Nikola Hotel

 4.4 Sterne bei 412 Bewertungen
Autorin von Rabenblut drängt, Jetzt oder Nils und weiteren Büchern.
Autorenbild von Nikola Hotel (©)

Lebenslauf von Nikola Hotel

Nikola Hotel wurde 1978 als jüngere von zwei Töchtern geboren und wuchs in Bonn auf. In ihrer Jugend streifte sie viel durch den Wald, staute Bäche, eroberte Dachsbauten und flüchtete vor Wildschweinen. Bereits als Schülerin begann Nikola Hotel zu schreiben. Heute lebt sie mit ihrem Mann und drei Söhnen in Hennef. Neben dem Schreiben gehört ihre ganze Leidenschaft der Musik von Rachmaninov.

Alle Bücher von Nikola Hotel

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Rabenblut drängt (ISBN:B008CQYYQK)

Rabenblut drängt

 (85)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Jetzt oder Nils (ISBN:9783746631356)

Jetzt oder Nils

 (73)
Erschienen am 09.03.2015
Cover des Buches Fernsehköche küsst man nicht (ISBN:B00DTFA7VU)

Fernsehköche küsst man nicht

 (47)
Erschienen am 06.07.2013
Cover des Buches Flötenzeit (ISBN:9783844806953)

Flötenzeit

 (46)
Erschienen am 25.09.2018
Cover des Buches Rabenblut (ISBN:9781503951310)

Rabenblut

 (40)
Erschienen am 13.10.2015
Cover des Buches Franz oder gar nicht (ISBN:9783746632674)

Franz oder gar nicht

 (34)
Erschienen am 19.01.2017
Cover des Buches Für immer und Emil (ISBN:9783746632124)

Für immer und Emil

 (26)
Erschienen am 18.07.2016
Cover des Buches Rabenblut drängt (ISBN:9781477635599)

Rabenblut drängt

 (20)
Erschienen am 05.11.2012

Neue Rezensionen zu Nikola Hotel

Neu

Rezension zu "Jetzt oder Nils" von Nikola Hotel

Herrlich komisch und erfrischend authentisch
TheUjulalavor 2 Monaten

Die Autorin Nikola Hotel habe ich mit ihrer tollen Rabenblut-Saga schon kennengelernt, bei dem ich noch sehnsüchtig Band 3 erwarte. “Jetzt oder Nils” lag auch schon eine Weile auf meinem SuB und als Abwechslung nach einem missglückten Rezensionsexemplar, schien mir dieses Büchlein gerade richtig.


Coverbild

Das Cover zeigt schon sehr deutlich, in welche Richtung dieser Roman geht. Eine lustig verpackte und humorvolle Liebesgeschichte. Vor einem leicht bewölkten blaustrahlenden Himmel turnen zwei Elefanten am Hochtrapez. Der Buchtitel steht in Versalien großflächig über den Elefanten. Simpel aber mit der richtigen Portion Humor. 


Handlung

Emma Arendt ist Blumenbote und muss Nils Dannenberg bei der Blumenübergabe auch noch in einem Schweinskostüm ein Gedicht vortragen. Aber der Grußempfänger zeigt sich wenig begeistert und wirkt auf Emma regelrecht depressiv. Ihr wird sofort klar, dass er sich umbringen möchte. Das kann sie natürlich nicht zulassen und nimmt es sich zur Hauptaufgabe, den Journalisten vor einem Fehler zu bewahren und das Leben zu retten.


Buchlayout / eBook

Die 286 Seiten sind beim eBook sehr schlicht gehalten. Die 26 Kapitel werden lediglich nur mit der Nummer eingeleitet. 


Idee / Plot

Eigentlich denkt Emma, dass sie in ihrer Beziehung zu Michi ganz glücklich ist. Aber plötzlich wird ihr Leben von einem depressiv wirkenden Mann durchkreuzt und Emma tappst ab dem Zeitpunkt von einem Fettnäpfchen in andere. Nicht ganz unschuldig ist dabei der Klassenunterschied zwischen dem Mädchen aus “einfachen Verhältnissen” und der Golf spielenden High-Society. Dass dabei Missverständnisse vorprogrammiert sind ist wohl klar. Nikola Hotel hat in diesem Buch auf wirklich bezaubernde und vor allem humorvolle Art und Weise diese Idee zu Papier gebracht. Auch wenn der soziale Unterschied Hauptthema der meisten Liebesromanzen ist, finde ich es hier wirklich gelungen.


Emotionen / Protagonisten


Manchmal möchte ich Emma Arendt einfach nur schütteln. Mir ist klar, dass Nikola den Charakter etwas überspitzt darstellt, aber trifft damit den Nagel auf den Kopf. Emma ist so tollpatschig, übergriffig aber dabei so gutmütig. Aber auch dieses Mädchen hat ihre eigenen Kämpfe und Probleme in ihrer Familie. NIkola Hotel hat diese typischen Dynamiken in der Familie schön authentisch gezeichnet.


Nils Dannenberg ist ein Journalist einer reißerischen Zeitschrift und in der Szene kein Unbekannter. Aber auch er hat seine Probleme mit seiner Familie, beziehungsweise mit seinem Schwiegervater. Er ficht einen Kampf zwischen Erfolg und Ehrgefühl, zwischen Familienehre und Wahrheit. Da passt es natürlich überhaupt nicht in seinen Plan, dass die übergriffige und mit blühender Phantasie ausgestattete junge Frau ihm in die Quere kommt. 


Handlungsaufbau / Spannungsbogen

Nikola Hotel hält sich nicht mit einer langen Einführung auf, sondern wir schlüpfen gleich ins Schweinskostüm und begegnen den am Boden zerstörten Nils Dannenberg in seinem Penthouse. Ab da stolpern wir mit Emma zwischen Faux-pas und Fettnäpfchen hin und her. Uns Lesern ist schnell bewusst, dass Nils sich nicht umbringen will, aber es ist so urkomisch, wie Emma immer weiter in den Strudel der komischen Zufälle und Zusammenhänge hineingezogen wird. Dabei steht die Liebesgeschichte zwischen Emma und Nils gar nicht so sehr im Vordergrund, es bleibt aber bis zum Schluß spannend, wie die beiden nun zusammenkommen sollen.


Szenerie / Setting

Nikola Hotel hat es verstanden die Umgebung schön bildlich darzustellen und ich kann mir Emma in ihren Kostümen wunderbar vorstellen. Die Rheinstadt Köln ist mir natürlich ein Begriff und kenne viele Viertel. Deswegen habe ich mich sofort zurecht gefunden und hatte auch gleich die entsprechenden Bilder vom belgischen Viertel oder vom Kranhaus vor meinen Augen. 


Sprache / Schreibstil

Besonders hervorzuheben ist natürlich Nikolas spritzig freche, flotte und authentische Sprache. Wir erleben Emmas Fettnäpfchen-Hürden-Lauf aus ihrer Perspektive als Ich Erzähler im Präsens. Es ist eine Wohltat diese bildhafte Sprache mit vorzüglich treffenden Metaphern und Ausdrücken zu lesen. 


FAZIT

Ich bin begeistert! Vor allem von Nikolas überzeugend flotten Sprachstil aber auch von der Einfachheit, wie die Autorin diese Geschichte erzählt. Ein wunderbarer Liebesroman mit sehr viel Humor und Komik aber auch ein bisschen Drama.


Kommentieren0
2
Teilen
M

Rezension zu "Rette mir den Hals, Kleines!" von Nikola Hotel

Versicherungsmaklerin sucht Dieb
Moonievor 3 Monaten

Dieser Roman ist schon mein fünfter Roman der Autorin und ich war wie immer sehr angetan. 


Tilly arbeitet bei einer Versicherung und übernimmt regelmäßig besondere Fälle, so überwacht sie zum Beispiel gleich zu Anfang des Romans die Beerdigung eines Mafia-Clan-Mitglieds, um dort sicherzustellen, dass die beiden Diamanten-Manschettenknöpfe namens Millenium Twins nicht gestohlen werden. Sie versucht sehr aufmerksam zu sein, denn sie erwartet, dass "die Katze" wieder zuschlägt (ein Dieb, der es auf besonders teure Gegenstände von meistens nicht ganz so netten Leuten abgesehen hat). 

Dummerweise entwischt Tilly trotz bester Vorbereitung die Katze bei dieser Gelegenheit und sie hat einen neuen Versicherungsfall am Hals. Im Laufe der Geschichte macht sich Tilly deswegen auf Spurensuche, um herauszufinden, wer die Katze ist und wie sie sie aufhalten kann, sie versucht sogar immer wieder mit dem Kommissar zusammenarbeiten, der das allerdings nicht immer so amüsant findet. Denn die Katze scheint sehr oft in ihrer Nähe zuzuschlagen, bei Fällen, die Tilly bearbeitet und die Katze ist immer schneller und kaum greifbar, taucht sie doch immer in anderen Verkleidungen auf, so dass Tilly sie nicht erkennt. 

Auch privat ist es nicht ganz einfach für Tilly, während ihre Eltern auf Weltreise sind, muss sie auf ihre sehr vergessliche und etwas verwirrte Oma aufpassen, die immer wieder auf verrückte Ideen kommt, und nur von Tillys merkwürdigem Nachbarn Dominik beaufsichtigt wird, wenn Tilly arbeiten muss. Natürlich sieht Dominiks Aufpassen nicht ganz so aus, wie Tilly sich das vorstellt. Dann gibt es da noch Niklas, den unscheinbaren Sohn eines Anwalts, mit dem Tilly leider öfter im Rahmen ihrer Arbeit zu tun hat. Und Niklas hilft ihr nicht nur ihren betagten Vespa-Roller zu reparieren, sondern schleicht sich immer mehr in Tillys Gedanken und ihr Herz. 

Der Schreibstil ist flüssig, treffend und witzig, so dass man sofort in der Geschichte ist und mit Tilly und den anderen liebevoll gezeichneten Figuren mit ihren spannenden Ecken und Kanten mitfiebern kann. Überhaupt mochte ich die Figuren sehr gerne, jeder hatte so seine netten und weniger netten Eigenarten, die sie unverwechselbar machen. Der Roman ist in Ich-Perspektive geschrieben, so ist man immer ganz nah an Tilly dran und natürlich ist sie eine grundsympathische Heldin. Es bleibt spannend, unterhaltsam und es gibt natürlich auch die richtige Menge an Herzklopfen und Hach-Momenten. Einfach schön. 

Wirklich ein Lesevergnügen! Habe mich in Tillys Geschichte sehr wohlgefühlt und freue mich schon auf weitere Romane (da steht noch der zweite Band der Rabenblut-Reihe in meinem Regal ...). 

Kommentieren0
35
Teilen

Rezension zu "Rabenblut" von Nikola Hotel

Fantasievoll
Katharina_vor 7 Monaten

Klappentext:

Jeden Tag durchstreift Isa den Wald auf der Suche nach Luchsen – sie kontrolliert Fallen und verfolgt die Fährten der Wildtiere. Nur einen Flügelschlag von ihr entfernt lebt Alexej in der Geborgenheit eines Rabenschwarms. Es ist ein kalter November, als er durch den Angriff eines Hunderudels schwer verletzt wird und Isa ihn findet. Sie verliebt sich in Alexej, der sein zerrissenes Leben vor ihr verheimlicht. Doch von einem Tag auf den anderen verschwindet er in den Wäldern, ohne Spuren zu hinterlassen. Wenig später sucht ein Kolkrabe Isas Nähe – ein Wolfsvogel, der dieselben blauen Augen hat wie ihr Alexej …

Das Cover gefallt mir ganz gut, denn es passt farblich gut zusammen und perfekt zum Titel.

Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, denn er ist flüssig und relativ einfach zu lesen. Ich bin gut in die Geschichte reingekommen. Spannend war es auch, auch wenn ich mir zwischendurch doch etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Die Kapitel sind abwechselnd auch Alexejs und Isas Sicht geschrieben, wodurch man sich besser in die Beiden hineinversetzen können soll.

Leider war ich kein allzu großer Fan der beiden Charaktere. Sie sind zwar ganz interessant, kamen mir aber seltsam bekannt vor. Isa hat mir ein bisschen besser gefallen, denn sie setzt sich sehr für die Wildtiere und natürlich auch für Alexej ein.

Insgesamt ein ganz nettes Fantasybuch, das mich allerdings sehr an die Reihe mit den Wölfen von Maggie Stiefvater erinnert. Wem die sehr gut gefallen hat, der sollte sich dieses Buch mal genauer anschauen.


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Franz oder gar nicht (ISBN:undefined)

Manche mögen´s heiß!

Ausgerechnet dem berühmten und äußerst attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz bricht die junge Anästhesistin Jo während der Narkose einen Schneidezahn ab. Zu dumm, dass sie mit ihren Versuchen, sich zu entschuldigen, alles nur noch schlimmer macht. Jo ist davon überzeugt, dass Raphael ihr den ganzen Ärger heimzahlen wird. Doch was sie nicht ahnt: Raphael kocht nicht nur exzellent, sondern auch vor Leidenschaft …

Eine hoch-komische Liebesgeschichte bei der ganz sicher nichts anbrennt.

Zur Leseprobe


Über Nikola Hotel

Nikola Hotel wurde 1978 als jüngste von zwei Töchtern in Bonn geboren. In ihrer Jugend streifte sie durch den Wald, staute Bäche und eroberte Dachsbauten. Bereits als Schülerin begann Nikola Hotel, erste Kurzgeschichten zu schreiben. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrem Mann und drei Söhnen in Hennef. Im Aufbau Taschenbuch liegen bisher ihre Romane „Jetzt oder Nils“ und „Für immer und Emil“ vor. 

Jetzt bewerben!
Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?

Viele Grüße
euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben.
186 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Flötenzeit (ISBN:undefined)

Flötenzeit

###YOUTUBE-ID=0BJ_OW3Hp10###

Kann man sich in einen Mann verlieben, der seit neunzig Jahren tot ist? 

Julia erbt überraschend die Villa ihres Großvaters. Im Keller des Hauses hört sie seltsame Flötentöne und stolpert über einen kleinen Jungen, der einfach nicht aus dieser Zeit zu stammen scheint. Kurz darauf entdeckt sie auf ihrem Handy das Foto eines unbekannten Mannes und ist verwirrt: Der Fremde sieht Clemens, dem Bruder ihrer Urgroßmutter, zum Verwechseln ähnlich. Doch der ist kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkriegs zu einer Expedition nach Marokko und den Kanarischen Inseln aufgebrochen und bald darauf verstorben. Bei ihren Nachforschungen muss Julia erkennen, dass die Vergangenheit stärker mit ihrem Leben verwoben ist, als sie zunächst geahnt hat. Denn sie findet einen Liebesbrief, der hundert Jahre darauf gewartet hat, nur von ihr gelesen zu werden …

Eine Leseprobe zur Einstimmung findet Ihr hier (klick)

Zur Autorin

Nikola Hotel wurde 1978 als jüngste von zwei Töchtern in Bonn geboren. In ihrer Jugend streifte sie durch den Wald, staute Bäche und eroberte Dachsbauten. Bereits als Schülerin begann Nikola Hotel, erste Kurzgeschichten zu schreiben. Heute lebt sie als freie Autorin mit ihrem Mann und drei Söhnen in Hennef.

Mehr Infos unter: www.nikolahotel.com oder auf www.facebook.com/nikolahotel



Bisherige Veröffentlichungen

– Rabenblut: Nur einen Flügelschlag entfernt
– Fernsehköche küsst man nicht
– Jetzt oder Nils
– Liebe hoch 5 (Anthologie mit Adriana Popescu, Katrin Koppold, Katelyn Faith und Ivonne Keller)

Zur Leserunde

Ich suche 20 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten, dafür stelle ich 20 E-Books (Mobi oder ePub-Format) zur Verfügung. (Selbstverständlich sind auch Leser mit eigenem Buch ebenfalls herzlich eingeladen, sich an der Leserunde zu beteiligen.)
Wer an der Verlosung teilnehmen möchte, bewirbt sich bitte bis zum 1. April 2015. Unter allen Bewerbern verlose ich zusätzlich fünf signierte Taschenbücher.

Bewerbungsfrage: 

In welche Zeit würdet Ihr gerne reisen, wenn Ihr Euch wie die Heldin Julia aus »Flötenzeit« über Ozeane der Zeit hinwegbewegen könntet?

Diese Leserunde werde ich aktiv betreuen und freue mich auf einen regen Austausch mit Euch!

Herzliche Grüße
Nikola Hotel


*** Wichtig ***

Es wäre schön, wenn Ihr wenigstens 2-3 Rezension in Eurem Profil habt, damit ich mir ein Bild von Euren Rezensionen machen kann. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet Euch zur Teilnahme an dieser Leserunde.


Am 02. April werde ich die E-Books und Taschenbücher verschicken. Bitte seid zu diesem Termin bereit, damit wir alle gemeinsam mit dem Lesen und Diskutieren beginnen können.

356 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Blausternvor 3 Jahren
Cover des Buches Jetzt oder Nils (ISBN:undefined)
Hallo ihr Lieben,


Tine von Buchstabengeflüster.de und ich (Anna von Annasbuecherstapel) möchten gerne gemeinsam "Jetzt oder Nils" von Nikola Hotel lesen. 

Wann es genau losgehen wird, steht noch nicht fest, aber auf jeden Fall im Mai. ;) Wir würden uns freuen, wenn vielleicht noch der ein oder andere zu uns stößt. :)


Bei Fragen und Ideen/Vorschläge - schreibt es einfach rein. :)

Liebe Grüße,
Anna
14 Beiträge
Letzter Beitrag von  -Tine-vor 4 Jahren
Ich bin auch gestern fertig geworden und es geht mir wie dir. Der Humor ist echt klasse, aber die ernsteren Teile hat die Autorin nicht glaubwürdig hinbekommen. Einzig die Versöhnung mit Heidi hat mir gefallen. Emma schwärmt schon seit einigen Kapiteln von Nils, von seiner Seite kann man aber keine Gefühle erkennen. Und dann taucht er plötzlich am Empfang von Heidi auf und quatscht Emma an, dass er den Schlüssel zur Präsidentensuite hat, im Aufzug wird gleich wild geknutscht und in der Suite geht es wohl heiß her (Epilog). Irgendwie beschlich mich zum Ende hin das Gefühl, ich würde einen Erotik- oder New-Adult-Roman lesen - würde sich wunderbar als Fortsetung anbieten :P ;D Ohja, ich wusste beim Lesen genau, dass der Prof sich gerne mit Michi unterhält und dann zieht Emma so eine Show ab. Wie ich gestern im vorherigen Abschnitt geschrieben habe, was ist an Fußball so schlimm? Wir Deutschen legen sehr viel Wert auf diese Sportart und fast jeder ist Fan! Und sogar Nicht-Fans gucken alle die WM... Dass sie ihre Mutter angelogen hat, fand ich auch nicht toll. Sie hätte lieber "Das Kostüm steht dir schon ganz gut, aber das Kleid x aus deinem Kleiderschrank finde ich besser" sagen und noch was retten sollen. Reinhard ist mir auch megaunsympathisch. Ist voll genervt, dass die Kinder kurzzeitig zu Hause wohnen, schwatzt seiner Frau so ein hässliches Teil auf und ist irgendwie immer schlecht gelaunt. Das Ende ging mir viel zu schnell. Da bleiben so viele Fragen offen... Warum wollte Heidi nicht zum Empfang? Anfangs so ein großes Gezettere und nur weil sie schwanger ist, hat sie keinen Bock mehr? Ist der Jüngling an ihrer Seite der Taxifahrer und Vater? Was bitte sollte die Anspielung auf Emmas Handtascheninhalt?? Der Zettel mit ihrer Unterschrift mit Dannenbergs Nachnamen? (wie oberflächlich und vorschnell ist das denn bitte?) Heidi hat ihn ja schließlich eingeladen... Und warum ist Dannenberg mit seiner Ex Essen gegangen? Ich meine, ich kenn mich auch nicht mit Polizeiarbeit im Detail aus, aber die Polizei schafft eine Durchsuchung mit oder ohne Besitzer und da ist sicherlich kein Ablenkungsmanöver nötig....

Zusätzliche Informationen

Nikola Hotel wurde am 28. März 1978 in Bonn (Deutschland) geboren.

Nikola Hotel im Netz:

Community-Statistik

in 514 Bibliotheken

auf 105 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 24 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks