Niels Schröder , Caroline Gille I got rhythm

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „I got rhythm“ von Niels Schröder

»Ich bin Musiker. Ein Musiker, der im KZ gesessen hat, und kein KZler, der Musik macht.«

Coco Schumann, Jahrgang 1924, zählt zu den wichtigsten deutschen Jazz- und Swinggitarristen. Diese Graphic Novel erzählt ein bewegtes Künstlerleben und zugleich die Geschichte eines jüdischen Berliners, der Theresienstadt und Auschwitz überlebt hat - nicht zuletzt dank der Musik.

Stöbern in Comic

Dreamin' Sun 1

Die Konstellationen der Personen, das Setting und weil es von Ichigo Takano ist, verspricht eine packende Geschichte!

Sirene

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rettende Musik

    I got rhythm

    Gospelsinger

    27. January 2015 um 03:10

    In dieser Graphic Novel geht es um das Leben der Jazzlegende Coco Schumann. "Ich bin Musiker. Ein Musiker, der im KZ gesessen hat, und kein KZler, der Musik macht.“ Dieser Satz ist Coco Schumann sehr wichtig, denn Musik ist sein Leben. Und das besteht eben nicht nur aus den Jahren im KZ. Der Sohn einer Jüdin wurde aufgrund der Nürnberger Rassegesetze zum Juden erklärt und war in den Konzentrationslagern Theresienstadt, Auschwitz und Kaufering inhaftiert. In Auschwitz war Coco Schumann von 1944-1945. Dort kam ihm zugute, dass er nicht nur Musiker, sondern auch gelernter Klempner und Rohrleger ist. Denn Handwerker wurden im KZ zur Arbeit gebraucht, sie wurden nicht sofort vergast. Jedoch war es die Musik, die sein Leben gerettet hat. Coco Schumann wurde Mitglied der Lagerkapelle. Das brachte einige Privilegien mit sich, vor allem aber eine größere Essensration. Die Lagerkappelle musste am Lagertor musizieren, oft genug aber auch bei Gelagen der SS-Männer. Das war hochgefährlich – ein falscher Ton konnte tödlich sein. Coco Schumann hat überlebt und ist der Musik treu geblieben, er ist einer der wichtigsten deutschen Jazz- und Swinggitarristen.

    Mehr
  • »Ich bin Musiker. Ein Musiker, der im KZ gesessen hat, und kein KZler, der Musik macht.«

    I got rhythm

    bebraverlag

    04. June 2014 um 15:57

    Coco Schumann, Jahrgang 1924, zählt zu den wichtigsten deutschen Jazz- und Swinggitarristen. Diese Graphic Novel erzählt ein bewegtes Künstlerleben und zugleich die Geschichte eines jüdischen Berliners, der Theresienstadt und Auschwitz überlebt hat - nicht zuletzt dank der Musik.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks