Nils Heinrich Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(7)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt“ von Nils Heinrich

Ein heimlicher Rabenvater packt aus. Eine Frau, ein Mann. Und plötzlich ein Kind. Na und? Haben andere auch schon hingekriegt. Aber die haben sich nie getraut zuzugeben, wie doof das eigentlich sein kann. Der Kabarettist Nils Heinrich nennt das Kind beim Namen. Böse Geschichten und amüsante Stoßseufzer eines leidgeprüften Vaters.

Ja, es gibt diese Momente, sagt Nils Heinrich, in denen man sich insgeheim wünscht, ein Rabenvater zu sein: diese langen Momente zwischen den wenigen schönen, in denen man versucht, den Elterngeldantrag zu verstehen. Oder in denen man verschreckt Nachrichten guckt und sich fragt, wer in eine solche Welt Kinder setzt. Und einem einfällt: »Ach, ich!« Und in denen einem schlagartig bewusst wird, dass das bisherige Leben definitiv vorbei ist. Und erst in circa fünfunddreißig Jahren weitergeht – wenn das Kind endgültig aus dem Haus ist.

Nach der Hälfte abgebrochen. Es hat zwar ein paar amüsante Stellen, aber der Großteil war einfach nur öde.

— Linker_Mops

Kurzweilige, kurze Geschichten aus dem Familienwahnsinn von Nils Heinrich ...

— frenx1

Das Legoland – Der Traum von jedem Kind und der Albtraum der Eltern

— Julia127

Lustige Sammlung elternhafter Kurzgeschichten...

— Alienonaut

Vater sein kann auch lustig sein - vor allem für den Leser!

— andymichihelli

Bissige und auf den Punkt gebrachte Erfahrungen eines vermeintlichen Rabenvaters

— EvelynM

Humorvolle und bissige Erlebnisse eines Vaters mit Kleinkind!

— mabuerele

Welcher Name ist besser: Joghurt oder Elias?

— Kellerbandewordpresscom

Sehr lustig und absolut empfehlenswert!

— MamiAusLiebe

Amüsante Geschichten aus dem chaotischen Leben eines frisch gebackenen Vaters

— ech

Stöbern in Romane

Der Sandmaler

Ein Buch mit wichtigen Botschaften.

Buecherwurm1973

Kleine Stadt der großen Träume

Wieder ein wunderschöner Roman. Ich kann ihn sehr empfehlen.

SLovesBooks

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Gelungene Fortsetzung, die auch wieder viel Spaß macht.

Kaddi

Alles wird unsichtbar

Ein wahnsinnig tolles Buch. Anders wie die anderen. Anders im positiven Sinne. Es macht süchtig 😍 Ich konnte es kaum weglegen!!

Kat_Von_I

Der Junge auf dem Berg

Erschreckend nah an der Realität. Aber das Ende ist irgendwie zu positiv, um wahr zu sein.

Eori

Die Perlenschwester

Ein großartiger Vergangenheitsstrang, aber die Handlung in der Gegenwart war so schwach, dass ich leider nur mehr 3 1/2 Sterne vergeben kann

tinstamp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzweilige Geschichten für zwischendurch

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    frenx1

    07. August 2016 um 11:18

    Was für ein bedauernswerter Mensch so ein Familienvater doch ist – denkt Nils Heinrich und erfährt kurz darauf, dass seine Frau schwanger ist. Nun also stürzt sich Heinrich ins Familienleben. In seinem Buch „Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt“ schildert der Comedian kleine Episoden aus dem Familienalltag eines geplagten Vaters. Er muss erkennen, dass Kinder das Leben ganz schön durcheinanderwirbeln – vor allem dann, wenn der Sohn nicht auf den Mund gefallen ist. Nils Heinrich gelingt es in den vielen kurzen Geschichten, den Familienwahnsinn aufzudröseln und ins Groteske zu verzerren. Das geht vom ersten Wort (Wenn ich mich gerade nicht täusche, hat er miaut) über die Kindersprache (Na, die Pämpi vollgekäckert?) bis hin zum Kinderkarneval (Wie macht der Löwe? Aterne, Aterne, Wonne, Kot und Herne). Angenehm ist die Mischung aus Geschichten, in denen der Sohn im Vordergrund steht, und den Texten, in denen es mehr um den Gemütszustand der Eltern geht. Auch wenn nicht alle Geschichten pointiert sind und manches nicht ausgeführt ist, bietet Nils Heinrich in seinem neuen Buch genug Stoff für gute Unterhaltung. „Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt“ ist ein kurzweiliges Buch für zwischendurch – nicht nur für gestresste Eltern.

    Mehr
  • Ein tolles Buch für alle Eltern oder solche, die es einmal werden wollen

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    Julia127

    26. July 2016 um 15:08

    Das Legoland – Der Traum von jedem Kind und der Albtraum der Eltern   Der Autor Nils Heinrich nimmt kein Blatt vor den Mund bei Thema Kinderkriegen. Das Leben mit einem Baby ist nicht immer einfach und vor allem nicht nur schön. Nils erzählt in vielen kleinen Stories wie das Leben mit Kind wirklich ist. Die Stories sind witzig und doch sehr treffen geschrieben. Ich habe selbst noch keine Kinder aber in etwa so stelle ich mir das Leben vor. Das Kapitel «Du hast jetzt eine Mutter!» ist einfach genial! «Du hast alle Kriege beendet, die weltweiten Fluchtursachen beseitigt und den Klimawandel gestoppt? Na und?! Alles hinfällig, sobald sie Mutter wurde. Ab jetzt hast du zu gehorchen. Sitz! Ab jetzt erhebst du deine Stimme besser nicht mehr gegen die Chefin!» Ein tolles Buch für alle Eltern oder solche, die es einmal werden wollen. Das Buch ist einfach zu lesen und eignet sich perfekt, für einen Sommerabend im Garten. Daher gebe ich dem Buch «Sei froh, dass du nicht Jogurt heisst» 4 Sterne****

    Mehr
  • Der Papa muss mal die Luft rauslassen

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    Alienonaut

    17. July 2016 um 13:26

    "Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt" von Nils Heinrich ist ein lustiges Sammelsurium von kurzen Geschichten, die dem Autor in der einen oder anderen Weise (möglicherweise etwas ausgeschmückt) im Laufe seines eben begonnenen Elterndaseins widerfahren sind.Dabei schafft es Herr Heinrich, in kurzen Kapiteln einige wichtige Stationen im Leben eines Papas gut festzuhalten und beschreibt damit, wie es sicherlich vielen frisch-gewordenen Vätern geht, bzw. was ihnen so durch den Kopf geht.Auf humoristische weise, wie es die berufliche Herkunft von Nils Heinrich darlegt, streift der Autor Themen wie "Besserwisserische Menschen, Kinderfeste, Kita-Erlebnisse und Sprachgebrauch (Babyjargon), nimmt die Konsumwirtschaft aufs Korn und lässt auch das Kinderturnen belächelnd Revue passieren.Dabei bekommt man als Vater, der solch oder ähnliche Situationen schon erlebt hat, einen genugtuenden Eindruck - nämlich den, dass man damit nicht allein dasteht und es anderen Vätern genauso geht. Nils Heinrichs "Berichte" lesen sich zum Teil auch so, als ob er zu den existentiellen Themen gerne auf seine Art und Weise Dampf ablassen möchte, was den emotionalen Zugang noch verstärken.Einziger Wermutstropfen des Buches ist die Tatsache, dass es fast zu viele Geschichten sind, wobei manche sicherlich ausbaufähiger gewesen wären. Weniger ist oft mehr, drängt sich gegen Ende des Buches auf, auch wenn dort noch ein paar Highlights des Werken auftauchen.Alles in allem ist "Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt" ein amüsantes Buch für alle Väter oder die, die es noch werden wollen.

    Mehr
  • Pränataler und postnataler Lesespaß

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    andymichihelli

    17. July 2016 um 12:11

    Gelungenes Werk mit viel Humor und Abwechslung! Um was gehts? Ein zuerst ahnungsloser Mann wird zum Vater. Die Geschichte von einem Kind im Bauch bis zum Kindergarten! Ein etwas kritisierendes aber doch dann wieder freundliches Verhältnis zwischen Eltern und Kind. So ein Buch gibs nur von Nils Heinrich: für alle werden wollende Eltern ein absolutesLachvergnügen mit viel Aufklärung über Verantwortung und Besitz eines Kindes. In Kapiteln werden viele verschiedene Situationen beschrieben, von denen mit das Kapitel "Im Kriechgang" sehr gut gefallen hat, da musste ich wirklich lachen. Besonders die kabellosen Kinder, die immer online sind haben einen Lacher ausgelöst. Am besten hat mir die Kindersprache gefallen, die er auf Papier bringen konnte, sodass jeder es versteht aber es dann doch kindergerecht ausgedrückt ist. Meinung: Ein tolles Buch, auch für Kinderlose! Die können sich dann über die selbst eingebrockten Sorgen von Eltern amüsieren und sich ärgern, keine so knuffige, kleine Wesen in die Welt gesetzt zu haben. Ich muss aber auch anmerken, dass ich erst in der Mitte vom Buch richtig einsteigen konnte und mich am Ende wieder etwas verirrt habe. Schade, dass es mich nicht von Anfang an fesseln konnte! Jedoch war das, was ich mit Freude gelesen habe, äuserst unterhaltsam. Deshalb 4 Sterne!

    Mehr
    • 4
  • Dein Kind, das unbekannte Wesen!?

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    EvelynM

    15. July 2016 um 19:32

    In sehr unterhaltsamen, teilweise extrem lustigen, kurzen Kapiteln erzählt Nils Heinrich, wie sich ein Paarleben mit einem Kind verändert. Dabei schweift er gerne auch mal ins Gesellschaftsleben, die Politik, Gott und die Welt ab. Den Kabarettisten kann er wirklich nicht verleugnen. Das Cover besticht mit seiner tollen hellblauen Farbe und den beiden Raben und ist mir sofort aufgefallen. Mit dem Titel hatte ich so meine Schwierigkeiten, doch er erschließt sich im Buch. Als Mutter habe ich mich ganz oft dabei ertappt, wie ich nicht nur gelacht, sondern mich auch selbst in den Schilderungen erkannt habe. Ich habe mich köstlich über die Ansicht  eines Vaters zum Thema „Kind“ amüsiert und mich prima unterhalten gefühlt. Meine Highlights sind die Norwegen-Kreuzfahrt, das Kapitel „Das Kind will nicht schlafen“ und das Kinderturnen, gerne auch Kitu genannt. Es könnte zu ungewohnter Aufmerksamkeit führen, das Buch in der Öffentlichkeit zu lesen. Laute Lacher sind nicht ausgeschlossen! Ich kann das Buch humorvollen Eltern gut empfehlen – an Kinderlose würde ich es nicht weitergeben.

    Mehr
  • Vater werden ist nicht schwer ...

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    mabuerele

    14. July 2016 um 20:33

    „...Dieser quiekende Leberkäse, der schreien kann, ohne Luft zu holen, hat uns vollkommen in der Hand...“ Der Autor und sein Freund Heiko feiern gemeinsam Geburtstag. Beide haben die 40 schon überschritten. Doch diese Feier ist anders als die vorhergegangenen. Plötzlich sind statt harter Sachen Kaffee und alkoholfreies Bier gefragt. Doch dann ändert sich auch das Leben des Autors schlagartig. Er wird Vater. Auf unnachahmliche Weise erzählt er von Schwangerschaft, Geburt und den ersten Lebensjahren mit Kind. Der Schriftstil ist voller Humor und an vielen Stellen sarkastisch überhöht. Obwohl es in erster Linie um seine Erfahrungen als Vater geht, werden auch viele andere Themen gestreift. Wie schon obiges Zitat zeigt, bestimmt das Kind, wo es langgeht. Manches geht den hoffnungsvollen Eltern nicht schnell genug, anderes wesentlich zu schnell. Einschlafprobleme, Elterngeldantrag, Kinderturnen und die kindliche Sprache werden thematisiert. Ab und an gleitet der Autor in den Bereich der Politik ab. Auch Facebook und Fernsehen werden wiederholt ins Gespräch gebracht. Köstliche Dialoge kennzeichnen das Geschehen. Manchmal wird der Autor schön bissig. Zu meinen Lieblingskapiteln gehörte die Kreuzfahrt mit Kind. Das Cover mit dem Vogelvater, auf den der hungrige Nachwuchs wartet, passt in seiner humorvollen Art perfekt zum Buch. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es ist allerdings kein in sich geschlossene Handlung, sondern die Beschreibung einzelner Episoden aus dem Leben mit Kind.

    Mehr
    • 5
  • Buch vom Rabenvater gern gelesen und dabei viel gelacht

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    Kellerbandewordpresscom

    09. July 2016 um 13:51

    SEI FROH, DASS DU NICHT JOGHURT HEISST! Vom komischen Kauz zum Rabenvater Inhalt von satyr-verlag.de Ein heimlicher Rabenvater packt aus. Eine Frau, ein Mann. Und plötzlich ein Kind. Na und? Haben andere auch schon hingekriegt. Aber die haben sich nie getraut zuzugeben, wie doof das eigentlich sein kann. Der Kabarettist Nils Heinrich nennt das Kind beim Namen. Böse Geschichten und amüsante Stoßseufzer eines leidgeprüften Vaters. Ja, es gibt diese Momente, sagt Nils Heinrich, in denen man sich insgeheim wünscht, ein Rabenvater zu sein: diese langen Momente zwischen den wenigen schönen, in denen man versucht, den Elterngeldantrag zu verstehen. Oder in denen man verschreckt Nachrichten guckt und sich fragt, wer in eine solche Welt Kinder setzt. Und einem einfällt: »Ach, ich!« Und in denen einem schlagartig bewusst wird, dass das bisherige Leben definitiv vorbei ist. Und erst in circa fünfunddreißig Jahren weitergeht – wenn das Kind endgültig aus dem Haus ist. Zum Autor: Nils Heinrich (Jahrgang 1971) heißt mit bürgerlichem Namen Nils Heinrich. Er arbeitete schon als Hochzeits-DJ, Filmtourführer und Radiojournalist. Ausgebildet wurde Nils Heinrich noch in der DDR – zum Konditor. In Berlin gründete er 2003 die Lesebühne »Brauseboys« mit, seit 2005 unterwegs als Solo-Kabarettist und Comedian. Regelmäßige Auftritte in allen namhaften Kabarettsendungen im Fernsehen, auf WDR 2 hat er eine  wöchentliche Radiokolumne. Sein Debüt, die Geschichtensammlung »Vitamine sind die Guten«, erschien 2005 bei Satyr. Seitdem zahlreiche CDs und Bücher. Letzte Buchveröffentlichung: »Wir hatten nix, nur Umlaute. Meine Kreisstadtjugend mit Systemwechsel« (Rowohlt: 2013). Aktuell tourt Nils Heinrich mit seinem Kabarettprogramm »Mach doch’n Foto davon!«. Nils Heinrich lebt mit seiner Familie in Berlin. Bewertung des Buches: Das Buch beginnt noch vor der ersten Schwangerschaft seiner Frau. Dann lernt Nils die Tücken einer Schwangerschaftsdemenz kennen. Die hört meiner Meinung nach auch niemals auf ;-) Dann beschreibt der Autor auf witzige und sehr erfrischende Art die jeweiligen Altersstufen des Babys und die alltäglichen Ereignisse dabei. Besonders hat mich dieses Buchzitat erheitert: „Leute Mitte vierzig. Entweder legen sie sich Kinder zu oder eine Macke.“ Weißt du wie "infantilisch" gesprochen wird? In dem Buch erfährst du es. Auch an den Urlaubserfahrungen darf der Leser teilhaben. Nach 2 Wochen Kreuzfahrt in Norwegen weiss auch jeder Passagier wie alt der Nachwuchs von Nils ist. Buchstabieren damit die Kinder nicht wissen worums geht. Können wir auch 😉 Das müssen wir sehr oft anwenden um nicht in Erklärungsnöte zu kommen. Aber selten so gelacht dabei wie bei den Beschreibungen im Buch. Herrlich.  Viele aktuelle politischen Bemerkungen sind klasse eingebaut.   Fazit: Welcher Name ist besser: Joghurt oder Elias?    Mehr Buchtipps findest du in meinem Blog: https://kellerbande.wordpress.com/meine-buchtipps/

    Mehr
  • Ein Spaß für Eltern!

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    MamiAusLiebe

    29. June 2016 um 12:54

    Worum es geht: Ein heimlicher Rabenvater packt aus. Eine Frau, ein Mann. Und plötzlich ein Kind. Na und? Haben andere auch schon hingekriegt. Aber die haben sich nie getraut zuzugeben, wie doof das eigentlich sein kann. Der Kabarettist Nils Heinrich nennt das Kind beim Namen. Böse Geschichten und amüsante Stoßseufzer eines leidgeprüften Vaters. Cover: Die Farbe vom Cover gefällt mir sehr gut. Es ist eine kräftige Farbe, nach der ich im Laden die Hand ausstrecke. Der Titel, der erstmal verwirrt, erschließt sich einem im Buch. Meine Meinung: Ein sehr amüsantes Buch für alle Eltern. Man erkennt sich selbst an so vielen Stellen wieder. Nils Heinrich hat seine Erfahrungen von Schwangerschaft bis Kleinkind mit einem geteilt und sie sehr lustig verpackt. So lustig, dass ich sehr oft laut lachen musste. Es ist sowohl für Männer, als auch für Frauen geeignet. Für mich ist es die Art von Buch, die man gern verschenkt, also an andere Eltern ;) Jedoch würde ich es nicht Kinderlosen empfehlen. Bewertung: 5 Sterne - Achtung nicht in der Öffentlichkeit lesen! Man lacht zu laut! ;)

    Mehr
    • 3
  • Leserunde zu "Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt" von Nils Heinrich

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    NilsHeinrich

    Liebe Leser,und Leserinnen natürlich. Kommende Woche erblickt mein neues, mit tatsächlich viel Herzblut geschriebenes Buch das Licht der Welt. Es hört auf den schönen und nicht eben gewöhnlichen Titel "Sei froh, dass du nicht Joghurt heisst".Nun mag man sich angesichts des Titels fragen: Wie bitte? Der informative Untertitel verrät jedoch vor dem Lesen, worum es geht: "Vom komischen Kauz zum Rabenvater".Da ist also ein komischer Kauz, in diesem Fall ich selbst. Dieser Kauz lebt oder besser: lebte in seiner munteren Kauzigkeit so fröhlich vor sich hin, bis ihm eines Tages seine Käuzin eröffnete, dass der Storch da war. Um nicht für Verwirrung unter den Vogelliebhabern zu sorgen: Nachwuchs komme ins Haus!Die Erfahrung, die ich gemacht habe, haben vor mir viele Männer gemacht. Warum sollte ich mich also beklagen? Die Frage ist falsch gestellt: Warum haben sich die einstigen freien Männer und schließlich Väter zuvor nicht beklagt? So müsste die Frage lauten. Denn nur so könnte die nächste Generation gewarnt werden.Ich möchte mir nichts vorwerfen lassen und erzähle daher in meinem neuen Buch von den vielen amüsanten Geschichten, die das Leben so schreibt, wenn man gerade eben noch frei ist, Vater wird, Vater ist - und sich schließlich manchmal wünscht ein Rabenvater zu sein. Ich lade Sie ein, mit mir diesen schmerzensreichen und allein schon aus Schadenfreude sehr köstlichen Weg in die Elternschaft zu gehen. Ganz besonders herzlich richte ich meine Einladung an meine frei lebenden Geschlechtsgenossen, die ich mit einem Augenzwinkern warnen möchte. Die Väter traue ich mich nicht einzuladen, die haben bestimmt kein Zeit!Kleine Leseprobe gefällig?"Meine Frau und ich sind nicht mehr frei. Wir sind jetzt Eltern. Weggeschmissen haben wir unser Leben. Für einen rucksackgroßen Fleischklops, der aus Milch Scheiße macht. Wenn man den süßen Kleinen aus seiner vollen Windel befreit, pullert er einem zum Dank ins Gesicht. Das ist dann auch einer der wenigen Augenblicke, in denen der Kleine mal lächelt. Dieser quiekende Leberkäse, der schreien kann, ohne Luft zu holen, hat uns vollkommen in der Hand. Damit wir beide gleich viel davon haben, teilen wir das »Sich-terrorisieren-Lassen« unter uns auf. Das ist unser Ehegattensplitting. Lässt sich der oder die Eine gerade terrorisieren, darf der oder die Andere auf einer Parkbank in einem anderen Stadtteil mal durchschlafen."Wer gern mitlesen möchte, werfe frohen Mutes seinen oder ihren Hut in den Ring. Der Satyr-Verlag stellt freundlicherweise 10 Bücher für die Runde zur Verfügung.Bewerbungsschluss ist Dienstag, der 14.06. um 16 Uhr.Wer in diesem Jahr zu Gast bei meiner aktuellen Kabarett-Tour gewesen ist, dem könnte ein winziger Teil des Buches bekannt vorkommen. Ich teste meine Geschichten gern zunächst am lebenden Objekt. Doch keine Sorge, die ganze schreckliche Wahrheit über uns Väter erfahren Sie erst im Buch.Natürlich können sich Käufer des Buches auch gern an unserer Leserunde beteiligen, wir schließen keinen aus. Nun aber: Viel Glück!

    Mehr
    • 150

    MamiAusLiebe

    28. June 2016 um 17:45
    Beitrag einblenden
  • Amüsante Geschichten aus dem chaotischen Leben eines frisch gebackenen Vaters

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    ech

    28. June 2016 um 16:13

    Lässt einen der Titel des Buches zunächst etwas ratlos vor dem Regal stehen, zeigt dann der Untertitel "Vom komischen Kauz zum Rabenvater" sehr schnell, in welche Richtung die Reise bei diesem Buch geht.Der Autor Nils Heinrich, sonst als Kabarettist auf den Bühnen und Fernsehkanälen unseres Landes unterwegs, schreibt auf äußerst humorvolle und launige Art aus seinem Leben als junger Vater und zieht seine Leser tief hinein in den täglichen Wahnsinn der Kinderbetreuung und -erziehung. Dabei bleibt er nicht immer eng am Thema, sondern schweift das eine oder andere Mal auch in die aktuelle Politik ab und kommentiert das dortige Geschehen auf gelungene und bissige Art und Weise. Auch der eine oder andere seiner Kollegen aus der Comedy- und Kabarettszene muss ein wenig Spott über sich ergehen lassen. Diese Abschweifungen stören aber nicht, sondern lockern das Ganze gekonnt auf. Weniger ein Roman, sondern eher eine Sammlung komischer Geschichten, die von einem roten Faden zusammengehalten werden und einen beim Lesen zwischen herzhaftem Lachen und leisem Schmunzeln wechseln lässt.Beste Unterhaltung, an der auch Kinderlose ihre helle Freude haben werden.

    Mehr
  • witzig

    Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

    Das_Leseding

    23. June 2016 um 20:35

    Inhalt:Kurioses aus der elterlichen Welt: Warum es nicht immer schön ist Eltern zu sein, aber doch das größte Glück. Meine Meinung:Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht sicher, wie ich den Schreibstil von Nils Heinrich beschreiben soll. Je nach Thematik / Problematik ändert sich auch die Ausdrucksweise, aber es bleibt immer realistisch. Die Handlungen der einzelnen Kurzgeschichten haben zwar immer mit dem Kind zu tun, sind aber dennoch weit gefächert und erreichen das Fernsehen (Sender, Programminhalt, etc), die Politik (Politiker, Beschlüsse, etc) und andere alltägliche Dinge, welche auch Leuten ohne Kind passieren würden. Und genau dies macht das Buch so lesenswert. Es scheint mitten aus dem Leben der Familie Heinrich gegriffen zu sein und es ist eine Freude dort mal Mäuschen zu spielen :D Fazit:Ein absoluter Knüller im Bereich der Kinderbücher – für Eltern ;) Ggf auch zur Abschreckung gedacht bloß keine Kinder in die Welt zu setzen, einfach weil das Leben ohne Quälgeist wesentlich entspannter ist – aber mit Kind gibt es einiges zu lachen und …. lest einfach selbst! Meine Empfehlung geht an junge Eltern, Paare, Singles, Jugendliche (damit sie merken wie ihre Eltern evtl. auch gelitten haben) und an Großeltern … also an alle und damit auch 5 Sterne für ein ganz tolles Leseerlebnis.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks