Nikola Hotel Franz oder gar nicht

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(14)
(13)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Franz oder gar nicht“ von Nikola Hotel

Manche mögen’s heiß Ausgerechnet dem berühmten und äußerst attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz bricht die junge Anästhesistin Jo während der Narkose einen Schneidezahn ab. Zu dumm, dass sie mit ihren Versuchen, sich zu entschuldigen, alles nur noch schlimmer macht. Jo ist davon überzeugt, dass Raphael ihr den ganzen Ärger heimzahlen wird. Doch was sie nicht ahnt: Der Koch kocht nicht nur exzellent, sondern auch vor Leidenschaft … Eine hochkomische Liebesgeschichte, bei der nichts anbrennt

Schüchterne Anästhesistin mit Hang zu Fettnäpfchen trifft Fernsehkoch – herrlich romantische Liebesgeschichte mit hohem Spaßfaktor

— jutscha
jutscha

recht nett...

— Nici85
Nici85

Ein kurzweiliger, lustiger Roman für Zwischendurch

— Judiko
Judiko

oberflächlich gezeichnete Charaktere; nicht lustig; unglaubwürdig und vorhersehbar; abruptes Ende, kurz: sehr enttäuschend (**)

— Insider2199
Insider2199

Fernsehköche küsst man nicht

— camilla1303
camilla1303

amüsante Liebeskomödie um einen Fernsehkoch und eine Narkoseärztin, die unbeschwerten Lesespaß garantiert

— snowbell
snowbell

Wer eine Liebeskomödie sucht, bei der man aus dem Schmunzeln kaum mehr raus kommt, liegt hier genau richtig!

— Danni89
Danni89

Tolle humorvolle Unterhaltung, die Lust auf leidenschaftliches Kochen macht :)

— Schassi
Schassi

Das Buch hat mir ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert, die Dialoge sind wahre Explosionen von Worten in ihrer witzigsten Variante.

— Gelinde
Gelinde

Herrliche Story mit Herz und Humor!

— Rees
Rees

Stöbern in Liebesromane

In unendlicher Ferne

Wundervolles Buch:) und hilft bei akutem Fernweh 😊❤️

teetante

Herzmuscheln

Nettes Buch für Zwisschendurch

Katja_Brune

True North - Schon immer nur wir

Die beste Reihe aus diesem Genre bisher. Schade, dass es nur drei Teile sind. Klare Leseempfehlung.

Das_Blumen_Kind

Nachtblumen

Toller Schreibstil und eine gute Geschichte.

Solisanne

Hold on to you - Kyle & Peg

Wunderschön

Jadzia3009

Wenn die Liebe Anker wirft

Ganz knuffige Geschichte, die mit weniger Kapiteln besser ausgekommen wäre

katikatharinenhof

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Franz oder gar nicht

    Franz oder gar nicht
    christiane_brokate

    christiane_brokate

    20. June 2017 um 13:02

    Ausgerechnet dem berühmten und äußerst attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz bricht die junge Anästhesistin Jo während der Narkose einen Schneidezahn ab. Zu dumm, dass sie mit ihren Versuchen, sich zu entschuldigen, alles nur noch schlimmer macht. Jo ist davon überzeugt, dass Raphael ihr den ganzen Ärger heimzahlen wird. Doch was sie nicht ahnt: Raphael kocht nicht nur exzellent, sondern auch vor Leidenschaft …Meine Meinung;Ein Buch mit Humor, Witz und Charme!!!! Lachen ist vorprogrammiert ! Auch die Liebe kommt nicht zu kurz!Es war eine bezaubernde Geschichte die mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann hatte. Es war eine sehr nahe Geschichte und die Charaktere wirkten sehr echt und ich habe mich in sie verliebt. Vor allem in Jo die wirklich kein Fettnäpfchen auslässt, aber durch ihre Liebe schusselige Art kann man ihr einfach nicht böse sein. Jo wirkt schüchtern aber, wenn es drauf ankommt ist sie sehr tough.Raphael ist anders als Jo er ist charmant, manchmal aber zu much er weiß was er kann und er übertreibt öfter. Ich mag nicht sagen Macho aber so eine kleine Ader dazu hat er schon. Aber wie man immer so schön sagt Gegensätze ziehen sich an.Dies sieht man bei diesem Buch genau, das Buch nimmt einen mit auf die Reise von Jo und Raphael, ab ihrer ersten Begegnung und ich war hautnah dabei. Ich lebte in der Geschichte und spürte die Gefühle der sehr genau. Aber auch die Nebencharaktere möchte ich nicht vergessen sie waren auch sehr Protagonisten sympathisch, das Buch habe ich in einem Rutsch gelesen und musste sehr oft lachen, es war ein zauberhafter Frauenroman, der einen zum Abschalten und verweilen mitnimmt. Ich war begeistert und schloss das Buch mit einem weinenden Auge, da ich die Charaktere zurück lassen musste.Ein perfekter Sommerroman, und die Autorin hat es geschafft auf genialer Weise und sehr genau kulinarisches und medizinisches Wissen an denn Leser weiter zu geben. Dies war sehr informativ aber super erklärt. Es war die perfekte Ergänzung zum Buch. Ich hatte von der Autorin noch nichts gelesen das wird sich nun aber ändern.

    Mehr
  • Manche mögen´s heiß

    Franz oder gar nicht
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    28. May 2017 um 15:52

    Josephine ist Anästhesistin, und durch eine kurze Unachtsamkeit bricht sie ausgerechnet dem beliebten Fernsehkoch Raphael Franz bei einer Narkose einen Schneidezahn ab. Sie möchte sich entschuldigen, doch irgendwie geht das etwas schief. Nun ist sie überzeugt, dass Raphael ihr dieses Malheur heimzahlen möchte. Eigentlich jedoch ist Raphael von der jungen Anästhesistin schon ganz bezaubert... Mein Leseeindruck: "Franz oder gar nicht" ist eine schöne, leicht-lockere Liebesgeschichte mit einer guten Prise Humor. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen; es hat mich gut unterhalten und ich musste öfters lachen beim Lesen. Natürlich ist die Handlung oft etwas überspitzt dargestellt, aber gerade das macht den Charme dieser Geschichte aus. Auch die Protagonistin Josephine ist sehr sympathisch, aber eben auch ziemlich schräg. Viele Missverständnisse hätten sich ganz leicht klären lassen, aber dann wäre auch der Spaß dieser Geschichte verlorengegangen. Hier treffen Humor und Romantik aufeinander, was für mich eine sehr schöne Mischung darstellt. Für mich ist dieses Buch das ideale Buch für einen faulen Tag in der Sonne; man kann herrlich abschalten damit und den Alltag vergessen.  

    Mehr
  • Fernsehköche küsst man nicht

    Franz oder gar nicht
    Simi159

    Simi159

    18. April 2017 um 21:20

    Die junge Anästhesistin Josephine bricht ausgerechnet dem attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz während einer Operation eine Schneidezahn ab. Sie versucht sich bei ihm zu entschuldigen, doch soweit kommt es vor Funkenflug zwischen den Beiden nicht. Und so stolpert Josephine von einem Missgeschick und Schlamassel mit diesem speziellen Fernsehkoch in den Nächsten. Fazit: Ja dies ist eine teilweise vorhersehbare Liebesgeschichte, doch die Autorin, Nikola Hotel, versteht ihr Handwerk und weiß zu unterhalten. Eine humorvolle, leichte Schreibe lassen den Leser schnell in die Geschichte hinein und durch diese hindurch gleiten. Die Unterschiedlichen Perspektiven, Josephine und Raphael, erzählen abwechselnd, wobei es auch noch autobiographische Teile des Fernsehkochs gibt, sorgen für Tempo und die Abschnitte über ihn geben der Geschichte ein bisschen Tiefe, die der Rest dieser leichten Geschichte etwas vermissen läßt. Vor allem die gut beschriebenen und sympathischen Charaktere tragen die Story. Die leicht chaotische Narkoseärztin, die von einem Schlamassel in den Nächsten gerät .Und der erfolgreiche Fernsehkoch, mit Lausbubencharm und Womanizer Ausstrahlung. Da treffen sehr verschieden Welten aufeinander und Gegensätze ziehen sich bekanntlich an…leider gibt es kaum Überraschungen, vieles ist vorherseh- und erahnbar, was dem lockeren Lesespass etwas den Unterhaltungswert nimmt. Man merkt, dass dies eins der ersten Bücher von Nikola Hotel ist, das hier in überarbeitet ein weiteres Mal erscheint. Es unterhält und ist sehr gut lesbar, doch leider hinter „Jetzt oder Nils“ zurück bleibt. Von mir gibt es 3,5 aufgerundet 4 STERNE.

    Mehr
  • Franz oder gar nicht

    Franz oder gar nicht
    Booky-72

    Booky-72

    10. April 2017 um 21:09

    Josephine und Raphael sind die perfekten Akteure für die Geschichte mit den passenden Charakteren. Der Untertitel „ Fernsehköche küsst man nicht“ ist für den Leser auch besonders schmackhaft gewählt. Kriegen sie sich? Wollen sie sich? Oder doch nicht? Die wichtigsten Fragen, die Aufklärung bekommen. Viele Mittel für diverse Aktionen und viele Mitspieler haben ihren Einsatz. Leger und locker ist der Schreibstil, der dieses Buch zur perfekten Urlaubslektüre macht. Auch wenn man den Vorgänger noch nicht kennt, wie ich, dann kommt man mit dem Schreibgeschmack der Autorin sehr gut klar. Lacher sind garantiert und das nicht zu knapp.

    Mehr
  • Schüchterne Anästhesistin mit Hang zu Fettnäpfchen trifft Fernsehkoch – herrlich romantische Liebesg

    Franz oder gar nicht
    jutscha

    jutscha

    06. April 2017 um 19:43

    Josephine, genannt Jo, ist Anästhesistin und Single. Als der äußerst attraktive Raphael Franz operiert wird, weiß sie zunächst nicht, dass er ein berühmter Fernsehkoch ist. Dummerweise bricht sie ihm während der Narkose einen seiner makellosen Schneidezähne ab. Bei dem Versuch, sich zu entschuldigen, geht so einiges schief und sie macht es nur noch schlimmer. Sie ist überzeugt, dass Raphael ihr ihr Missgeschick heimzahlen wird. Doch dieser kocht nicht nur leidenschaftlich gut, sondern weiß sich auch kulinarisch zu wehren, und das auf äußerst charmante und leider teilweise auch peinliche Art.Der Schreibstil ist leicht und flüssig und die beiden Protagonisten sind so realitätsnah dargestellt, dass es fast nicht ausbleibt, dass sich die Leserin in Raphael verliebt und mit Jo befreundet sein möchte. Die Situationen, in die Jo sich und andere unfreiwillig bringt, sind so komisch, dass ich als Leserin ständig ein Grinsen im Gesicht hatte und teilweise sogar laut lachen musste. Dabei kommt die Protagonistin aber absolut liebenswert rüber. Auch Raphael ist wirklich ein Sahneschnittchen und weiß sich äußerst witzig zu wehren.Ich finde den Roman herrlich romantisch und absolut witzig. Das Ende ist zwar etwas vorhersehbar, aber so ist das nun mal bei Liebesgeschichten, und es hat meiner Lesefreude absolut keinen Abbruch getan. Im Gegenteil, gäbe es hier kein Happy-End, hätte mir mit Sicherheit was gefehlt.Die Geschichte ist wunderschön und lustig geschrieben und eignet sich prima zum Abschalten und Amüsieren. Ich kann das Buch ohne wenn und aber empfehlen und vergebe verdiente 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Unterhaltsamer Frauenroman

    Franz oder gar nicht
    FlipFlopLady007

    FlipFlopLady007

    13. March 2017 um 21:39

    Jo ist junge Anästhesistin und Single. Während eines Einsatzes nach einer langen Schicht passiert ihr ein Missgeschick. Sie bricht einem Patienten während der Narkose einen Zahn ab. Leider ist dieser Patient nicht irgendwer, sondern der bekannte Fernsehkoch Raphael Franz. Dieser scheint sauer zu sein und auch Jos Versuch sich zu entschuldigen erzielt nicht ganz den gewünschten Effekt. Eher im Gegenteil denn Raphael Franz scheint auf Rache aus zu sein… Inhalt: Die Geschichte um Jo und Raphael hat mir gut gefallen. Es handelt sich bei diesem Buch um einen leichten und unterhaltsamen Frauenroman, der wie es typisch für dieses Genre ist, seinen Lesern nicht viel abverlangt. Ich finde das okay, da ich von vorne herein weiß, was mich erwartet. Zwischen Jo und Raphael entwickelt sich also langsam eine Liebesgeschichte, die an einigen Stellen auch ziemlich amüsant ist. Jo nimmt einige Fettnäpfchen mit und verhält sich manchmal doch rechtmerkwürdig, was zu meiner Unterhaltung beigetragen hat. Schreibstil und Aufbau: Das Buch ist in viele recht kurze Kapitel unterteilt, die eine Länge von zirka zehn Seiten haben. Zwischen einigen dieser Kapitel erfolgen kurze Auszüge aus Raphaels Biografie, die jeweils ein bis zwei Seiten lange sind. Den Schreibstil der Autorin finde ich sehr angenehm. Das Buch liest sich gut und flüssig. Ich hatte das Gefühl es sehr schnell durchgelesen zu haben.  Ich habe mich dabei weder gelangweilt, noch habe ich das Buch als langatmig oder zu stark vorhersehbar empfunden. Natürlich rechnet man bei Büchern dieses Genres mit einem Happy End, aber es geht eben meist um das „wie“ als um das „was“. Charaktere: Die Charaktere haben mir in diesem Buch nicht ganz so gut gefallen. Zwar fand ich alle Figuren sympathisch, mir hat aber bei einigen das gewisse etwas gefehlt. Jo ist für mich etwas zu klischeehaft. Sie ist eine typische Junggesellin,  der aber etwas Einzigartiges fehlt, das sie menschlich macht. Für mich ist sie aus diesem Grund nicht richtig lebendig geworden. Cover und Klappentext: Das Cover des Buches gefällt mir. Es passt zum Genre und wirkt fröhlich und unterhaltsam, wie ich auch den Inhalt des Buches empfunden habe. Der Klappentext ist gut gelungen. Er weckt einen guten ersten Eindruck von dem, was den Leser erwartet, verspricht dabei nicht zu viel und verrät auch nicht bereits alles. Fazit: Insgesamt gebe ich diesem Buch 3 von 5 Sternen. Es ist, wie viele Bücher dieses Genre vorhersehbar und wenig anspruchsvoll. Leider fehlt der Protagonistin Jo aus meiner Sicht das gewisse etwas, um richtig lebendig zu werden. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Es ist ein gutes Buch, das jedoch nicht hervorsticht.

    Mehr
  • Kochen mit Leidenschaft

    Franz oder gar nicht
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    07. March 2017 um 15:26

    Die junge Anästhesistin Jo bricht ihrem Patienten während der Narkose einen Schneidezahn ab. Aber ihr Patient ist nicht irgendwer, es ist der berühmte Fernsehkoch Raphael Franz. Der Kann natürlich nicht mit einem abgebrochenen Zahn vor die Kamera. Sie will sich bei ihm entschuldigen und sogleich wird es heiß, sehr heiß zwischen den beiden. Das Buch liest sich locker leicht und ist sehr humorvoll. Mal wird aus der Sicht von Jo und mal aus der von Raphael erzählt. Tolle Dialoge und Situationskomik sorgen für gute Unterhaltung. Man hat beim Lesen ständig ein Grinsen im Gesicht. Die Charaktere sind sympathisch. Josephine Henning ist ein wenig chaotisch und bringt sich immer wieder in unglaubliche Situationen. Raphael Franz kann nicht nur kochen, er sieht auch noch sehr gut aus. Obwohl vorhersehbar ist, wohin die Geschichte führt, hat sie mich dennoch gut unterhalten. Sehr gelungen persifliert ist der Alltag in der Chirurgie-Abteilung der Klinik, allein schon diese Szenen lösten einen Lachanfall nach dem anderen bei mir aus. Ich habe mich mit dieser Liebeskomödie bestens amüsiert. Der Autorin ist ein unterhaltendes und witziges Buch gelungen. Eine Liebesgeschichte, die Spaß macht.  

    Mehr
  • Kochen aus Leidenschaft

    Franz oder gar nicht
    conneling

    conneling

    06. March 2017 um 22:46

    Der sehr attraktive Fernsehkoch Raphael Franz aus der Sendung „Die kochende Leidenschaft“ muss operiert werden, akuter Blindarm. Während der OP geschieht das Unglück, die Narkoseärztin Jo bricht ihm bei der Narkose einen Schneidezahn ab. Jo tut es natürlich leid, aber es lässt sich nun nicht mehr rückgängig machen, Aber damit hat die Geschichte zwischen den beiden gerade erst begonnen, denn die beiden Protagonisten muss damit klar kommen, aber irgendwie läuft alles nicht so ab, wie es sollte und die Beiden kommen nicht voneinander los.  Abwechselnd wird mal aus ihrer Sicht und dann wieder aus seiner Sicht erzählt, was sehr lustig ist, der Perspektivenwechsel sorgte bei mir für einige Lacher, die Dialoge der Beiden garantieren gute und auch kurzweilige Unterhaltung.  Erst mal angefangen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es lässt sich leicht, schnell und locker lesen und sorgte für viele lustige Lesestunden bei mir. Perfekt zum Lesen zwischendurch, ein Garant für gute Laune.

    Mehr
  • Ein kurzweiliger, lustiger Roman für Zwischendurch

    Franz oder gar nicht
    Judiko

    Judiko

    06. March 2017 um 10:34

    "Kalt kann ich halt nicht kochen"… Ich bin auf diese Geschichte aufmerksam geworden, als der Aufbau-Verlag diese überarbeitete Version von „Fernsehköche küsst man nicht“, bei Facebook, vorgestellt hat. Da ich lustige Geschichten mag, war es genau das Richtige für mich und einige Zeit später hielt ich die neue Ausgabe auch schon in den Händen. Mir gefällt das Cover, da ich auch Zebras sehr schön finde.  Muss aber gestehen, dass ich die ältere Version passender fand, ebenso wie den Titel. Es geht um die junge Anästhesistin Jo, die während einer Blinddarm-OP, dem prominenten Fernsehkoch Raphael Richter, beim Intubieren, einen Schneidezahn abbricht…. …so fällt man auch schon gleich in die Geschichte und ist mittendrin. Als dieser Zahn dann komischerweise auch noch im Ohr ihres kleinen Neffen landet, nimmt das Schicksal dann endgültig seinen Lauf. Der Schreibstil ist flüssig und auch der Fachjargon ist lustig wegzulesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und jeweils aus der Sicht von Jo und Raphael geschrieben. Was natürlich lustig ist, da jeder seine Sicht der Dinge hat. Es gab da einige Situation, wo ich doch sehr schmunzeln musste.  Diese Geschichte ist jetzt nichts Außergewöhnliches und man hat sie , mit seinen 300 Seiten, schnell durch. Sie hat mich aber unterhalten und war zu keiner Zeit langweilig, da immer etwas Lustiges passierte. Fazit: …Manche mögen es eben heiß... ...und bei dieser komischen Liebesgeschichte brennt vielleicht auch mal Was an ;-) „Franz oder gar nicht“ ein kurzweiliger, lustiger Roman für Zwischendurch. Ich möchte mich bei Nikola Hotel, für die amüsante Geschichte bedanken, ebenso bei dem Aufbau-Verlag, für das zur Verfügung gestellte Leseexemplar.

    Mehr
  • Hohe Erwartungen mehr als enttäuscht!

    Franz oder gar nicht
    Insider2199

    Insider2199

    01. March 2017 um 22:26

    Hohe Erwartungen mehr als enttäuscht! Die 1978 in Bonn aufgewachsene Autorin begann schon als Schülerin mit dem Schreiben. Heute lebt sie mit Mann und drei Söhnen in Hennef und frönt ihrer Leidenschaft für die Musik von Rachmaninov. Nach dem Roman „Flötenzeit“, der mir sehr gut gefiel, freute ich mich sehr auf ihr neues Werk (das sich jedoch nachträglich als überarbeitete Fassung eines älteren Romans herausstellte). Zum Inhalt (Klappentext): Ausgerechnet dem berühmten und äußerst attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz bricht die junge Anästhesistin Jo während der Narkose einen Schneidezahn ab. Zu dumm, dass sie mit ihren Versuchen, sich zu entschuldigen, alles nur noch schlimmer macht. Jo ist davon überzeugt, dass Raphael ihr den ganzen Ärger heimzahlen wird. Doch was sie nicht ahnt: Der Koch kocht nicht nur exzellent, sondern auch vor Leidenschaft. … Eine hochkomische Liebesgeschichte, bei der nichts anbrennt. Meine Meinung: Der Klappentext liest sich wunderbar leicht und humorvoll – und obwohl Liebesromane nicht mein Genre sind, gab ich (aufgrund der guten Erinnerung an „Flötenzeit“) dem Buch eine Chance –, doch, was ich dann zu Lesen bekam, enttäuschte mich maßlos: oberflächlich gezeichnete Charaktere (es wird immer nur vom guten Aussehen des Angebeteten gesprochen); Situationen, die gewollt komisch sein wollen, es aber nicht sind; ein absolut unglaubwürdiger Plot; völlig vorhersehbare Handlung und einem viel zu abrupten, enttäuschenden Schluss. Sprachlich ist der Roman sehr leichte Unterhaltung, was ich einerseits erwartet hatte, andererseits auch nicht bemängele. Aber Cover und Titel (wobei das Cover nun wirklich nichts mit diesem Buch zu tun hat!) erwecken den Eindruck eines humorvollen Buches, aber lachen musste ich kein einziges Mal. Gut, ich bin auch nicht jemand, der bei der kleinsten Kleinigkeit loslacht, aber ein paar Schmunzler hätte ich schon erwartet. Stattdessen musste ich eher öfters den Kopf schütteln über die Gedanken und Aktionen der Heldin. Hier ein sehr bezeichnendes Beispiel: Jo wird in einer Kühlhalle eingesperrt, aus der jeder normale Mensch bei der erstbesten Gelegenheit geflüchtet wäre. Jo stattdessen bittet den ersten Retter nur um eine Strickjacke und den zweiten schickt sie mit einer fadenscheinigen Begründung weg. Sie wartet lieber auf denjenigen, der sie dort eingesperrt hat, über den sie natürlich keineswegs verärgert ist (ist ja nicht so schlimm das bisschen frieren), sondern sich lieber zu einem gemütlichen Plausch einladen lässt. Da kriegt man echt Gefrierbrand! Fazit: Ein sehr enttäuschender Liebesroman: oberflächlich gezeichnete Charaktere; Situationen, die gewollt komisch sein wollen, es aber nicht sind; ein absolut unglaubwürdiger Plot; völlig vorhersehbare Handlung und einem viel zu abrupten, enttäuschenden Schluss. Das einzig Positive: die Autorin KANN schreiben, sie hat es hinreichend in „Flötenzeit“ bewiesen – das ist der einzige Grund, warum ich diesem Buch noch einen zweiten Stern verpasse. Aber empfehlen kann ich das Buch keineswegs, es ist eher Zeitverschwendung und von weiteren Büchern der Autorin werde ich wohl auch die Finger lassen, sorry.

    Mehr
    • 2
  • Ein Rezept für die Liebe

    Franz oder gar nicht
    Langeweile

    Langeweile

    25. February 2017 um 17:41

    Inhalt: Bei einer Blindarm Operation passiert der leicht schusseligen Anästhesistin Josephine ein Missgeschick. Sie bricht dem bekannten Fernsehkoch Raphael Franz einen Schneidezahn ab.  Bei dem Versuch sich bei ihm zu entschuldigen, kommt es zu weiteren Pannen. Beide haben sich auf Anhieb ineinander verliebt, verstehen das aber geschickt zu verbergen.  Auf dem Weg zum Happyend geraten sie immer wieder in teils komische, teils peinliche Situationen und kaum ein Fettnäpfchen ist vor ihnen sicher.  Auch die Menschen in Ihrer Umgebung, werden in ihre Verwicklungen mit einbezogen. Meine Meinung:  Die Autorin erzählt eine leichte, lockere Liebesgeschichte, die einen immer wieder zum Schmunzeln bringt.  Auch wenn der Roman keinerlei Tiefgang hat und sich fernab jeder Realität bewegt, wurden meine Lachmuskeln arg strapaziert. Fazit: Lockere Lektüre für zwischendurch .

    Mehr
  • „Franz oder gar nicht“ von Nikola Hotel

    Franz oder gar nicht
    nancyhett

    nancyhett

    25. February 2017 um 08:38

    Ein humorvoller Liebesroman von der deutschen Autorin Nikola Hotel, erschienen im Januar 2017 Aufbau Taschenbuch Verlag. Klappentext: Ausgerechnet dem berühmten und äußerst attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz bricht die junge Anästhesistin Jo während der Narkose einen Schneidezahn ab. Zu dumm, dass sie mit ihren Versuchen, sich zu entschuldigen, alles nur noch schlimmer macht. Jo ist davon überzeugt, dass Raphael ihr den ganzen Ärger heimzahlen wird. Doch was sie nicht ahnt: Raphael kocht nicht nur exzellent, sondern auch vor Leidenschaft … Meine Meinung: Das Cover, der Titel und der amüsante Klappentext machten mich auf das Buch aufmerksam, und ich muss sagen, dass mich das Buch gut unterhalten hat. Der Schreibstil der Autorin war locker-leicht und sehr flüssig, gespickt mit spritzigen Dialogen und der richtigen Prise an Humor. Die Charaktere empfand ich als sympathisch und gut ausgearbeitet, auch wenn mir Josephine an einigen Stellen etwas zu unreif und manchmal auch zu nervig war. Alles in allem ein unterhaltsamer Liebesroman, für ein paar vergnügliche Lesestunden. Mein Fazit: Lesenswert!

    Mehr
  • Lachen garantiert ♥

    Franz oder gar nicht
    brits

    brits

    21. February 2017 um 21:20

    Inhaltsangabe Ausgerechnet dem berühmten und äußerst attraktiven Fernsehkoch Raphael Franz bricht die junge Anästhesistin Jo während der Narkose einen Schneidezahn ab. Zu dumm, dass sie mit ihren Versuchen, sich zu entschuldigen, alles nur noch schlimmer macht. Jo ist davon überzeugt, dass Raphael ihr den ganzen Ärger heimzahlen wird. Doch was sie nicht ahnt: Der Koch kocht nicht nur exzellent, sondern auch vor Leidenschaft … Eine hochkomische Liebesgeschichte, bei der nichts anbrennt (Quelle:lovelybooks) Meine Meinung: Dieses Buch ist so humorvoll, dass ich mich in der Öffentlichkeit wirklich zusammen reißen musste, nicht laut los zu lachen. Der Schreibstil ist einfach genial. Die Charaktere sind sehr sympathisch und so - menschlich. Es war nie ein Problem sich die passenden "Gesichtsentgleisungen" vorzustellen, obwohl diese gar nicht großartig beschrieben wurden. Alleine durch die Reaktion der Protagonisten wurde dieses Buch ein tolles und humorvolles Lesevergnügen. Ich hatte mit der Story echt ein paar wunderbare Stunden. Mein Fazit: Es war zwar mein 1. Buch von Nikola Hotel, aber definitiv nicht mein letztes... volle 5 Sterne und sämtliche Daumen hoch ... ♥♥♥♥♥  

    Mehr
  • Sie kochen vor Leidenschaft!

    Franz oder gar nicht
    Mrs. Dalloway

    Mrs. Dalloway

    21. February 2017 um 11:25

    Von Nikola Hotel durfte ich schon "Jetzt oder Nils" lesen, was mir sehr gut gefallen hatte. Auch "Franz oder gar nicht" steht dem Vorgängerbuch in nichts nach. Es geht um die Anästhesistin Jo, die dem schönen Fernsehkoch Raphael Franzt aus Versehen einen Zahn abbricht. Da dieser ständig vor der Kamera steht geht das natürlich gar nicht! Von nun an geht es heiß her zwischen den beiden. Ich muss jetzt mal ein Lob auf die Unterhaltsliteratur aussprechen. Selten habe ich bei einem Roman so viel gelacht und mit gefiebert. Beide Protagonisten sind mir grundsympathisch, was eine wichtige Voraussetzung dafür ist, Spaß beim Lesen zu haben. Wie sie sich gegenseitig necken und kämpfen, das ist einfach nur niedlich! Vor allem die putzige Jo möchte man manchmal einfach nur in den Arm nehmen. Klasse! Das Ende kam zwar ein wenig abrupt, aber dafür verrät uns der Starkoch eines seiner Rezepte und es gibt weitere Leseproben der Autorin.

    Mehr
  • Locker, leicht und lecker - mit einer guten Portion Humor

    Franz oder gar nicht
    Schassi

    Schassi

    20. February 2017 um 13:12

    Die locker-leichte Geschichte um die schusselige Anästhesistin Josephine Henning und den selbstsicheren Fernsehkoch Raphael Franz hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen. Die Sprache ist einfach gehalten und das Buch sprüht nur so vor Situationskomik, Fettnäpfchen-Treffsicherheit und witzigen Dialogen. Der Großteil der Geschichte wird aus Josephines Sicht erzählt. In kurzen Einschüben erhält der Leser aber auch kleine Einblicke in Raphaels Gedankenwelt. Zusätzlich lockern Auszüge aus Raphaels Biographie die Geschichte auf und erzählen uns, wie er es vom einfachen Koch zum berühmten Fernsehstar geschafft hat. Die Kapitel sind angenehm kurz und knackig, genauso wie ich es mag und für das Genre als angemessen empfinde. Die Liebesgeschichte von Jo und Raphael gleicht einem Katz- und Mausspiel. Bereits ihr erstes Aufeinandertreffen im OP steht unter keinem guten Stern. Nach ihrer ersten 24-Stunden-Schicht ist die junge Ärztin so fasziniert von der Schönheit ihres Patienten, dass sie ihm kurzerhand ein Stück Schneidezahn ausschlägt. Als wäre das noch nicht genug, bringt Josephine sich immer wieder in brenzlige Situationen, in denen sie dem attraktiven Fernsehkoch mehr oder weniger großen Schaden zufügt. Aber auch er lässt keine Gelegenheit aus, um sie zu piesacken und zu verwirren. Was seine Kollegin im Restaurant als eine Art „Vorspiel“ bezeichnet, ist für den Leser herrlich amüsant nachzulesen. Ich habe mich öfter kringelig gelacht. Besonders gut gefallen hat mir die Rollenverteilung in diesem Roman. Zwar haben wir es auch hier mit einer schusselig-verträumten weiblichen Protagonistin zu tun, aber als bodenständige Karrierefrau hat Josephine mir gut gefallen. Dass der männliche Part ebenfalls ein bodenständiger Typ ist und zur Abwechslung mal kein superreicher Multimillionär mit Bindungsängsten, fand ich toll. Gerne mehr davon im modernen Frauenroman! Das Buch lebt durch humorvolle Situationen und Dialoge. An manchen Stellen war es ein bisschen viel für meinen Geschmack, doch ingesamt habe ich mich stets gut unterhalten gefühlt.Die Geschichte selbst ist leider schon nach 270 Seiten vorüber. Das Ende kam so abrupt, dass ich noch überhaupt gar nicht damit gerechnet hatte. Das fand ich sehr schade und gibt leider einen großen Minuspunkt. Gerne hätte ich noch mehr Liebesszenen zwischen Josephine und Henning gelesen, doch bis es endlich soweit war, war die Geschichte auch schon wieder vorbei. Über einen kleinen Epilog hätte ich mich z. B. sehr gefreut. Für Franz oder gar nicht vergebe ich vier Sterne. Fazit:Franz oder gar nicht von Nikola Hotel gehört zu den unterhaltsamsten und besten Chick-Lit-Büchern, die ich bisher gelesen habe. Mit seinen herrlich erfrischenden Protagonisten und den humorvollen Situationen und Dialogen habe ich das 300-Seiten-Buch regelrecht verschlungen. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung für alle Liebhaberinnen von gutem Essen und modernen, leichten Frauenromanen!

    Mehr
  • weitere