Nienke Jos Die Einsamkeit der Schuldigen

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Einsamkeit der Schuldigen“ von Nienke Jos

7 ahnungslose Menschen, die Zufälligkeit ihrer Begegnungen und eine erschütternde Geschichte: Die Autorin Nienke Jos führt den Leser mit ihrem Debüt in ein psychologisches Labyrinth. Zum Inhalt: Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job, die neue Beziehung mit Thies und endlich eine Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, bis eine Teilnehmerin nach einer ihrer Mountainbike-Touren spurlos verschwindet. Die Suche nach Ann Beck bleibt vergeblich, denn keiner der Beteiligten ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis zum entfernten Wiesbaden findet: Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er endlich erfährt, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät, und er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit. Ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Nienke Jos gelingt mit ihrem Debüt eines der erfolgreichsten Werke in 2017, führt den Leser in ein bipolares Gefühlschaos, bringt die Geschmacklosigkeit der menschlichen Abgründe in Erscheinung. Sie inszeniert die Protagonisten mit viel Liebe zum Detail, schreibt aus, was andere nur anzudeuten wagen. Ein Buch über das Zuhause und den Zerfall, über Bedürfnisse und Angst, über die verpasste Gelegenheit eine Geschichte noch zu wenden. Teil II der Trilogie ist für 2018 angekündigt.

Einfach nur empfehlenswert

— Wuestentraum
Wuestentraum

Ein Lesehighlight, welches man nicht mehr weglegen kann!

— StephanieP
StephanieP

Unfassbar gutes psychologisches Verwirrspiel mit Suchtfaktor.

— dicketilla
dicketilla

Dieses Buch lässt dich nicht mehr los!!!

— Antika18
Antika18

Menschliche Abgründe und vieles mehr

— Schnuck59
Schnuck59

Schonungslose Offenheit über die menschliche Psyche

— engel-07
engel-07

Unbedingt lesen!

— Liki
Liki

Ein wahnsinns Buch!

— HerzLeserin
HerzLeserin

Stöbern in Krimi & Thriller

Totenstille im Watt

Klasse

Yvonne_Schmidt

Du sollst nicht leben

Unheimlich, gruselig fast beängstigend und dennoch will man einfach nur wissen wie es weiterläuft.

RubyKairo

Die Stunde der Schuld

mein 1. buch von n. roberts und ich hab soooooviel mehr bekommen als erwartet, spannend und toller schreibstil.... ich brauch mehr von ihr!

LeseSprotte

Der Nebelmann

Grandios, der Autor hat es absolut bis zum Ende geschafft mich zu fesseln, was ein Versteckspiel !!

BlueOcean8519

Der letzte Befehl

Lee Child und Jack Reacher haben in mir nun einen neuen, treuen Leser gefunden. Lee Child ist ein grandioser Autor!

bookweb

Sommers Tod

Ein toller Thriller mit einem unerwarteten Ende und einem eigenwilligen Ermittler - absolut empfehlenswert

EvelynM

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Einsamkeit der Schuldigen

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    Wuestentraum

    Wuestentraum

    27. June 2017 um 14:58

    Klappentext: 7 ahnungslose Menschen, die Zufälligkeit ihrer Begegnungen und eine erschütternde Geschichte: Die Autorin Nienke Jos führt den Leser mit ihrem Debüt in ein psychologisches Labyrinth. Zum Inhalt: Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job, die neue Beziehung mit Thies und endlich eine Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, bis eine Teilnehmerin nach einer ihrer Mountainbike-Touren spurlos verschwindet. Die Suche nach Ann Beck bleibt vergeblich, denn keiner der Beteiligten ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis zum entfernten Wiesbaden findet: Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er endlich erfährt, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät, und er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit. Ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Meine Meinung: Nienke Jos hat mit diesem Debütroman voll ins Schwarze getroffen. Die Geschichte um die 7 Protagonisten herum, welche am Ende alle miteinander verwoben werden, ist einfach genial. Lange habe ich überlegt, wie ich die Abscheulichkeiten, die perversen und abartigen Neigungen einzelner Protagonisten am besten beschreiben kann. Der Ausdruck "Geschmacklosigkeit der menschlichen Abgründe in Erscheinung bringen" trifft es genau. Nienke Jos hat einen außergewöhnlich mitreißenden und anspruchsvollen Schreibstil. Eloquent und manchmal philosophisch geschrieben, verpackt sie die grausamen Gräueltaten und kann gleichzeitig den Leser in ein wahres Gefühlschaos leiten. Ich muss hier erwähnen, dass ich normalerweise keine Bücher über 400 Seiten mag, da viele mir zu langatmig oder zu weit ausgeschmückt erscheinen. Dieses ist bei diesem 592 Seiten Roman keinesfalls der Fall. Die Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite vorhanden, die Wendungen perfekt, die einzelnen Protagonisten klar und detailliert dargestellt, mitreißend und packend geschrieben, so dass man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Fazit: Perfekt umgesetzte Story mit packendem und mitreißendem Schreibsstil. Einfach perfekt. Ich kann diesen Roman nur Jedem wärmstens weiterempfehlen. Ich freue mich schon auf den II. Teil in 2018.    

    Mehr
  • Die Einsamkeit der Schuldigen

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    StephanieP

    StephanieP

    31. May 2017 um 17:03

    „Die Einsamkeit der Schuldigen“ handelt vom Leben mehrerer Protagonisten, welche letztendlich alle zusammenhängen. Die Protagonisten kommen aus den unterschiedlichsten Verhältnissen und Berufen und haben alle ihre Vergangenheit, welche sie immer wieder einholt. So handelt das Buch beispielsweise von einer Mountainbike Lehrerin, einem Psychiater, einem Arzt aber auch von einer unglücklichen Ehefrau. Ein Protagonist fällt besonders auf, da er im Gegensatz zu den anderen nicht namentlich genannt wird. Er baut sich ein unterirdisches Verlies und hält sich dort eine Frau gefangen. Spätestens zum Ende des Buches wird eine Verbindung zwischen allen Protagonisten deutlich. Das Buch beginnt mit zwei Prologen, welche es schaffen den Leser sofort zu fesseln. Man möchte es nicht mehr weglegen. Nienke Jos ist es mit ihrem fesselnden, bildlichen und flüssigen Schreibstil gelungen einen wirklich lesenswerten Roman zu verfassen. Beim Lesen möchte man gar nicht glauben, dass es sich um einen Debütroman handelt. Die Handlung ist gut durchdacht, sehr logisch und zieht den Leser ab der ersten Seite in deinen Bann. Es wechseln sich immer wieder Kapitel über die einzelnen Protagonisten ab, es wird allerdings gleich zu Beginn des jeweiligen Kapitels deutlich um wen es geht. Die bildgewaltige Schreibweise ermöglicht beim Leser großes Kopfkino und ein eintauchen in die Handlung. Zu Ende des Buches kann Nienke Jos mit einer wirklich gelungenen und überraschenden Wendung überzeugen. Zudem werden alle offenen Fragen geklärt. Besonders gut gefielen mir die Kapitel rund um den Entführer, da Nienke Jos es geschafft hat, sehr glaubwürdige Einblicke in sein Innerstes und seine Gedanken zu gewähren. Die behandelten Themen (Schuld, Heimat, Zerfall, Einsamkeit,...), welche die Protagonisten beschäftigen,  sind wirklich gelungen in die Handlung eingebaut und machen die Personen sehr authentisch. Die einzelnen Kapitel sind logisch aufgebaut, wodurch unnötige Längen und Wiederholungen vermieden werden können. Es wird gleich zu Beginn Spannung aufgebaut und bis zur letzten Seite gehalten, wodurch es einem schwer fällt das Buch wegzulegen. Die Charaktere sind sehr authentisch und bildlich beschrieben. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Nienke Jos beschreibt nicht nur die Personen sondern auch die Orte sehr eindrucksstark, wodurch man sich diese sofort vorstellen kann. Bereits auf der ersten Seite findet sich ein Hinweis, dass der Inhalt nicht für zartbesaitete Leser geeignet ist, da der  Inhalt zum Teil wirklich bedrückend ist und nicht immer leicht verdaut werden kann. Vielen Dank für dieses Lesehighlight!!! Ich fiebere schon jetzt dem zweiten Teil entgegen und hoffe, dass der ein oder andere Protagonist wieder dabei ist. FAZIT: „Die Einsamkeit der Schuldigen“ ist rundum gelungen und konnte mich wirklich überzeugen! Es gehört jetzt zu meinen Lieblingsbüchern und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen! Ich vergebe daher wirklich verdiente 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Einsamkeit der Schuldigen" von Nienke Jos

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    Liki

    Liki

    Ich verlose hier 10 Exemplare:


    Die Einsamkeit der Schuldigen - Teil I
    592 Seiten
    Autor: Nienke Jos

    • 95
  • Seelen im Treibsand

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    dicketilla

    dicketilla

    26. May 2017 um 14:04

    Zwei unterschiedliche Prologe, 42 Jahre liegen dazwischen. Ein Moment, der das Leben eines kleinen Jungen  abprupt veränderte. Eine Frau, die eigentlich nur leben wollte, eine Freundin haben, wie von einer unsichtbaren Hand geführt, einen Mann ersticht.Nienke Jos läßt uns am Leben mehrerer Personen teilhaben . Einer sticht besonders heraus. Seine Fantasien treiben ihn an,  kein Verbrecher, wie er sich sah, wollte nur seine Fantasien ausleben."Nur eine Frau. Nicht für immer. Eine Weile. Ihr würde nichts geschehen und niemand würde es erfahren. Das war das Wichtigste." (S.33)Er taucht immer wieder auf, seine Gedanken, sein Tun, seine innere Stimme, die viel voraus sieht, ihn abhalten könnte.Noch ahnt der Leser nicht, wer sich dahinter verbirgt. Geschickt verteilt die Autorin ihre Spuren, doch die sehr umfangreichen Personenbeschreibungen, ließen mich durch einen Satz erkennen, das ist er. Aber bis dahin ist man fast dem Ende nah.Es geht um menschliches Versagen, Einsamkeit und der Schwierigkeit sich der Ketten zu befreien, die ein erfülltes Leben möglich machten.Aber es geht auch um Abgründe, sich in kranken Hirnen manifestieren, kaum aushaltbar sind.Eine Handlung, die wie ein kleiner Windzug, zu einem zerstörenden Orkan wird. Ein nach außen wirkendes Gesicht, bald zur Fratze, Dämon, sein wahres Ich entblöst.Und am Ende bildet sich ein Kreis, der alle Personen bewußt oder unbewußt in sich vereint.Es ist der Debütroman von Nienke Jos, und ihm soll noch ein weiterer folgen.Man mag es kaum glauben, dass diese Autorin mit ihrer bildgewaltigen, anspruchsvollen Sprache, einen solch 589 umfassenden Roman schrieb. Ihr psychologisches Gespür ist einmalig, wie sie den Leser langsam in die Geschichte einführt, am Ende die Spannung so steigert, man als Leser nur so an den Seiten klebt. Zwar sind einige Passagen schwer verdaulich, sich fragend, woher solche Abscheulichkeiten einem Autorenkopf entrissen werden.. Aber die Mischung stimmt, so wirkt das Buch auch nicht reißerisch. Es blickt eher in die Seelen, Hintergünde, fast verstehend, niemals entschuldigend.Ich kann das Buch nur absolut empfehlen, eigentlich muss es gelesen werden.Glückwunsch Nienke Jos und weiter so!Erwartungsvoll blicke ich dem zweiten Teil entgegen. Werde ich einigen Personen erneut begegnen ...

    Mehr
    • 5
  • schaurig, könnte fast real sein

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    VroniCaspar

    VroniCaspar

    24. May 2017 um 16:26

    Die Einsamkeit der Schuldigen von Nienke Jos Junia möchte endlich ihr rastloses Leben aus dem Koffer beenden und sesshaft werden. Heiraten, Familie gründen und Kinder bekommen, ein festes Zuhause schwebt ihr vor und vielleicht gelingt es ihr ja mit Thies, ihrer neuen Bekanntschaft. Während sie an ihrer Beziehung arbeitet, wird aus ihrem nächsten Umfeld eine Frau vermisst. Ann, enttäuscht und verzweifelt weil sie von ihrem Ehemann nicht wahrgenommen wird, konnte sie sich endlich lösen und befreien? Thies, Ruben und Fitz, drei Freunde aus der Studienzeit, verbindet ein gespenstisches Geheimnis, welches unter allen Umständen gewahrt werden muss. Und auch der Psychiater Theodor hat seinen Auftritt, dessen Lebensziel es ist Menschen zu helfen, auf einmal fühlt er sich beobachtet und verfolgt. Dieser Roman geht mir sehr zu Herzen. Er ist tiefgründig und erschüttert mich nachhaltig. Mir wird bewusst wie wichtig gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl ist und dass es nicht für jeden Menschen selbstverständlich ist. „Die Einsamkeit der Schuldigen“ zeigt auch sehr verstörend die Abartigkeiten in menschlichen Gehirnen und ist beklemmend durch deren Ausführungen. Handlungen und Zufälle, die genau so im echten Leben mehr als einmal vorkommen, sind hier gekonnt miteinander verstrickt und gerade deshalb fasziniert dieses Buch. Ich fühlte mich abgestoßen von den niedrigen Beweggründen und animalischen Aktionen einzelner Personen. Es entstehen Bilder in meinem Kopf, die ich nicht sehen möchte. Die Gefühls- und Gedankenwelt sowie der Charakter jedes Opfers, Täters, Mitstreiters und Mitleidenden wurde ungewöhnlich präsent und einfühlsam vermittelt. Dieser Roman ist voll gespickt mit ständig aufeinanderfolgender Dramatik und der Schreibstil ist dementsprechend bestens angepasst. Ein ganz besonders emotionaler Moment war für mich die Befreiung der Gefangenen aus ihrem Verlies. Ich gratuliere der Autorin, Nienke Jos, zu diesem außergewöhnlichen Debüt-Roman, den ich nur wärmstens als besonders beeindruckenden Lesestoff empfehlen kann. Auf den angekündigten zweiten Teil bin ich schon sehr neugierig.

    Mehr
    • 2
  • Ein psychologisches Meisterwerk!

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    Antika18

    Antika18

    22. May 2017 um 16:22

    Dieses Buch ist der Feder einer begnadeten Autorin entsprungen und ich kann kaum glauben, dass es ein Debütroman ist. Denn für mich ist es bereits ein psychologisches Meisterwerk!Die Geschichte handelt von 7 Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber auf prekäre Art und Weise miteindander verbunden sind. Die Charaktere der Protagonisten sind dermaßen ausgefeilt, dass man sie als wahrhaftig lebende Personen empfindet. Und bei jeder dieser Personen lässt uns die Autorin in die tiefe menschliche Psyche blicken, wobei sich teils unmenschliche Abgründe auftun. Dabei geht es zudem um Schuldgefühle und Einsamkeit, immer auf unterschiedlichste Weise empfunden und bekämpft. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und auch mich hat es teilweise aussergewöhnlich stark mitgenommen. Und trotzdem....es ist ein absoluter Lesegenuss! Ich erwarte gespannt, das nächste Buch dieser tollen Autorin!

    Mehr
    • 3
  • Eine erschütternde Geschichte

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    Schnuck59

    Schnuck59

    20. May 2017 um 19:40

    In ihrem ersten Roman „Die Einsamkeit der Schuldigen“ Teil 1 verknüpft Nienke Jos zufällige Begegnungen mit vielerlei Ereignissen, menschlichen Abgründen und psychologischen Aspekten. Es gibt zwei Prologe mit 42 Jahren Zeitunterschied. Die Verbindung zwischen dem kleinen Jungen, der eine fürchterliche Szene beobachtet und dem Mord an einem wiedererkannten Mann Jahre später ergibt sich stückchenweise im Laufe der Geschichte. -Der Zufall hatte ein Ende gefunden-Der Schreibstil ist klar und der jeweils beschriebenen Situation entsprechend angepasst. Viele Personen, ihr Leben, die Verbindungen und Zusammenhänge ergeben sich nach und nach. Teilweise ist dies nur schwer durchschaubar, wodurch aber auch immer wieder Spannung entsteht und das Kopfkino angeschaltet wird. Es geht um eine verschleppte Frau, die in einem Verlies gefangen gehalten wird, um eine verschwundene Frau, eine Vergewaltigung, eine etwas ungewöhnliche Ehe, einen Psychiater und einige Personen und Ereignisse mehr. Die Geschichten sind nicht immer in chronologischer Reihenfolge und daher teilweise schwer zusammen zu fügen. Interessant fand ich die psychologischen Aspekte und Gedankengänge. Die sehr unterschiedlichen Charaktere und ganz verschiedenen Beziehungen sind gut ausgearbeitet. Nienke Jos hat meiner Meinung nach allerdings zu viel Ereignisse und Zusammenhänge in ein Buch, wenn auch auf 589 Seiten, reingepackt. Für 2018 ist ein 2.Teil angekündigt. 

    Mehr
  • Schonungslose Offenheit über die menschliche Psyche

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    engel-07

    engel-07

    19. May 2017 um 19:25

    Noch nie ist mir eine Rezension so schwer gefallen.Dieses Buch stellt den Leser vor eine echte Herausforderung. Die Autorin verflicht in schonungslose Offenheit die Abgründe der  menschlichen Psyche mit der Spannung der Geschichte.Diese Abgründe in die wir Menschen sehen können ziehen sich durch das gesamte Buch hinweg und es bringt einen an die Grenze des Erträglichen. Bei mir sogar darüber hinaus. Bei mir wuchs im Laufe des Lesens meine Beklemmung. Was aber nicht heißt, dass das Buch schlecht ist, denn das ist es nicht. Es ist wirklich sehr gut geschrieben und lässt einen auch nicht so schnell los.Wer also sensibel ist, sollte sich im Vorfeld darüber klar sein, dass man evtl. seine eigenen Grenzen überschreintet.Ein wirklich erstaunliches Erstlingswerk.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Einsamkeit der Schuldigen" von Nienke Jos

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    Liki

    Liki

    Los geht´s... Die Einsamkeit der Schuldigen - Nienke Jos Ich möchte Euch zur Leserunde einladen!Das Erstlingswerk der Autorin Nienke Jos umfasst 592 Seiten, pressvoll mit subtiler Spannung und ausgereiften Charakteren. Ein psychologisches Meisterwerk. Nicht umsonst gilt sie als die "Schöpferin gläserner Seelen". Zum Inhalt: "Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht.  Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job, die neue Beziehung mit Thies und endlich eine Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, bis ein Gast nach einer ihrer Mountainbike-Touren spurlos verschwindet. Die Suche nach Ann Beck bleibt vergeblich, denn keiner der Beteiligten ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis zum entfernten Wiesbaden findet: Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er endlich erfährt, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät, und er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit. Ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Ein Buch über das Zuhause und über den Zerfall, über Bedürfnisse und Angst, über die verpasste Gelegenheit, eine Geschichte noch zu wenden."  Grüße, Liki

    Mehr
    • 50
  • Ein Roman mit vielen Extremen...

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    HerzLeserin

    HerzLeserin

    13. April 2017 um 20:41

    Liebe Leser,hiermit spreche ich meine dringende Buchempfehlung für den Titel  "Die Einsamkeit der Schuldigen - Teil I" aus.Empfohlen wurde mir das Buch im HugenDubel.Nun bin ich eine anspruchsvolle Leserin und habe wirklich alles schon durch. Es ist schwierig für mich, Bücher zu finden, die mich wirklich interessieren. Neben einer spannenden Storyline wünsche ich mir die tiefgründige Auseinandersetzung mit den Charakteren und einen ästhetischen Schreibstil. Ich finde die Romane von Charlotte Link immer spannend, aber nicht sehr anspruchsvoll und auch zu oberflächlich und konstruiert. Ich mag Romane von Pascal Mercier, ich lese gern Ken Follet, auch mag ich die Tiefgründigkeit von Rolf Rappert, die reißerische Handlung von Minette Walters und Joy Fielding. Aber bei allen Romanen kann man immer nur das eine oder das andere haben. Mir fehlt immer noch DIE AUTORIN, die ALLES abdeckt.Weil ich also Nienke Jos bis dahin noch nicht kannte, es offensichtlich auch ihr erster Roman ist, gab ich ihr eine Chance und bin umso faszinierter. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen. Es ist so spannend, dass es fast keinen Zeitpunkt gibt, an dem man es weglegen kann. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Autorin Sätze bis auf ihre Sinnhaftigkeit kastriert. Sie hat einen ungewöhnlichen Schreibstil. Anspruchsvoll, ohne dass es holprig wirkt, sie findet elegante Sätze mit soviel literarischem Erguss, dass ich dringend empfehle, das Buch 2x zu lesen. Aufgrund der spannenden Geschichte ist es nahezu unmöglich, ihren Schreibstil in seiner Genialität zu erfassen:Es gibt 7 Protagonisten, die aus ihrer Sicht die eigene Geschichte erzählen. Wie sie am Ende zusammenfinden, konnte ich mir als Leser noch nicht vorstellen, aber soviel sei gesagt: Es gelingt, und zwar ohne hanebüchene Irreleitung. Ich beschränke mich nur auf meine eigene "Rezension", ohne den Inhalt wirklich zu beschreiben, denn den könnt Ihr überall nachlesen.Die Geschichte ist faszinierend, erschütternd, traurig, nachvollziehbar und echt. Der Aha-Effekt ist sensationell, es gibt Momente, die haben mir wirklich den Atem verschlagen. Man wird als aufmerksamer Leser ernstgenommen und auf die Probe gestellt: Wie passen Sommer und Winter in diesem Buch zusammen? Man beachte den 2. Prolog, der am Ende fast eins zu eins wieder vorkommt. Die Autorin gilt "als Schöpferin gläserner Seelen", und ich kann diesem Zitat vollumfänglich zustimmen. Wir lernen die Protagonisten sehr gut kennen. Fast so, dass man sich voyeuristisch ertappt fühlt und sich erwischt, dass man Solidarität mit dem Falschen empfindet. Ich kann diesen Roman (der übrigens nur Teil I ist, aber eine abgeschlossene Geschichte enthält) aufs allerärmste empfehlen. Eure HerzLeserin

    Mehr
  • Unbedingt lesen!

    Die Einsamkeit der Schuldigen
    HerzLeserin

    HerzLeserin

    13. April 2017 um 18:39

    Das Buch ist ein Geheimtipp. Es ist unglaublich spannend und gleichzeitig tiefgründig, brillant geschrieben, hat eine sehr gute Geschichte!