Nicole S. Young

 5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Nicole S. Young

Food-Fotografie

Food-Fotografie

 (4)
Erschienen am 29.03.2012
Food Photography

Food Photography

 (0)
Erschienen am 26.08.2011

Neue Rezensionen zu Nicole S. Young

Neu
H

Rezension zu "Food-Fotografie" von Nicole S. Young

Rezension zu "Food-Fotografie" von Nicole S. Young
HHeiglvor 6 Jahren

Ich habe mir vor kurzem das Buch "Food-Fotografie - Essen perfekt in Szene setzen" von Nicole S. Young aus dem Pearson Verlag durchgelesen, weil ich meine selbst zubereiteten Essenskreationen gut ablichten und präsentieren wollte. Die Autorin hat es in diesem rund 275 Seiten schlankem Buch einen Rundumschlag über das komplette Spektrum der Food-Fotografie zu bieten. Angefangen von ein paar Grundlagen zur Fotografie allgemein, der Kameratechnik und Equipment wird dann die Beleuchtung und Aufbau der Speisen sowie die Verwendung von Requisiten erklärt. Hierbei achtet die Autorin darauf nicht allzu viel Werbung für teure Produkte zu machen, sondern viel auf Selbstbau zu verweisen. Sehr schön fand ich hierbei, dass sehr viele Beispiele gezeigt werden, wie das Ganze schon beim Aufbau schön hergerichtet wird, wie dann die unterschiedlichen Belichtungen wirken, worauf man hier im Detail achten sollte und wie man das Ganze dann noch in Adobe Photoshop und Lightroom bearbeitet.
Der Fotografische Part kommt aber keinesfalls zu kurz, denn auch Bildausschnitt, Komposition und das fertige Ergebnis werden erläutert. Wenn man dann die verschiedenen Techniken und Tools kennengelernt und am Ende jedes Kapitels kleinere Aufgaben gelöst hat wird man sozusagen im Letzten Kapitel mit der Überschrift "Hinter den Kulissen" nochmals komplett durch acht Einzelne Food-Foto Shootings mitgenommen und vom Aufbau, den eigentlichen Fotos mit diversen Variationen bis zur Nachbearbeitung mitgenommen. Dies gefiel mir besonders, weil man oft nach den "Sie stellen das einfach so ein und dann kommt das heraus" Kapiteln anderer Bücher allein gelassen wird. Hier hat man das Gefühl auch nach den ersten Lernschritten noch ein bisschen mehr gezeigt zu bekommen. Auch wenn man schon etwas Erfahrung in der Food-Fotografie und ggf. sogar schon ein kleines Heimstudio hat sind hier viele wertvolle Tipps und es ist auch für den erfahrenen Fotografen sicher noch der ein oder andere Praxistipp dabei. Ich denke mal, das ich das Buch auch nach Jahren noch aus dem Bücherschrank ziehen werde um mir nochmal Appetit zu holen - im wahrsten Sinne des Wortes.

Kommentieren0
8
Teilen
sascha_basmers avatar

Rezension zu "Food-Fotografie" von Nicole S. Young

Rezension zu "Food-Fotografie" von Nicole S. Young
sascha_basmervor 7 Jahren

Food-Fotografie - oder besser, beim Lesen verhungern... Als ich das Cover des Buches "Food-Fotografie - Essen perfekt in Szene setzen" gesehen habe, waren meine Sinne gereizt. Essen und Fotografie sind meine Hauptbeschäftigungen. Diese beiden Dinge in einem Buch vereint zu wissen, war für mich ein Grund es zu lesen.

Schon beim ersten groben Durchblättern, lief mit nicht nur das Wasser im Munde zusammen, sondern ich war auch von der Qualität der Bilder begeistert, die mit viel Liebe zum Detail gestaltet sind.
Die ersten Kapitel, die sich mit den gemeingültigen Themen der Fotografie, wie zum Beispiel die Blende oder die Objektivkomprimierung gewidmet waren, ließen sich leicht und flüssig lesen. Kein zu kompliziertes Fachchinesisch. Alles einfach und verständlich auf den Punkt gebracht. Dabei zeigt sie sehr deutlich, dass es kein teures Equipment braucht, um hochwertige Aufnahmen zu erstellen. Auch hier dienten Aufnahmen von köstlichen Lebensmitteln der Veranschaulichung, so dass man das gelesene noch einfacher verstehen konnte.

Die Autorin Nicole S. Young versteht Ihr Handwerk der Fotografie und man merkt beim Lesen, dass Sie mit Leidenschaft bei der Sache ist - egal ob es um die Zubereitung der Gerichte, oder das Fotografieren der angerichteten Speisen geht. Mit einer faszinierenden Leichtigkeit, führt Sie durch Themen wie Bildgestaltung und wie man aus einem einfachen Gericht und ein paar Requisiten ein eindrucksvolles Foto entstehen lässt.

"Dass sich das Gestalten des Motivs, sei es mit dekorativen Gegenständen oder mit primitiven Beleuchtungen, nicht nur in der Food-Fotografie als brauchbares Wissen erweisen kann, muss ich ja sicher keinem erzählen."

Als es an das Themengebiet der Bildbearbeitung ging, war ich erstaunt, dass zu Beginn erst einmal empfohlen wird, seinen Monitor zu kalibrieren, um später bei der Ausbelichtung oder der Präsentation im Internet keine bösen Überraschungen zu erleben. Das habe ich so in keinem der vielen Bücher gesehen, die ich bislang gelesen habe.

Auch, dass erst einmal alle grundlegenden Bearbeitungstechniken vernünftig erklärt werden und in wie weit sich diese auch mit der kostengünstigen Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop Elements durchführen lassen, finde ich sehr gut. Nicht nur, dass die Autorin ressourcenschonend mit Einstellungsebenen und non-destruktiv mit Ebenenmasken arbeitet, Sie beschränkt die Arbeit auch auf das Wesentliche und erledigt den größten Teil schon bei der Entstehung der Aufnahme.

Als krönender Abschluss, widmet sich das letzte Kapitel dem vollständigen Workflow von Nicole. In mehreren Beispielen, zeigt sie nicht nur wie sie das Set aufgebaut hat und welche Bilder dabei entstanden sind, sondern führt den Leser von der RAW-Entwicklung über die abschließende Bildbearbeitung zum fertigen Bild.

Fazit:

Selten habe ich ein Buch gelesen, bei dem die Leidenschaft der Autorin auf mich übertragen wurde. Man kann förmlich spüren, mit wie viel Freude die Autorin die Speisen zubereitet, dekoriert und anschließend fotografiert.

"Nicht selten hat sich bei der Betrachtung der perfekt in Szene gesetzten Gerichte ein Hungergefühl breitgemacht."

Ein Buch über das Fotografieren von Speisen habe ich so noch nicht gesehen und ich werde wohl selber auch nie Nahrungsmittel fotografieren (bin ja schon froh, wenn das was ich gekocht habe, noch essbar ist), aber man sollte das Buch auch nicht einfach nur als Anleitung verstehen, wie man Lebensmittel fotografiert, sondern eher allgemeiner betrachten, denn im Grunde genommen ist es der Kamera egal ob vor Ihr wohlschmeckende Pasta steht oder vielleicht ein Produkt für einen Onlineshop.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Nicole S. Young?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks