Nicole Weber Dog Dancing

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dog Dancing“ von Nicole Weber

Musik, Harmonie und Spaß - das ist Dog Dancing. Von einzelnen Tricks, die die Zuschauer ins Staunen versetzen bis zum gemeinsamen Tanz zu fetzigen Rhythmen findet der Hundefreund alles in diesem Buch, um mit seinem Vierbeiner eine flotte Sohle bzw. Pfote aufs Parkett zu legen.

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dog Dancing" von Nicole Weber

    Dog Dancing
    Quasi

    Quasi

    20. September 2009 um 01:48

    Wie der Titel schon sagt, beschäftigt sich das Buch mit Dog Dancing, einer Beschäftigung für Hund und Halter und mittlerweile auch einem Hundesport. Anfangs werden ganz grundsätzliche Sachen wie Lerntheorien, Rangordnung, Spielen und Gassi, sowie Clicker, Körpersprache und Bindung angerissen. Das nächste Kapitel beschäftigt sich mit der Geschichte des Dog Dancing, wieso warum und wofür man es machen kann, Vorraussetzungen bei Hund und Mensch und Ausrüstung. Danach kommt die Praxis dran, erst werden die einzelnen Übungen und Figuren erklärt, wobei sowohl Basisübungen wie "Schau" oder "Fuß" als auch kleine und große Tricks wie z.B. rollen, Verbeugen, Springen in verschiedenen Variationen erklärt werden sowie Kombinationen verscheidener Übungen. Weiter geht es zum Aufbau einer Choreografie, was man an Requisitten nehmen kann, welche Musik gut ist, Tanzen mit zwei Hunden bzw. zwei Mensch-Hund Teams, erster Auftritt. Zum Schluss werden noch die unterschiedlichen Turnierreglements erklärt sowie Adressen und Bücher zum Weiterlesen genannt. Um die einzelnen Dinge umzusetzen, muss der Hund schon eine gewisse Grundausbildung haben, jedoch wird darauf im Buch ausdrücklich hingewiesen. Ebenso wird zwar kurz etwas zum Lob und Lernen gesagt, jedoch sollte man entweder über einiges Grundwissen verfügen oder sich z.B. mit Clicker noch näher befassen. Sehr gut sind die einzelnen Übungen erklärt und es sind nicht nur die üblichen drei Übungen wie: Männchen, Rolle und Pfötchen, sondern viele Tricks, die man sowohl zum Dog Dancing braucht als auch mal so jemandem vorführen kann. Wie bei den meisten Hundesportarten wird auch hier der Clicker eingesetzt, Leute die nicht clickern wollen müssen das Clicker "überlesen". Ich selber mache kein Dog Dancing, sondern habe mir das Buch nur gekauft, weil ich meinem Hund gerne Tricks beibringe und mich diese Sportart schon fasziniert und interessiert, ich selber aber nicht die Ausdauer habe, sowas einzustudieren. Im Vergleich zu manch anderen reinen Trick- Büchern stehen in diesem mehr Tricks drin. 6 von 10 Punkten

    Mehr