Nikos Milonás

 4 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von Nikos Milonás

Griechische Buchliebe: Nikos Milonás liebt das Mittelmeer und die griechische Insel Kreta seit er 17 Jahre alt ist. Bei einer Reise entdeckt er das mediterrane Paradies und lässt sich vom Duft des Meeres und der frischen Kräuter inspirieren. Auch für seine Bücher: Sein Debüt »Kretische Feindschaft«, veröffentlicht er 2019. Es ist der Auftaktband zu einer Reihe um Kommissar Michalis Charisteas. Der Name Nikos Milonás ist ein Pseudonym des gebürtigen Hamburgers Frank D. Müller. Dieser arbeitet in München als Dokumentarfilmer, Drehbuchautor und Regieassistent.

Alle Bücher von Nikos Milonás

Kretische Feindschaft

Kretische Feindschaft

 (27)
Erschienen am 17.04.2019

Neue Rezensionen zu Nikos Milonás

Neu

Rezension zu "Kretische Feindschaft" von Nikos Milonás

Krimi, in dem es etwas an Pep und Spannung fehlt, dafür nicht an Stereotypen
TheaWolf30vor 2 Tagen

Ich habe dieses Buch unter Zeitdruck gekauft, kurz den Klappentext überflogen und mir gedacht: Super, endlich ein Krimi, der in Griechenland spielt, noch dazu auf einer meiner Lieblingsinseln! Selbstverständlich ging ich davon aus, dass der Autor wirklich Grieche ist und mich als Leserin mit nimmt in seine Welt, Ansichten und Gedankengänge, wie es bei Literatur, die ins Deutsche übersetzt wird, ja auch meist der Fall ist. Zu Hause nahm ich dann etwas enttäuscht zur Kenntnis, dass ich auf eine Art Mogelpackung herein gefallen bin, denn hinter Nikos Milonás verbirgt sich der gebürtige Hamburger Frank. D. Müller.

Aus der Autorenbeschreibung geht hervor, dass dieser mit 17 Jahren Kreta für sich entdeckt hat und sich dann in die Insel verliebt hat. Diese Liebe ist zwischen den Zeilen auch immer wieder spürbar. Man merkt, wie sehr und tief der Autor recherchiert hat, sich über Gepflogenheiten, Ereignisse, Mentalität und Schauplätze informiert hat. Doch gerade dies und die ständige, betonte Erwähnung irgendwelcher griechischer Speisen und Getränken lassen einen beim Lesen nie vergessen, dass hier jemand Land und Leute beschreibt, der trotz aller Mühen nur eine Außensicht auf die Dinge haben kann. Ich hätte es da ehrlicher und glaubwürdiger gefunden, wenn die Geschichte wirklich aus Sicht eines Deutschen, auch als Romanfigur (wie auch immer geartet) geschrieben worden wäre.

Der Plot selbst war okay. Schreiben kann der Autor zwefelsohne, aber irgendwie fehlte es mir an Pep und Dynamik. Es war eine etwas belanglose Geschichte, trotz mehrer Toter und Verletzter und einem wirklich tollen Thema, nämlich der kretischen Blutrache. Insgesamt war es ein Buch, dass mih aus den genmannten Gründen nicht wirklich in seinen Bann zog, aber als Strandlektüre doch seinen Zweck erfüllte.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Kretische Feindschaft" von Nikos Milonás

Kretische Feindschaft – kretische Impressionen
QueenSizevor 3 Tagen

Worum geht es überhaupt?

Kommissar Michalis Charisteas freut sich auf den Besuch seiner deutschen Freundin Hannah. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Er hat wenig Zeit für seine Freundin, da sein Beruf ihm einen Strich durch die Rechnung macht: Es gibt einen Toten und Michalis muss ermitteln. Und der Fall zieht seine Kreise….

Aber Hanna ist sich nicht selbst überlassen, Michalis Familie ist ja auch noch da… und wie….

 

Meine Meinung:

Dieser ruhige Krimi besticht durch seinen Lokalkolorit. Nikos Milonás alias Frank Müller nimmt uns mit zu seiner großen Liebe – nämlich auf die Insel Kreta. Er versteht es geschickt, die Neugier auf eine tolle Landschaft, das Meer und nicht zuletzt auch auf die Menschen dort zu wecken. Auch wenn ich Kreta (noch) nicht kenne, so meine ich doch mich anhand seiner Beschreibungen dort zurechtzufinden. Hilfreich ist sicher auch, dass auf der Coverinnenseite die Insel und seine wichtigsten Tatorte aufgezeichnet sind. Durch die reizvollen Ausführungen vermag man sich den Hafen, das Meer und die Landschaft recht bildlich vorzustellen. Die Beschreibungen einer kretischen Familie und deren Zusammenhalt machen diesen Krimi zu etwas besonderem und verleihen ihm das anfangs erwähnte Lokalkolorit. Gut auch das dem Roman ein Namensverzeichnis vorangestellt ist: Die vielen Namen und familiären Zusammenhänge verwirren zunächst etwas und so kann man immer mal nachlesen, wer wohin gehört.

 

Wer ruhige und dennoch nicht langweilige Unterhaltung mag, dem sei dieser Krimi empfohlen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Kretische Feindschaft" von Nikos Milonás

Der erste Fall für Michalis Charisteas
Alex1309vor 9 Tagen

Das Cover macht direkt Lust auf Urlaub und auch der Klappentext hat mich direkt angesprochen und neugierig gemacht auf dieses Buch von Nikos Milonás.

Klappentext:
Frühling auf Kreta – Vor der Hafenstadt Chania blühen die Olivenbäume, doch ganz in der Nähe bricht eine alte Fehde wieder auf …

Wenn Kommissar Michalis Charisteas morgens vor der Arbeit seinen ersten Ellinikos trinkt und dabei den Blick auf den malerischen venezianischen Hafen seiner Heimatstadt Chania genießt, kann er sich nicht vorstellen, an einem anderen Fleck der Erde zu leben. Die Touristen schlafen noch, von den Bergen weht der Duft von Thymian, Oleander und den blühenden Olivenbäumen herüber und vom Meer der Geruch von Salz und Muscheln.

Alles wäre perfekt, könnte in diesem Moment seine Freundin Hannah bei ihm sein. Aber Hannah ist Deutsche und kommt nur alle paar Monate nach Kreta, was für Michalis und seine große Familie jedes Mal ein besonderes Ereignis ist und alle in helle Vorfreude versetzt.

So auch an diesem Tag Ende April. Doch noch bevor Michalis Hannah am Nachmittag am Flughafen in die Arme schließen kann, steckt er mitten in einem neuen Fall. Der Bürgermeister des Nachbarorts wird vermisst und kurz darauf tot in einem Autowrack an der Felsenküste gefunden. Ein Unfall, wie die örtliche Polizei schnell feststellt. Doch im Gegensatz zu seinen Kollegen gibt sich Michalis nicht mit einfachen Erklärungen zufrieden. Bei seinen nicht immer ganz offiziellen Ermittlungen stößt er auf alte Feindschaften, die weitere Opfer fordern werden …


Von Anfang an hatte ich bei diesem Buch das Gefühl auf Kreta zu sein. Ich konnte mir die Handlungsorte und auch die Personen sehr gut vorstellen und hatte die ganze Zeit ein klares Bild vor Augen beim Lesen. Das Leben von Michalis Charisteas ist gut erzählt, so dass man auch einen guten Bezug zu ihm als Privatperson erhält und nicht nur als Ermittler. Allerdings war für mich das Privatleben manchmal etwas zu sehr im Vordergrund und die Ermittlungen etwas dahinter. Dennoch ein spannender Fall, den ich gerne gelesen habe. Mich konnte das Buch gut unterhalten und ich freue mich schon auf weitere Fälle mit ihm.

Von mir vier Sterne für „Kretische Feindschaft“ von Nikos Milonás.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken!
Gemeinsam möchten wir wieder Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2019 und 31. Dezember 2019 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor*in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2019 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2019 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 24. Januar 2020 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche ganz viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Sammelbeiträge:

  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Der Schattenmann" von Lilly Frost (Bewerbung bis 2. Juni)
- Leserunde zu "Ghom: Die Suche nach der magischen Stadt" von Peter Mellert (Bewerbung bis 5. Juni)
- Leserunde zu "Alle Wasser Stein" von René Müller-Ferchland (Bewerbung bis 6. Juni)
- Leserunde zu "Wir sind die Verlierer: Der Krieg in Europa" von Janica Becker (Bewerbung bis 9. Juni) 
Leserunde zu "Walking North" von Nicole Schwarz (Bewerbung bis 10. Juni) 
- Leserunde zu "Existo" von Ludwig Demar (ebook, Bewerbung bis 16. Juni)
- Leserunde zu "Zwei Welten" von Kristina Tiedemann (ebook, Bewerbung bis 19. Juni)

( HINWEIS: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber an diesem Startbeitrag angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.   
Letzter Beitrag von  elane_eodainvor 2 Tagen
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 44 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks