Nina Blazon Faunblut

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(14)
(10)
(12)
(4)
(6)

Inhaltsangabe zu „Faunblut“ von Nina Blazon

Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten
Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, dem schönen und fremdartigen Faun begegnet, befindet sich Jades Heimatstadt im Ausnahmezustand: Der Winterprinz kehrt zurück, die bizarren Echos sind seine Vorboten. Überall in der Metropole am Fluss erheben sich die Menschen gegen die dunkle Despotin. Faun kämpft auf der Seite der alten Herrschaft, der Lady mit der Eisenmaske. Jade stellt sich auf die Seite der Unterdrückten. Jade und Faun müssten Feinde sein, doch ihre Leidenschaft füreinander ist stärker als alles ...

Tolle Story-Idee, leider mehr als langatmig umgesetzt. Sehr, sehr schade!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Hörbücher sind einfach ned meins ...

— Snowdog

Stöbern in Fantasy

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Die Charaktere erhalten mehr Tiefe, werden emotionaler und man kann als Leser noch besser hinter die ein oder andere Gefühlsregung blicken.

HappySteffi

Das Lied der Krähen

"Großartig" trifft es nicht mal ansatzweise!

Frau-Aragorn

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Sehr schönes buch!

Glitterfairy44

Animant Crumbs Staubchronik

Stellt euch Elizabeth Bennett und Mr. Darcy in einer Bibliothek vor. Traumhaft schön und romantisch! 😍

Smilla507

Arakkur - Das ferne Land

Spannend wie der erste Band liest sich die Fortsetzung,

GabiR

Rosen & Knochen

Düstere Story, aber unheimlich gefühlvoll und spannend. Eine schöne Mischung :)

HelenaRebecca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • konnte mich nicht überzeugen

    Faunblut

    Das_Leseding

    08. November 2015 um 16:02

    Inhalt: Jade und Faun oder Jade und Michael oder Jade und ... also es geht um Jade, welche mit ihrem Vater in einem kleinen Hotel lebt und dieses im Namen der Lady bewirtschaftet. Zudem gibt es noch gruselige Echos, Jäger und Flussleute in der Nachbarschaft, die es alle auf eines abgesehen haben: Den Winterprinzen. Wie das alles zusammenhängt? Das wüsste ich auch gerne ;) Stil: Mein Hörbuch war gekürzt, aber die Rezensionen der Buchleser sagen ebenfalls aus, dass die Handlung teilweise so sehr gerafft ist, dass man wenig von der Liebesgeschichte zwischen Jade und Faun mitbekommt und die Echos (sowie weitere Wesen) auch eher unpassend in dieser Geschichte sind. Kurz: Mir hat der rote Faden gefehlt und so wirklich habe ich die Geschichte wohl nicht verstanden. Blazon hat so einen schönen Stil zu schreiben und die Idee hinter Faunblut gefällt mir, aber es hätte einfach "mehr" sein müssen. Dennoch hapert es irgendwie und der Funke konnte nicht überspringen. So hat Jade ihr erstes Mal bereits nach dem zweiten Kuss mit Faun obwohl in einem anderen Kapitel erwähnt wird, dass Jakob (ihr Vater) mit seinen 34 Jahren sehr fesch aussieht. Ja zur Hölle, wie alt ist Jade?! Petri dagegen liest sehr ruhig und emotional, sodass sie der Geschichte noch Leben einhaucht und ihr ein gewisses etwas verleiht. Charaktere: Alle, wirklich alle Charaktere waren mir zu blass. Ich konnte keinen wirklich greifen und ich frage mich immer noch, sollte dies so sein? Sollten die Charaktere so verschwörerisch, geheimnisvoll, mystisch wirken oder ist Blazon einfach nichts eingefallen? So vieles hätte man aus Jade, Faun, Ben und den Echos machen können und dann war das Hörbuch zu Ende ... Cover: Das Cover ist so wunderschön <3 Fazit: Eine Geschichte die mich nicht begeistern konnte und mich absolut aufregt. Das Potenzial wurde nicht ausreichend ausgeschöpft und hinterläßt mehr Verwirrtheit als Klarheit. Ggf ist Fauenblut als Buch zu empfehlen, aber beim gekürzten Hörbuch "hüpft" die Handlung und es wirkt vieles unlogisch. Dennoch gibt es von mir 2 Sterne, da mir die Grundidee sowie die Sprecherin gefallen haben.

    Mehr
  • Faunblut, Nina Blazon

    Faunblut

    wandablue

    19. August 2013 um 13:24

    Story: Jade und Jakob leben in einem von der Eisernen Lady beherrschten unbestimmten Land, die Elite bilden die sog. „Jäger“. Jade ist mit den Flussleuten befreundet und lernt die Nordländer kennen und einen davon lieben, Echos, seltsame Wesen scheinen die Welt zu bedrohen. Faunblut ist reine Fantasy, dessen hunderttausend Einzelheiten den Märchencharakter der Geschichte unterstreichen, dazu ansprechend erzählt mit einer zarten Liebesgeschichte im Mittelpunkt.  Fazit: Ein Buch, das man ohne schlechtes Gewissen seinem Kind in die Hand drücken kann, jedoch steht es gerade durch seine für den Fortgang der Story irrelevante Detailtreue in Gefahr, den Erwachsenen dann doch zu langweilen – wie es leider bei mir der Fall gewesen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Faunblut" von Nina Blazon

    Faunblut

    Schnuffelchen

    05. February 2012 um 19:41

    Inhalt: Sie hat zwei Seelen, eine muss er töten Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, dem schönen und fremdartigen Faun begegnet, befindet sich Jades Heimatstadt im Ausnahmezustand: Der Winterprinz kehrt zurück, die bizarren Echos sind seine Vorboten. Überall in der Metropole am Fluss erheben sich die Menschen gegen die dunkle Despotin. Faun kämpft auf der Seite der alten Herrschaft, der Lady mit der Eisenmaske. Jade stellt sich auf die Seite der Unterdrückten. Jade und Faun müssten Feinde sein, doch ihre Leidenschaft füreinander ist stärker als alles ... Meine Meinung: Nina Blazon verzaubert uns mit einer ganz eigenen Welt - einer Welt von Angst und Hoffnungslosigkeit. Uns dort begegnet man Jade. Als die Lady die Macht an sich riss, war Jade noch ein Kleinkind. Doch sie hat sich mit der Welt arangiert. Ober der Schwarzmarkt oder die Wasserleute überall ist sie zu Hause und Angst kann ihr nicht viel bereiten. Gleich bei ihrer ersten Begegnung mit den Schatten bemerkt man ihre Fazination für diese Wesen, vor denen sich alle fürchten. Doch nach und nach kommt sie hinter die Geheimnisse ihrer Welt und ihres Vater. Sie dabei zu begleiten hat sehr viel Spass gemacht. Immerwieder entdeckte man neue Seiten an ihr oder den Menschen, den sie immer wieder begegnete. Niemand seit zu sein, was er vorgibt. Nicht einmal Faun, in den sich Jade verliebt und der doch ihr schlimmster feind sein könnte/sollte. Die zarte Liebesgeschichte der beiden ist irgendwie so anrührend und doch hat man die ganze Zeit das Gefühl, das irgendwas im Dunklen lauert. Noch ein kurzes Wort zur Sprecherin: Nina Petri kenn ich nicht nur aus den TV (wo ich sie auch gern sehen) sondern bereits von anderen Hörbuchproduktionen, doch diese Leistunng fand ich bisher ihre Beste. Ihre Stimme trägt einen durch die Geschichte und bereiten einem an den richtigen Stellen Gänsehaut. Super gemacht! Dieses Buch ist eine ganz eigene Welt, die hoffentlich ihre Fortsetzung findet.

    Mehr
  • Rezension zu "Faunblut" von Nina Blazon

    Faunblut

    World_of_tears91

    30. January 2012 um 13:46

    Was für eine tolle Geschichte! Normaler Weise kommt das Fazit ja immer am Ende, aber dieses Mal sehe ich mich einfach gezwungen, es vorne ran zu stellen. Dieses Buch hat mich süchtig gemacht, dieses Buch hat mich stundenlang gefesselt und nicht mehr losgelassen, dieses Buch ist eine wundervolle Fantasy-Geschichte! Die junge Jade lebt in einer Stadt, in der Unterdrückung und Gewalt an der Tagesordnung sind. Die eiserne Lady führt ein hartes Regiment, gegen Aufständige, gegen Regimegegner und gegen die Echos. Die Echos sind dunkle Schemen, die des Nachts die Stadt heimsuchen und als eine Mordserie an ranghohen Fürsten des Regimes beginnt, hat jeder sofort die gruseligen Gestalten im Visier, die auch Unschuldige töten sollen. Als dann eine Truppe Jäger aus dem Norden im Hotel von Jade´s Vater einquartiert wird, die außerdem eine geheimnsivolle Fracht mit sich herum trägt, wird es für Jade erst richtig heikel, die sich seltsamer Weise mit den schemenhaften Echos verbunden fühlt. Bei ihrer ersten Begegnung mit Faun, der den nordischen Jägern angehört, geraten die beiden derbe aneinander und auch später scheint er sie grundlos zu hassen. Doch wie das manchmal so ist, kommen sich die beiden trotzdem näher und nach und nach lüftet Jade ein Geheimnis, dass nicht nur Faun, sondern ganz besonders auch sie selbst betrifft. Ich fand die Liebesgeschichte zwischen den beiden ja recht spannend, denn es war nie wirklich klar, was denn nun Sache ist, ob sie nun zusammen und glücklich sind oder ob sie sich mal wieder voneinander entfernt haben. Und dann ist da natürlich noch Jades bester Kumpel, bei dem man nun überhaupt nicht weiß, ob er mehr für Jade empfindet, als ihm recht ist. Ein ständiges auf und ab der Gefühle, aber glücklicher Weise nur Nebensache! Jade schließt sich irgendwann auch dem Untergrund an, um das Regime der Lady zu stürzen. Dabei trifft sie auf allerhand interessanter Gestalten und kommt nach und nach hinter das Geheimnis, was die Echos mit sich herumtragen. Das alles wird in einem spannenden Rutsch aus Action und Intrigen, gewürzt mit ein wenig Romantik erzählt und das sind definitiv süchtigmachende Faktoren! Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, was nochmal dazu beiträgt, dass man das Buch einfach nicht weglegen kann. Ich habe manchmal mehrere Stunden am Stück gelesen und dann erschrocken an die Uhr geguckt, weil es schon so spät war, ohne, dass ich es wirklich gemerkt hätte. Mir gefällt diese schmutzige, schwierige Welt in der Jade lebt, das hat so ein kleines bisschen Steampunk-Touch. Jade selbst ist ein interessantes Mädchen, manchmal vielleicht etwas zickig und kompliziert, aber trotzdem hat es mir Spaß gemacht mit ihr dieses Abenteuer zu erleben. Und noch ein ganz dicker Pluspunkt für Faunblut: die Geschichte ist in sich abgeschlossen! Sie hat ein Ende, dass man akzeptieren kann, weil keine offenen Fragen zurück geblieben sind. Außer vielleicht eine: was hat der Titel mit dem Inhalt zu tun?

    Mehr
  • Rezension zu "Faunblut" von Nina Blazon

    Faunblut

    Dubhe

    07. July 2011 um 21:24

    Jade und ihr Vater wohnen in einer Stadt, die von der Lady, einer Tyrannin, beherrscht wird. Niemand ist sicher. Jeden kann es treffen, denn die Lady ist dafür bekannt, keinre Gefangenen zu machen. Jades Vater, Jakob, hat jedoch ein paar Verbindungen zum Hof und so haben sie die Genemigung, ein Hotel zu leiten. Nordländer kommen in die Stadt, und werden in das Hotel von Jade und ihrem Vater einquartiert. Mit sich haben die Nordländer ein gefährliches Tier, welches streng gehütet wird. In der toten Stadt begnet Jade Echos. Echos sind gefährliche Kreaturen, welche mittlerweile fast ausgerottet sind. Es wird ein Echo getötet, und Jade sieh sein Gesicht und meint, etwas menschliches darin zu sehen. So begibt sich Jade auf die Suche nach der Wahrheit. Und gerät dabei zwischen die Fronten, verliebt sich und schwebt in tödlicher Gefahr, denn die Lady macht keine Gefangenen. . Zuerst begegnete ich dem Buch/Hörbuch mit Misstrauen, denn die fantastischen Faun-Wesen waren mir noch nie sympathisch. Vor ein paar Monaten habe ich versucht, Ascheherz der Autorin zu lesen, doch ich fand nicht so richtig in das Buch und gab schließlich auf. Aber ich will ja meinen SUB abbauen, und so beschloss ich es mit Faunblut zu versuchen, da die Bücher in der gleichen Welt spielen. Am Anfang kannte ich mich nicht so gut aus, später wollte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Das Buch/Hörbuch ist gut, nur das Ende hat mir nicht ganz so gut gefallen, und ich weiß noch immer nicht so richtíg, warum das Buch Faunblut heißt.

    Mehr
  • Rezension zu "Faunblut" von Nina Blazon

    Faunblut

    Belladonna

    20. December 2010 um 11:10

    Beschreibung: Jades Heimatstadt befindet sich im Ausnahmezustand als sie dem attraktiven und andersartigen Faun begegnet. Bizarre Vorboten, die Echos, kündigen die Rückkehr des Winterkönigs an. Die Menschen in der Metropole am Fluss erheben sich gegen die dunklen Herrscher doch Faun kämpf an der Seite der alten Herrschaft im Gegensatz zu Jade die sich auf die Seite der Unterdrückten stellt. So müssen Jade und Faun Feinde sein, kann ihre Leidenschaft größer sein als der Kampf? Meine Meinung: Eine wirlich zauberhafte Geschichte, die uns Nina Blazon in >>Faunblut<< erzählt. Eigentlich habe ich mir durch das Cover eine ganz andere Story erwartet. Die romantische und doch spannungsgeladene Geschichte ist auf jeden Fall hörenswert. Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in das Geschehen hineinzukommen doch die schöne Erzählstimme von Nina Petri und die bezaubernden Figuren Jade und Faun haben mich dann doch in den Bann, und in eine vollkommen andere Welt gezogen. Das Ende von >>Faunblut<< ist ziemlich offen gehalten, daher hoffe ich stark darauf auf weitere Abenteuer von Jade und Faun. Handlung: 5 Sterne Charaktere: 4 Sterne Sprecher: 4 Sterne Hörspaß: 5 Sterne Gesamteindruck: 4,5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Faunblut" von Nina Blazon

    Faunblut

    vielleserin

    02. May 2009 um 11:00

    Leider hat mich dieses Hörbuch gelesen von Nina Petri nicht ganz überzeugt. Ich musste mehrfach von Vorne anfangen und auch mittendrin einige Male Abschnitte wiederholen. Ob es mir als Buch besser gefallen hätte? Schwer zu sagen, Jedenfalls konnte ich mich nicht so ganz in die Geschichte einlesen äh hören. Das Mysterium um Jade war ganz nett aufgebaut und der Schluss mit der Auflösung war gut. Also worum geht's. Jade wohnt mir ihrem Vater in einer Stadt, in der eine tyrannische Herrscherin die Menschen unterdrückt. Als Jade ein Baby war kam die Lady an die Macht und bei den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den alten Königen und ihren Leuten starb auch Jades Mutter. Jade und Ihr Vater wohnen und arbeitet heute in einem alten Hotel. Was genau damals geschehen ist, weiß Jade nicht, denn ihr Vater spricht nicht darüber. Es plagen sie nur Albträume. Eines Tages kommen Gäste mit merkwürdigen Tieren oder Wesen in Kisten in das Hotel. Darunter ist auch Faun ein gutaussehender, mysteriöser Nordländer. Was Fauns und Tams (Fauns Boss) Aufgabe von der Lady ist, ist nicht klar. Außerdem gibt es in der Stadt merkwürdige, körperlose Schattenwesen, genannt Echos. Alle sagen, dass Jade sich nicht um sie scheren soll, auch als sie beobachtet wie eines getötet wird. Die Jäger der Lady sind nämlich auf der Jagd nach den Echos. Und es gibt eine Untergrundrebellion von Menschen aus der Stadt, die versucht die Lady zu stürzen. Jade verliebt sich in Faun und die beiden gehen eine verbotene Liebe ein, da Faun ja auf der Seite der Lady arbeitet und Jades Loyalität gilt eigentlich den Rebellen. Wer eigentlich auf wessen Seite steht und wer überhaupt in der Geschichte Gut oder Böse ist, ist auch ein interessantes Thema. Und da die Geschichte komplett aus Jades Sicht erzählt wird und der Leser nur das sieht, was sie sieht, muss man mit ihr rätseln und zusammen die Wahrheit lernen. Das ganz geschickt gemacht und macht die Lady und andere Charaktere mysteriöser. Man merkt vielleicht an meiner Zusammenfassung der Ausgangslage, dass eben wirklich alles ganz mysteriös ist. Gute Ideen und schöne Beschreibungen hat Nina Blazon durchaus. Vor allem fand ich die Beschreibung des Hotels toll. Später als der Palast beschrieben wird, war ich auch beeindruckt. Allerdings fehlt es auch den Charakteren mir dennoch an Tiefe und ich fand die Handlung etwas wirr. „Faunblut“ ist also auf keinen Fall eines meiner Lieblingsbücher/-hörbücher und empfehlen würde ich es auch nicht unbedingt. Auch die Liebesgeschichte und die Liebesszenen fand ich nicht soo überzeugend. Ich hoffe es gibt keinen zweiten Teil, denn für meinen Geschmack ist doch alles gesagt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks