Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

EisermannVerlag

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Der Frieden in der Welt Araga bröckelt, doch was hielt ihn aufrecht?

Willkommen zu einer neuen Leserunde! Diesmal haben wir euch »Im Lande Araga: Das Geheimnis der Elfen« von Niklas J. Wingender mitgebracht. 
Hierfür suchen wir insgesamt 20 Fantasyleser, die gerne nach Araga reisen würden.

Autoren oder Titel-Cover Der Frieden in der Welt Araga bröckelt, doch was hielt ihn aufrecht? Ausgesandt vom höchsten Rat der Elfen, machen sich die Freunde Spex und Libitor auf den Weg zu den Zwergen. Überbringen sollen sie einen geheimnisvollen Reim, der vor einer Bedrohung aus dem Norden warnt. Doch nicht nur aus dem Eldor Gebirge könnte Unheil über Araga hereinbrechen. Tief in den Bergen treffen die beiden Elfen auf ein seherisches Wesen, doch können sie seinen Worten Glauben schenken? Sind sie wirklich Wächter ihres Volkes und werden sie dieses dennoch teilen? Schnell erkennen Spex und Libitor, dass sie sich auf dieser Reise nicht bloß den Gefahren ihres Landes stellen müssen. Man will sie mit aller Macht aufhalten und zieht sie immer weiter hinab in den Strudel aus Lügen, Intrigen und Verrat. Bald ist Spex nicht mehr sicher, wem er noch vertrauen kann. Denn er erkennt, dass auch sein eigenes Volk ein großes Geheimnis birgt.

Leseprobe auf Amazon via Blick ins Buch
Band 2: Im Lande Araga: Der Bund der Völker 
erscheint am 1.Dezember 2018

Autoren oder Titel-CoverFür Niklas J. Wingender bedeutet Kreativität, die Welt in seinen eigenen Farben zu zeichnen und zu gestalten. Früh hat er dabei den Bereich des Schreibens für sich entdeckt. Nebenbei tobt er sich sportlich aus und hat auch eine Leidenschaft für die Fotografie entwickelt. Das „Herz der Dinge“ zu erkennen und dessen Schönheit in Bild, Schrift und Ton festzuhalten ist sein Bestreben.

Wir suchen insgesamt 20 Leser die Lust haben, diesen Fantasy Roman von Niklas J. Wingender »Im Lande Araga: Das Geheimnis der Elfen« , zu lesen. Wir vergeben dafür 10 Rezensionsexemplare in Print & 10 digitale Rezensionsexemplare. (mobi & epub)

Aufgabe:  Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe, welches Format du benötigst (eBook mobi oder epub) und warum du mitlesen möchtest. 
Wenn du gerne Print lesen möchtest, alternativ aber auch einen Reader hast, dann erwähne das gerne, nicht, dass wir dich nicht berücksichtigen, weil wir denken du liest ausschließlich Print

Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks      

Autor: Niklas J. Wingender
Buch: Im Lande Araga

Filip2806

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Ich bewerbe mich für ein Printexemplar. Die Leseprobe wirkt sehr mysteriös und spannend. Elfen sind eines meiner Lieblingswesen und ich bin gespannt wie sich der Charakter Spex entwickelt. Er wirkt sehr sympathisch :)

katy-model

vor 3 Wochen

Alle Bewerbungen

Ich würde sehr gerne mitlesen und auch rezensieren und bewerbe mich für das Printexemplar

Fantasy und auch der klappentext beeindrucken mich sehr

Beiträge danach
92 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

bookishgirljana

vor 1 Tag

Kapitell 23 - 34
Beitrag einblenden

Ich war sehr schockiert, als die schwarzen Zwerge gegen ihre eigenen Leute gekämpft und sie ermordet haben.
Spex hatte wahnsinniges Glück, dass er lebend davongekommen ist und Tholgan ihm sogar noch den Leprak zur Verfügung gestellt hat.
Ich denke, dass Spex zuerst ankommen wird, es sei denn, Libitor hat es geschafft sich ebenfalls ein Fortbewegungsmittel zu organisieren. Andererseits ist der Leprak gerade stark verwundet worden. Dies wirft ihn und Spex vielleicht wieder ein großes Stück zurück.

Besonders ins Herz geschlossen habe ich auf den letzten Seiten den Leprak. Ich finde seine Art, mit anderen zu kommunizieren äußerst originell und er scheint ein schlaues Wesen zu sein.

Flaventus

vor 1 Tag

Kapitel 11 - 22
Beitrag einblenden

Ich finde auch, dass in diesem LA die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat und die Erzählung an für sich konsistenter erscheint. Die Völker sind recht eigenwillig dargestellt und unterscheiden sich trotz aller Ähnlichkeit zu klassischen High-Fantasy-Erzählungen.

Die Menschen sind recht unsympatisch dargestellt. Sehr egoistisch und engstirnig. Die Zwerge sind erscheinen ein wenig übermächtig und deutlich robuster als jedes andere Volk. Dass sie selbst Drachen zu unterjochen wissen, unterstreicht das. Für mich, werden die Zwerge dadurch nicht unbedingt zu Sympatieträgern. Das Wesen der Elfen ist für mich derzeit noch nicht so recht greifbar. Sie scheinen mir ein bisschen zu schwach und unbesonnen zu sein. Vor meinem geistigen Auge haben sich zumindest nicht diese erhabenen Elfen gebildet.

Die Handlung ist noch recht undurchsichtig. Immerhin wurden dem Leser viele Details vorenthalten. Die jeweiligen "historischen Einschübe" sind interessant und vermitteln Hintergrundwissen, der eigentliche Plot ist allerdings kaum vorangekommen.

Reva

vor 24 Stunden

Kapitel 11 - 22
Beitrag einblenden

Mir fehlt als Leser noch etwas der Blick fürs Ganze. Aber ich glaube da geht es mir wie Spex und Libitor selbst, die lediglich den Auftrag bekommen haben und von einem Rätsel in das nächste stolpern.

Mir geht es wie meinen Vorredner;
Ein wirkliches Volk konnte ich für mich noch nicht als Sympathieträger aus machen; da fehlen mir noch zu viele Informationen. Die Zwerge wirken zwar sehr mächtig, aber auch eigenbrödlerisch und nicht unbedingt nach außen sehr hilfsbereit, während die Menschen einfach nur als engstirnig erscheinen. Die Elfen wirken hingegen etwas weltfremd (zumindest bisher) auch wenn ich Spex und Libitor auf jeden Fall mag (welchen von beiden lieber konnte ich immer noch nicht ausmachen).

Filip2806

vor 18 Stunden

Anfang - Kapitel 10

So ich fand den Einstieg auch bisschen schwer, dies aber ist nicht schlimm. Man muss sich halt ein bisschen mehr Zeit nehmen um zurecht zu kommen :). Natürlich sind es auch viele Namen im Buch, sodass man erst koordinieren muss wer in welchem Bezug zu wem steht.
Ich finde den Schreibstil gut und leicht zu Lesen. Spex und Libitor sind auf ihre Art und Weise sympathisch. Auch wenn ich eher zu Spex neige, muss ich sagen, dass dies der erste Eindruck ist und dieser sich schnell ändern kann!

Und unabhängig von den ersten 10 Kapitel finde ich die Karte am Anfang gut gelungen!!!

Reva

vor 14 Stunden

Kapitell 23 - 34
Beitrag einblenden
@bookishgirljana

Ganz genauso ging es mir auch! Mit dem Leprak kommt für mich auch etwas Humor in das ganze - inzwischen doch sehr ernste - Szenario. Wenn ich mich richtig erinnere, hatten die Menschen, die Spex und Libitor verfolgt haben rote Steine und die angreifenden Zwerge grüne; interessant auf jeden Fall, das hier bei dieser geheimen gegnerischen Organisation (den Namen konnte ich mir noch nicht gut einprägen: Proteri Oxcasus), die verschiedenen Völker wohl zusammenarbeiten können, wenn sie denn wollen.

Auch Tholgan fand ich in diesem Leseabschnitt sehr beeindruckend. Obwohl er ein sehr mächtiger Kämpfer zu sein scheint, setzt er doch auch auf Zusammenarbeit und löst nicht nur alle Probleme mit seinen Fäusten, sondern nutzt auch seinen Verstand. Ein Anführer, wie man es sich wünscht also und der sich auch für andere einsetzt und keine Scheu davor hat, eigene Fehler zuzugeben.

Tuelpchen1987

vor 2 Stunden

Anfang - Kapitel 10

Ich habe nun auch die ersten Kapitel durchgelesen.
Mein Start in die Geschichte war ehrlich gesagt auch etwas stottrig. Ich musste einige Seiten 2x lesen, damit nichts an mir vorbei ging. Vielleicht war aber auch noch zu viel vom Tag in meinem Kopf und es lag einfach an mir. Das könnte natürlich auch sein.
Nun bin ich aber ganz und gar in der Geschichte und möchte am liebsten nur noch weiter lesen.
Ich mag zur Zeit noch Libitor etwas mehr. Er ist sehr misstrauisch und das wird sehr wichtig auf dieser Reise werden. Der Kampf auf dem Berg hat mir gut gefallen. Es kam so plötzlich. Es war ein schneller, harter Kampf mit dem ich so früh im Buch nicht gerechnet hatte. Es war toll beschrieben und ich habe mitgefiebert. Die Lieder und Reime die in das Buch eingearbeitet sind, gefallen mir sehr gut. Es macht alles sehr mystisch und spannend. Irgendwie passt es, genau wie der Schreibstil einfach perfekt ins Buch um sich in diese Magische Welt zu denken.

Flaventus

vor 2 Stunden

Kapitell 23 - 34
Beitrag einblenden

Es ist zwar viel passiert, aber ich als Leser weiß noch immer wenig über die Hintergründe der Geschichte. Was weiß der Zwergenkönig? Wieso nehmen die Zwerge es einfach so hin, dass der König den Schuldigen erschlägt, eher dieser mehr sagen kann?

Mir fehlt ein wenig erzählerischer Tiefgang - vor allem die Dialoge sind meiner Meinung nach von einer unpassender Wortwahl gekennzeichnet. Dazwischen erscheinen dann aber wieder Textpassagen, die mir außerordentlich gut gefallen.

Der Zwerg Grog wird im Zweikampf getötet und plötzlich ist davon die Rede, dass Spex auf seinen Freund starrt. Wieso ist Grog auf einmal ein Freund von Spex? Diese tiefe Verbundenheit zwischen Elf und Zwerg ist bis hierher gar nicht klar geworden.

Der Grad an Brutalität in dem geheimen Gang (ebenso wie die Hinrichtung durch den Zwergenkönig) finde ich für diese Art von Buch völlig übertrieben. Konnte es bisher stilistisch Kinder ansprechen, verschließen solche Szenen das Buch diesem Publikum.

Die Erzählung ändert grundlegend den Charakter als der Leprak erscheint. All das, was ich bisher geschrieben habe, trifft auf diese Kapitel nicht zu. Die drei letzten Kapitel des LA lesen sich m.M.n. irgendwie anders.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.