Nilton Bonder Der Rabbi hat immer Recht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Rabbi hat immer Recht“ von Nilton Bonder

Wer mit dem Rücken zur Wand steht, muss schnell denken. Wie aber lernt man, schnell zu denken und klug zu handeln, bevor man an der Wand steht?§Rabbi Nilton Bonder bringt den Leser in diesem blitzgescheiten und äußerst lebenspraktischen Buch in Kontakt mit nützlichen Erfahrungen und Strategien, wie sie nur der jiddische Kopp zu bieten hat. Sie helfen, komplexe Sachverhalte rasch zu erfassen und völlig neu zu betrachten. Solchermaßen selbst befähigt, lassen sich auch scheinbar unauflösbare Schwierigkeiten mutig angehen und elegant meistern.§In diesem Buch wird die Kunst, Probleme zu lösen, über meisterhaft erzählte Geschichten aus der jüdischen Weisheitstradition zugänglich gemacht. Diese Kunst hat in der jüdischen Kultur eine lange Tradition. Die jahrtausendelange Erfahrung existenzieller Bedrohung hat unglaubliche Lösungsgeschichten entstehen lassen, die immer aufs Neue überraschen: durch Scharfsinn, Klugheit, Mut und nicht zuletzt bei allem Ernst durch tiefen Witz.§Ein Schatz nicht nur für Therapeuten und Berater, sondern für alle, die anderen und sich selber helfen wollen, nicht vor die Wand zu fahren. Gehoben und in klaren, einfachen Worten beschrieben von einem Meister komplexen Denkens. Wie erlangt man ein gutes Urteilsvermögen? Durch viel Erfahrung. Und wie sammelt man viel Erfahrung? Durch Fehlurteile.

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

An der Seite von Douglas Preston erlebt man die kompl. Vorbereitung und Ausführung mit allen Schwierigkeiten einer archäologischen Expeditio

Sigrid1

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine weise Hilfe zur Problemlösung

    Der Rabbi hat immer Recht
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    11. June 2013 um 12:54

      Jedes menschliche Leben trifft auf Probleme.  Je nach Schwere der Probleme (und innerer Befindlichkeit) werden diese dann im besten Falle als Herausforderung, im schlechteren Falle als schwere Belastung empfunden. Wobei ebenso oft der Satz zum tragen kommt: „Es kommt doch anders, als man denkt“. Trotz vielfacher Versuche des vorausschauenden Handelns, Kontrolle über das eigene Leben und den Ablauf der Dinge zu nehmen, trotz des Dranges nach Risikominimierung, immer wieder geschieht Unvorhergesehenes, stehen Probleme plötzlich (und oft drängend) im Raum.   Und ebenso oft ist dann eigentlich rasches Handelnd gefordert. Eine nicht allzu breit verbreitete Kompetenz unter Menschen.   Rabbi Nilton Bonder setzt genau dies zu seinem Thema. Rasch Handeln zu können, nicht gelähmt vor Problemen zu stehen und zugleich auch nicht überstürzt „irgendwie“ zu handeln (oder gar um sich zu schlagen, um dem Druck der Situation zu entweichen), sondern im Gegenteil unter Druck und rasch dann auch noch „klug“ handeln zu können.   Wobei Nilton Bonder nicht Rabbi wäre, ohne auf den „Schatz der Weisheit“ des Judentums bei seinen Betrachtungen zurück zu greifen. Das „Buch der Weisheit“ in der Bibel ist ja z.B. letztlich nichts anderes als eine Sammlung kollektiver Erfahrungen für ein „sicheres und problemlösendes“ (und –vermeidendes) Leben. In den Wirren und Stürmen des Lebens zu bestehen hat (nicht nur) im Judentum eine lange Tradition.   „Not macht erfinderisch ..... und was der Mensch erfindet, sind nichts anderes als Problemlösungen“.   Auch erfinderisch, was die eigenen, inneren Haltungen angeht. Eine Kunst, die Dinge auch aus anderen Perspektiven heraus zu betrachten, sich ein stückweit „neben sich selbst“ stellen zu können. Was im Judentum der „jiddische Kopp“ genannt wird. Wie das geht und vor allem, wie wichtig, ja entscheidend  es ist, in Problemen Perspektivwechsel rasch und sicher vorzunehmen, das fasst Rabbi Bonder in klarer, einfacher, humorvoller, warmer und faszinierend treffender Sprache und Inhalt im Buch zusammen.   Und führt den Leser damit mitten hinein in einen „anders als gewohnten“ Prozess der Problemlösung. Nicht ständig wegweichen und sich ducken, sondern die Probleme kommen lassen können. Im Wissen und Vertrauen darauf, dass irgendwann dann eine „ kritische Masse“ erreicht ist. Ein Zustand, der einen „existentiellen Prozess“ im Bewusstsein auslöst. Ein rasantes und schnelles Überlegen nach Lösungen, die Frage, ob denn „das, was bisher als unmöglich erschien, wirklich unmöglich ist“. Lösende Perspektivwechsel also.   Ein sehr interessanter Ansatz ist es, den Bonder im Buch anbietet und den er unaufdringlich dem Leser schlüssig erläutert. Im Geflecht von Wissen, Verstehen, Weisheit und Glaube erschließt sich im Gesamten ein spannender Zugang zu einem Vertrauen auf die eigene Intuition und eine, vor allem, Schärfung dieser Intuition. Eine sehr anregende und empfehlenswerte Lektüre.

    Mehr
  • Scheinbar unauflösliche Schwierigkeiten mutig anpacken und völlig neu lösen

    Der Rabbi hat immer Recht
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    01. April 2013 um 10:19

    Man kann sich keinen geeigneteren Verlag vorstellen, für die Publikation der deutschen  Übersetzung des hier vorliegenden Buches des brasilianischen Rabbis Nilton Bonder als den Heidelberger Carl Auer Verlag, der seit vielen Jahren sich unter anderem der Weiterverbreitung und wissenschaftlich-praktischen Vermittlung systemischer Lösungen widmet.   Die hier in diesem Buch vorgestellte rabbinische Kunst, Probleme zu lösen, ist der oben erwähnten in vielem verwandt, gleichwohl viel älter. Diese Kunst hat in der jüdischen Kultur eine lange Tradition und ist entstanden unter den Verhältnissen und den Erfahrungen einer jahrtausendelangen existentiellen Bedrohung. Sie hat ganz ungewöhnliche Geschichten von Problemlösungen entstehen lassen. Sie zeichnen sich alle, so unterschiedlich sie auch sein mögen, durch Scharfsinn, Klugheit, Mut und durch einen tiefen und hintersinnigen Witz aus, den sie bei allem Ernst durchgängig transportieren.   In vier Kapiteln hat Rabbi Nilton Bonder solche Geschichten gesammelt, die helfen, komplexe Sachverhalte rasch zu erfassen und völlig neu zu betrachten:   * Wissen – Die Welt, in der Erkennbares erkennbar ist … * Verstehen – Die Welt, in der Erkennbares verborgen ist … * Weisheit – Die Welt, in der Verborgenes erkennbar ist … * Glaube – Die Welt, in der Verborgenes verborgen ist …   Wer diese Geschichten mit Verstand und offenem Geist gelesen und studiert hat, über sie nachgedacht und auch stellenweise an ihnen (ver)zweifelte, der ist auf ganz wunderbare Weise befähigt, scheinbar unauflösliche Schwierigkeiten mutig anzupacken und völlig neu zu lösen.

    Mehr