Neuer Beitrag

NilsHeinrich

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Liebe Leser,

und Leserinnen natürlich. Kommende Woche erblickt mein neues, mit tatsächlich viel Herzblut geschriebenes Buch das Licht der Welt. Es hört auf den schönen und nicht eben gewöhnlichen Titel "Sei froh, dass du nicht Joghurt heisst".

Nun mag man sich angesichts des Titels fragen: Wie bitte? Der informative Untertitel verrät jedoch vor dem Lesen, worum es geht: "Vom komischen Kauz zum Rabenvater".
Da ist also ein komischer Kauz, in diesem Fall ich selbst. Dieser Kauz lebt oder besser: lebte in seiner munteren Kauzigkeit so fröhlich vor sich hin, bis ihm eines Tages seine Käuzin eröffnete, dass der Storch da war. Um nicht für Verwirrung unter den Vogelliebhabern zu sorgen: Nachwuchs komme ins Haus!

Die Erfahrung, die ich gemacht habe, haben vor mir viele Männer gemacht. Warum sollte ich mich also beklagen? Die Frage ist falsch gestellt: Warum haben sich die einstigen freien Männer und schließlich Väter zuvor nicht beklagt? So müsste die Frage lauten. Denn nur so könnte die nächste Generation gewarnt werden.
Ich möchte mir nichts vorwerfen lassen und erzähle daher in meinem neuen Buch von den vielen amüsanten Geschichten, die das Leben so schreibt, wenn man gerade eben noch frei ist, Vater wird, Vater ist - und sich schließlich manchmal wünscht ein Rabenvater zu sein.

Ich lade Sie ein, mit mir diesen schmerzensreichen und allein schon aus Schadenfreude sehr köstlichen Weg in die Elternschaft zu gehen. Ganz besonders herzlich richte ich meine Einladung an meine frei lebenden Geschlechtsgenossen, die ich mit einem Augenzwinkern warnen möchte. Die Väter traue ich mich nicht einzuladen, die haben bestimmt kein Zeit!

Kleine Leseprobe gefällig?

"Meine Frau und ich sind nicht mehr frei. Wir sind jetzt Eltern. Weggeschmissen haben wir unser Leben. Für einen rucksackgroßen Fleischklops, der aus Milch Scheiße macht. Wenn man den süßen Kleinen aus seiner vollen Windel befreit, pullert er einem zum Dank ins Gesicht. Das ist dann auch einer der wenigen Augenblicke, in denen der Kleine mal lächelt. Dieser quiekende Leberkäse, der schreien kann, ohne Luft zu holen, hat uns vollkommen in der Hand. Damit wir beide gleich viel davon haben, teilen wir das »Sich-terrorisieren-Lassen« unter uns auf. Das ist unser Ehegattensplitting. Lässt sich der oder die Eine gerade terrorisieren, darf der oder die Andere auf einer Parkbank in einem anderen Stadtteil mal durchschlafen."

Wer gern mitlesen möchte, werfe frohen Mutes seinen oder ihren Hut in den Ring. Der Satyr-Verlag stellt freundlicherweise 10 Bücher für die Runde zur Verfügung.
Bewerbungsschluss ist Dienstag, der 14.06. um 16 Uhr.

Wer in diesem Jahr zu Gast bei meiner aktuellen Kabarett-Tour gewesen ist, dem könnte ein winziger Teil des Buches bekannt vorkommen. Ich teste meine Geschichten gern zunächst am lebenden Objekt. Doch keine Sorge, die ganze schreckliche Wahrheit über uns Väter erfahren Sie erst im Buch.
Natürlich können sich Käufer des Buches auch gern an unserer Leserunde beteiligen, wir schließen keinen aus. Nun aber: Viel Glück!

Autor: Nils Heinrich
Buch: Sei froh, dass du nicht Joghurt heißt

MamiAusLiebe

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich bin zwar kein Mann, aber zweifache Mama (bei uns kam vor 4 Monaten erst das zweite Kind - jaja der Storch ;) )
Würde mich sehr interessieren das Buch und ich ahne, dass mein Mann und ich was zu lachen hätten.
Also hüpfe ich mit Vergnügen in den Lostopf.
Rezensionen bei lovelybooks, Amazon und Thalia sind natürlich selbstverständlich.

leniks

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich muss mich unbedingt für dieses Buch bewerben. Das Buch hört sich lustig an und im Hinblick das bei uns die Kleinkindjahre unserer Kinder vorbei sind kann man sich bestimmt mit einem lächeln ans lesen machen.

Beiträge danach
140 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

frenx1

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 3: "Kinderturnen" (S.156)
Beitrag einblenden

In diesem Teil geht es vor allem um das Sprechen. Man merkt, dass das Kind immer älter wird :-). Und es geht natürlich um Fasching in Berlin. Dieses Kapitel hat mir am besten gefallen. Etwas enttäuscht war ich von dem Legoland Kapitel. Da so viel vor dem Besuch diskutiert und berührt worden ist, fiel der Besuch selbst doch sehr knapp aus. Da hätte ich mir doch mehr skurrile Erlebnisse gewünscht.

Julia127

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 3: "Kinderturnen" (S.156)
Beitrag einblenden

Das Kinderturnen hat mich zum Nachdenken gebracht. Ist es meinen Eltern auch so ergangen? =) Dieser Teil ist einer meiner Liebsten. Ich musste auch lange ins Kinderturnen und meine Eltern mussten mich zu Beginn auch begleiten. Ich kann mir dies gut vorstellen, wie die beiden im Kreis sitzen und mit den anderen Singen müssen =) Die Leiterin Gardula (ein sehr spezieller Name) finde ich genial. Ich weiss noch, dass unsere Leiterin eine sehr naturverbundene Frau war und dies uns jedes Mal genau zu spüren gab. Irgendwie verbinde ich Gardula doch stark mit ihr.

Julia127

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 4: "Generation Filterkaffee" (Ende)
Beitrag einblenden

Viele spannende und auch lustige Stunden sind nun vorbei. Ich möchte mich noch einmal bedanken, dass ich mitlesen durfte. Ich weiss, ich bin ein wenig spät aber ich war noch lange in den Ferien und kam erst heute dazu.
Der Albtraum finde ich wirklich sehr gelungen und lustig geschrieben.

Julia127

vor 1 Jahr

Rezensionen und Abschluss

Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!

Hier nun meine Rezi :
http://www.lovelybooks.de/autor/Nils-Heinrich/Sei-froh-dass-du-nicht-Joghurt-hei%C3%9Ft-1216721851-w/rezension/1256162870/

Und natürlich auf Amazon und noch auf anderen =)

NilsHeinrich

vor 1 Jahr

Rezensionen und Abschluss
@Julia127

Liebe Julia, vielen Dank für die schöne Rezension. Es freut mich sehr, dass dir das Buch so gefallen hat. Für schöne und spannende Stunden habe ich es schließlich verfasst. Allerbeste Grüße! nils

NilsHeinrich

vor 1 Jahr

Leseabschnitt 3: "Kinderturnen" (S.156)
@frenx1

Danke für die Rückmeldung. Ich war auch etwas enttäuscht vom Besuch im Legoland. Es war leider nicht so skurill, wie ich das gern gehabt hätte, sondern leider nur ein stinknormaler Freizeitpark, überzogen mit Noppen. Das Wetter war schlecht und der Imbiss teuer. Sehr ernüchternd dort. Nochmal hinfahren würde ich nicht. Zu unskurril.

frenx1

vor 1 Jahr

Rezensionen und Abschluss

Hier kommt nun endlich auch meine Rezension:

https://buecherbar.wordpress.com/2016/08/07/sei-froh-dass-du-nicht-joghurt-heisst/
http://wasliestdu.de/rezension/kurzweilige-geschichten-fuer-zwischendurch
http://www.lovelybooks.de/autor/Nils-Heinrich/Sei-froh-dass-du-nicht-Joghurt-hei%C3%9Ft-1216721851-w/rezension/1267725782/

Neuer Beitrag