerichtsmedizin von Erlangen unter Professor Loberechts fachkundigem Blick schon bald ein weiteres Geheimnis: Die junge Frau war schwanger. Jens gerät in Folge der von den Behörden vertuschten Vergewaltigungsanzeige mit der Bürgermeisterin von Spalt aneinander. Polizeiakten aus dem Jahr 1984 scheinen nicht mehr auffindbar. Dabei gab es Anzeigen ohne Ende. Die Polizei von Spalt musste die legendären Hopfenparties in den Griff bekommen, die bis zu Sandys Verschwinden in Spalter Sommervollmond-Nächten gefeiert wurden. Tausende von Gästen, darunter Prominente und Mitglieder der damaligen Bonner Regierung feierten inmitten der Hopfenhügel Partyorgien bis zum Morgengrauen. War ein berühmter Politiker Sandys Vergewaltiger? Und was hatte die Familie der Hopfen-Patriarchin mit der verschwundenen Anzeige zu tun? Kurz darauf schieben die Behörden Jens einen Ermittlungsriegel vor: Der Fall der Spalter Hopfenkönigin sei geschlossen. Als ein Unbekannter dem ambitionierten Trio jedoch eine Million Euro anbietet, wenn sie den Fall heimlich aufklären, wittert Lilian eine weitere heiße Spur: Mit Sandy verschwand ein wertvolles Drogenrezept, das den weltweiten Drogenhandel revolutionieren sollte...

Ein Krimi wie man sich ihn wünscht. Spannungsgeladen von der ersten Seite an!

— Helli
Helli

Sehr spannender Thriller

— karin66
karin66

Spannend und informativ

— milchkaffee
milchkaffee

altes Verbrechen - spannend aufgeklärt.

— Booky-72
Booky-72

sehr begeisternd, ich war überrascht und komplett gefangen

— conneling
conneling

Zum Ende hin sehr spannend, gute Recherchearbeit. Teilweise etwas langatmig.

— Sahriena
Sahriena

Ein rauschendes Vollmondfest endet in einer Tragödie: Ein toter Soldat und bald darauf die verschwundene Hopfenkönigin.

— Thaliomee
Thaliomee

Eine klasse Fortsetzung von Glycinienmord bin schon auf den nächsten Band gespannt

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Hatte das Buch bei mir einen anderen Inhalt? - Enttäuschend.

— timetosleep
timetosleep

Spannend vom Anfang bis zum Ende! Toller 2.Band!

— abetterway
abetterway

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Hopfenkönigin" von Nicole Joens

    Hopfenkönigin
    nicole_houwer

    nicole_houwer

    Hopfenkönigin, der zweite Band zu meiner Krimi-Reihe FRAUEN MORDEN BESSER beginnt ab heute mit der LB-Leserunde! Es gibt schon einige Gewinner der Buchverlosung - und sogar schon erste Rezensionen, die ihr beim CINDGO Verlag (Facebook oder Webseite) oder auch bei AMAZON einsehen könnt. Und natürlich auch hier bei Lovelybooks... Es meldeten sich noch Interessenten, sodass ich auch nach dem 12. Januar noch hier bei Lovelybooks vorbeischauen werde - und vom Verlag aus noch fünf weitere Bücher zur Verfügung stehen, gerne auch als elektronisches Leseexemplar (Anfrage per PN).  Hier - als Appetitanreger - der Klappentext: »Schon mal richtig zugedröhnt gewesen?« »Du etwa nicht?« Bei einer Bestattung in dem fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird das Skelett der verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter ­eines US-Offiziers und einer Lehrerin erregte einst als skandalumwitterte Geliebte der lokalen Bier-Patriarchin Aufsehen. Eine erste Spur führt zu einem vertuschten Mord an einem US-Piloten auf einer exzessiven LSD-Party, die jetzt dreißig Jahre her ist, jedoch in dem beschaulichen Ort offene Wunden hinterlassen hat. Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer stechen bei ihren Ermittlungen in ein Hornissennest. Der Hopfenkönigin-Fall bekommt eine internationale Dimen­sion. Das Team ermittelt in Berlin, New York und im berüchtigten US-Gefängnis ­Guantanamo. Jens bleibt von den Geschehnissen nicht unberührt, vor allem nicht, nachdem seine junge Assistentin Olivia in akute Gefahr gerät. Zur Buchseite bei CINDIGO

    Mehr
    • 224
  • Hopfenkönigin

    Hopfenkönigin
    Blaustern

    Blaustern

    08. June 2015 um 15:58

    Im Jahre 2014 wird auf einer Bestattung in dem Touristenort Spalt in Franken das Skelett von Sandy Baker gefunden. Die damalige Hopfenkönigin verschwand im Jahre 1984 spurlos. Sie war die Tochter eines US-Offiziers und einer Lehrerin und die Geliebte der Hopfen-Patriarchin, die ehedem in der Szene für Aufsehen sorgte. Aber sie war auch für ihren Vater, der schon bald in der Drogenverfolgung aufstieg, tätig. Ihr Vater verschwand ebenfalls spurlos. In Italien. Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer entdecken während ihrer Ermittlungen Ungereimtheiten. Wo sind all die Belege über die Anklagen der Orgien, bei denen auch hohe Politiker teilnahmen, bei der Polizei geblieben? Und wer hat die Vergewaltigungsanklage verschwinden lassen? Der Vergewaltiger war mit Sicherheit auch der Vater ihres ungeborenen Kindes. Und wer hat jetzt wieder ein Interesse daran, dass die Ermittlungen erneut gestoppt werden? „Hopfenkönigin“ ist der zweite Band der Krimiserie „Frauen morden besser“ und wieder ein extrem spannender Krimi. Die Geschichte nimmt einen von der ersten Seite mit, die Spannung steigert sich, sodass man das Buch kaum wieder weglegen kann. Dazu trägt auch der Perspektivwechsel bei, denn unterschiedliche Sichten auf das Geschehen bewirken noch mehr Spannung und Einblick. Durch die vielen raffinierten Wendungen hat man bis zuletzt keine Ahnung von dem Täter, und man kann bis zum Schluss miträtseln. Die Figuren sind gut dargestellt, denn sie wirken sehr authentisch, und der Schreibstil macht es einem leicht, das Buch schnell zu lesen.

    Mehr
  • Hopfenkönigin von Nicole Joens

    Hopfenkönigin
    Helli

    Helli

    01. June 2015 um 15:06

    Hopfenkönigin von Nicole Joens Buch: »Schon mal richtig zugedröhnt gewesen?« »Du etwa nicht?« Bei einer Bestattung in dem fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird das Skelett der verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter ­eines US-Offiziers und einer Lehrerin erregte einst als skandalumwitterte Geliebte der lokalen Bier-Patriarchin Aufsehen. Eine erste Spur führt zu einem vertuschten Mord an einem US-Piloten auf einer exzessiven LSD-Party, die jetzt dreißig Jahre her ist, jedoch in dem beschaulichen Ort offene Wunden hinterlassen hat. Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer stechen bei ihren Ermittlungen in ein Hornissennest. Der Hopfenkönigin-Fall bekommt eine internationale Dimen­sion. Das Team ermittelt in Berlin, New York und im berüchtigten US-Gefängnis ­Guantanamo. Jens bleibt von den Geschehnissen nicht unberührt, vor allem nicht, nachdem seine junge Assistentin Olivia in akute Gefahr gerät. Quelle: http://www.cindigo.de/bereich/verlag/buchseite-hopfenkoenigin/ Autor: Die Autorin Nicole Joens, geboren in München, studierte in den USA und schrieb ab 1992 Drehbücher für das deutsche Fernsehen. Seit 2010 schreibt sie Sachbücher, Kurzgeschichten und Romane. HOPFENKÖNIGIN ist nach GLYCINIENMORD der zweite Fall der Ermittler-Reihe FRAUEN MORDEN BESSER. ISISBLÜTE, der dritte Band um Jens, Olivia und Lilian erscheint im Herbst 2015. Quelle: http://www.cindigo.de/bereich/verlag/buchseite-hopfenkoenigin/ Meinung: Nicole Joens, die Autorin, stellt dem Leser ihr zweites Buch, Hopfenkönigin, aus der Reihe Frauen morden besser, vor. Ich habe bisher nichts von dieser Autorin gelesen, aber ich muss sagen, das Buch hat mich doch überrascht. Die Story hat mich gepackt und zwar von der ersten Seite an, die tollen Wendungen haben mir auch schwer gemacht das Buch aus der Hand zu legen. Man kann sich in die Handlung hineinversetzen und auch die Protagonisten sind bildhaft beschrieben, was natürlich dem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist. Im Verlauf der Geschichte ist es unmöglich vorauszuschauen wer der Täter ist, erst gen Ende kommt man dahinter. Fazit: Ein Krimi wie man sich ihn wünscht. Spannungsgeladen von der ersten Seite an!

    Mehr
  • Tipp!

    Hopfenkönigin
    unclethom

    unclethom

    14. May 2015 um 14:53

    Der Klappentext: »Schon mal richtig zugedröhnt gewesen?« »Du etwa nicht?« Bei einer Bestattung in dem fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird das Skelett der verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter ¬eines US-Offiziers und einer Lehrerin erregte einst als skandalumwitterte Geliebte der lokalen Bier-Patriarchin Aufsehen. Eine erste Spur führt zu einem vertuschten Mord an einem US-Piloten auf einer exzessiven LSD-Party, die jetzt dreißig Jahre her ist, jedoch in dem beschaulichen Ort offene Wunden hinterlassen hat. Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer stechen bei ihren Ermittlungen in ein Hornissennest. Der Hopfenkönigin-Fall bekommt eine internationale Dimen¬sion. Das Team ermittelt in Berlin, New York und im berüchtigten US-Gefängnis ¬Guantanamo. Jens bleibt von den Geschehnissen nicht unberührt, vor allem nicht, nachdem seine junge Assistentin Olivia in akute Gefahr gerät. Die Autorin Nicole Joens, geboren in München, studierte in den USA und schrieb ab 1992 Drehbücher für das deutsche Fernsehen. Seit 2010 schreibt sie Sachbücher, Kurzgeschichten und Romane. HOPFENKÖNIGIN ist nach GLYCINIENMORD der zweite Fall der Ermittler-Reihe FRAUEN MORDEN BESSER. ISISBLÜTE, der dritte Band um Jens, Olivia und Lilian erscheint im Herbst 2015. Quelle: http://www.cindigo.de/bereich/verlag/buchseite-hopfenkoenigin/ Die Autorin: Nicole Joens, geboren in München, studierte in den USA und schrieb ab 1992 Drehbücher für das deutsche Fernsehen. Seit 2010 schreibt sie Sachbücher, Kurzgeschichten und Romane. »Hopfenkönigin« ist nach »Glycinienmord« der zweite Fall der Ermittler-Reihe FRAUEN MORDEN BESSER. Quelle: http://www.amazon.de/Hopfenk%C3%B6nigin-Nicole-Joens/dp/3944251261 Die Rezension: Hopfenkönigin ist der zweite Band aus der erfolgreichen Krimireihe „Frauen morden besser“ des Cindigo Verlages. Die Autorin Nicole Joens hat wieder einen hochspannenden Kriminalroman geschaffen, den ich hier gerne weiterempfehle. Die Figuren sind ebenso wie die Schauplätze des Romans sehr bildhaft beschrieben, so dass es nicht schwer fällt sich diese vor seinem inneren Auge materialisieren zu lassen. Fast wie im Kinosessel konnte man sich zurücklehnen und die Story ablaufen lassen. Spannende, sehr glaubhafte Dialoge machen das Buch zu einem Erlebnis und man kann das Buch nicht aus den Händen legen, denn es ist der Autorin gelungen das Buch so zu schreiben, dass man neugierig bleibt. Gerade bei einem Krimi läuft man schnell Gefahr, dass längen entstehen, die dann das Buch langweilig erscheinen lassen, eine Klippe die Nicole Joens bestens umschiffen konnte. Das Buch beginnt mit einem Rückblick in das Jahr 1984, der die Hintergründe der folgenden Geschehnisse erklärt, ohne jedoch zu viel zu verraten und so die Spannung zu nehmen. Der Spannungsaufbau ist sehr geschickt und so ausgelegt dass es immer spannender wird und der Leser immer neugieriger wird. So hat man als Leser, je weiter man mit der Geschichte vorankommt, immer weniger die Chance das Buch aus der Hand zu legen. Geschickte Wendungen lassen es nahezu unmöglich erscheinen, den oder die Täter vor dem Ende zu erraten. Erst im hochdramatischen Finale, wird die Geschichte aufgelöst und der Leser erlöst wer nun der oder die verantwortliche ist. Einziges Manko in der Story, sind einige Textstellen in denen englisch gesprochen wird, diese hätte man vielleicht in Deutsch mitliefern sollen, um so den Lesern die der englischen Sprach nicht mächtig sind so auch den Spaß am Buch nicht zu nehmen. Alles in allem ist „Hopfenkönigin“ ein gelungener Kriminalroman, dem ich 5 von 5 Sternen gerne gebe und für den ich eine Leseempfehlung ausspreche.

    Mehr
  • Die Hopfenkönigin und mehr

    Hopfenkönigin
    JessicaLiest

    JessicaLiest

    Inhalt: »Schon mal richtig zugedröhnt gewesen?« »Du etwa nicht?« Bei einer Bestattung in dem fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird das Skelett der verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter ­eines US-Offiziers und einer Lehrerin erregte einst als skandalumwitterte Geliebte der lokalen Bier-Patriarchin Aufsehen. Eine erste Spur führt zu einem vertuschten Mord an einem US-Piloten auf einer exzessiven LSD-Party, die jetzt dreißig Jahre her ist, jedoch in dem beschaulichen Ort offene Wunden hinterlassen hat. Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer stechen bei ihren Ermittlungen in ein Hornissennest. Der Hopfenkönigin-Fall bekommt eine internationale Dimen­sion. Das Team ermittelt in Berlin, New York und im berüchtigten US-Gefängnis ­Guantanamo. Jens bleibt von den Geschehnissen nicht unberührt, vor allem nicht, nachdem seine junge Assistentin Olivia in akute Gefahr gerät. Cover: Auf den ersten Blick wirkt es etwas düster. Die graue Landschaft harmoniert super mit dem roten Titel zusammen. Die Trennung des Zauns erinnerte mich an die Trennung von Ost und West. Die Auswahl der Farben gefällt mir ebenfalls sehr gut. Das Hopfenfeld und das Getreidefeld passen hervorragend. Meine Meinung: Schreibstil: der Schreibstil hat mir gut gefallen und war flüssig zu lesen. Auch dass Perspektivwechsel erfolgten fand ich gut, da man so verschiedene Sichten auf die ganze Perspektive hatte. Die Spannung war in meinen Augen immer vorhanden und gut aufgebaut, so dass man immer miträtseln konnte. Charaktere: Einige der Charaktere kannte ich bereits aus dem vorherigen Buch, so viel es mir leichter mich in die Geschichte einzulesen. Aber alles in einem haben mir die Charaktere gut gefallen, sie waren gut ausgearbeitet und jeder hatte seine Ecken und Kanten. Alles in einem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ist auf jeden Fall zum Empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Hopfenkönigin

    Hopfenkönigin
    karin66

    karin66

    21. March 2015 um 13:27

    Das Cover hat mich gleich angesprochen. Es sieht geheimnisvoll aus. Der Schreibstil des Buches ist sehr spannend und angenehm zu lesen. Das Buch beginnt im Ort Spalt, hier wird eine ausufernde Party gefeiert. Bei der es heiß hergeht. Sandy ist dort die Hopfenkönigin. In der Nacht geschieht ein Mord und Sandy ist seit dem spurlos verschwunden. Wie hängt das alles zusammen. Ein wirklich genialer Thriller, den ich nur empfehlen kann.

    Mehr
  • ein Krimi, der Zeit zum lesen braucht

    Hopfenkönigin
    milchkaffee

    milchkaffee

    15. February 2015 um 13:40

    Dies ist der zweite Band aus der Reihe " Frauen morden besser". Es ist hilfreich, den ersten Band gelesen zu haben, da man dann bereits mit einigen Personen vertraut ist. Die Handlungen spielen sowohl in 2014 , reichen aber auch um einige Jahre zurück. Die Handlung ist sehr interessant, wie für die Autorin üblich, gibt es mehrere verschiedene Handlungsstränge, die teilweise sehr ausführlich und für mich etwas zu abschweifend erzählt werden. Gegenüber dem Vorgängerband fand ich es sehr angenehm, dass das Liebesleben des Ermittlers diesmal deutlich weniger Gewicht eingeräumt wurde. Der Schreibstil der autorin gefällt mir sehr gut. Das Ende hätte für mich ausführlicher sein dürfen. Ein Krimi, der sich nicht nur mit der schnellen Aufklärung eines Mordes beschäftigt, sondern sehr viele Themen zum Nachdenken bietet. Lesenswert mit kleinen Schwächen.

    Mehr
  • Von Drogen und Intrigen..

    Hopfenkönigin
    LiberteToujours

    LiberteToujours

    07. February 2015 um 00:06

    Beim Vollmondfest in Spalt geschah vor Jahren ein Mord. Die Hopfenkönigin Sandy Baker verschwand. Der Fall wurde nie ganz zu den Akten gelegt. Als bei einer Bestattung, Jahrzehnte später, ihr Skelett gefunden wird, beginnen die Spekulationen von neuem. Als Dr. Jens Hauser und seine Kolleginnen mit den Ermittlungen beginnen, lösen sie damit eine Kette von Ereignissen aus, deren Folgen keiner von ihnen abschätzen kann.. Der Einstieg fiel mir persönlich ein bisschen schwer. Ich hatte Mühe, alle Namen von Personen mit Ereignissen und Beschreibungen in Verbindung zu bringen. Wenn dieser Teil der Arbeit aber erst einmal getan ist, besticht Joens durch einen erfrischenden Schreibstil, der einem das Lesen sehr angenehm macht. Ab und an muss man zwar noch ordnen, aber das ist durchaus zu verschmerzen. Innere Eindrücke, Emotionen, sind sehr eindrücklich beschrieben. Ein Kunststück, das so nicht jedem gelingt. Man kann als Leser mitfühlen und fühlt sich nicht nur als stummer Beobachter. Leider kam mir die Ermittlung rund um den eigentlichen Mord deutlich zu kurz. Ich hatte zwischen allem immer noch einen Krimi erwartet, das kam aber irgendwann fast nur noch unter "ferner liefen" zum tragen. Ich fand das ein bisschen schade - sicher, die Ereignisse haben sich schnell überschlagen, unsere Protagonisten hatten sicherlich irgendwann größere Sorgen als die Ermittlungen in einem so lange vergangenen Mord, aber dass der Täter dann letztendlich fast nur in einem Halbsatz nebenbei erwähnt wurde, hat mir doch etwas sauer aufgestoßen. Außerdem waren mir die Probleme irgendwann zu groß, zu viele, zu übermächtig. Wenn ich das Gefühl bekomme, meine Antagonisten bestehen aus überall geschickt versteckten Supermännern, verliere ich oft ein wenig die Lust. Wie soll man denn da noch gewinnen? Glück? Keine sehr erheiternde Aussicht. Ich hätte wohl einfach mit einer Grundhaltung an das Buch heran gehen müssen - denn auch wenn ich jetzt viel gemäkelt habe, das Lesen hat Spaß gemacht, es war spannend, ich wusste lange nicht, wie das ganze ausgehen wird. Und das ist bei einem Thriller doch irgendwie das wichtigste.

    Mehr
  • Hopfenkönigin - Nicole Joens

    Hopfenkönigin
    Sahriena

    Sahriena

    05. February 2015 um 21:12

    Spalt 2014: Das Skelett der Hopfenkönigin Sandy Baker, die vor 30 Jahren verschwunden ist, wird gefunden. Bei den Ermittlungen zum Mordfall stoßen Olivia und Jens auf einige  große Geheimnisse und auf eine starke Droge. Meinung: Das Buch hat mir nicht ganz so gt gefallen, da einige Textabschnitte doch sehr langgezogen waren und vor allem weil ein großes durcheinander der vielen einzelen Charaktere herrschte. Bis man die entwirrt hatte, war das halbe Buch durchgelesen. Die Spannung kam erst zum Ende hin auf, da sich die Handlung plötzich überschlug. Die Recherchearbeit die hinter dem Buch steckt ist gut gelungen. An einigen stellen hätte ich mir hier gewünscht das etwas weniger aktuelle Nachrichten drin gewesen wären, dafür mehr Spannung im ganzen Buch. Die Idee die hinter dem Buch steht finde ich gut und der Schreibstil an sich ist flüssig. Dieses Buch passte leider nicht ganz zu mir, das mag bei dem nächsten wieder anders aussehen. Ich wünsche dennoch viel Erfolg damit.

    Mehr
  • Hopfenkönigin

    Hopfenkönigin
    timetosleep

    timetosleep

    Inhalt: »Schon mal richtig zugedröhnt gewesen?« »Du etwa nicht?« Bei einer Bestattung in dem fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird das Skelett der verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter ¬eines US-Offiziers und einer Lehrerin erregte einst als skandalumwitterte Geliebte der lokalen Bier-Patriarchin Aufsehen. Eine erste Spur führt zu einem vertuschten Mord an einem US-Piloten auf einer exzessiven LSD-Party, die jetzt dreißig Jahre her ist, jedoch in dem beschaulichen Ort offene Wunden hinterlassen hat. Meine Meinung: Direkt zu Beginn des Buches lernt der Leser viele verschiedene Charaktere kennen. Zu viele meiner Ansicht nach: Immer wieder kam es zu Verwechslung und Verwirrung, sodass ich Handlungen teils gar nicht mehr nachvollziehen konnte. Vielleicht muss man den Vorgänger gelesen haben (nicht mein Fall), um hier richtig warm werden zu können. Nicole Joens Schreibstil ist sehr flüssig. Doch je mehr ich von der Hopfenkönigin gelesen habe, desto mehr hatte ich das Gefühl, dass Nicole einige Stellen ziemlich in die Länge zog. -  Nebensächlichkeiten also inklusive. Fazit: Habe ich ein anderes Buch als die anderen gelesen? Ich wurde leider nicht richtig warm, mag es auch daran liegen, dass ich den Vorgänger nicht kenne.

    Mehr
    • 3
    Gulan

    Gulan

    05. February 2015 um 09:25
    Igelmanu66 schreibt Glycinienmord war auch nicht mein Ding.

    Dito. Aber schon da gab es (für mich nicht nachvollziehbar) genügend begeisterte Leser.

  • Die Hopfenkönigin - Unfall oder Mord?

    Hopfenkönigin
    Booky-72

    Booky-72

    05. February 2015 um 09:11

    Aus der Inhaltsangabe: 2014: Im fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird bei einer Bestattung in dem traditionsreichen Familiengrab reicher Hopfenbauern das Skelett der 1984 verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter eines US-Offiziers und einer Spalter Lehrerin war einst die skandalumwitterte Geliebte der Hopfen-Patriarchin. Dr. Jens Hauser, seine Assistentin Olivia und die Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer sind offiziell für ungelöste Fälle der Nachkriegszeit zuständig. Aber der Fall wird damals von den Behörden geschlossen. Als ein Unbekannter dem ambitionierten Trio eine Million Euro anbietet, wenn sie den Fall heimlich aufklären, wittert Lilian eine weitere heiße Spur: Mit Sandy verschwand ein wertvolles Drogenrezept, das den weltweiten Drogenhandel revolutionieren sollte... Dieser Kriminalroman beginnt eher verhalten, bis zu dem Punkt, als ein Skelett gefunden wird - die vor 30 Jahren spurlos verschwundene Hopfenkönigin Sandy Baker. Ein noch immer ungelöster Fall. War es Mord oder ein "nur" ein Unfall? Viele Geheimnisse kommen ans Licht, Sandy war schwanger und in ihren Ohrringen war ein gefährliches Drogenrezept versteckt - doch nur ein Ohrring wird gefunden. Jens Hauser macht sich mit seiner Assistentin Olivia und der Polizeipsychologin Lilian an die Aufklärung der Begebenheiten von damals. Alles begann mit dem Mord an einem US-Piloten auf einer berüchtigten LSD-Party vor 30 Jahren und führt die Ermittlungen über Ländergrenzen hinweg bis in die USA und nach Kuba. Dabei geraten sie in tödliche Gefahr, die Gegenspieler schrecken auch nicht vor Folter zurück und Olivia bezahlt dafür fast mit ihrem Leben. Ein Politkrimi, der über die Flucht vorm Krieg, die Nachkriegszeit und damit zusammenhängende dramatische Familienverhältnisse erzählt, sehr gut recherchiert von der Autorin. Von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein Blick zurück in die Vergangenheit

    Hopfenkönigin
    conneling

    conneling

    04. February 2015 um 22:11

    Inhaltsangabe: 2014: Im fränkischen Touristenstädtchen Spalt wird bei einer Bestattung in dem traditionsreichen Familiengrab reicher Hopfenbauern das Skelett der 1984 verschwundenen Hopfenkönigin Sandy Baker entdeckt. Die Tochter eines US-Offiziers und einer Spalter Lehrerin war einst die skandalumwitterte Geliebte der Hopfen-Patriarchin. Sandy arbeite laut ihrer Mutter in den 80er Jahren vor allem für ihren Vater und recherchierte viel. Herold Baker machte nach der Armee eine steile Karriere beim DEA, der US-Drogenfahndung. Er ermittelte international und sehr erfolgreich, bis er eines Tages auf italienischem Boden spurlos verschwand. Ein Zufall? Dr. Jens Hauser, seine New Yorker Assistentin Olivia und die Berliner Polizeipsychologin Dr. Lilian Kämmerer sind offiziell für ungelöste Fälle der Nachkriegszeit zuständig. Sandys Überreste verraten in der Gerichtsmedizin von Erlangen unter Professor Loberechts fachkundigem Blick schon bald ein weiteres Geheimnis: Die junge Frau war schwanger. Jens gerät in Folge der von den Behörden vertuschten Vergewaltigungsanzeige mit der Bürgermeisterin von Spalt aneinander. Polizeiakten aus dem Jahr 1984 scheinen nicht mehr auffindbar. Dabei gab es Anzeigen ohne Ende. Die Polizei von Spalt musste die legendären Hopfenparties in den Griff bekommen, die bis zu Sandys Verschwinden in Spalter Sommervollmond-Nächten gefeiert wurden. Tausende von Gästen, darunter Prominente und Mitglieder der damaligen Bonner Regierung feierten inmitten der Hopfenhügel Partyorgien bis zum Morgengrauen. War ein berühmter Politiker Sandys Vergewaltiger? Und was hatte die Familie der Hopfen-Patriarchin mit der verschwundenen Anzeige zu tun? Kurz darauf schieben die Behörden Jens einen Ermittlungsriegel vor: Der Fall der Spalter Hopfenkönigin sei geschlossen. Als ein Unbekannter dem ambitionierten Trio jedoch eine Million Euro anbietet, wenn sie den Fall heimlich aufklären, wittert Lilian eine weitere heiße Spur: Mit Sandy verschwand ein wertvolles Drogenrezept, das den weltweiten Drogenhandel revolutionieren sollte... Es gibt einiges zu tun, nachdem die sterblichen Überreste von Sandy gefunden werden, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren um das Verschwinden der damaligen Hopfenkönigin aufzuklären. Für Jens ist es eine Möglichkeit wieder einen Sprung in die Vergangenheit zu wagen, zu versuchen die Nacht des Filmrisses aufzuklären. Valentin und Olivia haben mir sehr gut gefallen, wie auch Lilian, auch die anderen Charaktere wirkten echt und greifbar. Der Schreibstil von Nicole Jens hat mich wieder einmal gefangen, ich wusste nicht so richtig was mich erwartet, aber so eine komplexe Erzählung habe ich nicht erwartet. Eine fesselnde Geschichte, interessante Charaktere ein Buch mit viel Spannung und einigen Überraschungen, eine sehr empfehlenswerte Lektüre die man allerdings nicht nebenbei lesen kann.

    Mehr
  • Vielschichtiger, komplexer Krimi der durch ausgereifte Charaktere beeindruckt

    Hopfenkönigin
    Thaliomee

    Thaliomee

    04. February 2015 um 20:20

    Spalt im Jahr 1984: Ein rauschendes Fest mit Sex, Drogen und Musik gerät für einige außer Kontrolle. Ein Soldat stirbt - ihm wird die Kehle durchgebissen. Kurz danach verschwindet Sandy, die Tochter eines US-Soldaten und Geliebte von Artega, der Erbin eines Hopfenunternehmens. Jens stammt aus Spalt und war damals dabei - erinnert sich aber nicht an alles. Vor allem wegen der Droge „Lupus Amber Windowpanes“, wie sie sein Freund Klaus genannt hat. Mittlerweile ist Jens kein Teenager mehr, sondern Dr. Jens Hauser, ein anerkannter Profiler und Single. Als Klaus stirbt, fährt Jens nach Spalt. Zur Beerdigung nimmt er nicht nur seine Mutter und deren Zwillingsschwester, sondern auch seine Kolleginnen Olivia und Lilian mit. Doch zur Beerdigung kommt es zunächst nicht, da im Familiengrad das Skelett der verschwundenen Hopfenkönigin Sandy. Jens, Olivia und Lilian geraten bei ihren Nachforschungen ins Visier Menschen, so mächtig sind, dass die drei auch im beschaulichen Spalt in Lebensgefahr schweben. Jens Mutter und ihre Schwester kämpfen derweil mit den Dämonen der Vergangenheit: Sie sind mit der jungen Artega vor langer Zeit aus Schlesien geflohen und haben dabei viel Leid erlebt. Das Buch ist sehr komplex und hat (auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht) nichts mit einem Regio-Krimi gemein. Die Geschichte ist sehr komplex und führt den Leser von Spalt über Berlin bis nach Guantanamo. Dabei geht es oft rasant zu, meist überwiegen aber die detaillierten Schilderungen der Orte und Figuren. Unterbrochen wird die Handlung durch Rückblenden so, dass man Ende ein komplexes Bild der Protagonisten entsteht. Ein empehlenswerter Krimi, der allerdings nicht nebenbei gelesen werden sollte.

    Mehr
  • Verbrechen der Vergangenheit

    Hopfenkönigin
    ChrischiD

    ChrischiD

    01. February 2015 um 23:51

    Sandy Baker, einst Hopfenkönigin im beschaulichen Städtchen Spalt und Geliebte der lokalen Bier-Patriarchin, verschwand vor langer Zeit spurlos. Während einer Bestattung wird nun ihr Skelett gefunden, wodurch nicht nur alte Wunden aufgerissen, sondern auch längst vergessene Ereignisse aus der Versenkung geholt werden. Dr. Jens Hauser und sein Team ermitteln in alle Richtungen und auf sämtlichen Kontinenten und fördern dabei Ungeheuerlichkeiten zutage, die sie in mehr als ernsthafte Schwierigkeiten bringen können und werden... „Hopfenkönigin“ ist der zweite Band der Krimi-Reihe „Frauen morden besser“. Wer den ersten Band „Glycinienmord“ nicht kennt, wird es zu Beginn ein wenig schwerer haben in das Geschehen hineinzufinden, vor allem im Bezug auf die Charaktere, denen man das erste Mal gegenübertritt, die aber bereits eine Geschichte hinter sich haben. Beißt man sich aber durch und übersteht die erste Verwirrung, so findet man sich nach und nach immer besser zurecht und kann auch Zusammenhänge besser erkennen und nachvollziehen. Im Grunde handelt es sich hier um kein aktuelles Verbrechen, sondern um eines, das schon vor langer Zeit begangen wurde, was zugleich zu einem weiteren führt. Dass dadurch hin und wieder Rückblicke notwendig sind, ist klar. Dadurch werden dem Leser immer mal wieder ein paar Hinweise geliefert was geschehen sein könnte, doch definitive Aussagen werden nicht getroffen. So tappt man noch lange Zeit im Dunkeln, bis sich der Vorhang endlich zu lichten beginnt. Doch kaum dass dies geschieht, bahnt sich ein weiterer Handlungsstrang an, der ganz aktuell Gefahren birgt. Eine Grundspannung ist durchgängig vorhanden, so spürt man unterschwellig ständig, dass sich etwas zusammenbraut, von dem man noch nicht sicher ist, ob man es tatsächlich erleben möchte. Innerhalb der Erzählung schwankt die Spannung aber hin und wieder, so dass sich zeitweise ein paar Längen ergeben, die das Geschehen zäh wirken lassen, obwohl es das inhaltlich überhaupt nicht ist. Zum Ende hin wird dann aber das Tempo und die Spannung wieder ordentlich angezogen, so dass man schnell spürt, dass sich alles auf den Höhepunkt zubewegt, auch wenn man sich hier schlussendlich streiten kann, inwiefern die Realitätsnähe gegeben ist. „Hopfenkönigin“ birgt ein paar kleine Schwächen, die aber den Gesamteindruck nicht allzu sehr schmälern. Im Großen und Ganzen bietet Nicole Joens dem Leser eine spannende, unterhaltsame Geschichte.

    Mehr
  • Spannung pur

    Hopfenkönigin
    -Anett-

    -Anett-

    29. January 2015 um 16:22

    Das Buch beginnt mit einem Fest, welches die reiche Bier-Patriarchin Artega ausrichtet. Zu diesem Fest verschenkt deren Sohn Klaus eine LSD-Droge und hinterher haben einige einen kompletten Filmriss. So auch sein Freund Jens. Und dann kommt es zu dem Fest auch noch zu einem bestialischen Mord an einen US Piloten. Was ist in der Nacht wirklich geschehen??? Als Jahre später Jens zurück in seine Heimat kommt, um bei der Beerdigung seines damaligen Freundes Klaus teil zu nehmen, wird im Familiengrab das Skelett einer jungen Frau gefunden. Schnell ist klar, es handelt sich um Sandy Baker, Tochter eines US Offiziers und Geliebte von Artega. Nun wird natürlich ermittelt, und es tun sich weit reichende Verwicklungen und Verschwörungen auf. Die Ermittlungen gehen weit über Deutschland hinaus und führen bis nach Kuba zum Gefängnis Guantanamo. Nicole Joens erzählt hier einen Roman, der nicht nur Krimi, sondern auch Abenteuer ist. Spannend, verzwickt und mit verschiedenen Verschwörungstheorien. Ganz vorn stehen hier die Macht der Drogen und des Geldes. Erschreckend und beängstigend, was sie hier schreibt, und meist ist ja doch ein klein Stück Wirklichkeit auch in fiktiven Geschichten. Ich habe zwar nicht ihren ersten Band zu dieser Serie (Frauen morden besser) gelesen, hatte aber keine Probleme mich hier zurecht zu finden Einzig die vielen verschiedenen Personen gerade am Anfang machten es etwas schwer. Aber einmal in Fahrt gekommen, lies sich das Buch in einem Rutsch weglesen. Eine sehr spannende Geschichte mit viel und gut recherchierten Hintergrundwissen, die sich auch aufgrund des guten Schreibstils sehr gut lesen lies. Für mich persönlich steht fest, dass ich mir nun auch noch den 1.Band (Glycinienmord) besorgen werde. Und im Herbst 2015 soll auch schon Band 3(Isisblüte) erscheinen! Man darf gespannt sein!

    Mehr
  • weitere