Nina Blazon , Dorota Wünsch Der Drache aus dem blauen Ei

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Drache aus dem blauen Ei“ von Nina Blazon

Ein Osterei im Winter? Anja staunt nicht schlecht, als sie das blaue Ei im Schnee entdeckt. Doch wer hätte gedacht, dass sie in ihrer Wollmütze hinter der Heizung kein Küken, sondern einen Drachen ausbrütet? Zum Glück verschlingt der winzige Kerl am liebsten Lavendelmilcheis anstatt Prinzessinnen und badet lieber im wohlig warmen Nudelwasser, als Feuer zu speien. Oder etwa nicht? Immerhin ist Lavundel ja ein richtiger Drache, wenn auch ein sehr kleiner ...

Stöbern in Kinderbücher

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Spannung, Action, Tempo & Humor – Mit Henry Smart bekommt nun auch die deutsche Mythologie ihren Platz in den Reihen moderner Jugendbücher

BookHook

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Mit Penny&Co erleben wir hier einen besonders spannenden und gruseligen Fall. Klassenfahrt zu einer Gruselburg, was für ein Abenteuer!

CorniHolmes

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Mitmach-Bilderbuch

dermoerderistimmerdergaertner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wunderbares Buch für Jung und Alt!

    Der Drache aus dem blauen Ei
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    05. December 2013 um 11:56

    Der Drache aus dem blauen Ei von Nina Blazon erschienen bei Ravensburger Anja und ihre Brüder haben ein Geheimnis: Es ist klein, hat Flügel – und jede Menge Unfug im Kopf. Lavundel heißt es und ist ein echter Drache. Wenn keiner aufpasst, reitet Lavundel schon mal auf Nachbars Dackel. Und weil er noch nicht fliegen kann, lässt er sich von einem Papagei durch die Luft tragen. Deshalb beschließen die Kinder: Schluss mit dem Unsinn – eine Drachenschule muss her! (Klappentext) Anja: einzige Tochter Alexander: ältester Bruder Baby-Bo: Nesthäkchen Mama und Papa Lukas: Oberhäupter der Familie Yasemin: beste Freundin von Anja Frau Heck-Schaube: nervigste Nachbarin aller Zeiten Herr Heck: knurriger Ehemann Herr Meisenbeißer: Retter in der Not Meine erste Rezension zu einen Kinderbuch. Sehr ungewöhnlich, aber ich muss Euch dieses Buch einfach ans Herz legen! Es war einmal ein kleiner Druche. Er lernte die Munschen kennen und hatte ganz viel Spass. (Seite 216, Lavundels Mörchen für Anja) Wir begleiten hier den kleinen Drachen Lavundel 359 Tage lang, während der er bei Familie Lukas lebt. Seine Hauptbezugsperson ist Anja, die auch Anfang Januar das blaue Ei im Park findet. Ein ganz besonderer Schatz, den sie gleich in der Schule ihrer besten Freundin Yasemin zeigen muss. Schon da fallen den beiden merkwürdige Geräusche auf, die offensichtlich aus dem Ei kommen. Wieder zu Hause, kommt es auch schon bald dazu, dass der Drache „schlüpft“. Alle Familienmitglieder sind natürlich sehr erstaunt und fragen sich, was das wohl für ein Tier ist. An einen Drachen können sie nicht so recht glauben… Da wird auch Tierexperte Herr Meisenbeisser hinzugezogen, dem das alles auch nicht wirklich geheuer ist. Es wird immer besser. Zuerst hört Familie Lukas, dass der Drache lachen kann – was ja auch nicht wirklich alltäglich ist. Doch dann fängt er plötzlich an zu sprechen! Und was kann da nur sein erstes Wort sein? Natürlich Lavundel. So wird er dann auch genannt: Lavundel Lukas. Der kleine Drache hat einen winzigen Sprachfehler und verdreht daher einige Buchstaben. So wird aus dem Wort Lavendel auch Lavundel. Schnitzel heißt bei ihm Schnutzel. Pizza wird zur Puzza und Yasemin nennt er nur noch Yasemun mit langem „Uuuuuu“. Gerade dieses hat uns immer wieder zum Lachen gebracht, vielleicht auch deswegen, weil mein Mann Lavundel seine Stimme geliehen hat… Die großen und kleinen Leser erleben mit Lavundel und seiner Familie Abenteuer im Park, wie er fliegen lernt, wie er in die Drachenschule geht, wie alle Urlaub am Strand machen, wie neugierig und wirklich unausstehlich die Nachbarin und ihr Hund sind, wie Lavundel Heimweh nach seiner Drachenmama hat und wie sehr er das ganze Leben der Familie Lukas auf den Kopf stellt. Außerdem wird anschaulich beschrieben, wie Lavundel sich im Laufe der Monate äußerlich verändert. In „Der Drache aus dem blauen Ei“ finden sich wunderbar erzählte Geschichten, die mit einem herzzerreißenden letzten Kapitel abgeschlossen werden. Die Zeichnungen im Buch sind leider nicht bunt, aber trotzdem niedlich gezeichnet worden. Ich muss immer wieder Lavundel und seine Freunde für meinen Sohn abmalen, egal ob mit Straßenmalkreide oder Buntstiften. Mittlerweile ist Lavundel in Form von Zeichnungen auch unser Gast geworden. Es ist mein absolutes Lieblingskinderbuch, das ich jemals mitlesen durfte. Lavundel hat unserer ganzen Familie viele schöne Abende vor dem Zubettgehen bereitet. Die Kinder konnten von den Geschichten und Abenteuern gar nicht mehr genug bekommen. Wir haben viel gelacht, mitgefiebert, aber auch an manchen Stellen Tränchen vergossen (eigentlich hab nur ich geweint…). Für mich hat Nina Blazon mit ihrer Story um den kleinen Drachen und seine menschliche Familie ein wahres Meisterwerk geschaffen! Das Buch ist zwar erst für Kinder ab 7 Jahren gedacht, aber mein Jüngster hatte mit 4 Jahren auch schon unheimlich viel Spass an Lavundels Abenteuern. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der auch für die Kleinsten sehr gut verständlich ist. Absolut empfehlenswert, eine schöne Geschenkidee und somit vergebe ich ganz klare 5 von 5 möglichen Katzenbabies für „Der Drache aus dem blauen Ei“. Ach übrigens: Liebe Frau Blazon, über eine Fortsetzung würden sich bestimmt nicht nur meine Kinder, sondern auch ich mich sehr freuen! Alter: ab 7 Jahren Preis: 12,99 € Gebunden Seiten: 224 17,5 x 24cm http://www.ravensburger.de © Cover und Zitatrechte: Ravensburger

    Mehr
  • Leserunde zu "Norden ist, wo oben ist" von Rüdiger Bertram

    Norden ist, wo oben ist
    katja78

    katja78

    Heute darf ich euch ein weiteres Kinderbuch vorstellen Rüdiger Bertram hat im FJ 2013 beim Ravensburger Buchverlag ein Kinderbuch veröffentlicht. Norden ist, wo oben ist Ehrlich gesagt, habe ich mich darauf am meisten gefreut: alleine sein. Vier Wochen, in denen niemand etwas von mir will oder fragt: "Und? Was machen wir jetzt?" "Und? Was machen wir jetzt?", fragt Mel von der Seite. Ich seufze tief. Wo habe ich mich da bloß reingeritten? Philipp will in den Ferien einfach seine Ruhe. Doch dann taucht Mel auf. Mel hält nicht viel vom Stillsitzen und Nichtstun. Ehe Philipp weiß, wie ihm geschieht, befindet er sich auf einem abenteuerlichen Roadtrip. Weder geldschluckende Fische noch ein durchgeknallter Einsiedler mit einem unsichtbaren Hund, können die beiden aufhalten. Leseprobe Zum Autor Geboren in Ratingen am letzten Maitag 1967. Heute wohnt Rüdiger Bertram mit seiner Frau und seinen zwei Kindern, die gleichzeitig seine ersten Testleser sind, in Köln, wo er davon lebt, sich Geschichten für Kinderbücher und Drehbücher auszudenken und aufzuschreiben Wir suchen nun insgesamt 20 Leser, die gemeinsam das Buch in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten. Autor Rüdiger Bertram wird auch hier die Leserunde begleiten :-) Bewerbt euch einfach mit Anwort auf folgende Frage: Welches Buch aus dem Ravensburger Verlag würdet ihr gerne auch mal lesen? Wir sind gespannt auf Eure Meinungen und erwarten schon jetzt gespannt eure Bewerbungen! Liebe Grüße Rüdiger Bertram und Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach eurer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit Null Rezensionen werden nicht berücksichtigt!

    Mehr
    • 240
  • Rezension zu "Der Drache aus dem blauen Ei" von Nina Blazon

    Der Drache aus dem blauen Ei
    Liebeslenchen

    Liebeslenchen

    10. January 2013 um 08:56

    Dass Nina Blazon im Jugendliteraturbereich schon einige traumhafte Werke veröffentlicht hat, davon habe ich mich selbst schon überzeugen können. Jetzt habe ich gemeinsam mit meiner siebenjährigen Tochter ihr neuestes Kinderbuch "Der Drache aus dem blauen Ei" gelesen und wir sind gleichermaßen begeistert. In diesem Buch geht es um Anja Lukas die auf dem Schulweg ein wundersames blaues Ei findet, und dass obwohl Ostern schon lange vorbei ist. Äußerst vorsichtig transportiert sie es in ihrem Ranzen nach Hause und versteckt es sorgsam, vor den Blicken ihres gemeinen Bruders Alexander, hinter der Heizung. Aber ohwei... kurze Zeit später ist das Ei kaputt, und... es ist leer. Herausgeschlüpft ist aber kein flauschiges Küken, sondern ein winzig kleiner Drache, der das Leben der Familie Lukas vollkommen auf den Kopf stellt... Es war wirklich ein Freude dieses Buch zu lesen. Wir haben viel gelacht und die Vorstellung einen kleinen Drachen als "Haustier" zu haben, hat meiner Tochter ausgesprochen gut gefallen. Er stellt lauter Unfug an und es ist eine richtige Herausforderung sich um ihn zu kümmern. Der kleinen Protagonistin Anja gelingt dies, dank der tatkräftigen Unterstützung ihrer Familie und ihrer besten Freundin Yasemin, ohne Probleme und sie will ihn am liebsten für immer behalten. Doch schon bald bekommt Drache Lavundel Sehnsucht nach seiner richtigen Drachenmama. Sehr einfühlsam und authentisch stellt Nina Blazon ihre Charaktere dar, so dass es ein Leichtes ist sich in sie hineinzuversetzen und es ist eine wahre Freude die Geschichte hautnah mitzuerleben. Da sie in kurze Kapitel eingeteilt ist, eignet sie sich hervorragend als Gute-Nacht-Geschichte und Langeweile ist ein Fremdwort. Es ist immer was los und es gibt viele ulkige Situationen die uns zum Lachen gebracht und einige die uns wiederum nachdenklich gemacht haben. Sehr schön hat die Autorin das freundschaftliche Verhältnis zur türkischen Familie Aslan dargestellt, die Familie Lukas tatkräftig dabei unterstützt Lavundel von der Öffentlichkeit fernzuhalten. **Fazit** "Der Drache aus dem blauen Ei" ist eine rundum gelungene Geschichte die Kindern im Grundschulalter, Mädchen und Jungen gleichermaßen, gefallen wird! Es hat Spaß gemacht Anja und ihre Familie durch das turbulente Jahr zu begleiten, in dem ein kleiner Drache in ihr Leben kam und alles veränderte...

    Mehr