Nina Blazon Die Königsmalerin

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(20)
(21)
(8)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Königsmalerin“ von Nina Blazon

Die junge italienische Malerin Sofonisba Anguissola wurde an den spanischen Hof berufen, um die 15-jährige Königin, Isabel de Valois, zu unterrichten. Bald hat die freiheitsliebende Sofonisba eine weitere Schülerin: Lien, eine junge Frau aus den Niederlanden, die voller Leidenschaft ihre Gefühle auf die Leinwand bannt. Doch im Spanien des 16. Jahrhunderts unterliegt auch die Kunst der strengen Zensur der Kirche. Und Lien hütet ein dunkles Geheimnis ...

wunderbares Buch, hat mich auf den Geschmack von Nina Blazons Büchern gebracht. Äusserst lesenswert

— CarlaAndrea
CarlaAndrea

Über die erste berühmte Malerin in der Renaissance , die eine unabhängige starke Frau war

— itsjudies
itsjudies

Ein spannender historischer Roman. Top!

— restlessheart
restlessheart

Stöbern in Jugendbücher

Goldener Käfig

Für mich bisher der schwächste Teil. Es ist unnötig in die Länge gezogen. Richtig voran geht die Handlung erst im letzten Drittel. Schade.

22an08

Good Night Stories for Rebel Girls

Eine absolute Empfehlung für Kids und Teens ab 12. Das Buch ist bezaubernd aufgemacht, die Geschichten inspirierend. Macht Lust auf mehr!

naninka

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Phantastisch aber auch verwirrend

lisaA

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Märchenhaftes Buch. Ausführliche Rezi folgt

kati_liebt_lesen

Kieselsommer

Eine schöne Geschichte über die erste Liebe, Freundschaft und Eifersucht, die zeigt, wie wichtig das im Leben eines jungen Menschen ist.

Steffinitiv

Fangirl

Besonders gestört hat mich das, was gar nicht oder sehr wenig thematisiert wurde, wie die psychischen Krankheiten & die Konflikte. - 2,5 Ste

schokigirl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Königsmalerin

    Die Königsmalerin
    AnnaKatharinaKathi

    AnnaKatharinaKathi

    25. June 2015 um 21:37

    Das Buch habe ich durch Zufall in einer Kiste mit Mängelexemplaren gefunden und als erstes viel mir das Cover auf, welches ich wirklich wunderschön finde. Auch der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an, obwohl ich sonst eher wenig mit historischen Romanen anfangen kann. Da das Buch von Nina Blazon geschrieben wurde, wollte ich der Geschichte eine Chance geben, da mir andere ihrer Bücher (u.a. Faunblut) sehr gut gefallen haben.  Als ich zuhause dann in dem Buch geblättert habe, sind die mir die Titel der einzelnen Kapitel aufgefallen: Jedes Kapitel ist nach einer anderen Farbe benannt. Kohlschwarz, Indigo, Purpur, Ultramarin usw.  Vermutlich war es genau dieses Detail, was mich endgültig neugierig gemacht hat, also habe ich noch am gleichen Tag mit dem Lesen angefangen und wurde sofort von dieser wirklich farbenfrohen und bildgewaltigen Geschichte mitgerissen. Gleich im ersten Kapitel werden wir in ein buntes Italien entführt, in dem Vorbereitungen für ein Fest zu Ehren des Königs von Spanien laufen.  Die Hauptperson der Geschichte, die Malerin Sofonisba Anguissola, ist vom ersten Augenblick an sympatisch und der Leser wird von ihrer eigenen Begeisterung für die Kunst und die Malerei sofort angesteckt.Im weiteren Verlauf der Handlungen können wir uns immer mehr mit dieser lebensfrohen und freiheitsliebenden Italienerin identifizieren, da sie im steifen, konservativen Spanien mehr als nur ein Tabu bricht. Dass das nicht immer ohne Folgen bleibt und welchen Gefahren sich Sofonisba gegenüberstellen muss, erfahren wir im zweiten Teil des Buches, in dem die Geschichte zunehmend an Fahrt aufnimmt, sodass es schwer fällt, das Buch zur Seite zu legen.  Alles in allem ist dieses Buch ein grandioses Werk, dass Lust auf mehr macht und einen am Ende nachdenklich, aber doch glücklich zurück lässt. Für mich daher ein klares 5-Sterne-Buch. 

    Mehr
  • Wahnsinnig spannend und mitreißend

    Die Königsmalerin
    restlessheart

    restlessheart

    20. April 2015 um 13:24

    Worum es geht? Sofonisba Anguissola stammt aus einer großen Familie aus Italien. Sie ist die begabteste Malerin unter ihren Geschwistern und darf - für frühere Verhältnisse sehr ungewöhnlich - ihr Talent ausleben. Eines Tages wird die eigenwillige Sofonisba an den spanischen Hof berufen, um dort die 15jährige Königin Isabel zu unterrichten. Wenig später lernt sie Lien kennen, die aus den Niederlanden stammt und zeichnen lernen möchte. Lien trägt ein Geheimnis mit sich, das keiner erfahren darf. Außerdem verliebt sie sich in Sofonisbas langjährigen guten Freund Flavio, der allerdings adelig ist. Neben der Liebe und allen anderen Problemen und Abenteuern, die die Protagonisten durchleben, spielt auch die Zensur der Katholischen Kirche im 16. Jahrhundert, der die Kunst unterliegt, eine große Rolle. Meinung: Ich habe den Roman bereits mehrmals gelesen, das erste Mal, als er ganz neu herausgekommen ist. Auch heute lese ich ihn immer wieder gerne, obwohl ich vielleicht von meinem Alter her nicht mehr so ganz in die Zielgruppe hineinpasse. Aber ich liebe dieses Buch einfach! Nina Blazon hat ein unglaubliches Talent und einen wunderbaren Schreibstil. Wer historische Romane mag, dem lege ich diesen Jugendroman sehr ans Herz!

    Mehr
  • Die Königsmalerin / Nina Blazon

    Die Königsmalerin
    Lenny

    Lenny

    Sofonisba Anguissola ist unsere Hauptperson, eine Malerin , die mit Ihrer Familie und Ihren Schwestern in bescheidenen, aber guten Verhältnissen aufwächst. Als ihr Bruder, der neue Stammhalter der Familie geboren wird ändert sich die ganze Situation der Familie. Plötzlich ist der Junge wichtiger als die Mädchen. Als Sofonisba die Chance bekommt für das Königshaus zu malen, da nimmt sie ihre Chance wahr und verlässt ihre Familie. Am Hofe lernt sie Lien kennen und bringt ihr das Malen bei. Doch man muss aufpassen was man malt, leicht kann man als Ketzerin verurteilt werden und landet auf dem Scheiterhaufen......... Das Buch ist doppelt in der Ich Form geschrieben, einmal erzählt Lien aus ihrer Sicht und einmal Sofonisba. Das hat mir ganz gut gefallen.

    Mehr
    • 2
  • Wunderbares Buch

    Die Königsmalerin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. July 2013 um 16:15

    Ein beeindruckendes Buch über eine außergewöhnliche Frau. Toller Schreibstil, spannende Handlung und wunderbare Charaktere!

  • Rezension zu "Die Königsmalerin" von Nina Blazon

    Die Königsmalerin
    Lady_Fire

    Lady_Fire

    01. January 2012 um 13:58

    Ein wirklich beeindruckendes Buch, von einer sehr starken, mutigen Frau in einer interessanten Zeit. Die Autorin findet immer die richtigen Worte und man will das Buch gar nicht mehr weglegen. Liebe, Verrat, die Kirche, einfach ein wundervoller Einblick in diese Zeit. Ein Roman, der abwechslung in den Lesealltag bringt und einen absolut verzaubert. Empfehlen kann ich ihm jeden, aber er ist wohl eher für Frauen geschrieben. Es war das erste Buch, das ich von Nina Blazon gelesen habe und seitdem ist sie eine meiner Lieblingsautorinen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Königsmalerin" von Nina Blazon

    Die Königsmalerin
    Dubhe

    Dubhe

    13. August 2011 um 11:07

    Sofonisba ist die älteste von sechs Töchtern eines Kaufmannes. Da es erst sehr spät einen Erben gab, wurden Sofonisba und ihre Schwester Elena teilweise wie ein Junge erzogen und genossen beide Malunterricht und Sofonisba ist sogar richtig gut. Nachdem ihre Schwester Elena nicht ihre große Liebe heiraten darf, geht sie ins Kloster. Zehn Jahre vergehen und König Philipp heiratet seine 3. Ehefrau, die 15 jährige Isabel. Sofonisba wird eine ihrer Hofdamen und soll ihr Malunterricht geben. So kommt sie nach Spanien, wo die Inquisition bekannt für seine Härte ist. Um einer jungen Frau einen Gefallen zu machen, stellt Sofonisba Lien, eine Gehilfin, ein, die bei ihr das Malen lernen möchte. Mittlerweile ist Sofonisba selbst bei dem Papst bekannt und genießt große Bekanntheit. Doch Lien hat ein gefährliches Geheimnis, das ans Licht zu kommen traut und alle in ihrer Umgebung bedroht, denn sie Inquisition macht keine halben Sachen... . Ein wirklich großartiges Buch. Ich bin nicht so ganz der Typ, der gerne historische Romane liest, doch dieser ist wirklich spannend und gefühlsvoll. Und die Sprache der Autorin. Ich habe zwar noch nicht so viele Bücher von Nina Blazon gelesen, doch dieser ist bis jetzt der Beste. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Königsmalerin" von Nina Blazon

    Die Königsmalerin
    Leseschnuggi

    Leseschnuggi

    01. January 2011 um 23:17

    Fiktion und Historie spannend und eindruckvoll vermischt - als wenn man mehrere Farben zu einer neuen Farbe mischt. Mit der Geschichte um die Königsmalerin, welche sich um das Leben der bekanntesten Renaissance Malerin Sofonisba Anguissola rangt, hat Nina Blazon wieder einmal ihre Gabe zum Geschichten erzählen bewiesen. Die Königsmalerin handelt vom Leben und Tun der Malerin Sofonisba Anguissola, jedoch aus einer neuen und ganz anderen Richtung, da viele neue fiktive Charaktere die Geschichte beleben. Man kann hier (meiner Meinung nach) nicht von einem durch und durch historischen Roman sprechen, dazu greift die Fiktion zu sehr ins Geschehen ein. Dennoch ist die Geschichte spannend, denn sie stellt authentisch das Leben damals da. Eine große Rolle spielt neben der damaligen Familienpolitik, Verrat und andere Machenschaften, natürlich die Liebe (die wahre Liebe) eine große Rolle, und natürlich die damalige aufblühte der Inqusition. Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen. Die Kapiteleinstiege, jeweils durch ein Zitat über die Farbenlehre begonnen, fand ich besonders interessant und oftmals überraschend. Sie passten auch immer zum Geschehen, was ich auch ziemlich aufregend fand. Weiter ist das Buch in 4 Teile geteilt und beschreibt die Verschiedenen Wege der Protagonisten (Sofonisba und Lien - eine spätere Gehilfin der Malerin) und ihren Eindrücken. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, es macht Spaß es zu lesen und man kann es nicht weglegen.... Zum Schluss noch einmal der Buchrücken: Bei der Hochzeitsfeier von König Philipp und Isabel de Valois tanzt sie den ersten Tanz: Sofonisba Anguissola, die junge Malerin aus Italien. Sie wurde an den spanischen Hof berufen, um dort die fünfzehnjährige Königin zu unterrichten. Bald hat die freiheitsliebende Sofonisba noch eine weitere Schülerin: Lien, eine junge Frau aus den Niederlanden, die voller Leidenschaft ihre Gefühle auf die Leinwand bannt.Doch im Spanien des 16. Jahrhunderts unterliegt auch die Kunst der strengen Zensur der katholischen Kirche. Und Lien hütet ein dunkles Geheimnis, dessen Entdeckung tödlich sein könnte... Ein historischer Roman über die Kunst, die Liebe und die Inquisition.

    Mehr