Nina Blazon Zweilicht

(480)

Lovelybooks Bewertung

  • 524 Bibliotheken
  • 13 Follower
  • 15 Leser
  • 139 Rezensionen
(126)
(169)
(126)
(40)
(19)

Inhaltsangabe zu „Zweilicht“ von Nina Blazon

Erst stiehlt sie sein Herz, dann seine Welt.

Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten …

Mein absolutes Lieblingsbuch auf Lebenszeit. Unfassbar tolle Handlung, ich wurde sofort von den Charakteren gefesselt. Ich liebe es !!

— BuecherLiebe

Schöne Idee mit spannenden Elementen.

— Saphierra

Vielversprechender Klappentext und Prolog, aber leider Enttäuschung! Die Geschichte hätte Potential, ist aber verwirrend und unverständlich

— Tessixd

mal wieder Fantasy vom Feinsten ein Buch in das man erstmal rein kommen muss , die Story ist es aber Wert :)

— Colorful_Leaf

Gutes Buch. In der Mitte jedoch etwas verwirrend. Trotzdem würde ich es jedem empfehlen

— Fee14

Nette Story, unerwartete Wendung.Nur leider waren die Liebesgeschichte und der Kampf schwach.

— XxNuriyaxX

Die Geschichte hat sich gesteigert, aber ich kam leider nicht rein.

— Steffi_zeilenwerke

Ab der Hälfte eine nicht vorhersehbare Wendung. Typisch Nina Blazon. Ein tolles Buch und sehr spannend.

— stebec

Sehr verworren

— Dreamcatcher13

Etwas verwirrend, aber sehr gut <3

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Uns erwartet ein orientalisch angehauchtes Königreich, das fast aus einem Märchen entsprungen sein könnte.

Soley-Laley

Evolution - Die Quelle des Lebens

Guter dritter Band . Oute mich als Quabbel-Fan - nur das Ende Flasht mich nicht.

Buchverrueggt

Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab

Großartiger Abschuss meiner absoluten Lieblingsbuchreihe!!! Jonathan Stroud übertrifft sich wieder einmal selbst!

Nora3112

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Leider kann ich einfach nciht mit Adelina warm werden

enchantedletters

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Super Buch mit überraschenden Handlungen.

cecilyherondale9

Die Gabe der Auserwählten

Für mich ist es das beste Buch dieser Reihe bisher! Ich liebe es!!! Kann den 4. Teil kaum erwarten.

Alina9714

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • absolutes Lieblingsbuch auf Lebenszeit

    Zweilicht

    BuecherLiebe

    11. December 2017 um 16:46

    Dieses Buch ist das schönste Buch was ich je gelesen habe. 
    Die Handlung hat mich sofort gefesselt und die Charaktere sind sehr gut gewählt und einzigartig genau wie die Geschichte selbst !

  • Besser als erwartet

    Zweilicht

    Jisbon

    25. October 2016 um 13:30

    Ich kann mit Dreiecksgeschichten normalerweise überhaupt nichts anfangen, aber "Zweilicht" klang so gut, dass ich das Buch trotzdem lesen wollte - und ich muss auch zugeben, dass mich der Aspekt bei dieser Geschichte irgendwie gereizt hat, da mir noch nie eine Dreiecksbeziehung mit einem Jungen und zwei Mädchen untergekommen war. Zu meiner Überraschung muss ich sagen, dass sie mich hier auch nicht wirklich gestört hat. Die Autorin hat die Unsicherheit und das Hin und Her sehr gut und überzeugend dargestellt und dabei auch ein paar überraschende Wendungen eingebaut, sodass für mich lange nicht klar war, wie die Geschichte denn nun enden würde und welche Beziehung ich mir 'wünschen' soll. Das hat mir gut gefallen und es hat auch geholfen, dass beide Mädchen sowohl gute als auch schlechte Seiten hatten und beide auf ihre Art zum Protagonisten gepasst hätten. Auch ansonsten hat das Buch mir gefallen; vor allem das World Building war gelungen, aber auch die Charaktere waren gut ausgearbeitet und die Handlung interessant. Ungefähr zur Mitte kommt eine Wendung, die ich überhaupt nicht erwartet hatte und die alles auf den Kopf stellte, was ich bisher als gegeben ansah, aber es war organisch und ergab sehr viel Sinn, sodass ich diese Entwicklung mochte, auch wenn es zunächst ein bisschen verwirrend war. Der Konflikt, den Jay durchlebt, hätte man meiner Meinung nach mehr ausarbeiten können, vor allem in Bezug auf all die Veränderungen in seinem Leben, aber insgesamt wurde er gut thematisiert und er hat mir wirklich leid getan. Die Bedrohung von außen, die es für die Charaktere gibt, wurde mir allerdings etwas zu schnell und einfach aufgelöst, sodass für mich keine Spannung aufkommen konnte. Da dies aber mein einziger richtiger Kritikpunkt ist, gibt es von mir 4 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Was ist die Wirklichkeit?

    Zweilicht

    Kerry

    23. May 2016 um 00:38

    Der 17-jährige Jay wird ein Jahr als Austauschschüler in seiner Traumstadt New York verbringen. Hier lebt er bei seinem Onkel und Cousin und will eigentlich nur eines - dieses Jahr voll und ganz genießen. Warum auch nicht, immerhin ist er jung und ungebunden. Auf seiner neuen Schule fällt ihm sofort Schülerin Madison auf, die ihm auf den ersten Blick gefällt. Jay ist klar, dass es nicht einfach wird, das Herz der Begehrten zu erobern, doch Aufgeben ist keine Option für ihn. Doch etwas Merkwürdiges geschieht. Immer wieder trifft er auf ein anderes Mädchen, dass sich Ivy nennt, ja schlimmer noch, augenscheinlich kann nur er sie sehen. Verliert er langsam den Verstand? Erstaunlich ist jedoch, je öfter ihm Ivy begegnet, desto zugänglicher erscheint ihm Madison zu sein. Irgendwas läuft da nicht ganz richtig, doch wer ist er, dass er sich beschweren würde, dass anscheinend zwei gutaussehende Mädchen was von ihm wollen? Erstaunt muss Jay immer wieder feststellen, dass ihm Ivy meist dann begegnet, wenn er nicht allein ist. Warum nicht? Wäre es nicht einfacher Kontakt mit ihm aufzunehmen, wenn niemand in der Nähe ist? Was Jay jedoch nicht weiß - Ivy erscheint ihm meistens, wenn er in Gefahr schwebt und rettet ihm dadurch das Leben. Bei einer dieser Begegnungen schließt er sich Ivy an und muss mit Erschrecken feststellen, dass alles, was er bisher kannte, anscheinend eine Illusion gewesen ist. Tatsächlich befindet er sich in einer völlig anderen Welt, die mit der gewohnten sehr wenig zu tun hat und auch hier ist sein Leben in Gefahr ... Was ist die Wirklichkeit? Der Plot wurde mystisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut am Plot hat mir gefallen, wie sich nach und nach die Erscheinungen Jays im Bezug auf Ivy erklärten und so die jeweiligen Situationen in einem völlig anderen Licht beschienen wurden, als es ursprünglich den Anschein hatte. Die Figuren wurden authentisch und facettenreich erarbeitet. Besonders beeindruckt hat mich die Figur der Ivy, die sich in große Gefahr begeben hat, um Jay immer wieder aus ihm unbewussten Notsituationen zu retten und es dennoch schaffte, über diese kurzen "Treffen" eine Art Beziehung mit ihm aufzubauen. Den Schreibstil kann ich nur als sehr bildhaft beschreiben, ich hatte das Gefühl, direkt vor Ort dabei zu sein. Abschließend kann ich sagen, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat.

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite!

    Zweilicht

    Phoenicrux

    07. February 2016 um 15:56

    Inhalt: Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten … Cover: Ein wirklich sehr schönes, geheimnisvolles Cover mit einer mysteriösen Ausstrahlung da man das Gesicht des Mädchens nicht komplett sieht. Passend zum Inhalt denn in der Geschichte liegt einiges im Verborgenem. Zum Buch: Die Inhaltsangabe zu Anfang hat mir sehr gut gefallen, denn man hat eine guten Überblick, wie die Aufteilung des Buches in verschiedene Überschriften ist. Genauso ist es mit den tollen Kapitelüberschriften gewesen, ich fand sie sehr toll und man merkt das die Autorin auch hier ihre Kreativität gut genutzt hat. Der tolle und außergewöhnliche Schreibstil, der mit verschiedenen Sichtweisen aufwartet und eine grosse Portion Spannung mit sich bringt, hat mich sehr begeistert.  Protagonisten: Bei Jay merkt man schnell das die unnahbare Art von Madison ihn in ihren Bann zieht. Bald wird aus Interesse mehr und er ist vollends begeistert von ihrer Sichtweise und ihrer Art. Er hat ein bisschen ein gestörtes Verhältnis zu seiner Familie, was sich im Laufe der Geschichte auch erklärt und man versteht seine Handlungen besser. Man bekommt schnell den Eindruck das er auf der Suche nach seinen Wurzeln väterlicherseits ist.  Wie man Madison am besten beschreibt ist schwer, wegen den Entwicklungen in der Geschichte. Sie spielt gerne die coole Unnahbare und ist eine Einzelgängerin, doch als sie auf Jay trifft, kommt sie etwas mehr aus sich und ihrer Komfortszene heraus. Gelegentlich ist sie sehr unsicher und skeptisch, was sich während dem Verlauf des Buches bereits um 180 Grad wieder dreht. Sie ist kein einfacher Charakter und daher nicht einfach einzuschätzen. Ivy würde man als eine sehr von sich und ihrer Meinung überzeugten Charakter nennen. Sie ist gleichzeitig fasziniert und skeptisch gegenüber Jay, was sie gerne auch zum Ausdruck bringt. Sie sieht Menschen nicht als eine Gefahr an, besitzt aber eine gesunde Vorsicht vor ihnen. Das sie mit ihrer sturen Art, was durch ihre viele Erfahrung auch haben darf, einem nicht ganz unsympathisch ist kann man sich denken. Oftmals musste ich auch über sie lachen. Meinung: Dieses Buch entführt in eine mysteriöse und teilweise unbekannte Welt voller Wesen, die mit einigen verwirrenden und gleichzeitig überraschenden Wendungen gespickt ist. Mir fiel es schwer das Buch aus den Händen zu legen, das war bisher das erste Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe, aber es wird sicher nicht das letzte bleiben. Es ist wirklich zu empfehlen.

    Mehr
  • Zweilicht - Nina Blazon

    Zweilicht

    Pi-314

    25. December 2015 um 19:17

    Klappentext: Erst stiehlt sie sein Herz, dann seine Welt. Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt – ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York verbringen. Dort verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, Ivy, das nur er zu sehen scheint. Sie entführt ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur. Und Jay muss sich entscheiden – zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten … Inhalt: (Achtung Spoiler) Jay ist eigentlich ein völlig normaler Austauschschüler in New York - wären da nicht die geheimnisvollen Botschaften, die sein Vater ihm vor seinem Tod hinterlassen hat & das seltsame Mädchen Ivy, das nur er zu sehen scheint.  Trotz seiner frischen Liebe zu seiner Mitschülerin Madison, kommt es zu einem Kuss mit der mysteriösen Ivy & plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.  Jay erwacht aus einem sehr langen Traum und muss einsehen, dass seine Welt, die er glaubte zu kennen nur ein Trugbild war - denn er ist ein so genannter Schläfer. Er hat eine weltweite Katastrophe überschlafen, die die Menscheit zu einer gefährdeten Spezies werden ließ. Seine Familie, seine Freunde und Madison sind seit vielen Jahren tot & Jay sieht sich bereits vor der nächsten Katastrophe stehen - denn der Winter steht kurz bevor & das Eismonster Wendigo wird kommen, um die restlichen Menschen zu holen, so wie es sein Vater prohphezeit hat...  Meinung:  Das Buch "Zweilicht" ist wirklich dasn komplette Gegenteil von dem, was man erwartet. Die Geschichte verwirrt und fasziniert zu gleich und entwickelt sich immer sehr unvorhersehbar, so dass es immer spannend bleibt.  Ich hätte mir ein bisschen mehr Klarheit gewünscht, da mich das Buch schon seh gefordert hat - dennoch ist es absolut empfehlenswert, wenn man auf anspruchsvolle Lektüre steht. 

    Mehr
  • Magie, Liebe und viele überraschende Wendungen

    Zweilicht

    ConnyKathsBooks

    01. October 2015 um 13:24

    "Meine Zukunft rechts - meine Vergangenheit links, und ich in der Mitte, ohne den blassesten Schimmer, zu welcher Seite ich wirklich gehöre." (Zitat S. 319) Der 17jährige Jay ist eigentlich ein ganz normaler High School - Austauschschüler in New York, bis immer mehr mysteriöse Dinge um ihn herum geschehen. Schon bald steht der Junge vor einer schwierigen und gefährlichen Entscheidung, die all seine psychischen und physischen Kräfte erfordern wird. Zwei Mädchen, zwei Wirklichkeiten, zwei Welten - welche davon soll er wählen? Nina Blazon gehört auf alle Fälle zu meinen Lieblingsautorinnen. Auch "Zweilicht" war keine Enttäuschung, im Gegenteil. Der Roman begeisterte mich nicht nur durch den wundervollen Sprachstil, sondern auch durch seine bezaubernde magische Story, die mit einzigartigen Ideen sowie ihrer Unvorhersehbarkeit punktet. Es beginnt zunächst eher ruhig und man braucht ein paar Seiten für den Einstieg. Doch dann wird die Handlung immer spannender und komplexer bis hin zur ersten großen und überraschenden Wendung ca. in der Mitte des Buches, die alles auf den Kopf stellt. Die Geschichte geht danach völlig anders weiter als gedacht. Trotz der kurzzeitigen Verwirrung fand ich das einfach nur "Wow" und musste aus dem veränderten Blickwinkel heraus gleich nochmal ein paar vorherige Kapitel lesen. Und selbst in der zweiten Hälfte des Buches ist noch lange nicht alles so wie es scheint. Die Protagonisten wie z.B. Jay und die zwei Mädchen Madison und Ivy sind außerdem sehr sympathisch und überzeugend dargestellt. Es ist nicht alles schwarz und weiß oder Gut und Böse, jeder hat seine Stärken und Schwächen und kann sich ändern. Auch die Liebesgeschichte(n) entwickelt die Autorin glaubwürdig und ohne großen Kitschfaktor. Bis zum mitreißenden Showdown hält der hohe Spannungsbogen an. Am Ende sind dann die meisten offenen Fragen für den Leser zufriedenstellend beantwortet und das Buch ist in sich abgeschlossen. Nina Blazon ist mit "Zweilicht" ein fantasievoller und durch die vielen verwirrenden Wendungen außergewöhnlicher Roman gelungen, der nicht nur ihre Stammleser begeistern wird. Sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Zweilicht ...oder Zwielicht?

    Zweilicht

    JbambiM

    31. August 2015 um 08:20

    Kurz Rezension/Meinung   Ich hatte damals das Buch "Wolfszeit" von Nina Blazon gelesen und dieses hatte mir sehr gut gefallen. Die Story hat mich mit gerissen und der Schreibstil war gut. Zweilicht konnte ich sehr günstig ergattern und dachte mir, komm, nimmst´s einfach mit. Auch wenn du keine Rezensionen oder Bewertungen gelesen hast. Den Klappentext habe ich auch nicht gelesen gehabt. Dies sollte sich als Fehler herausstellen....   Ich konnte mit der Geschichte überhaupt nichts anfangen... Ich das ganze Buch fast nur verwirrt und wusste zum Teil nicht worum es geht.... . Was unheimlich hilfreich gewesen wäre, wären Überschriften der Einzelnen Abschnitte gewesen, da aus 3 Sichten erzählt wurde. Einmal aus der Sicht, natürlich, unseres Protagonisten Jay, dann das Mondmädchen Mo und Ivy. Ich dachte die ganze Zeit über Mo wäre Ivy..... keine Ahnung warum, aber ich meine mich daran zu erinnern am Anfang gelesen zu haben, das Mo und ihre Schwester Cinna sich anders nennen müssen, da man ihre richtigen Namen nicht wissen durfte..... Tja war nicht so. Entweder war das schon direkt wieder aus meinem Kopf raus, das Mo und Cinna eigentlich Madison und Jenna waren, weil die Story mich von Anfang an gelangweilt hat oder ich habe einfach nur nicht richtig gelesen und mir was zusammen gesponnen..... Ich weiß es nicht.  Auch die Trugwelt und alles drum und dran, das Menschen in einen Jahre langen Schlaf gefallen sind so im Jahr 2012 und erst im 22 Jahrhundert irgendwann, der Jay durch das Mondmädchen wieder wach wurde. Und ja, ich weiß gar nicht, ob ich mehr über das Buch reden und erzählen mag. Bin immer noch verwirrt... Ich bin auf jeden Fall froh, dass das Buch so günstig war und ich es jetzt endlich abhacken und auf Seite legen kann.....   Nichts desto trotz, war der Schreibstil wieder gut, nur was mich gestört hat waren doppelte Worte in einem Satz.... da bin ich öfters in dem Buch drüber gestolpert.... was aber eher an der Übersetzung liegt und nicht an Nina Blazon´s Schreibstil. Allgemein musste ich manche Sätze und Abschnitte öfters lesen, weil ich nicht mit und klar kam.... Was aber auch nichts mit dem Schreibstil zu tun hatte, sonder wirklich damit das ich die Geschichte absolut nicht mochte....   Dennoch werde ich mich an weiteren Büchern der Autorin versuchen, wenn es sich ergibt.

    Mehr
  • Übertraf meine Erwartung

    Zweilicht

    MargitM

    Jay ist als Austauschschüler von Berlin nach New York gereist und lebt bei seinem Onkel Matt und seinem Cousin Aidan. Jays Vater Robin hat auch in New York gelebt, bevor er bei einem Motorradunfall ums Leben kam. Robin schrieb Jay damals viele wirre Postkarten mit sinnlosen und unverständlichen Sätzen, zudem enthält sich auch noch eine Warnung von Wendigo. Er hat ihn in seinem ganzen Leben nur einmal getroffen und hielt ihn, für verrückt. Jay verliebt sich in Madison mit den Indianer Augen aus seiner Klasse, und sie erwidert seine Gefühle! Eines Tages begegnet er Ivy, die außer ihm niemand sehen kann?! Wie ein Geist taucht sie auf und genauso verschwindet sie auch wieder. Jay zweifelt schon an seinem eigenen Verstand, als Ivy ihn durch einen Kuss in eine ihm fremde und verwunschene Welt, entführt. Wenn das nicht genug wäre kündigt sich auch noch Wendigo an, ein bösartiges Wesen, das sich von Seelen ernährt. Ehe Jay sich versieht, verschwindet die Grenze zwischen Traum und Realität und er befindet sich auf der Flucht zwischen zwei Wirklichkeiten. Nun muss Jay erkennen, dass sein Vater keinesfalls verrückt war und jetzt Jay wirklich in großer Gefahr schwebt. Fazit: Diese Geschichte hat mich von Anbeginn gefesselt und in den Bann gezogen, schade das es keine Fortsetzung gibt.

    Mehr
    • 2
  • Achte auf die Details!

    Zweilicht

    Buchgespenst

    30. May 2015 um 20:46

    Für Jay ist der Schüleraustausch nach New York ein Neuanfang. Er will sein bisheriges Leben vergessen und sich in der Heimat seines Vaters ein neues aufbauen – am liebsten zusammen mit der hübschen Madison, dem unnahbaren Mädchenmit den Indianeraugen. Doch ein anderes Mädchen mischt sich ein. Was will die geheimnisvolle Ivy von ihm? Plötzlich steht er nicht nur zwischen zwei Mädchen, sondern vor einer Entscheidung, die nicht nur sein Leben für immer verändern wird. Eine packend erzählte Geschichte, die sämtliche Erwartungen bricht. Mit einer originellen Idee und dem mitreißenden Schreibstil hebt sich dieses Buch von der Menge der aktuellen Fantasybücher ab. Obwohl ich mich bei diesem Buch gespoilert habe, hat es mich noch mal komplett überrascht – und erst war ich mir nicht ganz sicher, was ich von ihm halten soll. Es hat mich aber auch mit seiner zweiten Version völlig überzeugt. Mit starken Charakteren und rasanter Story hat es mich gepackt. Eine klare Empfehlung für alle Freunde ungewöhnlicher Fantasy.

    Mehr
  • Zweilicht von Nina Blazon

    Zweilicht

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. May 2015 um 11:55

    Zweilicht ist das erste Buch, dass ich vonNina Blason gelesen habe. Ich fand, dass sich das Buch wirklich sehr spannend und geheimnisvoll anhörte und deshalb wollte ich es unbedingt lesen. Schon nach dem ersten Kapitel wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen.  Die Geschichte hat mich sofort gepackt. Es ist mal etwas anderes und das finde ich persönlich sehr gut, denn es gibt schon so viele Fantasybücher, bei denen es einfach um Vampire geht und irgendwie wir das ja auch langweilig. Diese Buch ist jedoch etwas ganz anderes.  Die Geschichte ist wirklich toll und sie entwickelt sich in eine Richtung, die man nicht vorhersehen kann was ich super finde. Ich möchte eigentlich gar nicht zu viel verraten, denn dieses Buch muss man einfach lesen ohne zu viel darüber zu wissen. Nina Blazon hat einen unglaublich tollen Schreibstil. Man fliegt nur so durch die Seiten. Da merkt man einfach, dass das Buch in der Originalsprache ist.  http://violas-summer.blogspot.de

    Mehr
  • Wow! Unglaublicher Wandel der Story!

    Zweilicht

    MagieausderFeder

    Nachdem ich endlich dazu gekommen bin, mir das Buch zu kaufen, habe ich es natürlich gleich gelesen. In ungefähr der Mitte des Buches hätte ich es fast in die Ecke geschmissen. Nichts hat mehr einen Sinn ergeben. Ich war die ganze Zeit davon überzeugt, dass Mo und Ivy dieselbe Person sind. Falsch gedacht! Auf einmal stehen sich die beiden gegenüber. Genervt habe ich zurückgeblättert und noch einmal versucht zu begreifen, wer wer war. Die Lust war mir vergangen, doch nichtsdestotrotz habe ich weitergelesen und die Faszination hat wieder die Überhand genommen. Und dann... kam der große Knall! Die "heile" New Yorker Welt war eigentlich nur Schein, Jay lag 100 Jahre lang im Koma und New York glich einem Urwald, der Rest der Welt war ein Trümmerhaufen. Während Mo (Madison) ihm die heile Welt anhand von ihrer Mondmagie vorgaukelte, versuchte Ivy ihn aus der Scheinwelt zu befreien. Währenddessen gab es auch noch das große böse Monster, dass alle Menschen verschlingt! Ja, verrückter gehts kaum! Was mich enttäuscht hat, war, dass Jays Vater doch nicht überlebt hat. Deprimierend wurde es, als Jays Mutter, mit der er sich vor seiner Abreise gestritten hatte, vor 100 Jahren mit allen anderen Menschen ums Leben gekommen ist. Nur ein winziger Teil der gesamten Weltbevölkerung hat das Unglück überlebt. Gänsehautfeeling pur, als Jay und Mo von dem Monster verschlungen wurden und nur noch wenige Momente zu leben hatten. An Spannung hat es nicht gefehlt. Ich bin fasziniert von den Ideen und der Vorstellungskraft der Autorin. Ich habe noch nie einen so großen Umschwung in einem Buch erlebt. Wenn man dem Inhalt folgen kann, ist es ein leichtes zu verstehen, aber erst mal dahinterzukommen, ist die Kunst! Großartige Arbeit hat die Autorin geleistet, indem sie mich die verschiedensten Emotionen hat durchleben lassen. 4 von 5 Sterne von mir :)

    Mehr
    • 5
  • Zweilicht

    Zweilicht

    Jessiica44

    Ich fand das Buch ganz okeii. Es war sehr oft verwirrend und auch nicht ganz so spannend. Zwischendurch gab es aber schon stellen die spannend waren. Es wurde  nicht alles so genau beschrieben z.B. am ende war es auf einmal total schnell zu ende ohne wirklich viele Handlungen. Alles in einem waren es nur 3 Sterne aber das ist ja nur meine Meinung. Man kann es aufjedenfall lesen.

    • 3
  • Nina Blazon schreibt spannend und flüssig

    Zweilicht

    Fauntanz

    06. October 2014 um 12:14

    Die Geschichte war doch sehr anders, als das Cover und der Klapptext vermuten ließen.  Jays Leben und Familie in New York konnte ich mir sehr gut vorstellen und mich auch in ihn hineinversetzen. Sobald die Geschichte aber auf Mo umgesprungen ist, hab ich leider nichts mehr verstanden. Bei dem Versuch nochmals drüber zu lesen, in der Hoffnung es würde klarer werden, wurde ich leider enttäuscht. Eine verwirrende Stelle habe ich leider bis heute nicht verstanden!  Also kleiner Tipp: Sich nicht durch komplizierte Stellen aufhalten lassen, sondern einfach weiterlesen.. dann wird das Buch euch bestimmt auch fesseln! ;)

    Mehr
  • es gibt Steigerungspotential...

    Zweilicht

    hannelore259

    Das war mein erstes Buch von Nina Blazon. Es geht in dieser Geschichte um Jay, einen Austauschschüler aus Deutschland, der für ein Jahr nach New York zu seinem Onkel zieht. Dort lernt er die geheimnisvolle Madison kennen, von der er sich sofort angezogen fühlt. Und dann gibt es da noch Ivy, die Fremde, die nur er zu sehen scheint. Um diese 3 strickt sich eine mysteriöse Geschichte, die einen ab und zu doch an der Nase herumführt. Das hat mir wirklich gut gefallen. Man wird bis zur Hälfte des Buchs wirklich gefesselt und überrascht von den Wendungen des Buches. Aber dann lässt es für meine Begriffe nach. Schade. Das Hin und Her zwischen den beiden Frauen war mir zu übertrieben und hat die schöne Story kaputt gemacht. Und das Ende erschien mir sehr an den Haaren herbei gezogen und wurde zu wenig beschrieben. Was ich auch noch kritisieren muss, ist das Cover. Es ist zwar wunderschön und hat mich auch sehr neugierig gemacht, aber ich finde es beschreibt nicht mal annähernd die Protagonistin des Buches. Zumindest würde ich sie mir anders vorstellen. Fazit: Ein Buch mit Potential, das einen überrascht, aber zum Ende doch ziemlich an Zauber verliert.

    Mehr
    • 2
  • Zweilicht

    Zweilicht

    BeaSwissgirl

    03. August 2014 um 19:29

      Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv) Bei diesem Buch hier war ich mir immer sehr unsicher, da ich schon viele " negative" Kritiken gelesen habe nun wollte ich es aber wagen und ich muss sagen ich habe es absolut nicht bereut. Ich glaube zum Schreibstil muss ich nichts mehr sagen, davon habe ich schon bei anderen Leseeindrücken geschwärmt. Was ich besonders mochte war dieses Verwirrspiel absolut grandios von der Autorin eingefädelt. Ich wusste lange Zeit nicht wer ist wer und wem kann ich vertrauen? Man muss also am Ball bleiben und es ist sicher kein Buch für Zwischendurch! Auch hier beweist Nina Blazon wieder einmal, dass ihre Ideen nie 08/15 sind und genau das macht ihre Bücher zu etwas Einzigartigem! Für mich war es ein spannendes, fantastisches und in die irreführendes Erlebnis  diese Geschichte zu lesen. Ich vergebe hiermit 5 Sterne und bin froh, dass ich mich überwunden habe mir meine eigene Meinung zu bilden!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks