Nikola Hahn Die Farbe von Kristall

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 70 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(23)
(20)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Farbe von Kristall“ von Nikola Hahn

Dieser spannende historische Roman erzählt nicht nur dieGeschichte einer unkonventionellen jungen Frau im Frankfurtdes ausgehenden 19. Jahrhunderts, sondern lässt zugleich auchdie faszinierenden Anfänge der modernen Kriminalistiklebendig werden.er unaufgeklärte Raubmord an Klavierhändler Lichtensteinsorgt 1904 in Frankfurt für Schlagzeilen. Erst durch dieUnterstützung einer jungen Polizeiassistentin kommt RichardBiddling in seinen Ermittlungen weiter. Noch ahnt er nicht,dass eine Spur in seine eigene Vergangenheit führt?

Stöbern in Historische Romane

Winter eines Lebens

Eine Familiensaga, die sich so spannend wie ein Krimi liest. Auch das Finale ist sehr gelungen und hat mich komplett überzeugt.

-nicole-

Von Elise

Dieser Roman gehört eindeutig zu meinen Lesehighlights des Jahres! Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung!

tinstamp

Die Nightingale Schwestern - Ein Weihnachtsfest der Hoffnung

Über Millie habe ich mich gefreut aber London fehlt mir trotzdem

Inge78

Das Gold des Lombarden

Ein super toller historischer Roman,gut recherchiert,spannend!

Katzenmicha

Das Gutshaus - Glanzvolle Zeiten

Gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht

Kiki-Stella

Die Jahre der Schwalben

Eine tolle Fortsetzung, die mich voll begeistern konnte. Vor allen aus einer Perspektive, die für mich neu und sehr interessant war.

Lilly_McLeod

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Sonoris

    Hatte mich schon der Roman „Die Detektivin“ mit seiner spannenden und lebendigen Erzählweise sowie seinen ausgezeichnet recherchierten Fakten über Gesellschaft und Personen überzeugen können, so wurde meine Erwartung bei der Fortsetzung „Die Farbe von Kristall“ weit übertroffen. In diesem Roman wird ein Kriminalfall aufgegriffen, der sich tatsächlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts ereignete. Die damals agierenden Personen wie bspw. Ärzte (Dr. Ehrlich, Dr. Alzheimer, …), die Täter und das Opfer erscheinen dabei auch entsprechend ihrer damaligen Rolle und Funktion. Nikola Hahn geht dabei, wie schon im ersten Teil, auf die Methodik der Kriminalistik, wie beispielsweise auf die in dieser Zeit an Wichtigkeit zunehmenden Daktyloskopie (Fingerabdruckverfahren), forensische Chemie, Toxikologie sowie auf die Methode der Deduktion ein und verarbeitet diese bravurös zu einer spannenden Geschichte. Das Ganze wurde mit einer Liebesgeschichte, verzwickten Beziehungen und Verflechtungen zwischen den agierenden Personen angereichert, wodurch eine stimmungsvolle Atmosphäre sowie ein facettenreiches und lebendiges Bild des 20. Jahrhunderts entsteht. Ich kann gar nicht genug zum Ausdruck bringen, wie mich diese beiden Romane von Nikola Hahn fasziniert und bewegt haben. Sie hat mich mit auf die Reise in das 19. Jahrhundert genommen, und mich dieses mit all seinen Schatten- und Sonnenseiten erleben lassen. Schade, dass es bisher keine weiteren Romane in dieser Reihe von ihr gibt. Da schon einige Jahre seit der Veröffentlichung von „Die Farbe von Kristall“ vergangen sind, gehe ich auch mal davon aus, dass es keine weitere Fortsetzung oder einen von dieser Reihe unabhängigen historischen Roman von der Autorin mehr geben wird. Die dem Roman zusätzlich zugefügten Zeitungsausschnitte, in denen sich die Journalisten u. a. um den in dem Roman drehenden Kriminalfall beschäftigten sowie die im Anhang sich befindenden näheren Erläuterungen zu den Personen und den Methoden der Kriminalistik lassen diesen Roman jedenfalls zu einem sehr wichtigen Werk hinsichtlich der Kriminalgeschichte werden. So sind diese beiden Romane für mich nicht nur sehr lesenswert, sondern darüber hinaus auch sehr informativ. Dementsprechend kann ich sie jedem Leser, der sich für das „lange“ 19. Jh., das politisch betrachtet mit der Französischen Revolution (1789) beginnt und mit dem Beginn des 1. Weltkrieges (1914) endet oder eben rein kalendarisch die Anfänge des 20. Jh. interessiert, sehr empfehlen.

    Mehr
    • 2

    Nikola_Hahn

    28. March 2013 um 12:20
    Sonoris schreibt Schade, dass es bisher keine weiteren Romane in dieser Reihe von ihr gibt. Da schon einige Jahre seit der Veröffentlichung von „Die Farbe von Kristall“ vergangen sind, gehe ich auch mal davon ...

    Hallo Sonoris, ... da kann ich Dich (wenn auch nur bedingt) beruhigen: Es wird weitere Romane geben, allerdings kann ich keinen Termin nennen. Was ich verraten kann ist, dass der nächste Roman ...

  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    wattwurm18

    23. July 2012 um 19:51

    Ein sehr spannender historischer Roman mit einer für mich unerwarteten und auch traurigen Wendung. Nikola Hahn hat mich wieder einmal überzeugt

  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Nikola_Hahn

    21. May 2012 um 23:58

    Eine weitere Ausgabe meines Romans "Die Farbe von Kristall". Das Buch erschien zweitweilig als Taschenbuchausgabe bei Heyne; durch die Aufteilung der Verlagsgruppe Ullstein-Heyne-List kam dann eine Neuausgabe wiederum bei Ullstein heraus.

  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Nikola_Hahn

    21. May 2012 um 23:57

    Meine beiden historischen Romane erschienen zuerst als Hardcover im Marion von Schröder Verlag. HIer die (längst vergriffene) Ausgabe von "Kristall".

  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Nikola_Hahn

    21. May 2012 um 23:51

    "Die Farbe von Kristall" ist mein umfangreichstes - und auch von den Recherchen und vom Schreibaufwand her - anspruchsvollstes Buch. Ich habe dafür stapelweise Literatur gewälzt, alte Zeitungen gelesen und einen (eigentlich zwei) historische Fälle in die fiktive Geschichte hineingewoben. Mich selbst hat dieses Buch nicht nur gefordert, sondern auch sehr inspiriert - war es doch ein Ausflug zu den historischen Wurzeln meines Hauptberufs.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. September 2011 um 16:41

    Inhalt: Wir befinden uns in Fankfurt am Main, 1904. Klavierhändler Lichtenstein wurde auf mysteriöse Art ermordet und ausgeraubt. Die Polizei tappt mit ihren Ermittlungen vollkommen im dunkeln. Zu dieser Zeit wird die junge Polizeiassistentin Laura Rothe nach Frankfurt versetzt, wo sie sich gegen die von Männer beherrschte Domäne durchkämpfen möchte. Durch ihre Recherche kommt der ermittelnde Kommissar, Richard Biddling, in den Ermittlungen einen großen Schritt vorwärts. Doch er bemerkt zu spät, dass diese Ermittlungen in seine eigene Vergangenheit führen. Meinung: "Die Farbe von Kristall" führt uns wieder in die Welt, die uns Nikola Hahn schon mit "Die Detektivin" geöffnet hat und sie gibt uns die Möglichkeit, wieder in das Geschehen der beliebten Charaktere aus dem ersten Teil einzutauchen. Fast noch spannender, zeigt auch dieses Buch die Weiterentwicklung am Anfang des 20. Jahrhunderts in der Kriminalistik und dem Umgang mit Frauen. War es im ersten Teil noch unmöglich, dass sich eine Frau an kriminalistischen Ermittlungen beteiligt, dürfen sie nun als Polizeiassistentinnen arbeiten - Was nicht bedeutet, dass sie akzeptiert werden. Fazit: Ein gelungener Fortsetzungsroman, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht, nur an manchen Stellen etwas langgezogen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Schnupperstern

    27. April 2009 um 19:02

    Viel Recherchearbeit steckt hinter Nikola Hahns Werk, das macht sich während des Lesens bemerkbar. Sie schafft es, authentische Ereignisse und Personen mit ihrer Phantasie zu verknüpfen und hat dadurch einen klugen, spannenden und bis zur letzten Seite fesselnden Roman geschaffen.

  • Rezension zu "Die Farbe von Kristall" von Nikola Hahn

    Die Farbe von Kristall

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. July 2007 um 19:05

    Fesselnd bis zum Schluss! Auch die Tatsache, dass einige der Figuren tatsächlich gelebt haben und durch Fotos im Anhang gezeigt werden, macht das Buch sehr lesenswert. Ein richtiger Schmöker!

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks