Nicole Neubauer

 3,8 Sterne bei 301 Bewertungen
Autorin von Kellerkind, Moorfeuer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Nicole Neubauer (© Susanne Krauss)

Lebenslauf von Nicole Neubauer

Nicole Neubauer ist 1972 in Ingolstadt geboren und studierte englische Literaturwissenschaft und Jura in München und London. Nach zehn Jahren in einer Wirtschaftskanzlei arbeitet sie freiberuflich als Autorin, Rechtsanwältin und Lektorin. Sie ist Mitglied der »Mörderischen Schwestern e.V.« und der »Autorinnenvereinigung e.V.«. Ihr Debütroman "Kellerkind" errang auf Anhieb Platz 19 auf der Spiegel-Bestsellerliste. "Moorfeuer" ist der zweite Krimi mit dem Münchner Ermittlerteam Waechter und Brandl. Nicole Neubauer lebt mit ihrer Familie in München im Herzen Schwabings.

Alle Bücher von Nicole Neubauer

Cover des Buches Kellerkind (ISBN: 9783442383375)

Kellerkind

 (136)
Erschienen am 19.01.2015
Cover des Buches Moorfeuer (ISBN: 9783734102127)

Moorfeuer

 (92)
Erschienen am 18.01.2016
Cover des Buches Scherbennacht (ISBN: 9783734104510)

Scherbennacht

 (51)
Erschienen am 18.09.2017
Cover des Buches Opferstunde (ISBN: 9783734107030)

Opferstunde

 (4)
Erschienen am 21.09.2020
Cover des Buches Kellerkind (ISBN: 9783837128741)

Kellerkind

 (10)
Erschienen am 19.01.2015
Cover des Buches Moorfeuer (ISBN: 9783837131604)

Moorfeuer

 (8)
Erschienen am 18.01.2016

Neue Rezensionen zu Nicole Neubauer

Cover des Buches Kellerkind (ISBN: 9783442383375)J

Rezension zu "Kellerkind" von Nicole Neubauer

Spannung konnte nicht aufgebaut werden
Jenni078vor 9 Monaten

In dem Buch geht es um einen 14-jährigen Jungen, der im Keller eines Mordopfers gefunden wurde.

Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten gehabt, überhaupt in das Buch reinzukommen. Ich denke das Grund dafür war, dass es für mich zu viele Charaktere waren und zwischen den Perspektiven ständig hin und her gesprungen wurde. Wurde es bei einem Charakter gerade spannend, bricht die Story ab und es wird wieder die Perspektive gewechselt.
Ich fand die unterschiedlichen Charaktere auch leider recht langweilig und eintönig.

An einigen Stellen war mir das Buch auch zu langatmig und ich habe viele Zeilen übersprungen, bei der Mitte des Buches habe ich überlegt, das Buch abzubrechen, weil keine Spannung aufgebaut werden konnte.
Ich fand, das hat sich durch das komplette Buch gezogen, mir hat der rote Faden gefehlt und der Spannungsbogen.
Ein weiterer Kritikpunkt war, dass ich aufgrund der vielen Perspektivenwechsel nicht immer sofort wusste, aus welcher Perspektive erzählt wurde. Das hat die Story für mich leider ein wenig kaputt gemacht, da es meinen Leserhythmus einfach gestört hat.

Mein Fazit:
Nette Idee, schlecht umgesetzt. Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Kellerkind (ISBN: 9783442383375)ChrischiDs avatar

Rezension zu "Kellerkind" von Nicole Neubauer

Verkorkst
ChrischiDvor 9 Monaten

Rose Benninghoff, eine erfolgreiche Anwältin und gleichzeitig ein Mensch, der nichts und niemanden nah an sich heranließ, wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. In ihrem Keller hockt der Sohn ihres ehemaligen Lebensgefährten, mit Blut an den Händen – verstört und ohne Erinnerung. Die Ermittlungen verlaufen zäh und scheinbar ohne konkreten Plan. Vielleicht hat man sich zu früh auf einen vermeintlichen Täter festgelegt und sieht einfach nicht in alle Richtungen?

Trotz der über 400 Seiten starken Lektüre muss man sich im Nachhinein eingestehen, dass gar nicht allzu viel hängengeblieben ist. Die Charaktere sind trotz ihrer eigentlich individuellen Probleme recht austauschbar und auch die Geschichte als solche ist nicht so packend wie erhofft. Vielleicht überlagern die privaten Darstellungen der Kommissare auch einfach den eigentlich im Vordergrund stehenden Fall. Dadurch sollen ihre Befindlichkeiten keineswegs als Bagatellen abgestempelt werden, sie verhindern allerdings die Fokussierung auf das Wesentliche, nämlich die Aufklärung des Mordes.

Nichtsdestotrotz versucht man als Leser das Gesamtbild zu erfassen, nicht engstirnig in eine Richtung zu denken, sondern auch womöglich diffuse Theorien zuzulassen, um der Lösung möglichst nahezukommen. Während die Ermittler immer weiter auf der Stelle treten, zeichnet sich eigentlich eine recht klare Linie ab, die man so schnell auch nicht wieder aufgeben möchte, trotz dessen, dass im Grunde sämtliche Beweise fehlen. In der Hoffnung, dass die ein oder andere Figur vielleicht doch noch zur Besinnung kommt, verfolgt man daher weiterhin die Bemühungen.

Die hohen Erwartungen konnte der Reihenauftakt leider nicht erfüllen. Spannung ist entsprechend der zuvor genannten Kritikpunkte auch nur mäßig vorhanden. Dabei hatte allein die Kurzbeschreibung schon Neugierde geschürt. Schade.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Opferstunde (ISBN: 9783734107030)Kat_Von_Is avatar

Rezension zu "Opferstunde" von Nicole Neubauer

Wieder ein neuer Fall für Waechter & sein Team
Kat_Von_Ivor einem Jahr

Waechter und sein Team ermitteln in 2 Mordfällen. Einiges deutet darauf hin das es sich um den selben Täter handelt. Stichwunde & Tathergang sind identisch. Schnell wird eins klar: München hat es mit einem Serienmörder zu tun! Waechter findet heraus, dass der Ex-Mann des einen Opfers in einem Väterverein aktiv war. Ein Verein für die Rechte geschiedener Väter mit viel Frauenhass und Aggressionen.... 

Liegt hier die Spur? 

Während auch Brandl in dem Fall ermittelt passieren in seinem Privatleben seltsame Dinge. Seine Tochter wird aus dem Einkaufswagen entwendet und woanders abgelegt, sein Sohn wird von einem fremden von der Schule abgeholt und jemand macht sich an seinem Hab & Gut auf seinem Grundstück zu schaffen.... 

Die Ermittler ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie sehr diese Vorkommnisse miteinander verstrickt sind und das einige bald um das Leben ihrer liebsten fürchten müssen..... 


Mein Fazit:

Auch dieser Teil hat mir wieder unglaublich gut gefallen 🤩

Es fühlte sich an, als würde ich alte Freunde besuchen, so sehr sind mir Waechter, Elli & Brandl ans Herz gewachsen 😄

Deshalb empfehle ich auch die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen! Die Geschichte baut aufeinander auf. 

Man erfährt wieder einiges aus dem Privatleben der Ermittler und auch was die Ermittlungen und die Polizeiarbeit betrifft. Ich finde es war eine tolle Mischung 😊

Die Story war sehr gut durchdacht, fesselnd und spannend. Nicole Neubauer schafft es immer wieder, ihren Kriminalromanen, extrem viel Spannung einzuhauchen! Ich habe mitgefiebert, gehofft und gebangt 😄

Mir hat das Lesen enorm viel Spaß gemacht! Alles macht Sinn & wird schlüssig, man kann mitfiebern & selber ein wenig ermitteln und das Buch weist keinerlei Längen oder langeweile auf 😊

Der Schreibstil war sehr flüssig & detailreich und ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen! Dafür das es eigentlich "nur" ein Kriminalroman ist, war es wirklich sehr fesselnd und spannend. Die Autorin  packt immer wieder trickreiche Wendungen in die Story ein, die nicht vorhersehbar sind! 

Oder besser gesagt, fast nicht 😄 Eine Sache war mir dann doch schon vor der Auflösung klar 😉 

Das Ende macht wieder Hoffnung auf eine Fortsetzung der Geschichte und ich hoffe sooooo sehr das es wirklich einen 5. Teil gibt 😍 

Mir hat es super gut gefallen und ich vergebe die vollen 🌕🌕🌕🌕🌕 und spreche eine ganz klare Leseempfehlung für die gesamte Reihe aus 😍 


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Liebe Lovelybooks-Leserinnen und Leser, viele kennen mich ja noch von der Leserunde zu "Moorfeuer", ich begrüße auch herzlich alle "Neuen" in der Welt meiner Ermittlertruppe. Auch für meinen dritten Kriminalroman "Scherbennacht" möchte ich eine Leserunde bei Lovelybooks starten und mein Verlag Blanvalet unterstützt mich mit 25 Freiexemplaren, die ich hier verlosen werde. 


Guter Bulle, böser Bulle, toter Bulle ...


Ein Polizistenmord erschüttert die Münchner Mordkommission. Der Drogenfahnder Leo Thalhammer wurde mit seiner eigenen Dienstwaffe erschossen. Kommissar Waechter und sein Kollege Brandl ermitteln in einem überhitzten München, in dem Straßenschlachten eskalieren und Polizeiautos brennen. Immer wieder führen die Spuren in die Reihen der Polizei zurück, in einer Spezialeinheit stoßen die Ermittler auf eine Mauer aus Schweigen. Der tote Polizist war einem Skandal auf der Spur – gejagt von seinen eigenen Dämonen ...


Ich freue mich auf zahlreiche Leser und Kommentare und natürlich besonders über Rezensionen - die sind ja bekanntlich auch das Brot des Künstlers. Es macht nichts, wenn Ihr die Vorgängerbände nicht kennt, die Geschichte ist in sich abgeschlossen und mein Ermittlerteam freut sich über neue Gesichter. Geht mit auf die Ermittlung, folgt den Spuren, lasst die Handschellen klicken.
Wundert Euch nicht, dass der Countdown der Kapitel nach unten zählt. Ihr werdet lesen, warum.


 Wenn Ihr also teilnehmen und bei der Verlosung mitmachen möchtet, drückt auf "Bewerben" - mein Glücksschwein wartet voller Vorfreude.


Herzliche Grüße, Nicole
374 BeiträgeVerlosung beendet
Ihr seid herzlich eingeladen zur Leserunde von "Moorfeuer", meinem zweiten Kriminalroman.

"Mama, in meinem Zimmer ist ein totes Mädchen."
Mit diesem Schreckensruf der kleinen Sophie beginnt das Buch. Doch nicht nur der Geist eines toten Kindes sucht das einsam gelegene alte Haus heim. Für Sophie und ihre Mutter beginnt der ganz reale Horror, als die Polizei im Naturschutzgebiet einen brennenden Scheiterhaufen findet - mit der Leiche einer Frau. Um ihren Hals trägt sie ein mysteriöses Amulett.
Hauptkommissar Waechter und sein Team müssen in der schwarzen Erde des Moors ermitteln. Alle Spuren führen zu dem alten Haus und verstricken sie in ein Netz aus Aberglaube, Hexenwahn und dem lange ungesühnten Tod eines Kindes. Was hat der Hexenbanner mit dem Fall zu tun, der vor sechzig Jahren mit seinem schwarzen Buch über die Bauernhöfe zog? Die Ermittler glauben lange nicht an einen okkulten Hintergrund, bis sie dem Mörder nah sind - zu nah.

Auch in diesem Buch ermittelt wieder das Team der Kripo München aus "Kellerkind" auf: Waechter, Brandl und Elli Schuster. "Moorfeuer" ist eine neuer abgeschlossener Fall, den man lesen kann, ohne "Kellerkind" zu kennen.

Mein Verlag ist so lieb und verlost 25 Bücher an Euch. Also keine falsche Scheu haben, in den Lostopf hüpfen! Aber auch alle, die nicht gezogen wurden, sind herzlich eingeladen, mitzulesen. Bis zum 29. Januar könnt Ihr Euch bewerben.

Ich werde natürlich an der Leserunde teilnehmen und versuche, einmal am Tag für Euch da zu sein. Wenn ich eine Frage übersehen habe, die in den Posts untergegangen ist, könnt Ihr mich gern einfach anstupsen. 

Mehr über mich gibt es auf www.nicole-neubauer.com, auf der Autorenseite "Nicole Neubauer" auf Facebook und täglich auf Twitter, unter den Nutzernamen @Neubauerin.

Und nun freue ich mich auf die Leserunde und bin gespannt auf Euer Feedback. Viel Spaß mit meinem Moorfeuer!
695 BeiträgeVerlosung beendet
Hallo zusammen,
auf meinem Blog verlose ich ein Exemplar des brandneuen Krimis "Moorfeuer". Einfach die Seite besuchen und eure E-Mail eintragen:

http://bieberbruda.blogspot.de/2016/01/verlosung-moorfeuer.html


Übrigens: Meine Follower haben doppelte Chancen auf den Gewinn.


Ich wünsche euch viel Glück!
2 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Nicole Neubauer wurde am 27. Februar 1972 in Ingolstadt (Deutschland) geboren.

Nicole Neubauer im Netz:

Community-Statistik

in 328 Bibliotheken

von 165 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks