Nicole Schaenzler Risiko Bauchfett

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Risiko Bauchfett“ von Nicole Schaenzler

Speckpolster am Bauch sind nicht sehr beliebt: Ein flacher Bauch entspricht sehr viel mehr unserem gängigen Schönheitsideal. Es gibt jedoch noch einen anderen wichtigen Grund, weshalb man sich nicht mit den Fettröllchen am Bauch abfinden sollte. Neueste Forschungserkenntnisse zeigen, dass ein gut gefülltes Fettdepot im Bauchraum ständig Fettsäuren, Hormone und sogar Entzündungsstoffe freisetzt - und damit werden die fatalen Weichen für die Entstehung von chronischen Erkrankungen wie Diabetes, Arteriosklerose, Bluthochdruck und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt. Abhilfe schafft eine Omega-3-Fettsäurereiche, antientzündliche Ernährung, die dem Bauchfett den Brennstoff entzieht. Mit den zahlreichen Vorschlägen in dem großen Rezeptteil werden schmackhafte Anregungen gegeben. Darüber hinaus werden weitere Strategien - Bewegung, Sport, Stressreduzierung, Lebensstiländerung - erläutert, die helfen, das gefährliche Hüftgold loszuwerden.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Risiko Bauchfett

    Risiko Bauchfett
    GothicQueen

    GothicQueen

    14. June 2017 um 17:08

    "Risiko Bauchfett" von Dr. Nicole Schätzer ist ein wirklich informatives Buch. Ich habe es mir besorgt, als ich es im Weltbild Katalog entdeckte. Denn ich selbst habe Probleme mit ein paar Röllchen am Bauch :) Ich habe durch das Buch viel erfahren können, auch Dinge die ich vorher noch nicht wusste. Es gibt Erklärungen, die man gut nachvollziehen kann und es werden mit einzelnen Bildern Übungen gezeigt, die helfen sollen, das Bauchfett weg zu trainieren. Im Anhang gibt es nochmal ein Glossar zu einzelnen Fremdwörtern. Ach, und es gibt Rezepte, die man selbst ausprobieren kann. Bei jedem einzelnen steht die Kalorienangabe pro Portion und wie viel Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate enthalten sind. Für meinen Geschmack gibt es zu viele Rezepte für Fischspeisen. Leider soll Fisch ja gut sein und man soll Fleisch laut des Buches öfter durch Fisch ersetzen. Nur leider lese ich gar keinen Fisch. Fleisch zwar schon, aber auch nicht so viel, was ja wiederum ganz gut ist. Jedenfalls hat mir das Buch dabei geholfen, einen Überblick darüber zu bekommen, was ich jetzt besser machen kann, um mein Bauchfett loszuwerden. Die Fischrezepte muss ich ja nicht nachkommen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt das Buch zu kaufen. Ich kann es euch nur empfehlen. 

    Mehr
  • Leider nicht auf dem neuesten Stand

    Risiko Bauchfett
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    10. May 2017 um 11:32

    Die Infos in diesem Buch sind etwa 10-15 Jahre alt. Leider ist auch die DGE noch immer mit den alten Zöpfen beschäftigt. Mittlerweile ist aber durchgesickert, daß der Mensch überhaupt keine Kohlenhydrate braucht. Nur anscheinend noch nicht bei den offiziell Zuständigen.Stichwort Ketogenese. Der Körper kann Kohlenhydrate selbst herstellen, so er denn welche braucht. Man muß keine zuführen. Aber in diesem Buch wird noch von 50-60% Kohlenhydratzufuhr gesprochen. Wer das tut und möglichst noch ein paar Kilos zu viel auf die Waage bringt, steuert ohne Umwege auf den Diabetes zu. Wie viele Millionen andere. Aber das ist unserer Gesundheitsindustrie ja nur recht! Denn wie will sie ihre Milliarden-Gewinne erwirtschaften, wenn die Leute gesund sind?Im Gegenzug kann man Diabetes Typ II mit einer Ernährung ohne Kohlenhydrate hervorragend in den Griff kriegen. Die Bauchspeicheldrüse erholt sich, und der Patient ist seinen Diabetes wieder los. DAS ist der Weg! Keine Kartoffeln, Nudeln, Reis, kein Zucker, keine Süßigkeiten - und der Mensch ist gesund! Eine Ernährung mit Gemüse ist nicht nur viel wohlschmeckender als die meisten wissen, sie ist die Lösung für unsere Gesellschaft. Zumindest für den Anfang. Später kann man moderat wieder einige kleine Freuden einbauen - mit Betonung auf moderat. Und das Tollste daran: Man hat auch keine Lust mehr auf die süßen Verführungen.Schade! Ich als Laie wußte wohl mehr über Ernährung als die Autorin, und das alles nur aus Erfahrung!

    Mehr