Neuer Beitrag

nicole_steyer

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Möchtet Ihr mich auf eine Zeitreise in das Jahr 1648 begleiten?
In eine düstere Zeit, in der die schwedischen Truppen Angst und Schrecken verbreiteten?
Dreißig Jahre Krieg beutelten das Land. Ganze Landstriche waren wie leergefegt. Und der Schwarze Tod war überall allgegenwärtig.
Doch es gab immer wieder Menschen, die ihm trotzten. So auch Marianne, meine Hauptdarstellerin. Die das Schicksal zu einem Pestkind machte ...

Mehr zum Inhalt:
Rosenheim zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges:
Die junge Marianne lebt und arbeitet in der Brauerei, die von der Witwe Hedwig Thaler geführt wird. Die alte Frau, die nur einem einzigen Sohn das Leben schenken konnte, hat Marianne bei sich aufgenommen und aufgezogen. Doch das Mädchen hat von ihr nur böse Worte und Ungerechtigkeiten empfangen. Einzig der Abt des Klosters begegnet Marianne freundlich und nimmt sie vor den Anfeindungen der Leute in Schutz. Denn als Überlebende der Pest gilt sie fast als so etwas wie eine Hexe. Doch dann liegt eines Tages Hedwig Thaler erschlagen auf dem Hof – und nur Marianne ahnt, wer der Mörder ist …

Das Ablaufdatum für die Bewerbungsfrist ist der 07.03.14


Autor: Nicole Steyer
Buch: Das Pestkind
2 Fotos

nataliea

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Die Handlung klingt sehr interessant. Ich bewerbe mich um ein Exemplar und hoffe auf Losglück :)

steppenwoelfin

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Da möchte ich auch gerne mitlesen und hüpfe in den Lostopf.

Beiträge danach
401 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ChattysBuecherblog

vor 3 Jahren

Teil 1 - Seite 100
Beitrag einblenden

Durch den kostenlosen ersten Teil aus der eBook Reihe bin ich in den Genuss dieses Buches gekommen. Genuss? Ja, für mich ein wahrer Genuss!
Sehr schön geschrieben und auch beschrieben, so dass ich mich direkt in die Geschichte einfühlen konnte und mir auch den zweiten Teil gekauft habe.

ChattysBuecherblog

vor 3 Jahren

Teil 2 - Seite 159
Beitrag einblenden

Anderl wird, mittels seiner Krankheit, als Mörder hingestellt. Passt zwar sehr gut in die Geschichte, muss mich jedoch meinen Vorrednern anschließen, dass man so etwas in fast jedem historischen Roman liest. Immer wieder taucht ein Schwachsinniger oder Behinderter auf, der dann für Morde hinhalten muss.
Ansonsten bin ich noch eifrig am Lesen, weil mir die Geschichte sehr viel Spass macht.

ChattysBuecherblog

vor 3 Jahren

Warten auf das Buch. Eure Fragen
Beitrag einblenden

Im eBook heisst das Buch immer: Das Vermächtnis der Erde. WArum dieser andere Titel?

ChattysBuecherblog

vor 3 Jahren

Teil 3 - Seite 268
Beitrag einblenden

Begeistert war ich von der Beschreibung des Grosses. Viel zu selten liest man davon und auch von den Rollenverteilungen.

nicole_steyer

vor 3 Jahren

Beitrag einblenden

Liebe Chatty68

Schön, dass Du das Buch liest und es freut mich, dass es Dir gefällt.
Die Idee hinter Anderl liegt eigentlich gar nicht darin, dass ich einen Schwachsinnigen zum Sündenbock machen wollte. Ich wollte eine besondere Beziehung zwischen zwei Menschen schaffen, die nicht von der Gesellschaft anerkannt und ausgegrenzt werden. Gerade diese Ausgrenzung führt ja ebenfalls zu dem innigen Verhältnis, das Anderl und Marianne haben. Ich weiß, dass es in anderen Büchern auch sehr häufig den schwachsinnigen Sündenbock gibt, aber da muss ich meine Kollegen auch wieder in Schutz nehmen. Denn so war die Zeit und das durch viele Jahrhunderte. Anders durfte man nicht sein, mitschwimmen im Strom war angesagt. Der Roman spielt ja zur Barockzeit, wo natürlich viel Aberglaube die Welt prägte. Aber behinderte oder geistig zurückgebliebene Menschen wurden auch viele Jahre später immer wieder schlecht behandelt, ausgegrenzt oder sogar getötet... (leider auch im 20. Jahrhundert ... sehr viel im 2. Weltkrieg)

Schön, dass Dir die Beschreibung des Trosses gefällt. Ja, mir war es sehr wichtig, ein gutes Bild dieses "Wurms" zu zeigen, der sich durch die Lande frisst. Das es dort eben auch Recht und Gesetz und viele Regeln gegeben hat. Anders wäre es auch gar nicht gegangen, denn es waren ja oft mehrere tausend Menschen, die auf diese Weise durch die Lande gezogen sind.

Das mit dem anderen Titel verstehe ich nicht. Ich frage mal im Verlag nach und melde mich wieder, wenn ich ein Feedback habe.

nicole_steyer

vor 3 Jahren

Teil 3 - Seite 268
Beitrag einblenden
@ChattysBuecherblog

Vielen lieben Dank für Deine tolle Rezi. Ich habe mich riesig darüber gefreut. Aber jetzt bitte wieder essen... grins !

Lieber Gruß
Nicole

nicole_steyer

vor 3 Jahren

Ihr Lieben,
unsere Leserunde ist jetzt ja schon einige Monate her. Aber vielleicht habt Ihr ja Lust, für mein Buch bei dem Lesepreis von Lovelybooks zu voten. Ich würde mich sehr darüber freuen.
Lieber Gruß
Eure
Nicole

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks