Neuer Beitrag

Magellan_Verlag

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Der Typ hielt noch einen Moment den Kopf über die Heftseite gebeugt, doch mit einem Mal schien bei ihm anzukommen, was Sache war. »Sie meinen – « Diesmal war er es, durch den es ruckte. Sein Rücken wurde gerade, sein Blick endlich klar.
»Allerdings!«, bekräftigte Oma Bärbel. »Von ›Zuschauer‹ kann nicht die Rede sein. Außerdem brauchen wir zwei Ausrüstungen. Sie verleihen hoffentlich alle nötigen Utensilien?«
»Entschuldigung!«, rief sie ihm zu. »Ich hätte gerne eins mit Totenkopf!«

Er dreht sich um. »Sie auch?«, wandte er sich an Oma Bärbel.
»Ich bitte Sie!«, antwortete die. »Womit denn sonst?«

Seit Tagen regnet es und Jonna kennt wenig, das blöder ist als dieses Regengrau. Höchstens, dass sie sich mit Tilmann verkracht hat, weil der vor den Jungs mal wieder mit Skateboardtricks angibt, die er gar nicht kann. Da passt es Jonna überhaupt nicht, dass sie das Wochenende mit ihrer Oma verbringen soll. Mit der alten Hexe, wie ihre Eltern sie heimlich nennen, die einen komischen, raschelnden Schuhkarton mit sich herumträgt und überhaupt ziemlich seltsam ist. Und mindestens so mürrisch wie Jonna selbst. Na, das kann ja lustig werden. Wird es auch, aber ganz anders, als Jonna es sich vorgestellt hat, und viel bunter dazu!

Nikola Huppertz, geboren 1976 in Mönchengladbach, studierte Musik und Psychologie und experimentierte parallel mit dem Schreiben. 2007 gewann sie mit dem Manuskript zu ihrem Debütroman Karla, Sengül und das Fenster zur Welt den Literaturwettbewerb der Bonner Buchmesse Migration. Seitdem hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, Gedichte und Kurzprosa in Literaturzeitschriften sowie Geschichten für den Rundfunk veröffentlicht, ist Mitglied des Friedrich-Bödecker-Kreises, der Lyrikgesellschaft und der Autorinnenvereinigung. Als freie Autorin lebt sie mit Tochter und Sohn in Hannover.

Elli Bruder, geboren 1980 in der Pfalz, hat schon als kleines Mädchen gern Bildergeschichten für ihre Geschwister gemalt. Seit dem Studium und einigen Jahren in Schottland arbeitet sie als Grafikerin und Illustratorin für verschiedene Kinderbuchverlage. Elli Bruder lebt mit ihrem Mann und vielen Tieren in der Nähe des Ratzeburger Sees in Norddeutschland. Wenn sie nicht zeichnet oder malt, streift sie gern durch die Natur, beobachtet Tiere oder liest.

Hier könnt ihr 10 Exemplare von Jonna, Oma und die Welt im Schuhkarton gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 16. August folgende Frage:

In Oma Bärbels Schuhkarton-Manier: Was muss bei euch immer dabei sein, wenn ihr unterwegs seid?

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!
Euer Magellan-Team

Autor: Nikola Huppertz
Buch: Jonna, Oma und die Welt im Schuhkarton

stefi0602

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Wenn ich außer Haus gehe, habe ich immer ein Deo und eine Labello dabei. Ohne diese Dinge gehe ich niemals außer Haus.

blueocean

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Mein Smartphone und mein kleiner Glücksbringer, mein Teddybärschlüsselanhänger muss immer dabei sein.

Beiträge danach
82 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nadine_Imgrund

vor 2 Tagen

1. Leseabschnitt: S. 1-45
Beitrag einblenden

Ich habe es endlich auch geschafft, das Buch zu lesen und möchte nun gerne hier noch kommentieren.

Ich finde die ganze Aufmachung des Buches sehr gelungen, vom bunten Cover über die kleinen Illustrationen und "Tagebuchseiten" bis hin zum sehr schönen und sprachlich sehr bunten Schreibstil. Ich habe das ganze Buch innerhalb weniger Stunden förmlich verschlungen und bin restlos begeistert.

Im ersten Leseabschnitt lernen wir Jonna und ihre Eltern und auch Oma Bärbel kennen. Schade, dass Oma und Enkelin sich eigentlich gar nicht kennen. Das rührt wohl daher, dass Jonnas Papa kein besonders gutes Verhältnis zu seiner Mutter hat.

Jonna und Oma Bärbel müssen sich erstmal kennenlernen und beschnuppern. Aber am Ende des ersten Leseabschnitts haben sie sich schon schön zusammengerauft - nicht zuletzt dadurch, dass die Eltern mit ihrem Plan, dass Jonna und Oma gegenseitig aufeinander "aufpassen" müssen, aufgeflogen sind.

Nadine_Imgrund

vor 2 Tagen

2. Leseabschnitt: S. 46-103
Beitrag einblenden

Im zweiten Leseabschnitt entwickeln sich Jonna und Oma Bärbel regelrecht zu einem Dreamteam. Sie retten erst Tilmann in der Skaterhalle. Dass Oma Bärbel dafür mit ihren 76 Jahren und der kaputten Hüfte sogar selbst aufs Skateboard steigt, ist schon ein Knaller. Und dann brechen sie auch noch heimlich nachts ins Seniorenheim ein, um ein Reinigungsritual für Omas neues Zuhause durchzuführen. Was für ein Abenteuer! Am Anfang des Buches hätte Jonna wohl nie gedacht, dass das Wochenende mir ihrer Oma so spannend werden würde.
Die Zwischenszenen mit den Eltern regen zum Nachdenken an. Für Kinder ist das Thema Abschied nehmen sicher interessant.

Nadine_Imgrund

vor 2 Tagen

3. Leseabschnitt: S. 104-158
Beitrag einblenden

Im letzten Leseabschnitt wird dann "natürlich" alles gut. Das Geheimnis um den Schuhkarton und das schwierige Verhältnis zwischen Oma und Papa wird gelüftet, die Kröte bekommt ein neues Winterquartier und die Oma einen netten neuen Nachbarn.

Das Buch hat mir wirklich unheimlich gut gefallen und mich mehr als einmal zu Tränen gerührt. Sicher ist es stellenweise keine einfache Lektüre, aber gerade für kluge und wissbegierige Kinder ist das Buch sicher eine Bereicherung! Von mir gibt es auf jeden Fall 5 Sterne!

Nadine_Imgrund

vor 2 Tagen

Fazit: Wie hat euch das Buch gefallen?

Was für ein wunderbares Kinderbuch!

Die etwas zurückhaltenden und negative Rezensionen kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Herzlichen Dank für diesen Lesegenuß!!!

https://www.lovelybooks.de/autor/Nikola-Huppertz/Jonna-Oma-und-die-Welt-im-Schuhkarton-1564259731-w/rezension/1751292504/

Tuelpchen1987

vor 16 Stunden

2. Leseabschnitt: S. 46-103
Beitrag einblenden

Die Geschichte geht sehr lustig weiter. Die Oma beim Skate Unterricht. Das Eis essen und auch der gemeinsame "Einbruch" im Altenheim. Die Geschichte ist wirklich Unterhaltsam. Jetzt kommt an dieser Stelle aber ein großes ABER.
Leider haben auch wir in diesem 2. Leseabschnitt manchmal Probleme gehabt den Übergang direkt zu sehen und waren öfters verwirrt. Mein Sohn ist in seiner Klasse einer der stärksten Leser, nun hat er aber bei diesem Buch viele Schwierigkeiten. Auch ich finde das dass Buch unnötig schwer formulierte Sätze hat. So müssen wir öfters (auch ich) den Satz zwei, drei mal lesen bis wir Wissen wie es gemeint war. Für ein Kinderbuch leider etwas schwierig.

Tuelpchen1987

vor 16 Stunden

3. Leseabschnitt: S. 104-158
Beitrag einblenden

Diesen Abschnitt habe ich ohne meinen Sohn gelesen. Er war leider sehr unmotiviert weiter zu lesen. Die Geschichte war sehr schwer geschrieben und irgendwie auch teilweise zu schwierig durchzublicken.
Ich fand es ganz gut, wie die zwei so ein Team geworden sind und die gesamte Geschichte war Unterhaltsam. Wie sich jetzt alles im letzten Abschnitt zusammenfügt ist dennoch sehr viel Stoff für den Kopf. Im gesamten finde ich ist das Buch einfach zu schwer, bei den Satzstellungen für Kinder. Dies hätte man nicht extra schwer machen brauchen, so vergeht leider sehr schnell das Interesse.

Tuelpchen1987

vor 16 Stunden

Fazit: Wie hat euch das Buch gefallen?
Beitrag einblenden

https://www.lovelybooks.de/autor/Nikola-Huppertz/Jonna-Oma-und-die-Welt-im-Schuhkarton-1564259731-w/rezension/1751876329/

Leider hat es unds nicht überzeugen können

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.