Nienke Jos Die Einsamkeit der Schuldigen

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(13)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Einsamkeit der Schuldigen“ von Nienke Jos

7 ahnungslose Menschen, die Zufälligkeit ihrer Begegnungen und eine erschütternde Geschichte:
Die Autorin Nienke Jos führt den Leser mit ihrem Debüt in ein psychologisches Labyrinth.

Zum Inhalt:
Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden.
Ihr neuer Job, die neue Beziehung mit Thies und endlich eine Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, bis eine Teilnehmerin nach einer ihrer Mountainbike-Touren spurlos verschwindet. Die Suche nach Ann Beck bleibt vergeblich, denn keiner der Beteiligten ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis zum entfernten Wiesbaden findet:
Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er endlich erfährt, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät, und er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit.
Ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft.

Nienke Jos gelingt mit ihrem Debüt eines der erfolgreichsten Werke in 2017, führt den Leser in ein bipolares Gefühlschaos, bringt die Geschmacklosigkeit der menschlichen Abgründe in Erscheinung. Sie inszeniert die Protagonisten mit viel Liebe zum Detail, schreibt aus, was andere nur anzudeuten wagen. Ein Buch über das Zuhause und den Zerfall, über Bedürfnisse und Angst, über die verpasste Gelegenheit eine Geschichte noch zu wenden.

Teil II der Trilogie ist für 2018 angekündigt.

Sehr beklemmender Psychothriller

— Langeweile

Highlight 2017 - einfach nur genial!!!

— Alex1309

So grandios, daß ich es kaum beschreiben kann!

— Howihansen

Tolles Debüt, mit Sogwirkung und tiefe Seeleneinblicke ...

— MissNorge

Abgründe und fein sezierte Seelen. Schaurig und schön. Puristisch, verträumt und kalt-brutal. Stieg Larsson wäre stolz auf die Autorin.

— SalihJamal

Einfach nur empfehlenswert

— Wuestentraum

Ein Lesehighlight, welches man nicht mehr weglegen kann!

— StephanieP

Unfassbar gutes psychologisches Verwirrspiel mit Suchtfaktor.

— dicketilla

Dieses Buch lässt dich nicht mehr los!!!

— Antika18

Menschliche Abgründe und vieles mehr

— Schnuck59

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

Die Brut - Sie sind da

Ein Thriller, der es echt in sich hat! Er ist nichts für schwache Nerven und baut eine atemberaubende Spannung und Grauen auf...

Leseratte2007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aufregender Thriller

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Jeanette_Lube

    19. November 2017 um 20:15

    Dieses Buch erschien 2017 und beinhaltet 592 Seiten. Es ist das Erstlingswerk von Nienke Jos und besteht aus 2 Teilen.Junia ist Mountainbike-Guide und fährt von einer Saison in die nächste. Sie lebt aus dem Koffer in  einem Hotelzimmer und hat keine Privatsphäre. Sie hat nur einen Wunsch, endlich sesshaft zu werden, ein echtes Zuhause zu haben. Daher beschliesst sie, im Allgäu sesshaft zu werden. Zum gleichen Zeitpunkt, als Junia diesen Entschluss fasst, verliert eine andere Frau alles, was ihr Leben bis dahin ausgemacht hat. Rein zufällig wird sie entführt und in einer Hütte gefangen gehalten und missbraucht.Der Psychiater Theodor Stein wird in Wiesbaden wochenlang von einer Fremden verfolgt und beobachtet. Eines Tages sucht diese ihn auf und er zweifelt an der Richtigkeit ihrer Geschichte. Dabei stösst er auf eine grausame Wahrheit, die alle miteinander verknüpft.Am Anfang hatte ich ein wenig Probleme, in die Geschichte einzutauchen, da sehr viele Orte und Handlungsstränge auftauchen. Auch gibt es viele Protagonisten. Man kann in den Abgrund der menschlichen Seele schauen. Irgendwie war ich dann am Ende des Buches total überrascht. Was für ein Ende! Man denkt, die Geschichten der einzelnen Protagonisten haben überhaupt nichts miteinander zu tun, und dann...Aber lest selbst! Ich würde dieses Buch allerdings eher dem Genre Thriller zuordnen und auch Fans von Thrillern empfehlen!

    Mehr
  • Die Einsamkeit der Schuldigen von Nienke Jos

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Blubbernase

    08. November 2017 um 20:07

    Inhalt (Klappentext):Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job, die neue Beziehung mit Thies und endlich eine Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, bis eine Teilnehmerin nach einer ihrer Mountainbike-Touren spurlos verschwindet. Die Suche nach Ann Beck bleibt vergeblich, denn keiner der Beteiligten ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis zum entfernten Wiesbaden findet: Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er endlich erfährt, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät, und er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit. Ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Anfangs lernt man alle Charaktere unabhängig voneinander kennen. Und zwar so unabhängig, dass ich persönlich den Gedanken sie könnten miteinander zu tun haben total verworfen habe.Bis kurz vor Ende war ich mir nicht sicher ob sich der Kreislauf überhaupt schließen wird. Ich habe schon viele Psychothriller gelesen und kann daher normalerweise sehr gut kombinieren und bin relativ schwer zu überraschen. Nienke Jos hat das definitiv geschafft! Das Ende hat mich vollkommen überrumpelt und so ziemlich jeder wird in diesem Buch immer wieder überrascht werden und zwar der allerfeinsten Art!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Einsamkeit der Schuldigen" von Nienke Jos

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Paula_100

    Liebe Fans anspruchsvoller Psychothriller,Nienke Jos hat mit ihrem Roman „Die Einsamkeit der Schuldigen“ ein fulminantes Debüt vorgelegt: ein Buch voller Spannung, ausgereiften Charakteren, einer faszinierenden und zugleich zutiefst erschütternden Geschichte: ein psychologisches Meisterwerk um 7 ahnungslose Menschen und die Zufälligkeit ihrer Begegnung. Ein fast 600 Seiten starkes Buch, das man in einem Zug fesselnd verschlingt.Ich möchte Euch gerne zu einer Leserunde einladen und verlose (vielen Dank an die Autorin ☺) 15 Exemplare von „Die Einsamkeit der Schuldigen“. Ihr könnt Euch bewerben, indem Ihr uns in einem Kommentar folgende Frage beantwortet:Welches Gefühl assoziiert Ihr mit dem Cover? (1 bis 3 Schlagworte genügen.)Zum Buch: Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job in einem Sporthotel, die vielversprechende Beziehung mit Thies und endlich eine echte Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, als plötzlich eine Teilnehmerin nach einer Mountainbike-Tour verschwindet. Vergeblich wird nach Ann Beck gesucht, aber die junge Frau bleibt unauffindbar. Niemand ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis ins entfernte Wiesbaden findet:Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er herausfindet, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät. Er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit, und ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Zur Autorin: Nienke Jos, 1980 an der niederländischen Grenze geboren und aufgewachsen, befand sich bis 2016 beruflich im Ausland. Der Liebe wegen zog sie vor einem Jahr nach Wiesbaden und schrieb dort innerhalb weniger Monate ihr Debüt.

    Mehr
    • 74
  • Nichts für schwache Nerven

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Langeweile

    05. November 2017 um 15:53

    Klappentext übernommen. Junia fährt als Mountainbike- Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer , eine Privatssphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause immer stärker wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Während sie ihre neue Zukunft Schritt für Schritt in ein festes Fundament gießt, verliert eine andere Frau alles, was ihr Leben bis dahin ausgemacht hat: eher zufällig entführt, wird sie in einer Hütte gefangengehalten und missbraucht. Auch das Leben des Psychiaters Theodor Stein gerät ins Wanken. Im entfernten Wiesbaden wird er wochenlang von einer fremden Frau verfolgt und beobachtet. Als er herausfindet warum ihn die junge Frau aufsucht, plagen ihn Zweifel an der Richtigkeit der von ihr konstruierten Geschichte. Er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit. Und ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Meine Meinung:Schon in den zwei Prologen, zwischen denen 42 Jahre liegen, baut sich eine große Spannung auf. Gleichzeitig erkennt man an dem Schreibstil die schonungslose Offenheit, mit der die Autorin den Leser in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele blicken lässt. Die sieben Protagonisten sind ,jeder auf seine Weise, durch ihre Vergangenheit geprägt. Daraus resultierend agieren Sie auf manchmal unvorstellbar grausame Weise. Die Gründe für ihr Verhalten sind vielfältig, zurückgewiesene Liebe und Frust sind nur zwei davon. Obwohl das Buch mit fast 600 Seiten einen großen Umfang hat, ist es der Autorin gelungen, den Spannungsbogen gleichmäßig hoch zu halten. Fazit: Eine Empfehlung für Leser mit starken Nerven. Zum Schluss möchte ich eine kleine Kritik aussprechen. Die Beschreibungen der sexuellen Handlungen waren mir teilweise zu detailiert und ekelerregend.

    Mehr
    • 2
  • mein Psychothriller des Jahres!

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Howihansen

    01. November 2017 um 19:30

    Das Buch wartet gleich mit zwei Prologen auf, deren beschriebenen Ereignisse nicht nur über 40 Jahre auseinander liegen. Auch die Tatsache, daß sie scheinbar nichts miteinander zu tun haben, weckt die Neugier des Lesers und der weitere Verlauf des Buches entfaltet einen ungeheuren Sog, dem man sich kaum entziehen kann. Sie schafft es, die 7 Hauptpersonen gleichermaßen auf eine eindringliche und tiefgründige Weise darzustellen, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe. Darüber hinaus schafft sie es, die diversen Mikrokosmen in ein abenteuerliches Beziehungsgeflecht zu binden. Dadurch nimmt die Geschichte an manchen Stellen unerwartete Wendungen, bis hin zum überraschenden Schluß, bleibt aber stets schlüssig. Nach und nach werden die Akteure förmlich „entblättert“, und gebannt verfolgt man die weitere Entwicklung. Hierbei nimmt man die Perspektivwechsel zwischen den Personen kaum bis gar nicht wahr. Durch ihren klaren und detaillierten Schreibstil schafft sie es perfekt, daß sich Leser ganz tief in die Protagonisten hinein versetzen können. Wenn man sich dann dabei erwischt, daß man selbst die widerwärtigsten Gedankengänge nachvollziehen kann, obwohl man sie niemals gutheißen würde, dann lässt Einen dieses Buch mehrfach schaudern. Auf Anhieb fällt mir kein Psychothriller ein, der derart abgründig in die Seelen der handelnden Personen blickt und ihre Begierden, Sehnsüchte und Gefühle auf so eindrucksvolle Weise darstellt. Dieses dann auf so viele Personen zu erstrecken, ist aus meiner Sicht absolut gelungen. Mich hat dieses Buch derart geflasht, daß es für mich definitiv das Buch des Jahres aus diesem Genre ist!

    Mehr
  • Ein genialer Thriller

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Alex1309

    01. November 2017 um 07:54

    Schon das Cover gefällt mir sehr gut und stellt die Einsamkeit gut dar. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und ich wollte wissen, wie alles zusammenhängt. Der Thriller selbst hat mich dann sehr überrascht. Zum tatsächlichen Inhalt und den Verstrickungen der Hauptakteure möchte ich hier gar nicht viel schreiben, dass muss man einfach selbst lesen. Die Hauptakteure sind gut beschrieben und ich konnte mir alle und auch die Handlungsorte sehr gut vorstellen. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und die Autorin hat es geschafft, mich mit dem Buch so zu fesseln, dass ich an jeder Stelle wissen wollte wie es weitergeht und das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Das Ende des Buches hat mich dann mehr als überrascht und ich habe damit wirklich nicht gerechnet. Ich freue mich jetzt sehr auf den zweiten Teil und bin gespannt, wie das Buch weitergeht. Für mich definitiv eine Highlight des Lesejahres 2017 und ich freue mich sehr auf den zweiten Teil im nächsten Jahr.

    Mehr
  • Geschickt konstruierter Thriller

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Buchliebhaberin

    26. October 2017 um 16:32

    Ich habe dieses Buch bei einer Buchverlosung gewonnen, herzlichen Dank dafür!Dieser Thriller führt das Schicksal von sieben Menschen auf perfide, geschickt und vor allem sehr überraschend konstruierte Weise zusammen.Nienke Jos führt den Leser tief in die Abgründe der menschlichen Seele. Fast alle in diesem Buch sind auf irgendeine Weise gestört, und der Einblick in manches Seelenleben ist erschütternd. Der Thriller ist definitiv nichts für schwache Nerven, dabei aber immer in sich schlüssig.Die Sprache ist sehr gut und schafft Atmosphäre, ohne in Beschreibungen all zu sehr ins Detail zu gehen. Trotzdem konnte ich mir alle Orte und Personen gut vorstellen.Mich hat das Geschick fasziniert, mit dem die Autorin falsche Fährten legt und stets den Spannungsbogen hoch hält.Es ist kein Thriller, der auf billige Effekte setzt, die Charaktere sind in sich glaubwürdig dargestellt, es gibt keine Effekthascherei. Doch der subtile Thrill, den das Buch vermittelt, wirkte bei mir als Leserin sehr tief und hat einen Sog entwckelt, dem ich mich nicht entziehen konnte.Ich konnte mich gar nicht mehr von dem Buch lösen, nachdem ich es einmal in die Hand genommen hatte.Es ist spannend, verwickelt, abgründig und verstörend und bar sympathischer Figuren, in die man sich aber dennoch einfühlen konnte, da ihre Psyche so sorgfältig und feinfühlig entwickelt worden ist.Fazit: Ein ungewöhnlicher, packender, mit sehr tiefer Menschenkenntnis geschriebener Thriller, der bei mir noch lange nachwirkt.

    Mehr
  • Tiefe Einblicke in die Seele

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    MissNorge

    17. October 2017 um 04:34

    Kurz zur Geschichte(lt. Seite der Autorin)Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job in einem Sporthotel, die vielversprechende Beziehung mit Thies und endlich eine echte Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, als plötzlich eine Teilnehmerin nach einer Mountainbike-Tour verschwindet. Vergeblich wird nach Ann Beck gesucht, aber die junge Frau bleibt unauffindbar. Niemand ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis ins entfernte Wiesbaden findet:Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er herausfindet, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät. Er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit, und ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Meine MeinungIch wurde auf diesen Roman aufmerksam gemacht, mit dem Hinweis, das die Filmrechte an diesem Buch schon verkauft sind und sowas macht mich natürlich noch neugieriger. Trotz der fast 600 Seiten muss ich zugeben, das ich mich nicht gelangweilt habe und das alleine ist schon eine große Kunst.Die Geschichte entwickelt sofort eine Sogwirkung und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, wollte wissen wie es den einzelnen Protagonisten weiterhin ergeht, wie sich die einzelnen Geschichten und Schicksale entwickeln. Das mit den Personen ist wie im wahren Leben, die einen mag man, die anderen nicht, so ist es auch hier. Zum Großteil dreht sich die Story um dieselben sieben Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, wo man aber nach und nach immer mehr über sie erfährt, so das alle in einem gewissen Zusammenhang stehen. Man sollte sich allerdings im klaren darüber sein, das Nienke Jos in einigen harten Situationen kein Blatt vor den Mund nimmt, sondern mir als Leserin knallhart die Fakten vor die Füße knallt und ich damit zurecht kommen muss. Die Kapitel sind im Wechsel geschrieben, so das immer ein Protagonist im Mittelpunkt steht. Hier geht die Spannweite von Kriminalität, über Verluste, bis zu einem Neubeginn. Als Leserin taucht man sehr tief in das Seelenleben der Anderen ein, man erfährt die Sehnsüchte, die Rachegefühle, oder auch den vollkommenen Umbruch eines Lebens. Immer wieder überraschte mich die Autorin, das sie Wendungen einbaute die nach sich zogen, das auf einmal weit entfernt geglaubte Personen einen viel engeren Bezug zueinander hatten, als jemals zu erahnen war. Diese Effekte sind super gelungen und auch nachvollziehbar. Einziger kleiner Kritikpunkt meinerseits sind die ausschweifenden Gedanken bei wenigen Personen, die sich in einer extremen Situation vorstellen, was passieren könnte, wenn sie erwischt würden und das damit durchspielende Szenario. Aber das ist wirklich Kritik auf höchstem Niveau.FazitMit diesem Debüt konnte mich Nienke Jos vollkommen überzeugen. Ihr Schreibstil ist klar, schonungslos, knallhart, manchmal sehr extrem, aber auch tiefgründig, menschlich, gefühlvoll und mit einem tiefen Einblick in die Seele der Protagonisten.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Einsamkeit der Schuldigen" von Nienke Jos

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Paula_100

    05. October 2017 um 13:07

    Liebe Fans anspruchsvoller Psychothriller,Nienke Jos hat mit ihrem Roman „Die Einsamkeit der Schuldigen“ ein fulminantes Debüt vorgelegt: ein Buch voller Spannung, ausgereiften Charakteren, einer faszinierenden und zugleich zutiefst erschütternden Geschichte: ein psychologisches Meisterwerk um 7 ahnungslose Menschen und die Zufälligkeit ihrer Begegnung. Ein fast 600 Seiten starkes Buch, das man in einem Zug fesselnd verschlingt.Ich möchte Euch gerne zu einer Leserunde einladen und verlose (vielen Dank an die Autorin ☺) 15 Exemplare von „die Einsamkeit der Schuldigen“. Ihr könnt Euch bewerben, indem Ihr uns in einem Kommentar folgende Frage beantwortet:Welches Gefühl assoziiert Ihr mit dem Cover? 1 bis 3 Schlagworte genügen.Zum Buch: Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job in einem Sporthotel, die vielversprechende Beziehung mit Thies und endlich eine echte Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, als plötzlich eine Teilnehmerin nach einer Mountainbike-Tour verschwindet. Vergeblich wird nach Ann Beck gesucht, aber die junge Frau bleibt unauffindbar. Niemand ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis ins entfernte Wiesbaden findet:Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er herausfindet, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät. Er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit, und ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Zur Autorin: Nienke Jos, 1980 an der niederländischen Grenze geboren und aufgewachsen, befand sich bis 2016 beruflich im Ausland. Der Liebe wegen zog sie vor einem Jahr nach Wiesbaden und schrieb dort innerhalb weniger Monate ihr Debüt.

    Mehr
    • 49
  • Die Einsamkeit der Schuldigen

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Wuestentraum

    27. June 2017 um 14:58

    Klappentext: 7 ahnungslose Menschen, die Zufälligkeit ihrer Begegnungen und eine erschütternde Geschichte: Die Autorin Nienke Jos führt den Leser mit ihrem Debüt in ein psychologisches Labyrinth. Zum Inhalt: Junia fährt als Mountainbike-Guide von einer Saison in die nächste. Ihr Kleiderschrank ist ein Koffer, ihr Rückzugsort ein Hotelzimmer, eine Privatsphäre gibt es nicht. Als ihr Wunsch nach einem echten Zuhause, ihre Sehnsucht nach einem konventionellen Leben übergroß wird, beschließt sie im Allgäu sesshaft zu werden. Ihr neuer Job, die neue Beziehung mit Thies und endlich eine Wohnung: Alles scheint sich in die richtigen Bahnen zu lenken, bis eine Teilnehmerin nach einer ihrer Mountainbike-Touren spurlos verschwindet. Die Suche nach Ann Beck bleibt vergeblich, denn keiner der Beteiligten ahnt, dass sich in der Nähe eine abgelegene Hütte im Wald befindet. Versteckt hinter verschneiten Bäumen vergräbt sie ein Geheimnis unter sich, das seinen Weg bis zum entfernten Wiesbaden findet: Dort gerät das Leben des Psychiaters Theodor Stein ins Wanken. Immer wieder begegnet er einer Fremden, die ihn verfolgt und beobachtet. Als er endlich erfährt, warum sie so verzweifelt seine Hilfe sucht, ist es längst zu spät, und er stößt auf eine ungeheuerliche Wahrheit. Ohne es zu wissen, sind plötzlich alle miteinander verknüpft. Meine Meinung: Nienke Jos hat mit diesem Debütroman voll ins Schwarze getroffen. Die Geschichte um die 7 Protagonisten herum, welche am Ende alle miteinander verwoben werden, ist einfach genial. Lange habe ich überlegt, wie ich die Abscheulichkeiten, die perversen und abartigen Neigungen einzelner Protagonisten am besten beschreiben kann. Der Ausdruck "Geschmacklosigkeit der menschlichen Abgründe in Erscheinung bringen" trifft es genau. Nienke Jos hat einen außergewöhnlich mitreißenden und anspruchsvollen Schreibstil. Eloquent und manchmal philosophisch geschrieben, verpackt sie die grausamen Gräueltaten und kann gleichzeitig den Leser in ein wahres Gefühlschaos leiten. Ich muss hier erwähnen, dass ich normalerweise keine Bücher über 400 Seiten mag, da viele mir zu langatmig oder zu weit ausgeschmückt erscheinen. Dieses ist bei diesem 592 Seiten Roman keinesfalls der Fall. Die Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite vorhanden, die Wendungen perfekt, die einzelnen Protagonisten klar und detailliert dargestellt, mitreißend und packend geschrieben, so dass man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Fazit: Perfekt umgesetzte Story mit packendem und mitreißendem Schreibsstil. Einfach perfekt. Ich kann diesen Roman nur Jedem wärmstens weiterempfehlen. Ich freue mich schon auf den II. Teil in 2018.    

    Mehr
  • Die Einsamkeit der Schuldigen

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    StephanieP

    31. May 2017 um 17:03

    „Die Einsamkeit der Schuldigen“ handelt vom Leben mehrerer Protagonisten, welche letztendlich alle zusammenhängen. Die Protagonisten kommen aus den unterschiedlichsten Verhältnissen und Berufen und haben alle ihre Vergangenheit, welche sie immer wieder einholt. So handelt das Buch beispielsweise von einer Mountainbike Lehrerin, einem Psychiater, einem Arzt aber auch von einer unglücklichen Ehefrau. Ein Protagonist fällt besonders auf, da er im Gegensatz zu den anderen nicht namentlich genannt wird. Er baut sich ein unterirdisches Verlies und hält sich dort eine Frau gefangen. Spätestens zum Ende des Buches wird eine Verbindung zwischen allen Protagonisten deutlich. Das Buch beginnt mit zwei Prologen, welche es schaffen den Leser sofort zu fesseln. Man möchte es nicht mehr weglegen. Nienke Jos ist es mit ihrem fesselnden, bildlichen und flüssigen Schreibstil gelungen einen wirklich lesenswerten Roman zu verfassen. Beim Lesen möchte man gar nicht glauben, dass es sich um einen Debütroman handelt. Die Handlung ist gut durchdacht, sehr logisch und zieht den Leser ab der ersten Seite in deinen Bann. Es wechseln sich immer wieder Kapitel über die einzelnen Protagonisten ab, es wird allerdings gleich zu Beginn des jeweiligen Kapitels deutlich um wen es geht. Die bildgewaltige Schreibweise ermöglicht beim Leser großes Kopfkino und ein eintauchen in die Handlung. Zu Ende des Buches kann Nienke Jos mit einer wirklich gelungenen und überraschenden Wendung überzeugen. Zudem werden alle offenen Fragen geklärt. Besonders gut gefielen mir die Kapitel rund um den Entführer, da Nienke Jos es geschafft hat, sehr glaubwürdige Einblicke in sein Innerstes und seine Gedanken zu gewähren. Die behandelten Themen (Schuld, Heimat, Zerfall, Einsamkeit,...), welche die Protagonisten beschäftigen,  sind wirklich gelungen in die Handlung eingebaut und machen die Personen sehr authentisch. Die einzelnen Kapitel sind logisch aufgebaut, wodurch unnötige Längen und Wiederholungen vermieden werden können. Es wird gleich zu Beginn Spannung aufgebaut und bis zur letzten Seite gehalten, wodurch es einem schwer fällt das Buch wegzulegen. Die Charaktere sind sehr authentisch und bildlich beschrieben. Als Leser kann man sich schnell ein Bild machen und Sympathie oder Antipathie entwickeln. Nienke Jos beschreibt nicht nur die Personen sondern auch die Orte sehr eindrucksstark, wodurch man sich diese sofort vorstellen kann. Bereits auf der ersten Seite findet sich ein Hinweis, dass der Inhalt nicht für zartbesaitete Leser geeignet ist, da der  Inhalt zum Teil wirklich bedrückend ist und nicht immer leicht verdaut werden kann. Vielen Dank für dieses Lesehighlight!!! Ich fiebere schon jetzt dem zweiten Teil entgegen und hoffe, dass der ein oder andere Protagonist wieder dabei ist. FAZIT: „Die Einsamkeit der Schuldigen“ ist rundum gelungen und konnte mich wirklich überzeugen! Es gehört jetzt zu meinen Lieblingsbüchern und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen! Ich vergebe daher wirklich verdiente 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Einsamkeit der Schuldigen" von Nienke Jos

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Liki

    Ich verlose hier 10 Exemplare:


    Die Einsamkeit der Schuldigen - Teil I
    592 Seiten
    Autor: Nienke Jos

    • 95
  • Seelen im Treibsand

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    dicketilla

    26. May 2017 um 14:04

    Zwei unterschiedliche Prologe, 42 Jahre liegen dazwischen. Ein Moment, der das Leben eines kleinen Jungen  abprupt veränderte. Eine Frau, die eigentlich nur leben wollte, eine Freundin haben, wie von einer unsichtbaren Hand geführt, einen Mann ersticht.Nienke Jos läßt uns am Leben mehrerer Personen teilhaben . Einer sticht besonders heraus. Seine Fantasien treiben ihn an,  kein Verbrecher, wie er sich sah, wollte nur seine Fantasien ausleben."Nur eine Frau. Nicht für immer. Eine Weile. Ihr würde nichts geschehen und niemand würde es erfahren. Das war das Wichtigste." (S.33)Er taucht immer wieder auf, seine Gedanken, sein Tun, seine innere Stimme, die viel voraus sieht, ihn abhalten könnte.Noch ahnt der Leser nicht, wer sich dahinter verbirgt. Geschickt verteilt die Autorin ihre Spuren, doch die sehr umfangreichen Personenbeschreibungen, ließen mich durch einen Satz erkennen, das ist er. Aber bis dahin ist man fast dem Ende nah.Es geht um menschliches Versagen, Einsamkeit und der Schwierigkeit sich der Ketten zu befreien, die ein erfülltes Leben möglich machten.Aber es geht auch um Abgründe, sich in kranken Hirnen manifestieren, kaum aushaltbar sind.Eine Handlung, die wie ein kleiner Windzug, zu einem zerstörenden Orkan wird. Ein nach außen wirkendes Gesicht, bald zur Fratze, Dämon, sein wahres Ich entblöst.Und am Ende bildet sich ein Kreis, der alle Personen bewußt oder unbewußt in sich vereint.Es ist der Debütroman von Nienke Jos, und ihm soll noch ein weiterer folgen.Man mag es kaum glauben, dass diese Autorin mit ihrer bildgewaltigen, anspruchsvollen Sprache, einen solch 589 umfassenden Roman schrieb. Ihr psychologisches Gespür ist einmalig, wie sie den Leser langsam in die Geschichte einführt, am Ende die Spannung so steigert, man als Leser nur so an den Seiten klebt. Zwar sind einige Passagen schwer verdaulich, sich fragend, woher solche Abscheulichkeiten einem Autorenkopf entrissen werden.. Aber die Mischung stimmt, so wirkt das Buch auch nicht reißerisch. Es blickt eher in die Seelen, Hintergünde, fast verstehend, niemals entschuldigend.Ich kann das Buch nur absolut empfehlen, eigentlich muss es gelesen werden.Glückwunsch Nienke Jos und weiter so!Erwartungsvoll blicke ich dem zweiten Teil entgegen. Werde ich einigen Personen erneut begegnen ...

    Mehr
    • 7
  • schaurig, könnte fast real sein

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    VroniCaspar

    24. May 2017 um 16:26

    Die Einsamkeit der Schuldigen von Nienke Jos Junia möchte endlich ihr rastloses Leben aus dem Koffer beenden und sesshaft werden. Heiraten, Familie gründen und Kinder bekommen, ein festes Zuhause schwebt ihr vor und vielleicht gelingt es ihr ja mit Thies, ihrer neuen Bekanntschaft. Während sie an ihrer Beziehung arbeitet, wird aus ihrem nächsten Umfeld eine Frau vermisst. Ann, enttäuscht und verzweifelt weil sie von ihrem Ehemann nicht wahrgenommen wird, konnte sie sich endlich lösen und befreien? Thies, Ruben und Fitz, drei Freunde aus der Studienzeit, verbindet ein gespenstisches Geheimnis, welches unter allen Umständen gewahrt werden muss. Und auch der Psychiater Theodor hat seinen Auftritt, dessen Lebensziel es ist Menschen zu helfen, auf einmal fühlt er sich beobachtet und verfolgt. Dieser Roman geht mir sehr zu Herzen. Er ist tiefgründig und erschüttert mich nachhaltig. Mir wird bewusst wie wichtig gesundes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl ist und dass es nicht für jeden Menschen selbstverständlich ist. „Die Einsamkeit der Schuldigen“ zeigt auch sehr verstörend die Abartigkeiten in menschlichen Gehirnen und ist beklemmend durch deren Ausführungen. Handlungen und Zufälle, die genau so im echten Leben mehr als einmal vorkommen, sind hier gekonnt miteinander verstrickt und gerade deshalb fasziniert dieses Buch. Ich fühlte mich abgestoßen von den niedrigen Beweggründen und animalischen Aktionen einzelner Personen. Es entstehen Bilder in meinem Kopf, die ich nicht sehen möchte. Die Gefühls- und Gedankenwelt sowie der Charakter jedes Opfers, Täters, Mitstreiters und Mitleidenden wurde ungewöhnlich präsent und einfühlsam vermittelt. Dieser Roman ist voll gespickt mit ständig aufeinanderfolgender Dramatik und der Schreibstil ist dementsprechend bestens angepasst. Ein ganz besonders emotionaler Moment war für mich die Befreiung der Gefangenen aus ihrem Verlies. Ich gratuliere der Autorin, Nienke Jos, zu diesem außergewöhnlichen Debüt-Roman, den ich nur wärmstens als besonders beeindruckenden Lesestoff empfehlen kann. Auf den angekündigten zweiten Teil bin ich schon sehr neugierig.

    Mehr
    • 2
  • Ein psychologisches Meisterwerk!

    Die Einsamkeit der Schuldigen

    Antika18

    22. May 2017 um 16:22

    Dieses Buch ist der Feder einer begnadeten Autorin entsprungen und ich kann kaum glauben, dass es ein Debütroman ist. Denn für mich ist es bereits ein psychologisches Meisterwerk!Die Geschichte handelt von 7 Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, aber auf prekäre Art und Weise miteindander verbunden sind. Die Charaktere der Protagonisten sind dermaßen ausgefeilt, dass man sie als wahrhaftig lebende Personen empfindet. Und bei jeder dieser Personen lässt uns die Autorin in die tiefe menschliche Psyche blicken, wobei sich teils unmenschliche Abgründe auftun. Dabei geht es zudem um Schuldgefühle und Einsamkeit, immer auf unterschiedlichste Weise empfunden und bekämpft. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven und auch mich hat es teilweise aussergewöhnlich stark mitgenommen. Und trotzdem....es ist ein absoluter Lesegenuss! Ich erwarte gespannt, das nächste Buch dieser tollen Autorin!

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks