Niklaus Zemp Pfleg stets den heitren Sinn

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pfleg stets den heitren Sinn“ von Niklaus Zemp

Niklaus Zemp's Gedichte sind aus dem Leben gegriffen. Machmal ein wenig bissig, aber immer humorvoll greift er Situationen aus dem wahren Leben auf.

Niklaus Zemps Pflegeanleitung für den heitren Sinn kann ich allen empfehlen, die sich die schlechte Laune verderben lassen wollen.

— Niklaus_Zemp
Niklaus_Zemp

Stöbern in Gedichte & Drama

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Niklaus Zemps Pflegeanleitung für den heitren Sinn

    Pfleg stets den heitren Sinn
    Niklaus_Zemp

    Niklaus_Zemp

    18. August 2017 um 21:45

    Ich habe das Buch in einem Zug gelesen, nein, eigentlich in zwei, einmal im Zug und einmal zu Hause im Garten, beides geht, aber besser wär's noch, Niklaus Zemps Pflegeanleitung für den heitren Sinn längere Zeit in Griffnähe zu haben, hier sich festzulesen, dort ein Schmunzeln zu riskieren oder eine Überraschung, oder in einen Gedanken hineingeschubst zu werden. Mal im Mass der Verse, mal spöttelnd über den, der einen Reim sucht, kommen sie vorbeigezogen, diese pointierten Charakter- und Paarstudien, diese Zeilen mit Haken und Ösen zu mir und dir, zu Mann und zu Frau, zu laut und leise, zu gestern, heute und morgen, zu Traum und dem, was man Wirklichkeit nennt. Niklaus Zemp hat als Journalist und Redaktor, als Theologe und Seelsorger, als Supervisor und Kursleiter sehr vieles gesehen, gehört und hellwach registriert. Eine geballte Ladung an Lebenserfahrung, hätte ich fast geschrieben. Aber das klingt doch zu kriegerisch. Diese Texte sind eher in die Luft geschrieben, ins "On-dit" geritzt, mit Zwischenräumen zum Selber-denken, mit Schlaufen und Hintersinn ausgelegt, wie die Schwarz-weiss-Zeichnungen, die die Worte unterbrechen, kontrastieren, akzentuieren, auch sie von Niklaus Zemp. Ich kann das schön gestaltete Buch allen empfehlen, die sich die schlechte Laune verderben lassen wollen (vgl. S. 102). Prof. Dr. Christoph Morgenthaler

    Mehr