Faunblut

von Nina Blazon 
4,2 Sterne bei1,540 Bewertungen
Faunblut
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1224):
LeinanisBookcorners avatar

Absolutes Lieblingsbuch!

Kritisch (72):
_Emely_s avatar

Schönes Cover, tolle Idee aber langweilig umgesetzt

Alle 1,540 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Faunblut"

Eine Metropole am Rande der Zeit

Faun ist ein Jäger des Zwielichts, wild und verstörend schön. Seine Beute sind die Echos, geheimnisvolle Wesen, die nachts aus den Flüssen steigen. Als Faun angeheuert wird, die Metropole am Rande der Zeit von den Echos zu befreien, begegnet er Jade, dem Mädchen mit den flussgrünen Augen. Eine gefährliche Liebe beginnt, die für Jade den Tod bedeuten kann. Denn Faun hat Jades wahre Natur erkannt, von der sie selbst nichts weiß: Sie ist aus der Verbindung zwischen einem Menschen und einem Echo hervorgegangen, in ihren Adern fließt das Blut der geheimnisvollen Wesen. Als Jade ihr Erbe erkennt und darum kämpft, die Echos zu retten, muss sich Faun entscheiden: zwischen seiner Liebe zu Jade und seinem Verlangen, sie zu töten …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570308479
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:11.02.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 14.03.2009 bei Silberfisch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne657
  • 4 Sterne567
  • 3 Sterne244
  • 2 Sterne52
  • 1 Stern20
  • Sortieren:
    G
    GH0110vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschönes Cover, aber die Beziehung zwischen Jade und Faun kam einfach zu plötzlich!
    Kann man lesen, muss aber nicht sein

    Am besten Fange ich mit dem wunderschönen Cover an. Der Einband ist einfach wunderschön und hat einen weißen schimmernden Glanz. Das Auge wurde mit verschiedenen Farben 'verziert' wodurch dieses natürlich total heraussticht. Auch die Schriftart des Covers hat mich überzeugt, da es verschnörkelt ist. Also nur wegen des Covers ist es schon Grund genug, das Buch zu kaufen.
    Kommen wir nun zum Inhalt und der Story des Buches. Ich muss sagen das ich die Protagonistin Jade sehr gerne hatte und auch die Idee die hinter dem Buch steckt hat mir gut gefallen nur wurde diese nicht ganz so gut umgesetzt. Man hätte einfach mehr daraus machen können. Am Anfang war das Buch noch ganz gut da viel erklärt wurde und mehr ins Detail gegangen wurde, doch als Faun und Jade sich von jetzt auf gleich geküsst haben war ich geschockt. Es wurde am Anfang gar keine richtige Beziehung zwischen den beiden aufgebaut sondern nur Hass. Natürlich war es klar das sie zusammen kommen werden, aber das es so plötzlich kommt und ohne jeglichen Zusammenhang hat mich schon ein wenig enttäuscht. Ich hätte mir gewünscht das es zu gewissen Spannungen gekommen wäre und sie sich langsam näher gekommen wären, aber doch nicht so schnell. Ab der Hälfte des Buches kam es mir dann so vor als würde man die komplette Story nur so schnell wie möglich beenden wollen. Es wurde nicht mehr richtig auf die Geschehnisse eingegangen und nur noch runter geschrieben zumindest hatte es bei mir so den Eindruck erweckt. Das Ende kam also ziemlich schnell. Zu schnell um genau zu sein.

    Jeder sollte sich seine eigene Meinung zu dem Buch machen und vielleicht liege ich mit meiner auch komplett falsch, aber so kam es bei mir einfach an.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    booksbuddys avatar
    booksbuddyvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Nina Blazon ist und bleibt die Queen
    Faunblut

    Unglaublich, was diese Autorin zustande bekommt!

    Autor: Nina Blazon
    Verlag: cbt
    Band: Teil 1 (einer inoffiziellen Reihe)
    Seiten: 479
    Genre: Fantasy
    Story: ❤❤❤❤❤
    Schreibstil: ❤❤❤❤❤
    Charaktere: ❤❤❤❤❤
    Anspruch: ❤❤❤❤♡
    Thema: ❤❤❤❤❤
    Spannungsaufbau: ❤❤❤❤❤
    Dialoge: ❤❤❤❤❤

    Gesamtdurchschnitt: ❤❤❤❤❤

    Dass Nina Blazon zu Recht meine absolute Queen ist, hat sie auch bei diesem Buch mal wieder bewiesen. Nur leider wird ihr auch hier der Klappentext absolut nicht gerecht .. am Besten ihr ignoriert diesen!
    Zunächst mal gleich zur Reihe:

    Ich dachte sehr lange, dass es sich hier um Einzelbände handelt und habe bereits ein Buch hieraus gelesen. Ich denke auch, dass beide Bücher als Einzelgeschichten stehen bleiben könnten, nur sollen sie iwie miteinander zusammenhängen. Wie genau, werde ich wohl erst erfahren, wenn ich das Buch dazwischen gelesen hab. Am Besten wäre es also, wenn man die Bücher so liest:

    1. Faunblut
    2. Ascheherz
    3. der dunkle Kuss der Sterne
    4. der Winter der schwarzen Rosen

    Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und freue mich auf weitere Stunden in der Welt, von Nina Blazon!

    Ist dieses Cover nicht traumhaft?! Ich finde die Gestaltung wahnsinnig schön, auch wenn mir nicht ganz klar ist, inwiefern sich das auf den Inhalt bezieht. Bezaubern konnte es mich trotzdem :)

    Die Story:
    Nina Blazon schafft es immer wieder, Welten zu erschaffen, die ich mir nicht mal vorstellen könnte! Ich konnte einfach nicht aufhören, in diesem Buch zu lesen und war mehrmals überrascht über die Wendungen in der Geschichte. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, da alles, was ich über die Story zu erzählen habe, nur spoilert.

    Der Schreibstil:
    Nina Blazon hat einen sehr flüssigen und durchaus dramatischen Schreibstil. Sie bringt den Leser so dazu, die Gefühle der Protagonisten zu verinnerlichen und schafft es, dass sie eben das selbe fühlen! Auch wenn ich in dieses Buch nicht so leicht hinein gefunden habe, wie in andere Werke von ihr, was nur daran liegt, dass es in der dritten Person geschrieben wurde, konnte ich das Buch nicht beiseite legen und war niemals gelangweilt!

    Die Charaktere:
    Jade war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine unabhängige und starke Frau, die sagt, was sie denkt und sich nicht den Mund verbieten lässt. Solche Wesenszüge liebe ich an Protagonisten! Vor allem, bei Weiblichen! Auch Faun konnte mich begeistern. Ich habe ähnliche Stadien wie Jade durchlebt, was die Figuren sehr authentisch erscheinen lässt.

    Der Anspruch:
    Hier gab es einen Punkt Abzug, weil die Geschichte zwar anspruchsvoll war, man sie aber auch durchaus mal länger weglegen konnte, ohne zu vergessen, um was es geht. Ich bin von der Autorin durchaus anderen gewohnt. Normal musste ich immer jede Gehirnzelle anstrengen und in jeden Winkel der Geschichte, zwischen jeder Zeile lesen, um alle Hintergründe ans Tageslicht zu bekommen. Das war hier einfacher.

    Das Thema:
    Ich habe diese Rubrik als Ersatz für eine andere genommen, da sie schlicht das Thema der Geschichte beschreiben soll und nicht spezifischer. Ich finde, dass das Thema der Geschichte, die Fantasy und Romantik beinhaltet, sehr gut getroffen wurde und alle Facetten zum Thema passen angewendet und nicht übertrieben wurden.

    Der Spannungsaufbau:
    Hier brauche ich wohl nicht viel sagen. Das Buch hat mich schlichtweg mitgerissen und weglegen war eher schwierig! Es war toll von Anfang an!

    Die Dialoge:
    Ich fand die Gespräche im Buch immer passend gewählt. Wenn die Tiefsinnig waren, dann im genau richtigen Moment, wenn sie oberflächlich waren ebenso. Es war immer was dahinter und sehr schlau eingesetzt. Teilweise waren sie wunderschön

    Von mir bekommt ihr eine ganz klare Leseempfehlung und das Buch 5 von 5 möglichen Herzen!<3

    Eure Carina

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    P
    Peanutcookiedoughvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Es zieht sich, insgesamt eine interessante Idee
    Interessante Idee

    Die Idee der Geschichte ist sehr interessant, das merkt man aber erst auf den letzten 50 Seiten. Das Buch hat sich für mich unendlich in die Länge gezogen, es wird keinen festen Platz in meinem Bücherregal finden. Trotzdem drei Sterne für den flüssig lesbaren Schreibstil und die Idee

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Helena_Kawaiis avatar
    Helena_Kawaiivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Unglaublich spannender und fesselnder Fantasy-Roman.
    Unglaublich spannender und fesselnder Fantasy-Roman.

    Dieses Buch hat mich schon von der ersten Seite an gefesselt. Die Geschichte zwischen Faun und Jade ist sehr spannend und nicht zu kitschig, wie es in manchen Romanen der Fall ist. Nina Blazon hat in diesem Buch eine besondere Aura geschaffen. Auch die Kulisse, in der die Geschichte stattfindet macht dieses Buch so besonders. Der Stil der Autorin ist nicht zu schwer. Ich mochte die einzigartigen Charaktere sehr, vor allem die beiden Protagonisten Jade und Faun. Der Fantasy-Roman ist es auf jeden Fall wert, gelesen zu werden. Besonders für Fantasy Freunde die auch einen Touch Liebe in der Geschichte haben möchten. Ich habe dieses Buch schon mehrmals gelesen und es wird nicht langweilig. Faunblut ist einer meiner Lieblings Bücher. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    cecilyherondale9s avatar
    cecilyherondale9vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastisch❣
    Fantastisch

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen, so wie viele andere Bücher der Autorin.
    Das Cover zeigt ein pinkes Auge. Es passt nicht wirklich zum Buch, da Jades Augenfarbe zwar als außergewöhnlich beschrieben wird, aber nicht pink ist. Auch den Titel verstehe ich nicht so gut, aber es passt zumindest einigermaßen.
    In dem Buch geht es um ein Mädchen namens Jade, die Tochter des Hotelbesitzers. Die Lady, die die Stadt beherrscht, wird von allen gefürchtet und es gibt immer mehr Rebellen. Die Jäger der Königin kommen im Hotel Larimar unter und Jade lernt Faun kennen. Obwohl er ihr erst arrogant und kalt vorkommt, verlieben sich die Beiden.
    Im laufe des Buches erfährt Jade immer mehr über sich selbst, ihre Stadt und ihre Freunde.
    Das Buch ist sehr gelungen und hat mich von anfang an gefesselt. Es ist Fantasievoll, magisch und romantisch.
    Von mir gibt es 4 1/2 Sterne.

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine fantastische Welt.
    Eine fantastische Welt

    „Faunblut“ von Nina Blazon ist eine fantastische Geschichte und der Auftakt einer Reihe, die man jedoch auch zusammenhanglos lesen kann.

     

    Ich kenne bereits den zweiten Teil, aber muss sagen, dass mich das nicht gestört hat. Nina Blazon hat auch hier wieder eine fantastische Welt erschaffen. Sie katapultiert den Leser direkt ins Geschehen und hat mich mitfiebern lassen. Jade ist eine interessante, junge Frau, die sich nicht unterkriegen lässt und gerne mal Wagnisse eingeht. Faun, der andere Hauptcharakter, bleibt lange geheimnisvoll, denn man erfährt wenig über ihn. Die Echos (die sogenannten Feinde) sind anschaulich beschrieben und die ganze Hintergrundgeschichte der Vergangenheit hat mich regelrecht gefesselt. Auch die verschiedenen Schauplätze (das Hotel, die Werft, die ganze Stadt) sind anschaulich und ich konnte es mir bildlich vorstellen. Die Liebesgeschichte war für mich ein bisschen zu einfach und insgesamt war es recht einfach geschrieben.

     

    Ein gelungenes Gesamtpaket, das ich empfehlen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    Ms_Shiningvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Toller Kulisse. Besondere Geschichte. Ich habe es geliebt
    Mysteriöuse Geschichte

    „Seine Haut roch nach Wald und Winter. Nach Moosen und Far, und auch ein wenig nach Schnee. Es war ein Duft, der sie schwindelig machte.“

    Jade lebt inmitten einer Stadt, wo die Rebellion stärker wird. Die alten Feinde, die Wesen aus dem Wasser ohne Körper ohne Blut, „die Echos“, kommen zurück. Jade und ihr Vater betreiben das Hotel Larimar am Ufer des Flusses Wila und sie versuchen nichts zu tun um aufzufallen, denn die Herrscherin der Stadt, „die Lady“, erweist ihnen ihre Gunst. Eines Tages stehen zwei Nordländer in ihrer Eingangshalle, sie sollen auf den Befehl der Lady im Hotel untergebracht werden, zusammen mit ihren Kreaturen. Die Nordländer sind Jäger, sie sollen „die Echos“ aus der Stadt vertreiben um ein Stück des Friedens wiederherzustellen. Einer der Jäger ist „Faun“, abweisend und kalt, aber trotzdem wunderschön. Jade ist von ihm und dem Geheimnis, das ihn umgibt, fasziniert. Faun geht es ebenso mit Jade. Jade hat nicht nur ungewöhnliche, flussgrüne Augen, sondern auch eine ganz besondere Verbindung zum Fluss Wila. Dort sieht sie ihr Spiegelbild in der Wasseroberfläche, wie es sich eigenständig bewegt. Jade und Faun versuchen, der Anziehungskraft des anderen zu widerstehen, aber ihre Mauern halten nicht immer und eine verbotene Liebe beginnt.

    Jade will mehr über „die Echos“ herausfinden, da sie nicht davon überzeugt ist, dass diese böse gesinnt sind. Sie gerät immer tiefer in die Geheimnisse der Stadt und „der Echos“. Sie schließt sich den Rebellen sogar an, um ihnen zu helfen den verschollenen Winterprinzen aufzuspüren. Dabei kommt sie ihrer eigenen Geschichte auf die Spur und ist kurz davor, alles zu verlieren — für die Wahrheit. Ihr Leben, ihre Freunde, ihren Vater und auch Faun. Zwischen den beiden steht nämlich ein schreckliches Geheimnis.

    Das Buch ist unglaublich spannend, direkt von der ersten Seite an. Nina Blazon erschafft eine einzigartige Welt mit sonderbaren Wesen, „den Echos“. Wesen, von denen ich vorher noch nie gelesen habe, sie stecken voller Geheimnisse und sind eine interessante Idee, die zur Kulisse passt.

    Am Anfang des Buches verwirrt die Autorin den Leser mit vielen offenen Fragen und hält dadurch seine Aufmerksamkeit– und im Laufe der Geschichte wird man mit den Auflösungen belohnt.

    Der Schreibstil und die Sprache sind berührend und sehr bildlich. Ich konnte mir die Stadt am Rande der Zeit sowie die Menschen und „Echos“, die dort leben, so lebhaft vorstellen als wäre ich ein Teil davon.

    Die Charaktere leben für ihre Überzeugungen und lassen sich von anderen nichts vorschreiben. Besonders Jade, sie ist voller Leben, Mitgefühl und großer Neugier, diese Eigenschaften bringen sie auch leicht in Schwierigkeiten.

    Aber jede Person hat ihre Geheimnisse, die sie von anderen entfernt, und als Leser versucht man alle zu durchblicken. Wenn ich glaubte, eine Sache aufgedeckt zu haben, zauberte die Autorin plötzlich das komplette Gegenteil aus dem Hut.

    Doch alles hat einen Zusammenhang oder einen Hintergrund, dadurch wird die gesamte Geschichte zu einer Einheit.

    Das Ende ist voll von Spannungen, Ereignissen und Auslösungen, und alles geschieht rasend schnell. Diese Schnelligkeit ist erst verwirrend, aber sie passt zu den chaotischen Ereignissen und Gefühlen der Personen, insbesondere denen von Jade. So konnte ich konnte mich von der Geschichte mitreißen lassen und war eins mit den Figuren.

    Das Buch ist etwas für jede/n Liebhaber/in von spannenden Geschichten, die in einer einzigartigen und fantasievollen Umgebung spielen. Die romantische Liebesbeziehung der Hauptfiguren spielt zwar eine große Rolle im Buch, aber die Geschichte hat noch so viel mehr zu bieten…. Überzeugt euch selbst!

    http://die-vor-leser.de/faunblut

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ayaneas avatar
    Ayaneavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hatte mir wesentlich mehr erhofft. Die anderen Bücher der Faunblutwelt sind viel, viel besser. Hier konnten mich die Charas nicht überzeugen
    *Auftaktband der Faunblutwelt*

    *Auftaktband der Faunblutwelt*
     
    Ich gebe es zu, ich habe das Pferd von hinten aufgezäumt und Band 3 und 4 der Faunblutwelt gelesen. Diese Bände fand ich hervorragend und wollte demnach schon lange mal den ersten Band lesen. Gesagt, getan. Rückblickend muss ich nun jedoch feststellen, das der mir so gar nicht zusagte. Vielleicht ist es so, weil ich Band 3 und 4 nun kenne und schon besseres und vor allem phantastischeres gewohnt war.
     
    Es geht in Faunblut um Faun und Jade. Jade lebt mit ihrem Vater in einem Hotel und bewirtet dort Gäste. Ihre Mutter ist schon lange tot und sie kann sich nicht mehr an sie erinnern. Die Welt in der Jade lebt spielt in der Faunblutwelt. Es gibt Lady Mar- die die Stadt vor langer Zeit eingenommen hat, es gibt Echos- grauenhafte Kreaturen und es gibt da die zwei neuen Gäste im Hotel: Tam und Faun. Sie sind Gäste von Lady Mar und sehr geheimnisvoll. Sie jagen Echos und schleppen seltsame Kisten mit sich herum. 
     
    Natürlich kommen sich Faun und Jade sehr schnell nah. Diese Liebesgeschichte entstand aus dem nichts und konnte mich in keiner Sekunde überzeugen. Im Gegenteil, ich fand das alles sehr lieblos inszeniert- ich bin da von Frau Blason raffinierteres gewöhnt. 
    Generell haben mich die Charaktere recht schnell gelangweilt. Die Story stand auch sehr lange auf einer Stelle und ich war kurz davor schon quer zu lesen, weil einfach nichts spannendes passierte. 
     
    Dann war immer die Rede von, das Jade und Faun auf unterschiedlichen Seiten stehen. Aber so richtig kam dieser Konflikt nicht wirklich zum tragen. Zum Ende hin spitzte sich dann alles etwas zu und ich habe es zügig gelesen, weil dann doch so etwas wie Spannung aufkam. 
     
    Natürlich war der Schreibstil gewohnt gut und auch die Welt war in Ansätzen sehr interessant. Aber nachdem ich schon die anderen Bände von ihr kenne, weil ich: da geht noch mehr. Somit war Faunblut wirklich sehr enttäuschend für mich. Und ich kann an dieser Stelle nur sagen: lest Band 3 und 4. Überlege schon ob ich Band 2 lesen möchte, immerhin hat das von den Gesamtbewertungen weniger Sterne als den ersten...


    Kommentieren0
    14
    Teilen
    hexepankis avatar
    hexepankivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine spannende, fantasievolle und romantische Geschichte erzählt in einer wundervollen Sprache.
    Fantasievolle Geschichte, wunderschön geschrieben

    "Im flackernden Licht des Fahrstuhls bekamen seine Augen den honigroten Schimmer eines Raubkatzenblicks. Und da waren ein Geruch von Bedrohung, Schnee, und Kälte einer Winternacht."

    Faunblut war mein erstes Buch von Nina Blazon und nachdem die letzten Jugend-Fantasy-Bücher, die ich gelesen habe, leider alle enttäuscht haben, bin ich froh, dass Faunblut mir richtig gut gefallen hat.

    Man wird als Leser von Anfang an mitten in die Handlung geworfen, was mir sehr gut gefallen hat. So ist es von der ersten Seite an spannend und ich habe sehr gut in die Geschichte hineingefunden. Natürlich kommen anfangs viele Fragen auf, aber die Autorin lässt den Leser die Welt von Faunblut nach und nach entdecken. Diese Welt wirkt sehr authentisch, atmosphärisch und ist glaubhaft und eingehend beschrieben.

    Auch die Charaktere sind sehr schön gezeichnet und haben mir gut gefallen. Jeder hatte seine eigenen Charakterzüge, Schwächen und Stärken und ihre Zerrissenheit im Lauf der Geschichte wird sehr gut vermittelt. Die aufkommende Romanze kommt zwar etwas plötzlich, wird dann aber sehr passend zu den Charakteren umgesetzt.

    Was mich aber an diesem Buch am meisten beeindruckt hat, sind der Schreibstil und die Sprache. Nina Blazon hat eine besondere Gabe, Menschen und Momente zu beschreiben und wunderschöne Vergleiche und Metaphern zu finden.
    "Im Gegensatz zu seinem älteren Bruder Arif, der dunkel und verschlossen war und selten lachte, schien Martyn alles Helle in sich zu vereinen. >>Sonne und Mond<<, so nannte Jade die Brüder im Stillen."

    Zuguterletzt ist die Geschichte, insbesondere im letzten Drittel, nicht nur fantasievoll und schön geschrieben, sondern auch richtig spannend.

    Einen Stern Abzug gibt es weil ich mir zu vielen Dingen, Charakteren, Ereignissen und Motiven ausführlichere Beschreibungen und mehr Informationen gewünscht hätte. Dahingehend hätte das Potential dieser wunderbaren Welt und ihrer Geschichte noch besser ausgeschöpft werden können. Lady Mar, der Winterprinz, die Nordländer, Moiras und Lillins Motive für ihr Handeln und Fauns Geschichte blieben leider wenig greifbar.

    Fazit: Eine spannende, fantasievolle Geschichte sprachlich wunderschön geschrieben. Eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Colorful_Leafs avatar
    Colorful_Leafvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es wirklich sehr schön geschrieben ist und die Spannung, die sich aufbaut, bis zum Ende besteht.
    Verzauberte Fantasy-Liebesgeschichte


    Dieses Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, Den die Geschichte beginnt gleich am Anfang spannend , da man auf den ersten Seiten dierekt mit den merkwürdigen Echos konfrontiert wird.
    In einer Fantasy Welt, welche die Herrin Mar beherrscht - diese ist nach den Winterkriegen und der Stürzung der ehemaligen Könige an die Macht gekommen und seither ist eine gewisse Unterdrückung in der Stadt vorherrschend.
    Dort lebt Jade in einer Unterkunft direkt am Fluss - dem Larima
    zusammen mit ihrem Vater Jakub und der Köchin Lilinn. Als sie an einem Morgen zu den Flussleuten (zu denen auch ihr Freund Martyn gehört) in den Hafen kommt, laden diese gerade eine riesige Menge an Kisten aus, die zu zwei Nordmännern gehören, die ebenfalls in die Stadt gekommen sind. Tam und Faun ( die Nordmänner ) aber tragen eine gefährliche Ladung bei sich..
    Jade ist ein wirklich interessanter Hauptcharakter, weil man nicht nur ihre kämpferische und emotionale Seite kennenlernt, sondern auch gegen Ende versteht, wieso sie einem zu Beginn irgendwie anders vorkommt. Besonders Jades Zerrissenheit zwischen Fluss und Land, Martyn und Faun, Rebellen, Jägern, Echos und ihrer Natur ist wunderbar geschildert. Mir hat die Perspektive aus ihrer Sicht sehr gefallen, wobei es vielleicht auch interessant gewesen wäre einige Seiten aus Fauns Sichtweise zu lesen. Aber wahrscheinlich hätte dies dann schon zu viele Geheimnisse um ihn gelüftet und davon gibt es einige.
    Die Textstellen mit Faun & Jade habe ich am liebsten gelesen, da sie eine Mischung aus Unschuld und Leidenschaft beinhalten und einfach nur romantisch sind, vor allem weil Faun eine Fremde ausstrahlt, die ihn irgendwie anziehend macht. Obwohl es immer wieder innige Textstellen mit beiden gibt, sind sie sich ansonsten, im Alltag, weiterhin Feinde, zumindest tun sie als ob, was nicht unbedingt jeden Charakter überzeugt, wie z.B. Moira, die Jägerin, die mir auch sehr gefallen hat, wahrscheinlich noch besser als Jane, da sie meiner Meinung eine recht humane Einstellung hat.
    Auch Spiegel stehen in diesem Buch im Vordergrund, allerdings sind sie nicht dazu da um das eigene Spiegelbild zu sehen.
    Spiegelungen, die nicht so sind, wie sie scheinen.
    Gerade die Differenzierungen zwischen Gut und Böse, die in diesem Buch vorgenommen wurden, sind nicht nur Schwarz und Weiß sondern auch Grau. Es kommt ganz auf die Sichtweise an.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Bandelos avatar
    Hallo ihr Lieben :)

    Hier die passende Leserunde zur Top 3 Voting Challenge  im Februar!


    Jeder ist herzlich eingeladen!

    Wir beginnen am 01.02.2017 :)

    Viel Spaß!!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks