Die Magier der Winde

von Nina Blazon 
3,7 Sterne bei16 Bewertungen
Die Magier der Winde
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (8):
sagradalunas avatar

Mein Einstieg in Nina Blazon's Bücher. <3

Kritisch (1):
Lillylovebookss avatar

Leicht gruseliges Buch, irgendwie komisch zu lesen, Mittelmäßig bis nicht so gut.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Magier der Winde"

Ein magisches Fantasy-Abenteuer

Die Liebe zum Meer ist es, die Amber nach Dantar führt, die strahlende Küstenstadt. Doch Dantar wird von verheerenden Stürmen heimgesucht. Amber und drei weitere Jugendliche werden bei einem dieser Stürme auf eine seltsame Insel verschlagen, wo sie auf die Spuren der alten Magier, der Sturmrufer, stoßen. Doch bei dem Versuch, das Geheimnis dieses Ortes zu lüften und so Dantar vor der Zerstörung zu retten, werden die vier von den Geheimnissen ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570305669
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:01.02.2010

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lalapejas avatar
    Lalapejavor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Magier der Winde" von Nina Blazon

    Amber ist ein Mädchen aus den Bergen, das ihre alte Heimat verlassen hat, um endlich einmal das Meer zu sehen und um dort zu leben. Sie reist in die Hafenstadt Dantar, in der sie nun nach Arbeit sucht. Dies gestaltet sich als äußerst schwierig, da die Bewohner der Stadt zwar Touristen gegenüber sehr freundlich und aufgeschlossen sind, jedoch nichts mehr mit einem zu tun haben wollen, der in ihrer Stadt Arbeit sucht. Amber lernt dennoch den Seiler Inu kennen und die beiden freunden sich an. Schon am ersten Tag übersteht sie ein kleines Sturmunglück und ist nach wie vor der Meinung, dass ihre Entscheidung, die Berge zu verlassen, richtig war.
    Nina Blazon hat eine bezaubernde Abenteuergeschichte rund um das Meer und die Magie des Meeres geschrieben. Man hört sofort das Rauschen der Wellen und das Tosen des Sturms und fühlt sich einfach mittendrin. Allerdings sind einige Stellen im Buch recht undurchsichtig, hier werden zum Teil große Sprünge gemacht. Ambers Geschichte erfährt man, wie ich finde, viel zu spät und auch der Titel erklärt sich erst nach und nach. Die Geschichte tröpfelt erst ein wenig vor sich hin, ehe sie richtig an Fahrt aufnimmt und spannend wird. Dann jedoch fehlt es an einigen Details und auch das Ende kommt zu abrupt. Nichtsdestotrotz ist es ein spannendes Buch, das ich schlecht aus der Hand legen konnte und das dennoch 4 von 5 Sternen erhält, da mich die Idee und die Charaktere so gefesselt haben.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Dubhes avatar
    Dubhevor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Magier der Winde" von Nina Blazon

    Dantar ist eine Stadt am meer. Seine Bewohner sind freundlich zu Durchreisenden, doch sobald man bleiben möchte, staoßt man auf Feindseligkeit.
    So ergeht es auch der jungen Amber.
    Sie stammt aus den Bergen und will nun in Dantar bleiben. Schon immer träumte sie vom Meer.
    Und nun kann sie sich ihren Wunsch erfüllen.
    Doch so einfach ist das nicht.
    Schon länger wird das Land von schrecklichen Stürmen heimgesucht, so wie nun.
    Inu rettet Amber. Inu ist ein Seiler, er macht Seile.
    Sie erzählt ihm, dass sie gerne hier arbeiten würde.
    EInen Tag später steht Inu vor der Tür und sagt, dass er Arbeit für Amber hätte, wenn sie rudern könnte.
    Amber stimmt zu. Zusamman mit dem Navigator Tanijen, dem Seiler Inu und der Taucherin Sabin rudern sie ins Meer hinaus um eine Schiffsladung zu bergen. Doch dann kommt ein schrecklicher Sturm auf und gemeinsam können sie sich auf eine Insel retten, die ziemlich verlassen ist.
    Nur dass dort merkwürdige Dinge geschehen.
    Was ruft die Stürme hervor?
    Die verhassten Magier?
    Oder stimmt eine uralte Geschichte doch?
    .
    Nach dem letzten Buch der Autorin war ich nun nicht gerade erfreut noch ei weiteres Buch in so kurzer Zeit zu lesen, doch wie das letzte Buch enttäuschte mich dieses nicht so.
    Es erinnert mich an Faunblut und Ascheherz. Anscheinend liebt die Autorin das Meer, denn bis jetzt schien es immer eine Rolle gespielt zu haben, wenn auch nur manchmal eine Kleine.
    Das Buch ist nicht ganz so gut wie Faunblut, doch es kann durchaus mitthalten.
    Man sollte halt nicht allzu hohe Ansprüche haben...

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    sagradalunas avatar
    sagradalunavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Mein Einstieg in Nina Blazon's Bücher. <3
    Kommentieren0
    Eliza_s avatar
    Eliza_vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Interessantes Buch mit großartiger Kulisse und abwechslungsreichen Charakteren.
    Kommentieren0
    sweetAnanass avatar
    sweetAnanasvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine magische Geschichte, die anders ist, als man denkt.
    Kommentieren0
    Lillylovebookss avatar
    Lillylovebooksvor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Leicht gruseliges Buch, irgendwie komisch zu lesen, Mittelmäßig bis nicht so gut.
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    B
    Books_Skyvor 3 Jahren
    Melineyas avatar
    Melineyavor 3 Jahren
    W
    WikiEngelvor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks