Nikolaus Glattauer

 4 Sterne bei 37 Bewertungen
Autorenbild von Nikolaus Glattauer (©Manfred Weis)

Lebenslauf von Nikolaus Glattauer

geboren 1959 in der Schweiz, lebt als Lehrer und Buchautor in Wien. Er ist Kolumnist im Kurier und Gastkommentator für den Standard. Seine Bücher „Der engagierte Lehrer und seine Feinde“ (2010) und „Die PISA-Lüge“ (2011) waren wochenlang auf den Bestsellerlisten. Verena Hochleitner, 1969 in Wien geboren, hat auf der Universität für angewandte Kunst bei Tino Erben Grafik-Design studiert und konzentriert sich seit einigen Jahren auf das Thema Zeichnung und das Zusammenwirken von Bild und Text. Sie wurde 2012 mit dem Outstanding Artist Award für Kinder- und Jugendbuchillustration ausgezeichnet.

Alle Bücher von Nikolaus Glattauer

Cover des Buches Mitteilungsheft: Leider hat Lukas (ISBN: 9783218008815)

Mitteilungsheft: Leider hat Lukas

 (30)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Der engagierte Lehrer und seine Feinde (ISBN: 9783852188898)

Der engagierte Lehrer und seine Feinde

 (7)
Erschienen am 29.01.2016
Cover des Buches Im Vogelblick (ISBN: 9783854524908)

Im Vogelblick

 (0)
Erschienen am 01.08.2005
Cover des Buches Der Sternblätterbaum (ISBN: 9783707450354)

Der Sternblätterbaum

 (0)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches Schlaf gut, Susi! Schlaf gut, Schlaf! (ISBN: 9783707450361)

Schlaf gut, Susi! Schlaf gut, Schlaf!

 (0)
Erschienen am 01.01.2009

Neue Rezensionen zu Nikolaus Glattauer

Neu

Rezension zu "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas" von Nikolaus Glattauer

Mitteilungsheft: Leider...
Buechermaus96vor 5 Jahren

Nikolaus Glattauer: "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas"

Sehr geehrte Frau F...
Leider konnte sich Ihre Tochter aufgrund von Schlafmangels nicht auf den Unterricht konzentrieren. Bitte überprüfen Sie ihr Schlafkontingent.
Mit freundlichen Grüßen Frau H...

Mhh, woran könnte das liegen? Ganz einfach: ein gutes Buch hat sie nicht mehr losgelassen. 

Ich bin mit geringen Erwartungen an dieses Buch herangetreten. Der Inhalt klang ganz amüsant, aber alles in allem doch nicht nach etwas wirklich besonderen. 
Umso erfreuter war ich, als sich herausgestellt hat, dass es eben doch etwas besonderes ist.
Die gewählte Form, nämlich das Nachempfinden eines Mitteilungsheftes, macht das ganze greifbarer.
Außerdem war es wirklich lustig und nicht nur amüsant, aber die Kritik litt keineswegs darunter.
Auch wenn es bei mir keine Mitteilungshefte in der Schule gab, ließ die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern doch auch sehr zu wünschen übrig, sodass man dieses Buch nicht nur als österreichischer Staatsbürger in vollen Zügen genießen kann.

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas" von Nikolaus Glattauer

Amüsant beschriebener Alltag von Eltern!
lisi1103vor 5 Jahren

Walter Gruber übernimmt von seiner Frau die Korrespondenz mit den Lehrern des Sohnes Lukas. Glattauer beschreibt amüsant und mit sehr viel Witz das Problem der Eltern in der heutigen Zeit.
Lukas ist sicherlich nicht das einfachste Kind, jedoch fragt man sich ob die Lehrer immer alles so sehen wie es wirklich ist. Besonders im Turnunterricht ist es für Lukas, 13, nicht gerade einfach (Übergewicht und Nasenpiercing) und zu allem Überfluss soll er Cheerleader werden. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen schafft es der Vater das ganze zu verhindern und seinem Sohn zu helfen!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas" von Nikolaus Glattauer

witzige Schlachten zwischen Schule und Elternhaus
lisamvor 7 Jahren


Lukas ist 13, steckt mitten in der Pubertät und ist ein eher schlechter Schüler. Seine Mutter ist von der jahrelangen Kommunikation mit der Schule entnervt und überträgt ihrem Mann die Auseinandersetzungen mit der Schule. Walter Gruber ist somit für alle schulischen Angelegenheiten zuständig und er beginnt ein Schultagebuch zu führen. Das Mitteilungsheft wird das wichtigste Kommunikationsmittel in der Schlacht zwischen dem Vater und der Lehrerin Reingard Söllner.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es ein guter Mix aus der Kommunikation im Mitteilungsheft, Tagebuch und Streits in der Familie bzw. in der Schule ist. Die Grafiken ergänzen das Buch sehr gut. Ich konnte das Buch gar nicht weglegen und manche Szenen bringen einem auch zum Nachdenken. Ich bin nur froh, dass ich nicht direkt betroffen bin und konnte dadurch sicher über einiges Lachen, wo einem das als direkt betroffener nicht gelingt. 

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Mitteilungsheft: Leider hat Lukas

Kinder können nerven - aber Lehrerinnen auch!

Sehr geehrte Frau Gruber! Leider stört Ihr Sohn Lukas fast jeden Vormittag den Unterricht. Er tratscht und verweigert jede Form der Mitarbeit (Aufzeigen!). In den Pausen nervt er seine Lehrer mit provozierenden Äußerungen oder er schreibt Hausübungen ab. Reden Sie bitte mit ihm! Mag. Reingard Söllner, Klassenvorstand.

Sehr geehrte Frau Söllner, leider verdirbt uns Ihr Schüler Lukas fast jeden Abend die Stimmung. Er schweigt und verweigert jede Form der Hausarbeit (Tisch decken!). Beim Abendessen nervt er seine Familie mit seinem iTrottel oder er streitet mit seiner Schwester. Reden Sie bitte mit ihm! Mag. Sabine Gruber, Mutter.

Worum geht's?

Lukas ist 13. Renitent, pubertär, hat schlechte Noten – also alles ganz normal. Eltern und Lehrerinnen tragen per Mitteilungsheft heftige Schlachten aus, Vater Walter Gruber schreibt sich den Frust in einem Schultagebuch von der Seele. Das Ergebnis: eine hinreißend komische Satire auf die Schule von heute.

Erscheinungstermin: 31. August 2013

Niki Glattauer

geboren 1959 in der Schweiz, lebt als Lehrer und Buchautor in Wien. Er ist Kolumnist im Kurier und Gastkommentator für den Standard. Seine Bücher „Der engagierte Lehrer und seine Feinde“ (2010) und „Die PISA-Lüge“ (2011) waren wochenlang auf den Bestsellerlisten.


>> Informationen zum Buch
>> Leseprobe


Bewerbung zur Leserunde:

Wenn ihr mehr über die Familie Gruber erfahren wollt, bewerbt euch bis einschließlich 28. August 2013 für eines von 15 Leseexemplaren von "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas...". Eine baldige Beteiligung an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension sind gewünscht! 

Sagt uns bis einschließlich 28. August warum ihr dieses Buch unbedingt lesen müsst und auf welchen Plattformen ihr eure Rezension veröffentlichen werdet. Dafür könnt ihr gerne das Unterthema "Bewerbung" verwenden.

Natürlich sind auch alle LeserInnen mit einem eigenen Exemplar herzlich eingeladen, an unserer Leserunde teilzunehmen.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

> Folgt uns auf Facebook, Twitter und Pinterest und verpasst keine Neuigkeiten und Buchverlosungen mehr.

198 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Mitteilungsheft: Leider hat Lukas
Sehr geehrte Frau Gruber!
Leider stört Ihr Sohn Lukas fast jeden Vormittag den Unterricht. Er tratscht und verweigert jede Form der Mitarbeit (Aufzeigen!). In den Pausen nervt er seine Lehrer mit provozierenden Äußerungen oder schreibt Hausübungen ab. Reden Sie bitte mit ihm!
Mag. Reingard Söllner, Klassenvorstand


Sehr geehrte Frau Söllner, leider verdirbt uns Ihr Schüler Lukas fast jeden Abend die Stimmung. Er schweigt und verweigert jede Form der Hausarbeit (Tisch decken!). Beim Abendessen nervt er seine Familie mit seinem iTrottel oder er streitet mit seiner Schwester. Reden Sie bitte mit ihm! Mag.tra Sabine Gruber, Mutter.

(aus: "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas..." von Niki Glattauer)

Wir sammeln bis einschließlich 19. August die besten Einträge aus euren Mitteilungsheften. Der/die GewinnerIn erhält ein signiertes Exemplar von Niki Glattauers "Mitteilungsheft: Leider hat Lukas" (Erscheinungstermin 31. August) Einsendung an: t.raich@kremayr-scheriau.at
Also stöbert fleißig!

Kremayr & Scheriau auf Facebook
Kremayr & Scheriau auf Twitter
97 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 50 Bibliotheken

auf 4 Wunschzettel

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks