Nicole de Vert

 3,6 Sterne bei 27 Bewertungen
Autorin von Provenzalisches Blut, Provenzalische Rache und weiteren Büchern.
Autorenbild von Nicole de Vert (©Sceneline Stuttgart)

Lebenslauf von Nicole de Vert

Deutschlands bekannteste Mimikautorin: Nicole de Vert ist eine deutsche Schriftstellerin. Ihren ersten Krimi um die "toughe" Margeaux schrieb sie schon mit 11 Jahren (mit Füller in ein A5 Schulheft!), doch erst nach über vier Jahrzehnten erfüllte sie sich ihren Wunsch Krimis zu veröffentlichen. 

Sie ist Trainerin, Coach und Fachbuchautorin und machte sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Mimikexpertin. Lange Zeit hatte sie ein Haus in der Provence und ist daher mit der Region eng verbunden.Sie liebt gutes Essen, daher gibt es in jedem Buch auch tolle Rezepte. Dass sie ihr Erstlingswerk innerhalb kürzester Zeit bei Piper untergebracht hat, erfüllt sie mit Stolz.
Band 2 erscheint noch in diesem Jahr, Band 3 und 4 in 2020.

Ihre Bücher schreibt sie mit Blick auf's Meer in Agia Pelagia (Kreta).

Neue Bücher

Cover des Buches Französische Verstrickungen (ISBN: 9783492503273)

Französische Verstrickungen

 (4)
Neu erschienen am 01.03.2021 als Taschenbuch bei Piper.

Alle Bücher von Nicole de Vert

Cover des Buches Provenzalisches Blut (ISBN: 9783492502535)

Provenzalisches Blut

 (17)
Erschienen am 02.07.2019
Cover des Buches Provenzalische Rache (ISBN: 9783492503013)

Provenzalische Rache

 (5)
Erschienen am 02.12.2019
Cover des Buches Französische Verstrickungen (ISBN: 9783492503273)

Französische Verstrickungen

 (4)
Erschienen am 01.03.2021
Cover des Buches Französische Sünden (ISBN: 9783492503204)

Französische Sünden

 (1)
Erschienen am 06.07.2020

Neue Rezensionen zu Nicole de Vert

Cover des Buches Französische Verstrickungen (ISBN: 9783492503273)R

Rezension zu "Französische Verstrickungen" von Nicole de Vert

Französisch-deutsche Ermittlungen
Rebecca1980vor 2 Monaten


Französische Verstrickungen von Nicole de Vert ist der 4. Teil einer Reihe um die Personenschützerin und Mimikexpertin Margeaux Surfin.

 

Zum Buch:

Margeaux Surfin und ihr Kollege Frank Kaiser ermitteln in dem Mord an Franks Mutter. Darüber hinaus muss Margeaux einen verdeckten Ermittler, der im organisierten Verbrechen ermittelt schützen.

 

Das Buch spielt im heute in Frankreich und in Deutschland, darüber hinaus bekommt man immer wieder Einblicke in die 70er und 80er Jahre. Darüber hinaus bekommt man immer wieder Einblicke in die Gedanken des, bis zum Schluss, unbekannten Täters.

 

Die Kapitel sind sehr kurzgehalten und dadurch leicht zu lesen. Durch die Rückblenden in die Vergangenheit bekommt man Stückchenweise Wissen über das Geschehene und kann es mitverfolgen.

 

Anfänglich war ich etwas verwirrt und konnte die Zeitstränge und die ganzen Personen noch nicht so ganz auseinanderhalten, was aber vor allem daran liegt, dass ich die ersten 3 Bände der Reihe noch nicht gelesen habe und mir somit wichtiges Personenwissen fehlt.

Recht schnell habe ich aber die wichtigsten Protagonisten und weiteren Personen kennen gelernt und sortiert bekommen.

Wie bei den meisten Frankreichkrimis kommt auch der Genuss nicht zu kurz und wer die Gerichte nachkochen möchte, die im Buch gekocht werden, findet die Rezepte am Ende des Buches.

 

Die Geschichte ist sehr gut strukturiert, spannend und die Personen gut entwickelt.

 

Von mir gibt es einen Punkt Abzug, da man als Erstleser der Reihe erstmal recht schwer in die Geschichte reinkommt. Man hätte vielleicht etwas mehr Hintergrundinformationen am Anfang einstreuen können.

Sobald ich mich zurechtgefunden habe, hat es sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

Ich habe schon einige Frankreichkrimis von unterschiedlichen Autoren gelesen und diese Reihe braucht sich nicht verstecken.

#FranzösischeVerstrickungen #NetGalleyDE

 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Französische Sünden (ISBN: 9783492503204)Sir_Gerry_63s avatar

Rezension zu "Französische Sünden" von Nicole de Vert

Sünden werden gerächt!
Sir_Gerry_63vor 2 Monaten

Nicole de Vert hat es wieder einmal geschafft – ich bin sehr begeistert von Französische Sünden, dem dritten Band um die deutsch-französische Privatermittlerin Margeaux Surfin, die in der Provence lebt, nachdem sie vor Jahren als Kommissarin in Stuttgart einen Serienmörder gefasst hatte und sie wegen des Todes ihrer Mutter ihren Polizeidienst in Stuttgart quittiert hatte.

Die bisher von mir gelesenen Krimis "Provenzalisches Blut" und "Provenzalische Rache" sowie diesen Band kann ich Euch wirklich sehr empfehlen. Sie schreibt so gut, man kann die Landschaften, in denen sich die Geschichten abspielen, vor Augen sehen, die Wärme und Hitze der Sonne sowie die Meeresbrisen spüren und die Lavendelfelder geradezu riechen. Es kommt trotz Mord und Totschlag immer wieder Urlaubsfeeling auf. Ich werde irgendwann einmal in die Provence fahren.

Durch die vielen kurzen Kapitel mit kleinen Cliffhangern kommt man relativ rasch durch das Buch. Immer wieder springt die Autorin gekonnt zwischen den Ermittlungsorten in Stuttgart und in Frankreich hin und her, man ist bei den Ermittlungen immer hautnah dabei. Und immer wieder gibt es Abschnitte, in der – der Täter / die Täterin (kein Spoiler produzieren) – etwas über sich, ihre Gedankenwelt und Motivlagen preisgibt wie das nachfolgende Buchzitat:

„Hat jeder Mensch eine so böse Seite, die hervorkommt, wenn man ihn nur genügend quält? Oder bist du bereits böse geboren und hast immer eine Maske getragen, die jetzt zerrissen ist und dein wahres Ich offenbart“ (Seite 300 der Buchausgabe).

Besonders gut gefallen mir immer mehr die Protagonisten. Alle sind mir mittlerweile sehr ans Herz gewachsen. Ich würde mir eine  Serienverfilmung wünschen. Die Charaktere sind wirklich sehr gut ausgearbeitet, sie wirken dadurch sehr real und realistisch. Allen voran Margeaux Surfin, die dank ihrer Fähigkeit, die Mimik der Personen zu lesen und zu entschlüsseln und so ihre Gedankengänge erkennt, gefällt mir sehr gut. Frank Kaiser, der Kommissar aus Stuttgart unterstützt sie erneut bei ihren Ermittlungen genauso wie Matze König, der Computernerd.

Schließlich werden die Handlungsstränge aus Band 1 und 2 fortgesetzt, was keineswegs langweilig, sondern gerade sehr gelungen ist. Dabei nimmt sie zu Beginn sehr gekonnt Bezug auf die Geschehnisse aus den vorherigen Büchern, ohne allzu viel zu verraten oder etwas im Dunkeln zu lassen. Man muss daher die ersten beiden Bücher nicht gelesen haben, das ist hier aber doch empfehlenswert. Die Story ist sehr ausgefeilt und erst zum Schluss klären sich die verschiedenen Handlungsstränge auf.

Lediglich die Spannung hat mir ein wenig gefehlt. Das ist aber überhaupt nicht negativ. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und ich freue mich auf weitere Ermittlungen mit Margeaux Surfin. Der aktuelle Band Französische Verstrickungen ist am 01.03.2021 erschienen.

Zum Schluss gibt es wieder einige Rezepte zum Nachkochen und Nachbacken.

Alles in allem gebe ich 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Französische Verstrickungen (ISBN: 9783492503273)J

Rezension zu "Französische Verstrickungen" von Nicole de Vert

Deutsch-französischer Krimi
JeanetteHvor 2 Monaten

Die deutsch-französische Ex-Polizisten Margeaux Surfin und ihr Ex-Kollege Frank Kaiser ermitteln in einem sehr persönlichen Fall. Franks Mutter wurde 1984 ermordet, aber die Tat nie aufgeklärt. Frank kann nicht glauben, dass seine Mutter eine Prostituierte war und nutzt seine Stellung bei der Polizei und Margeaux' Hilfe, um sich auf die Jagd nach ihrem Mörder zu machen ...

"Französische Sünden" ist der vierte Fall für das deutsch-französische Ermittlerteam. Theoretisch kann man die Bücher in beliebiger Reihenfolge lesen, weil jeder Band in sich abgeschlossen ist. Allerdings empfehle ich, die Reihenfolge einzuhalten, weil oft die Täter aus den Vorgängerbänden nochmals auftauchen oder Details zu den vorherigen Fällen erwähnt werden.

Das Buch ist in sehr kurze Kapitel unterteilt, was es kurzweilig macht. Immer wieder erfährt man die Gedanken des Täters oder es gibt Rückblenden in die Siebziger- und Achtzigerjahre. In diesen erlebt man nach und nach, was zum Mord an Franks Mutter geführt hat. Allerdings ist auch die Gegenwart spannend, denn in ihrem jetzigen Job als Personenschützerin begleitet Margeaux einen verdeckten Ermittler, der sich bei einer kriminellen Organisation eingeschlichen hat. Am Ende kommt es zu einem großen Showdown.

Gut gefallen hat mir wie in den Vorgängerbänden das französische Flair, das die ernsten Themen auflockert. Im Buch wird immer wieder fleißig und ausführlich gekocht. Die wirklich lecker klingenden, teils ungewöhnlichen Rezepte sind an den Krimi angehängt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Mimikexpertin und Hobbyköchin Margeaux Surfin ermittelt in der Provence (und in Stuttgart). Es gibt Einblicke in die Emotionserkennung über die Mimik, leckere Rezepte und blutige Morde!

Wir verlosen 10 Ebooks und 2 signierte Taschenbücher

Liebe FrankreichkrimifreundeInnen,

ich freue mich, wenn ich Euch für mein deutsch-französisches Team begeistern kann. Ich beschäftige mich hauptberuflich damit Emotionserkennung im Bruchteil einer Sekunde zu lehren.
Meine Protagonistin Margeaux kann das auch. Das hilft ihr dabei, ihre Gesprächsqualität zu fördern und Lügen von der Wahrheit zu unterscheiden.
Zudem kocht sie sehr gerne und gut (alle Rezepte sind wirklich nachkochbar und lecker!).
Ich glaube mittlerweile schon daran, dass es alle Protagonisten wirklich gibt - und alle Orte...viele sind tatsächlich wirklich vorhanden, aber nicht alle. Mir sind meine Figuren sehr ans Herz gewachsen und Band 2 erscheint noch Ende des Jahres. Band 3 und 4 folgen in 2020. Daher freut es mich LeserInnen zu gewinnen - die, bei entsprechender Begeisterung, meine Krimis auch weiterempfehlen.
Über wertschätzende Kommentare und einen Austausch auf dieser Basis freue ich mich ebenfalls sehr!

http://www.weiterlesen.de/U0ZXGLJVEKDY8BH (Leseprobe)

121 BeiträgeVerlosung beendet
wacahas avatar
Letzter Beitrag von  wacahavor einem Jahr

Meine Rezension findet sich unter:

https://www.lovelybooks.de/autor/Nicole-de-Vert/Provenzalisches-Blut-2041799189-w/rezension/2422538205/

Wie einigen Mitlesern der Runde hier hatte auch ich ein paar Kritikpunkte. Am meisten gestört hat mich der starke Bezug zum ersten Band sowie die Vernachlässigung der angekündigten Mimik-Expertise. Näheres dazu in der Rezension, ich bedanke mich trotzdem sehr dafür, dass ich mitlesen durfte.

Zusätzliche Informationen

Nicole de Vert im Netz:

Community-Statistik

in 24 Bibliotheken

auf 8 Wunschzettel

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks