Nika , Pandorah Die Gwalimea-Saga 1

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Gwalimea-Saga 1“ von Nika

Als Yash, Sohn einer alten Familie, nach drei langen Jahren auf dem Turnier von Sankait seinen Jugendfreund Andraj wiedersieht, kann er es kaum erwarten, endlich ihre Brüderschaft zu besiegeln.'Meine Ehre sei deine Ehre, dein Blut sei mein Blut', schwören sie einander. Doch Yash empfindet mehr als Bruderliebe für seinen Freund und ist geneigt, sich dieser neuen Leidenschaft hinzugeben. Der strenggläubige Andraj hingegen ist der Überzeugung, dass Männer sich nicht miteinander der Lust hingeben sollten. Als Brüder suchen sie den Mörder, der Andrajs Vater Leben und Ehre nahm, nichts ahnend, dass diese Suche ihren Glauben und ihr Leben in den Grundfesten erschüttern wird...

Stöbern in Fantasy

Räuberherz

Hat mich verzaubert und überrascht

Lena_AwkwardDangos

Fairies - Amethystviolett

3 1/2 Sterne

LenaBa07

Mondprinzessin

Wirklich schöne Geschichte mit liebreizenden Charakteren!

Schnapsprinzessin

Blaze

Sehr empfehlenswert!

Schnapsprinzessin

Rebell

Absolut tolle Welt, die jeder kennenlernen sollte!

Schnapsprinzessin

Vier Farben der Magie

Schöner Auftakt für eine Reihe (wenn auch noch mit Luft nach oben), ich bin gespannt aufs nächste Buch.

Anne42

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Gwalimea-Saga 1" von Nika

    Die Gwalimea-Saga 1
    Rumi

    Rumi

    04. October 2010 um 01:14

    Für mich persönlich war es mal was ganz neues, nichts aus unserer Zeit zu lesen, das heißt irgendwas, was früher mal war. (Ich habe natürlich auch “Der Vorleser” oder ähnliches gelesen, aber das gehört für mich in das Hier und Jetzt noch mit hinein, da es eine Art Rückblick des Michael Bergs war) War für ich eine neue Erfahrung, aber ich muss sagen wenn es gut geschrieben ist, ist das für mich auch kein Problem mehr. Yash und Andraj sind zwei Schwerttänzer. Das heißt die kämpfen in Tanzform. Kann man jetzt so schlecht beschreiben, dazu müsste man das Buch lesen in dem sehr gut und genau diese Szenen beschreiben, die nach dem zweiten Mal allerdings etwas langatmig werden. Die zwei Schwerttänzer treffen sich nach drei Jahre wieder für ein wichtiges Turnier und ihren Schwur als Schwertbrüder. Yash kommt aus gutem Hause und Andraj Vater wurde entehrt und von einem Schwertlosen getötet. Das bedeutet so viel wie “Schande” wenn man als “Schwertlos” bezeichnet wird. Nach dem Schwur machen sie sich zusammen auf um zu Yash's zu Hause zu kommen, denn Andraj will Rache ausüben. Auf dem Weg kommen sie sich immer näher. Yash weiß, dass er in den Anderen verliebt ist nur dieser wehrt sich dagegen, da ihm die Meister gelehrt haben, dass die Liebe zwischen Männern etwas schlechtes ist. Im Endeffekt mit vielem hin und her schaffen sie es doch zusammen zu kommen. Natürlich erzähle ich euch jetzt nicht genau wie und was passiert, da ist ja die Spannung weg. Das ganze Review findet ihr hier: http://lostnhelix.blogspot.com/2010/10/buch-die-gwalimea-saga-1-der-weg-des.html

    Mehr