Nikodemus Schnabel

 4,3 Sterne bei 16 Bewertungen

Lebenslauf von Nikodemus Schnabel

Pater Nikodemus Schnabel wurde 1978 als Claudius Schnabel geboren und wuchs (evangelisch) in einer Künstlerfamilie auf. Er studierte Theologie in Fulda, Jerusalem, München, Münster und Wien und ist promovierter Liturgiewissenschaftler und Ostkirchenkundler. 2003 trat er in die Benediktiner-Abtei Dormitio im Herzen Jerusalems ein. Im Jahre 2013 wurde er dort zum Priester geweiht. Von 2016-2018 leitete er die beiden Klöster der Abtei in Jerusalem und am See Genezareth. 2018-2019 war er im Auswärtigen Amt in Berlin als Berater "Religion und Außenpolitik" tätig. Im ZDF moderiert er das Format "Ein guter Grund zu feiern ..." und bereiste mit Markus Lanz "Heilige Orte". In seinem Buch "Zuhause im Niemandsland" hat er über die Schwierigkeiten in seiner Wahlheimat berichtet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Nikodemus Schnabel

Cover des Buches #FragEinenMönch (ISBN: 9783863343095)

#FragEinenMönch

 (15)
Erschienen am 16.06.2021
Cover des Buches Zuhause im Niemandsland (ISBN: 9783776682007)

Zuhause im Niemandsland

 (1)
Erschienen am 17.01.2017

Neue Rezensionen zu Nikodemus Schnabel

Cover des Buches #FragEinenMönch (ISBN: 9783863343095)
Streiflichts avatar

Rezension zu "#FragEinenMönch" von Nikodemus Schnabel

Ehrlich, authentisch und spannend
Streiflichtvor einem Jahr

Dieses Buch fand ich auf den ersten Blick spannend und nun hatte ich endlich Zeit, mich mit diesem bereichernden Buch zu befassen. Ich mochte den Pater von der ersten Seite an. Er ist durch und durch ein normaler Mensch geblieben und herrlich ehrlich, lustig und unkompliziert. Wenn es mehr solche Kirchenmänner und -frauen gäbe, hätte die Kirche sicherlich einen besseren und einfacheren Stand und viel mehr überzeugte Anhänger. 

Besonders interessant fand ich die Frage nach dem Ring und der Namenswahl. Das mit dem Ring hatte ich vom Pfarrer im Ort meiner Eltern schon mal gehört, wie die Namenswahl tatsächlich vonstattengeht, war mir neu. Sehr interessant! Auch die Frage nach Marias Jungfräulichkeit fand ich sehr spannend.

Insgesamt viele interessante Frage, die durchaus auch sehr modern und kritisch sind. Es geht ziemlich persönlich zu, das hat mir gefallen. Ich mochte vor allem auch die 100. Frage, ob er alles ehrlich beantwortet hat. Und die Antwort hat mir auch sehr gefallen. Ich denke, er hat manche Frage nicht direkt beantwortet, aber immer ehrlich und das hat mich beeindruckt. Ich habe gesehen, dass es ein zweites Buch von ihm gibt, das macht mich sehr neugierig!

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches #FragEinenMönch (ISBN: 9783863343095)
T

Rezension zu "#FragEinenMönch" von Nikodemus Schnabel

So wird Glauben lebendig.
Tigermaus76vor einem Jahr

Ich war schon sehr gespannt auf dieses Buch, da ich mir nicht so richtig vorstellen konnte, dass ein Mönch so ehrlich antworten würde. 

Es waren viele interessante Fragen dabei. Einige beantwortete Nikodemus Schnabel kurz, bei anderen musste es eine längere Antwort sein. Er hat es sich aber nie leicht gemacht und jede Frage sehr ernsthaft beantwortet. Besonders toll fand ich die Frage, ob er tätowiert oder gepierct ist, wie er gegen Zweifel kämpft und ob er sich Gott näher als normal Gläubige fühlt. Aber es waren natürlich noch viel mehr tolle und auch witzige Fragen dabei.

Leider war das Buch viel zu schnell zu Ende und ich hätte noch viel mehr Fragen und Antworten lesen können. Ein sehr gelungenes Buch, das zeigt, dass Glauben/Kirche nicht langweilig und altmodisch ist. Es kommt immer darauf an, was derjenige daraus macht.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Zuhause im Niemandsland (ISBN: 9783776682007)
peedees avatar

Rezension zu "Zuhause im Niemandsland" von Nikodemus Schnabel

Sehr interessant
peedeevor einem Jahr

Pater Nikodemus Schnabel ist mit 24 Jahren in das Benediktinerkloster Dormitio auf dem Berg Zion im sogenannten „Niemandsland“ zwischen Israel und Palästina eingetreten. Er erzählt von seinem Leben als Mönch und der besonderen Situation der Gläubigen in Jerusalem.

Erster Eindruck: Ein schlicht gehaltenes Cover mit zwei beeindruckenden Stadt-Fotos – gefällt mir sehr gut.

Ich habe vor ein paar Tagen das neuste Buch von Pater Nikodemus gelesen („#FragEinenMönch“) und so wurde mein Interesse an seinem früheren Buch „Zuhause im Niemandsland“ geweckt. Im vorliegenden Buch werden Themen wie Jerusalem, die Christen allgemein, die Dormitio-Abtei oder auch die Hooligans der Religion angesprochen.
Sein Kloster ist die deutschsprachige Benediktinerabtei Dormitio Beatae Mariae Virginis. Wie ich im erstgenannten Buch erfahren habe, wählt man als Benediktiner ein Kloster, wo man sodann ein Leben lang bleibt. Pater Nikodemus hat sich für Jerusalem entschieden – eine Stadt, die er gerne auch mit einer Diva vergleicht. Nur zwei Prozent der dortigen Gläubigen sind Christen. Die grössten Gruppierungen sind Juden und Muslime nebst vielen anderen Konfessionen. Wer in Jerusalem wohnt, wird häufig auf seine politische Haltung angesprochen. Pater Nikodemus betont, dass er weder pro-israelisch noch pro-palästinensisch ist, sondern pro-Mensch – ein schönes Bild.
In Jerusalem gibt es sechs christliche Konfessionen: griechisch-orthodox, armenisch-apostolisch, römisch-katholisch, koptisch-orthodox, syrisch-orthodox und äthiopisch-orthodox. Mir war nicht bewusst, wie viele Ausrichtungen es doch gibt.
In seinem Kloster sind zum Zeitpunkt der Bucherscheinung 23 Mönche, was ein Höchststand in der über einhundertjährigen Klostergeschichte bedeutete. Mit seinen damals 36 Jahren gehört er altersmässig zum Mittelfeld.
Die Benediktiner legen das Gelübde „Beständigkeit, klösterlichen Lebenswandel und Gehorsam“ ab.

Es war für mich sehr spannend, weitere Einblicke in das Leben eines Benediktiners und die Situation in Jerusalem zu erhalten. Mich hat irritiert, dass Adjektive wie „katholisch“ vielfach grossgeschrieben wurden, auch wenn sie keinen Namen oder stehenden Begriff ausdrückten, wie z.B. „der Katholische Pfarrer“ oder „meine Katholischen Kollegen“. Von mir gibt es 4 Sterne.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Antworten auf Fragen rund um das Klosterleben und den Glauben.

Als im Dezember 2019 das YouTube-Video #FragEinenMönch erschien, in dem der Benediktiner Nikodemus Schnabel auf vorher gesammelte Fragen zum Leben als Mönch antwortete, war das Echo begeistert: Ein Mönch und Katholik, der offen, ehrlich und reflektiert auch auf schwierige und persönliche Fragen eingeht und einen klaren Standpunkt vertritt! Und dass, ohne andere zu verurteilen oder ihnen seine Meinung aufzudrücken. Allgemeines Credo der über 1 Million Zuschauer: "Mit dem würde ich gern mal ein Bier trinken und über Gott und die Welt reden!" und: "Wenn mehr Menschen in der Kirche so wären, würde ich vielleicht wieder eintreten!"

- Was tragt ihr eigentlich unter der Kutte?
- Glaubst du wirklich alles, was in der Bibel steht?
- Vermisst du manchmal dein altes Leben und die Freiheiten?
- Habt ihr im Kloster W-LAN?

In diesem Buch greift Nikodemus diese und noch viele weitere Fragen auf, die in den viel zu kurzen 15 Minuten des Videos nicht zur Sprache kamen. Mit festem Glauben, einem weiten Horizont und jeder Menge Humor.                 


https://www.adeo-verlag.de/index.php?id=details&sku=835309

91 BeiträgeVerlosung beendet
Streiflichts avatar
Letzter Beitrag von  Streiflichtvor einem Jahr

Hier meine Rezi, die auch auch noch weiter verteilen werde auf wasliestdu, lesejury, amazon, thalia, tyrolia, elatus, buecher, weltbild und einige anderen Buchhandelsseiten:

https://www.lovelybooks.de/autor/Nikodemus-Schnabel/-FragEinenM%C3%B6nch-2936271294-w/rezension/3766014182/

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

von 6 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks