Nikolai von Michalewsky , Mark Brandis Mark Brandis - Aufstand der Roboter: Duell im Weltraum

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mark Brandis - Aufstand der Roboter: Duell im Weltraum“ von Nikolai von Michalewsky

Ein Jahr ist die Delta VII seit dem „Unternehmen Delphin“ in den Weiten des Sonnensystems unterwegs, ohne Stützpunkt und immer auf der Flucht vor der „Reinigenden Flamme“, die sie unerbittlich jagt. Der Hunger treibt Mark Brandis und seine Besatzung zu einer aufgegebenen Raumstation. Dort entdecken sie das grausame Geheimnis des Generals, das dem Bürgerkrieg eine neue Wendung geben kann… Wird es Commander Brandis gelingen, diese Bedrohung abzuwenden?

Wieder ein Volltreffer!

— Jare
Jare

Stöbern in Science-Fiction

The Ark - Die letzte Reise der Menschheit

Spannende Geschichte, für meinen Geschmack etwas zu viel Thriller und zu wenig Sci-Fi, aber sehr unterhaltsam.

Tallianna

Superior

Absolut Spannend!

ChristineChristl

Zeitkurier

Spannend, aber auch tw verwirrend und mit einem - in meinen Augen - unmöglichen Ende ...

wortgeflumselkritzelkram

Star Wars™ - Der Auslöser

Tolles Buch, sehr spannend!

Paddy91

Die drei Sonnen

Komplex, wissenschaftlich und so fesselnd, dass es einen nicht mehr loslässt

Tasmetu

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Finale des ersten Zyklus!

    Mark Brandis - Aufstand der Roboter: Duell im Weltraum
    Jare

    Jare

    25. July 2016 um 17:31

    Vor über einem Jahr hat General Gordon B.Smith und seine Organisation, die reinigende Flamme, den Angriff auf die Union gewagt. Seit diesem Tag tobt ein Bürgerkrieg. Der Raumpilot Mark Brandis ist mit seinem Schiff, der Delta VII unterwegs. Die Situation an Bord ist mehr als ausweglos, da seit einiger Zeit alle Nahrungsvorräte aufgebraucht sind. In dieser Situation entdecken sie eine verlassene Raumstation. Dort wartet jedoch nicht nur etwas zu essen, sondern auch eine böse Überraschung auf sie.  "Aufstand der Roboter" ist die vierte Episode der SF-Hörspielserie Mark Brandis, die auf den literarischen Vorlagen von Nikolai Michalewsky beruht. Mit dieser Episode wird nunmehr der Bürgerkriegs-Zyklus beendet. Erneut erwartet den Hörer ein gut 80minütiges Hörspiel, das alle Erwartungen erfüllt. Das Script ist hervorragend durchdacht, stimmig und hat mit dem Ableben einer der benannten Figuren einen traurig-überraschenden Höhepunkt.  Ebenso gut ist wieder einmal die akustische Umsetzung. Sie ist so gut, dass man zu jeder Zeit das Gefühl hat, mit Mark Brandis im Raumschiff oder später auch vor Gericht zu sitzen. Dazu gibt es eine musikalische Untermalung, die der ganzen Folge einen absolut passenden Rahmen gibt. Das gilt natürlich auch für die Sprecher. Der Cast unterscheidet sich nicht von dem der ersten Folgen. Alle Sprecher liefern hier eine souveräne und sehr gute Leistung ab.  Fazit: "Aufstand der Roboter" ist im wahrsten Sinne des Wortes ein wahrer Ohrenschmaus. Eine packende Story, die einige Überraschungen bereit hält, eine starke akustische Umsetzung und ganz hervorragende Sprecher sorgen für ein spanendes, kurzweiliges Hörspiel. Zwar geht mit dieser Folge ein sehr spanender Zyklus zu Ende, doch die Serie ist damit noch lange nicht zu Ende. Ich bin sehr gespannt, ob man dieses wirklich hohe Niveau dauerhaft halten kann. 

    Mehr
  • geht so

    Mark Brandis - Aufstand der Roboter: Duell im Weltraum
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    14. May 2016 um 11:26

    Dies ist der vierte Teil der Reihe um Mark Brandis und ich muss gestehen, ich wusste das vor dem Hören nicht daher mag meine Rezension jetzt nicht so gut ausfallen wie sie ggf ausgefallen wäre, hätte ich die anderen Teile gekannt. Inhalt: Mark Brandis und seine Crew sind in den weiten des Universums unterwegs und haben kaum noch Nahrungsmittel. Als sie endlich eine Versorgnungsstation finden erleben sie ihr blaues Wunder … Stil: Es war mal wieder schön ein Hörspiel zu hören, das ist ja immer etwas ganz anderes als ein Hörbuch und es hat mir gefallen. Ich bin sehr gut in die Geschichte hereingekommen und die Sprecher waren echt gut. So hatte ich ebenfalls das beklemmende Gefühl in einem Raumschiff zu sein und fühlte mich umgehend in die Crew ein. Auch mit der eigentlichen Handlung hatte ich keine Schwierigkeiten, die Geschichte hat mich (trotz der mir nicht bekannten vorangegangen Teile) nicht überfordert und ich konnte der Handlung ohne Probleme folgen. Die Story im allgemeinen war aber nicht so mein Fall, ich stehe einfach nicht so auf Krieg. Charaktere: Um die Charaktere zu mögen oder einzuschätzen war mir eine Stunde Hörspiel einfach zu knapp. Mark Brandis blieb mir zwar haften, aber nur weil ich seine Stimme so angenehm fand. Cover: Das Cover erinnerte mich an I Robot (Film) und so etwas in der Art habe ich leider auch erwartet – und natürlich nicht bekommen Fazit: Wer die anderen Teile kennt wird sich sicherlich über diesen Teil freuen, ich persönlich habe aus Unwissenheit (ich google leider nicht immer nach Reiheninfos) mit diesem Teil begonnen und stehe jetzt so im Raum mit der Frage: Was war das eigentlich? Ich kann nicht wirklich etwas positives oder etwas Negatives über dieses Hörspiel sagen, daher vergebe ich drei Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Mark Brandis - Aufstand der Roboter: Duell im Weltraum" von Nikolai von Michalewsky

    Mark Brandis - Aufstand der Roboter: Duell im Weltraum
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 10:28

    Die Mark Brandis Hörspielereihe basiert auf den Büchern von Nikolai von Michalewsky (1931 – 2000). Der Autor veröffentlichte die Weltraumpartisanen – Reihe zwischen 1970 – 1987 in insgesamt 31 Bänden. Die Mark Brandis oder Weltraumpartisanen Reihe spielt etwa 100 Jahre in der Zukunft, das Hörspiel jedoch im 22. Jahrhundert. Dieser vierte Teil basiert auf dem gleichnamigen dritten Roman der Weltraumpartisanenreihe von Nikolai von Michalewsky. Den Weltraumpartisanen um Mark Brandis gehen langsam Nahrung und Wasser aus. Mit letzter Kraft steuert die Crew die Verlassene Raumstation ASTROSTAT an, die sich jedoch als alles andere als verlassen erweist. Sie ist bewohnt von Kunstmenschen namens Homo Factus (HF), die die Crew unter Beschuss nehmen. Währenddessen formiert sich in Europa erster Widerstand gegen den General. Dieser vierte Teil der Weltraumpartisanenhörspielereihe beschließt nun den Handlungsbogen um die Machtergreifung der Reinigenden Flamme. Ungewohnt fand ich es, dass die Kunstmenschen, die man heutzutage als Klone bezeichnen würde als Homo Factus (HF) betitelt wurden. Einerseits ist das Werkstreue, andererseits währe heutzutage die Bezeichnug Klon eindeutiger gewesen, ich brauchte daher eine Weile um diese Beziehung herzustellen. Ungeschickt fand ich den Zeitsprung zwischen Antoine Ibakas Tod und dem Schauprozess im Olympia-Stadion von Metropolis gegen Mark Brandis und seine Crew. Man erfährt nicht wie viel Zeit seitdem vergangen ist, oder dass überhaupt Zeit vergangen ist, das war sehr irritierend. Teilweise war die Einteilung der Track sehr ungünstig, manche sind bis zu 12 Minuten lang, das macht ein Pausieren schwierig, da wäre eine kleinteilige Unterteilung wünschenswert gewesen. Die Sprecher der Hauptrollen sind wie gehabt sehr gut und die Geschichte nimmt in diesem Teil noch einmal richtig an Fahrt auf. Wie bei Teil 3 sollte auch dieser Teil auf keinen Fall ohne Kenntnis der vorangegangenen 3 Teile angehört werden, da diese aufeinander aufbauen und eine durchgehende Geschichte ergeben. Die Mark Brandis Hörspielereihe basiert auf den Büchern von Nikolai von Michalewsky (1931 – 2000). Der Autor veröffentlichte die Weltraumpartisanen – Reihe zwischen 1970 – 1987 in insgesamt 31 Bänden. Die Mark Brandis oder Weltraumpartisanen Reihe spielt etwa 100 Jahre in der Zukunft, das Hörspiel jedoch im 22. Jahrhundert. Dieser vierte Teil basiert auf dem gleichnamigen dritten Roman der Weltraumpartisanenreihe von Nikolai von Michalewsky. Den Weltraumpartisanen um Mark Brandis gehen langsam Nahrung und Wasser aus. Mit letzter Kraft steuert die Crew die Verlassene Raumstation ASTROSTAT an, die sich jedoch als alles andere als verlassen erweist. Sie ist bewohnt von Kunstmenschen namens Homo Factus (HF), die die Crew unter Beschuss nehmen. Währenddessen formiert sich in Europa erster Widerstand gegen den General. Dieser vierte Teil der Weltraumpartisanenhörspielereihe beschließt nun den Handlungsbogen um die Machtergreifung der Reinigenden Flamme. Ungewohnt fand ich es, dass die Kunstmenschen, die man heutzutage als Klone bezeichnen würde als Homo Factus (HF) betitelt wurden. Einerseits ist das Werkstreue, andererseits währe heutzutage die Bezeichnug Klon eindeutiger gewesen, ich brauchte daher eine Weile um diese Beziehung herzustellen. Ungeschickt fand ich den Zeitsprung zwischen Antoine Ibakas Tod und dem Schauprozess im Olympia-Stadion von Metropolis gegen Mark Brandis und seine Crew. Man erfährt nicht wie viel Zeit seitdem vergangen ist, oder dass überhaupt Zeit vergangen ist, das war sehr irritierend. Teilweise war die Einteilung der Track sehr ungünstig, manche sind bis zu 12 Minuten lang, das macht ein Pausieren schwierig, da wäre eine kleinteilige Unterteilung wünschenswert gewesen. Die Sprecher der Hauptrollen sind wie gehabt sehr gut und die Geschichte nimmt in diesem Teil noch einmal richtig an Fahrt auf. Wie bei Teil 3 sollte auch dieser Teil auf keinen Fall ohne Kenntnis der vorangegangenen 3 Teile angehört werden, da diese aufeinander aufbauen und eine durchgehende Geschichte ergeben.

    Mehr