Nicole Schröter Der Hase aus Amerika: Geschichten aus dem Leben

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Hase aus Amerika: Geschichten aus dem Leben“ von Nicole Schröter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Hase aus Amerika: Geschichten aus dem Leben" von Nicole Schröter

    Der Hase aus Amerika: Geschichten aus dem Leben
    Fluf

    Fluf

    12. March 2013 um 14:53

    Kurz & knapp lässt sich sagen: Gute Unterhaltung für Zwischendurch, wenn auch recht einfach in der Erzählweise und nicht außerordentlich originell (ohne das böse zu meinen ;-).

  • Rezension zu "Der Hase aus Amerika: Geschichten aus dem Leben" von Nicole Schröter

    Der Hase aus Amerika: Geschichten aus dem Leben
    Katis-Buecherwelt

    Katis-Buecherwelt

    06. August 2012 um 18:40

    Klappentext: Wie findet Frau auf die Schnelle einen Mann? Können Frauen Freundinnen sein? Sind Mütter faul? Oder sind sie gar anhänglich? Lassen sich Probleme lösen, indem man den Ort wechselt? Und macht Geld wirklich glücklich? Die Geschichten sprechen ganz unterschiedliche Lebensbereiche an: In der Geschichte „Kontakte“ versucht Lilly über die Trennung mit John hinwegzukommen, indem sie versucht, sich mit Männern aus einer Kontaktbörse im Internet zu trösten. In „Wendepunkt“ dagegen, befreit sich eine Ehefrau aus der Enge und Langeweile ihrer sicheren Ehe. In „Mutterliebe“ erfährt man, wie Mutter und Sohn doch lieber nicht voneinander lassen wollen. Wobei „Der Hase aus Amerika“ eine Mädchenfreundschaft auf eine harte Probe stellt. Ganz andere Einsichten bieten „Der Bauer und das liebe Vieh“, wo zwei Bauern mit grundverschiedenen Lebensmodellen sich begegnen, oder in „Pech gehabt“ zwei schlaue Stadtstreicher das leichte Geld machen wollen. In „Ein neuer Abschnitt“ wird die Einschulung eines kleinen Mädchens erzählt, wobei in „Jener Schultag“ ein Mordfall an einer Schule aufgeklärt werden muss. Zum Buch: Das Buch ist ein sehr stabiles Taschenbuch mit einem glänzenden Cover, was den Titel einer ganz besonderen Kurzgeschichte enthält. In dem Buch sind 14 Kurzgeschichten enthalten. Meine Meinung: Diese Kurzgeschichten gehen jeden ans Herz und lassen den Leser nachdenken. Manche Geschichten oder auch Gedanken vermag man selbst schon erlebt zu haben, doch die nie ausgesprochen wurden. Aber auch lustige oder auch spannende Geschichten werden dem Leser erzählt. In der Geschichte „Der Bauer und das liebe Vieh“ geht es um zwei bäuerliche Familien, die einen wohlhabend, die anderen im Mittelstand. Doch machen mehrere teuer Autos und eine Frau die keine Liebe zeigt glücklich? Oder doch eher mittelständig, viel arbeitend und eine liebevolle Frau und Familie an der Seite? In der Geschichte „Jener Schultag“ wird von einem grauenhaften Schultag berichtet, wo ein Junge in einer Gruppe dazugehören möchte und einem Lehrer einen Schrecken einjagen sollte wie er dachte. Doch es kommt alles ganz anders … und die Schuldgefühle fraßen ihn auf … eine tragische Geschichte … Und in der Kurzgeschichte „Der Hase aus Amerika“ erzählt von einer besonderen Freundschaft. Eine Freundschaft die nur dann zählt, wenn der andere alleine ist und die alleingelassene als Lückenbüßer zur Stelle stehen soll. Doch irgendwann sind auch diese Zeiten vorbei … und das Blatt wird sich wenden … Fazit: Außergewöhnliche Kurzgeschichten erwarten den Leser aus fast allen Genres wie zB. Nachdenkliches, Spannendes, lustiges aber auch trauriges. Ein ideales Buch für Zwischendurch um abzuschalten und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

    Mehr