Wie Sonne und Mond

von Nicole Walter 
3,9 Sterne bei49 Bewertungen
Wie Sonne und Mond
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (33):
Miiis avatar

Umgehauen hat es mich jetzt nicht, aber dennoch ein schöner Roman :)

Kritisch (4):
Kelo24s avatar

Das waren mir zu viele familiäre Baustellen mit Klärungsbedarf

Alle 49 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wie Sonne und Mond"

Birgit lebt glücklich und zufrieden mit ihrem Mann Tom und den beiden Kindern in einem Haus am Starnberger See. Dort taucht plötzlich ihre Schwester Kira wieder auf – Kira, die Rebellin, die Weltenbummlerin, die auf Ibiza lebt und die sie seit zwanzig Jahren nicht mehr gesehen hat. Auf einmal beginnt Birgit ihr bisheriges Leben in Frage zu stellen: Hat sie wirklich die richtige Entscheidung getroffen, als sie eine bürgerliche Existenz mit Familie und Wohlstand wählte? Gibt es da nicht auch noch etwas anderes? Kira dagegen kann nicht vergessen, was in jener Nacht vor zwanzig Jahren geschah, als sie den Geliebten verlor und ihr Leben zerstört wurde – von ihrer Schwester …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426511442
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:02.09.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    L
    Lesebegeistertevor 9 Monaten
    ...Schwestern...

    Die Geschichte von zwei Schwestern, Kira, eine Globetrotterin  kehrt nach fast zwanzig Jahren zu ihrer Familie nach Deutschland zurück. Dass ihr Vater inzwischen verstorben ist und ihre Mutter an Demenz leidet weiß Kira nicht. Birgit hingegen führt ein geregeltes Leben: Haus, Kinder verheiratet. Ihr Mann ist Tom, Kiras große Liebe! Welten prallen aufeinander. Wut, Eifersucht, Neid und Trauer sind nur ein paar Gefühlt die das Leben von Birgit seit Kiras Ankunft bestimmen. Ein wundervoller Roman. Voller Gefühl und Emotionen. Konnte es kaum zur Seite legen. Am besten der Freundin oder Schwester schenken!!!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Miiis avatar
    Miiivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Umgehauen hat es mich jetzt nicht, aber dennoch ein schöner Roman :)
    Es war in Ordnung

    Eine Geschichte über zwei Schwestern, die unterschiedlicher nicht sein können. Ich fand den Einstieg ein wenig schwierig, aber mit der Zeit kommt man dann doch langsam rein.

    Es ist faszinierend zu Lesen, wieviel die plötzliche Anwesenheit einer einzigen Person (in diesem Fall Kira) verändern kann. Wobei ich sagen muss, dass man Kira echt sehr sehr unsympathisch dargestellt hat. Sie scheint unbedingt darauf aus, Birgits Familie und auch die ihrer besten Freundin zu zerstören. Sie führt sich wie eine Zicke, die jedes Recht hat, sich zu benehmen wie sie es eben tut, nur weil sie in den letzten Jahren keinen Anteil an der Familie hatte (dass sie dieser freiwillig ferngeblieben ist, wird völlig außer Acht gelassen). Birgit hingegen fand ich zu passiv. Immer still, immer alles hinnehmend, ständig hat sie sich selber die Schuld gegeben. Hier wurde sich doch kräftig an Klischees bedient.

    In diesen Buch folgt eine Gedankenexplosion der nächste. Richtige Dramen gibt es meiner Meinung nach nicht, weil sich eher alles gedanklich abspielt. Aber dennoch sind so einige einfühlsame, ruhige und auch emotionale Momente dabei. Gepaart mit einigen Überraschung ergibt es einen schönen Roman, dem aber leider der Tiefgang fehlt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FlipFlopLady007s avatar
    FlipFlopLady007vor 2 Jahren
    Zwei entfernte Schwestern

    Birgit und Kira sind Schwestern, die sich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen habe. Ihre gemeinsame Zeit endete mit einem Ibizaurlaub, aus dem Kira nicht wieder zurück gekommen ist. Birgit gibt sich selbst dafür die Schuld und auch ihre Eltern können Birgit nicht mehr so gegenübertreten, wie vorher. Schon lange haben sie nichts mehr von Kira gehört, bis auf ein paar Postkarten, die immer wieder von allen möglichen Orten der Welt eintrudeln. Als Kira beschließt nach Hause zurück zu kehren, bringt sie damit das Leben ihrer Mutter und das ihrer Schwester Birgit gewaltig durcheinander.

    Inhalt:
    Der Inhalt des Buches hat mir ganz gut gefallen. Das Auftauchen von Kira bringt Birgit dazu sich mit ihrem Lebenstraum auseinander zu setzen, denn ihre Schwester auf eine ganz andere Art und Weise glücklich zu sein als sie selbst. Die beiden Schwestern geben sich gegenseitig etwas, ohne es zu merken. Dies hat mir gut gefallen. Dennoch hatte ich an einigen Stellen das Gefühl, dass die Handlung etwas langatmig ist. Auch hat mir ein bisschen die Spannung gefehlt. An einigen Stellen hatte ich nicht unbedingt das Gefühl weiter lesen zu müssen, was ich schade finde.

    Schreibstil und Aufbau:
    Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Das Buch liest sich sehr gut und flüssig. Der Schreibstil ist lebendig und es geht sowohl um die Gedanken und Gefühle der handelnden Personen als auch um die Handlung an sich. Bis auf die Tatsache, dass mich das Buch nicht so sehr gefesselt hat, liest es sich gut und eignet sich als nette Lektüre für zwischendurch.
    Nun zum Aufbau: Das Buch unterteilt sich in viele, relativ kurze Kapitel, die eine wirklich angenehme Länge habe. Sie sind in sich abgeschlossen, sodass das Buch zwischen den Kapiteln sehr gut unterbrochen werden kann.

    Charaktere:
    Die Charaktere in diesem Buch sind mir teilweise etwas zu blass geblieben. Zwar werden vor allem Birgit und Kira mit ihren Gefühlen dargestellt, aber das gewisse Etwas hat hier gefehlt. Es fiel mir schwer echte Sympathie für eine der beiden oder für beide zu empfinden.

    Cover und Klappentext:
    Auch wenn das Cover dieses Buches sehr schlicht gehalten ist, so hat es mir auf den ersten Blick gut gefallen. Die verschiedenen Früchte auf dem weißen Hintergrund haben mich sofort angesprochen. Und auch der Klappentext hat seine Aufgabe erfüllt, da er mich neugierig auf den Rest des Buches gemacht hat. Ich finde, er gibt den Inhalt des Buches sehr gut wieder, ohne dabei zu viel über das Ende zu verraten.

    Fazit:
    Das Buch hat mich leider nicht ganz überzeugen können, da ich die Figuren zum einen etwas blass finde und mich die Handlung zum anderen leider nicht ganz fesseln konnte. Ich finde es ist ein Buch, dass man gut unterwegs lesen kann, wenn man einen Zeitvertreib für die Bahnfahrt oder ähnliches sucht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Lesegenusss avatar
    Lesegenussvor 3 Jahren
    Jede Geschichte hat ihren Hintergrund - beeindruckend geschrieben. Eine hervorzuhebende Autorin!

    "Einfach verschwinden. Zwischen blühenden Kräutern, Rosmarin und den Sternen des Cistaceen. Aufgehen im weiß glühenden LIcht der Morgensonne oder untergehen mit dem Abendlicht. …" (Buchanfang)

    Birgit und Kira, zwei Schwestern, deren Weg sich vor gut zwanzig Jahren auf Ibiza trennte. Man erlebt als Leser die Gedanken und Gefühle der Protagonisten hautnah mit. Birgit, die Ältere, macht sich nicht ganz so viele Gedanken um das Leben (oder doch?), aber Kira, die seit Jahren auf Ibiza lebt. Hatte sie doch damals am eigenen Leib erfahren müssen, wie schnell es zerstört werden kann.
    Der Vater beider Schwestern war inzwischen verstorben, die Mutter an Demenz erkrankt, lebte in einem Heim. Jahrelang hatte Birgit sich um die Eltern gekümmert, die wohl seelisch an dem Verlust der jüngeren Tochter zerbrochen waren.
    Kira, lebte sie wirklich das Leben, was sie im Laufe der Jahre durch eine Postkarte an die Familie glauben ließ?
    Nun aber wagt sie den Schritt, verlässt Ibiza und fliegt heim nach Deutschland. Zuhause, in der Nähe von München, da wo das Elternhaus steht. Doch hier hat sich einiges verändert. Tom, Birgits Ehemann, von Beruf Architekt, hat das Haus nach dem Auszug der Mutter modernisiert, so dass Kira es im ersten Moment nicht wiedererkannte.
    Birgit und Kira, die sich früher so nahe standen, das erste Wiedersehen verläuft nicht nach Plan. Nähe kann Kira nicht zulassen, jedenfalls nicht hier und jetzt. Aber in Ibiza gab es ein Wesen, dass sie schmerzlich zurücklassen musste.
    Mit den beiden Kindern von Birgit kommt Kira gut zurecht. Aber mit den Tatsachen konfrontiert, dass Tom mit Birgit verheiratet ist, der Vater verstorben, die  Mutter erkrankt, scheint es, als ob der Kreislauf wieder von vorn beginnt.

    "Wie Sonne und Mond" - Birgit und Kira - ein Buch, was mich berührt als auch gefesselt hat. Und das nicht allein durch die Handlung, sondern dem besonderen Schreibstil, die Gedankengänge in Worte zu kleiden. Nicht nur gedanklich, sondern auch gefühlsmäßig war ich ab der ersten Seite mittendrin.
    Ich liebe diese Art von Büchern, bei denen man hinter dem Geschriebenen mehr lesen kann als in manch anderen leicht-locker geschriebenen Familiengeschichten.
    Obwohl die Mutter eine scheinbare Nebencharaktere zu sein scheint, ist es gerade sie, die auch ihre Kinder verblüfft. Und dann mit einer Urgewalt das kostbare chinesische Teeservice von den Urgroßeltern zerstört. Einst hatte es der Urgroßvater aus China mitgebracht, hauchdünnes Porzellan mit Motiven aus dem chinesischen Märchen.

    "Das Märchen von Sonne und Mond" erzählt von der großen Liebe der Sonne zum Mond, in einer Zeit, in der es noch keine Tiere und keine Menschen gab. Doch der Mond liebte die Sonne nicht, wollte sie aber auch nicht kränken, und so versprach er der Sonne, sie zu heiraten, sobald es ihr gelänge, nur die eine Bedingung zu erfüllen.…"
    (Buchzitat S. 189)

    Und nun lag das wunderschöne Teeservice in Scherben auf dem Fußboden der Küche verteilt.

    Wie ich schon zuvor schrieb, braucht es nicht lange sich auf die Geschichte einzulassen. Fragen, die in der Handlung gestellt werden, sind auch Fragen an den Leser.

    "Wie Sonne und Mond", der Titel wie auch das Cover zeigen nicht auf, was für eine besondere Geschichte sich zwischen den Buchdeckeln verbirgt. Eine nachhaltige Geschichte, die einen noch nach Tagen festhält.

    Ein wunderbares Buch, welches man sich nicht entgehen lassen sollte!
    Ich bin mir sicher, jeder der es liest, kann für sich etwas aus diesem Roman mitnehmen. Auch wenn man irgendwie ahnt, wie es ausgehen könnte, birgt das Ende doch eine kleine Überraschung.
    Meine Leseempfehlung für "Wie Sonne und Mond", ein Buch, das mich überzeugt hat!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Ein nachdenklicher Sommerroman

    Es ist Ende Mai und wir befinden uns auf Ibiza , mit der achtunddreißigjährigen Kira .
    Nähen ist ihre Leidenschaft , doch was sie so gar nicht mag sind Verpflichtungen und Verantwortung !!
    Eine Frau , die auswanderte aus genau diesen Gründen . Kira ist eine Weltenbummlerin , die gerne frei lebt .
    Sie hat vor Jahren ihre Familie verlassen , um nach Ibiza auszuwandern . Heute lebt sie als Hippie , mit der Einstellung , dass nur heute zählt !!
    Doch auch sie hat wahre Probleme und eine Nacht die ihr Leben für immer veränderte !
    Ihre Schwester Birgit ist so ganz anders als sie .
    Sie ist eine liebenswerte Mutter von ihrem 4-jährigen Sohn Henry und ihrer pubertierenden 16-jährigen Tochter Pippa .
    Vor zwanzig Jahren ,lernte sie ihren Mann Tom kennen und lieben .
    Auch wenn sie nicht ganz zufrieden mit der Entscheidung ist, sich gegen den Beruf und für die Kinder entschieden zu haben , erscheint sie doch recht glücklich !
    Doch eines gibt es in ihrem Leben , was sie traurig und ängstlich stimmt :
    Ihre fünfundsiebzigjährige Mutter ist an Demenz erkrankt und lebt seitdem im Seniorenheim.
    Birgit lebt mit dem schlechten Gewissen , ihre Mutter nicht mehr zupflegen , dabei hat sie dies jahrelang getan .
    Eigentlich ist sie mit dem Leben am Starnberger See völlig zufrieden dennoch trauert sie ihren zurück gelassenen Chancen in ihrem Leben hinterher !
    Ein tragischer Todesfall treibt Kira zurück nach Hause und völlig unerwartet trifft sie in dem Haus ihrer Eltern auf ihre Schwester .
    Sie weiß nichts vom Tod ihres Vaters , nichts von der Demenzerkrankung ihrer Mutter . Völlig unerwartet wird sie in ein neues Leben geworfen !
    Zwei Schwestern die von einen auf den anderen Tag unter einem Dach leben und die merken , dass sie nie das Leben lebten , dass sie wollten !
    Ein Roman über die Suche nach sich selbst und der die Frage aufwirft ob man wirklich den Moment so lebt wie man ihn sollte .
    Die beiden Schwestern machen sich auf manchmal robuste Art klar , dass sie mit ihrem Leben so nicht zufrieden sind .
    Werden die Beiden zueinander finden und werden sie ihr wahres Glück in Deutschland und vor allem gemeinsam finden ?
    Ein sommerliches Buch , das dennoch seine einfühlsamen und ruhigen Stellen hat .
    Am Schluss wird der Leser mit einem erschreckenden Überraschungsmoment gepackt .
    Ein guter solider Roman , bei dem mir dennoch manchmal der Tiefgang fehlte .
    Ich hätte erwartet , dass auf das schwere Thema Demenz etwas einfühlsamer und gezielter eingegangen wird . Dies ist allerdings nur meine Meinung .
    Alles in allem , ein wirklich leichtfüßiges und dennoch nachdenkliches Sommerbuch !!
    Und zwei Frauen mit so unterschiedlichen Vorstellungen des Lebens , die sich doch viel ähnlicher sind , als sie es ahnen !!
    Ein etwas ernsterer , tiefgehender und trotzdem wundervoller Sommerroman !

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    gesils avatar
    gesilvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Der Funke sprang nicht über
    zwei Schwestern...

    Wie Sonne und Mond sind die Schwestern Kira und Birgit: Auf der einen Seite die verlässliche, verantwortungsvolle Birgit und auf der anderen Kira, lebenslustig, waghalsig und unberechenbar.

    Zwanzig Jahre hat sich Kira bis auf ein paar Postkarten aus aller Herren Länder nicht bei ihrer Familie gemeldet, nachdem sie während eines gemeinsamen Urlaubes mit Birgit plötzlich verschwunden war.

    Nach dem Tod des Lebensgefährten kehrt Kira an den Starnberger See und in ihr Elternhaus zurück. Doch diese Rückkehr bringt ans Tageslicht, was zwanzig Jahre verdrängt wurde und stellt die Ehe von Birgit und Tom in Frage.

    „Wie Sonne und Mond“ war der erste Roman, den ich aus der Feder der Autorin Nicole Walter gelesen habe. Und obwohl der Schreibstil angenehm war, hat mir das Buch nur bedingt gefallen.

    Kira empfand ich als anstengend. Sie, die sich zwanzig Jahre nicht um die gemeinsamen Eltern gekümmert hat, macht der Schwester Vorwürfe, dass dieser die Pflege der Mutter und die eigene Familie irgendwann zuviel wurde und der Mutter einen Platz im Seniorenheim gesucht hat. Das fand ich schon ein starkes Stück.

    Doch Birgit ist nicht viel besser. Für alles, was in ihrem Leben irgendwann einmal schief gelaufen ist oder zur Zeit schief läuft, macht sie andere, nur nie sich selbst verantwortlich. Und ihre Freundin Mia ging mir mit ihren Sticheleien gegenüber Kira gleich ganz auf die Nerven.

    Ansonsten plätscherte das Geschehen so vor sich hin und eigentlich ist die ganze Zeit nichts aufregendes passiert. Nicht einmal, als sich Kira in Mias Ehemann Rolf verliebt und die beiden eine Affäre beginnen, hat das für besondere Spannung gesorgt. Höchstens bei Rolf, als er befürchten muss, dass Kira seiner Ehefrau von der Affäre erzählt. Doch selbst diesen Konfliktherd erstickt die Autorin im Keim.

    Erst zum Ende hin kommt ein wenig Leben in die Geschichte, als Tom und Birgit befürchten, dass ihrer Tochter ähnliches widerfahren sein könnte wie ihrer Tante zwanzig Jahre zuvor, was ein paar Wahrheiten über Tom, Birgit und ihre Ehe aufdeckt. Doch am Ende sind alle wieder, wo sie am Anfang waren und es bleibt ein bitterer Nachgeschmack und die Frage, was die Autorin mit der Geschichte erzählen wollte. Bei mir ist der Funke leider nicht übergesprungen.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nichts ist stärker als das Band zwischen Geschwistern
    Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher und zugleich gleicher nicht sein könnten

    Ich bin schlichtweg begeistert von diesem Buch.
    Nach 20 Jahren kehrt Kira in ihr Elternhaus zurück: zu ihrer Schwester Birgit,
    die seit 20 Jahren verheirtatet ist mit Tom - Kiras Jugendliebe.
    Kira fällt aus allen Wolken - Zudem ist Kiras Vater tot und ihre Mutter hat Demenz.
    Doch eine Frage plagt alle: warum ist Kira 'abgehauen'?
    Ein sehr emotionales Buch, das von Schwesternliebe erzählt, die stärker ist als jede andere
    Liebe zu einem Mann. Und: Schwesterliebe vergeht nie - selbst nach 20 Jahren nicht.
    Freue mich darauf, noch mehr von der Autorin zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    gaby2707s avatar
    gaby2707vor 4 Jahren
    Jeder Mensch ist ein Mond mit einer dunklen Seite - Mark Twain

    Birgit Neumayer lebt mit Ehemann Tom und den Kindern Pippa und Henry in einem Haus am Starnberger See. Ihre demenzkranke Mutter hat sie, nachdem sie mit der rund um die Uhr Pflege überfordert war, in einem Altenstift untergebracht. Nach 20 Jahren auf Ibiza kehrt plötzlich und unerwartet ihren jüngere Schwester Kira zurück, die bei einem Urlaub mit ihrer großen heimlichen Liebe Tom und Schwester Birgit auf der Insel zurück geblieben war und sich seitdem nur mit Postkarten gemeldet hatte.

    Eine Aufarbeitung der Vergangenheit beginnt...

    Immer wieder werden in Rückblenden die Begebenheiten im Urlaub auf Ibiza ausgeleuchtet und ich erfahre, was damals wirklich geschah und warum Kira dort zurück geblieben ist. Auch von Kiras Zeit auf der Insel bin ich gut unterrichtet. Mit ihrer oft poetischen Ausdrucksweise fesselt mich Nicole Walter an die Geschichte und ich bin immer mitten drin im Geschehen. Die Begebenheiten mit der Mutter, die doch immer noch sehr lichte Momente hat und vor allem einem befreundeten Ehepaar lockern die Familiengeschichte, die den Hauptteil einnimmt richtig auf.

    In diesem Roman gibt es nur wenige Handelnde, aber die sind so farbig und detailliert beschrieben, dass ich sie mir sehr gut vorstellen kann. Auch in die Gedankenwelt von Kira, Birgit, Tom und Rolf kann ich mich sehr gut hinein versetzen.

     Ein wunderbarer Roman über zwei Schwestern - wie Sonne und Mond - aber doch irgendwie auch unzertrennlich.

    Kommentare: 1
    231
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    sehr emotionale Familiengeschichte

     Birgit lebt glücklich und zufrieden mit ihrem Mann Tom und den beiden Kindern in einem Haus am Starnberger See. Dort taucht plötzlich ihre Schwester Kira wieder auf Kira, die Rebellin, die Weltenbummlerin, die auf Ibiza lebt und die sie seit zwanzig Jahren nicht mehr gesehen hat. Auf einmal beginnt Birgit ihr bisheriges Leben in Frage zu stellen: Hat sie wirklich die richtige Entscheidung getroffen, als sie eine bürgerliche Existenz mit Familie und Wohlstand wählte? Gibt es da nicht auch noch etwas anderes? Kira dagegen kann nicht vergessen, was in jener Nacht vor zwanzig Jahren geschah, als sie den Geliebten verlor und ihr Leben zerstört wurde von ihrer Schwester ...

    war eine sehr emotionale Familiegeschichte, echt heftig was man nach einiger Zeit so erfährt was damals wirklcih passiert ist und das noch von dem eigenen Ehemann in dem die Schwester vor 20 Jahren verliebt war. Kira die jüngere Schwester ist auf Ibiza geblieben. Während Birgit mit Tom den geliebten von Kira wieder nach Deutschland zurück gekehrt ist. Kira ist auf einen Boot geblieben wo Tom und Birgit mit dabei sein sollten aber haben Kira alleine gelassen, die wird dort missbraucht und lebt dann auf Ibiza. Sie versorgt ihren geliebten Sascha der einestages gelähmt war und später gestorben ist. Darauf möchte Kira Ibiza verlassen und nach Deutschland zurück kehren zu ihrem Elternhaus nach München. Dort trifft sie auf ihre Schwester, ihre Kinder und ihren geliebten Tom. Was Erinnerungen hochbrodelt. Sie erfährt nebenbei dass ihr Vater gestorben ist und ihre Mutter an Demenz leidet und im Altenheim lebt, was sie als Abgeschoben empfand. Ihr Vater starb nach dem Verschwinden von Kira. Kira nistet sich bei Birgit im Haus ein ohne zu arbeiten und schleimt sich in die FAmilie ein, sodass die Kinder Henry und Pippa viel mi tihr was unternehmen. Kira verliebt sich in Rolf, den Ehemann von Mia einer Freundin von Birgit. Hat auch eine Affäre mit ihm. Birgit erfährt von Mia dass sie schwanger ist von Rolf, ahnt aber nicht dass er sich von ihr trennen möchte. Bei einem Zusammentreffen bei Birgit und der FAmilie wird verkündet dass Mia ein Kind von Rolf bekommt, wo für Kira das Herz zusammen bricht. Rolf liebt Kira aber möchte Mia nicht im STich lassen wegen dem Kind und außerdem sind sie verheiratet un würde aus der gemeinde rausgeschmissen weil sie gemeinsam in einer Kirchengemeinde sind.

    Kira ist wieder nach Ibiza gegangen um ihren Hund Tanit zu suchen, Pippa hat sich mit genommen. Vorher hat sie noch mit Tom über die Sache von damals gesprochen. Birgit erfährt davon und meint einen Fehler gemacht zu haben mit Tom eine Familie zu gründen, aber Kira hat das verziehen und Birgit will nochmal mit den Kindern weiter leben. Ihre Schwester ist auch wieder nach MÜnchen zurückgekehrt. Durch kira hat die Familie wieder viel Kontakt zu der Mutter die an Demenz leidet und überlegen sie wieder mit nach Hause zu nehmen.

    Man weiß nicht zu wem man halten soll, da ich Kiras verhalten erst unverschämt fand, sicher ist es auch ihr zu Hause und kann dort machen was sie will, aber nach all den Jahren wieder auftauchen und dann noch sich in einem Mann verlieben der verheiratet ist. Was ich an Rolfs stelle gemacht hätte weiß ich gar nicht. Man kann schlecht mit einer FRau zusammen leben die man nicht so liebt wie jemand anderen und dannoch mit einer Lüge. Andererseits wäre er auf sie angewiesen wegen dem Kind und man soll sie auch nicht alleine lassen, vielleicht kommen aj die Gefühle wieder. Es war mal schön zu lesen und kann es nur empfehlen

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Emotionale Geschwistergeschichte - lesenswert!
    Emotionale Familiengeschichte!

    Eine Geschichte von zwei Schwestern, die sich nicht mehr voneinander unterscheiden können. Kira die Jüngere blieb vor 20 Jahren nach einem Urlaub mit ihrer Schwester Birgit auf Ibiza. Nach einer Partynacht mit „ungewöhnlichem“ Ausgang verblieb Kira auf der Insel. Wo genau wusste niemand. Dadurch verloren sich die Geschwister aus den Augen. Nur Postkarten aus aller Welt erreichten die untröstlichen Eltern.

    Plötzlich steht Kira wieder vor der Tür, zurück zur Familie bei der sich in den vergangenen Jahren sehr viel geändert hatte. Der Vater tot, die Mutter dement und die Schwester verheiratet mit Tom, Kiras erster echter Liebe. Dazu hat das Paar zwischenzeitlich zwei Kinder. Auch das Elternhaus ist nicht mehr das was es war. Birgit freut mich zunächst die Schwester wieder zu haben, aber die Freude dauert nicht lange an. Unbequeme Wahrheiten kommen ans Tageslicht, vergangene Verletzungen und scheinbar völlig verschiedene Charaktere. Aufgrund ihrer Verschiedenheit fällt es den Schwester schwer zueinander zu finden, vergangene Ereignisse werfen noch immer ihre Schatten. Werden die beiden wieder miteinander auskommen? Oder bricht die Familie nun völlig?

    Das Buch erzählt eine teils sehr dramatische Familiengeschichte, in deren Mittelpunkt die geschwisterliche Beziehung steht. Die Autorin lässt immer wieder auch humorvolle und witzige Episoden in das tiefgründige Buch einfließen. Wunderbar einfühlsam geschrieben, will man immer weiter lesen. Gute Unterhaltung ist mit diesem Buch sicher, auch wenn es manchmal nur herrlich emotional vor sich hin plätschert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    abbelschoales avatar
    Der Nikolaus hat mich beauftragt ein ganz tolles Buch zu verlosen und da ich natürlich ein braves Kind bin, mache ich dies sofort :)

    Ab zum Nikolausgewinnspiel :)
    abbelschoales avatar
    Letzter Beitrag von  abbelschoalevor 5 Jahren
    Hier noch einmal der Link zur Auslosung :) http://rezensionenmitherz.blogspot.de/2013/12/nikolausgewinnspiel-auslosung.html Ja, es wurde schon ausgelost. Man konnte bis einschließlich den 5. Teilnehmen. Die Gewinner sind benachrichtigt und haben auch schon kommentiert :) Lg Mone P.
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks