Neuer Beitrag

Nina_Deissler

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen


Wir verlosen mit dem Knaur Verlag zusammen 10 Bücher für die Leserunde:

"Für immer verliebt. Was Paare wirklich glücklich macht" ist ein sehr persönliches Buch über die Liebe und die Verliebtheit:

Nina Deißler coacht und berät seit 15 Jahren Singles auf Partnersuche. Ende 2007 passiert ihr etwas Seltsames: Sie lernt durch einen lustigen Zufall einen Musiker kennen, der ihr beim 2. Date einen Heiratsantrag macht - und sagt ja.

Was klingt wie der Stoff für einen herrlichen Frauenroman, ist mir tatsächlich passiert. Sechs Jahre später habe ich mit meinem Mann Claudius Mach ein Buch über die Liebe geschrieben. Wie man sie in der Partnerschaft erhält, wachsen lässt und immer wieder auch in die Verliebtheit zurückfindet - auch wenn der Alltag es einem nicht immer leicht macht.

Wir verlosen zur Leserund 10 Freiexemplare und beginnen mit der Leserunde dann am 08.03.2014.

Für die Leserunde wünsche ich mir  sowohl Menschen, die bereits in einer Partnerschaft sind und bereit sind, auszuprobieren, was wir beschreiben, als auch Menschen, die gerade nicht in einer Beziehung sind. Um eines der Freiexemplare zu erhalten beantwortet bitte bis zum 05.03. einfach die Frage, warum Ihr dieses Buch gerne haben möchtet.

Wir freuen uns auf Euch!

Autor: Nina Deißler
Bücher: Für immer verliebt,... und 1 weiteres Buch
1 Foto

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Wie aufregend. Ich bin mit meiner Jugendliebe fast 15 ununterbrochen zusammen, davon nun fast 5 Jahre verheiratet. Gerne bewerbe ich mich!

Thrillerlady

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Da spring ich auch mal in den Lostopf aus dem Grund, da ich auch, wenn ich Single bin, mir gerne schon mal ein paar Tipps holen würde, für den Fall, dass es in diesem Leben doch noch mal wieder zu einer Beziehung kommen sollte. Um zu erfahren, was man besser/anders machen kann, damit eine Beziehung auch Bestand hat und man sich vielleicht nicht aufgrund irgendwelcher Nichtigkeiten, wie es ja so oft der Fall ist, vielleicht trennt, sondern an sich und der Beziehung arbeiten kann.

Beiträge danach
194 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Saphir610

vor 4 Jahren

Fragen an Nina & Claudius
Beitrag einblenden

Nina_Deissler schreibt:
Gräm Dich nicht Du Liebe, im Seminar würde ich jetzt sagen "Ich schieße mal ins Blaue" - das heißt, ich stelle Dir eine Frage, von der ich keine Ahnung habe, ob sie etwas mit Dir zu tun hat - aber ich habe so ein Bauchgefühl und trau mich mal: (Wenn ich damit nicht "treffe", sei nicht "betroffen" - es ist wie gesagt nur ein "Schuss ins Blaue" - aber manchmal kann der sehr hillfreich sein) Hast Du selbst Angst, nicht gut genug zu sein? Wenn Menschen von ihrer Umwelt oft gespiegelt bekommen "Du bist nicht gut genug", dann ist die Wurzel fast immer eine innere Angst in der Person selbst. Eines der größten Probleme der Welt ist, dass die meisten von uns sich ungeliebt fühlen. Selbst wenn wir in unserer Familie geliebt werden, können wir diese Liebe nur schwer erfarhen, wenn wir selbst keine Liebe für uns empfinden. Der Wert, den Du Dir selbst beimisst, gestattet anderen, ihn zu erkennen. Wenn Du Dich selbst nicht anerkennst, werden auch andere es nicht tun. Wenn Du Angst hast, nicht gut genug, nicht liebenswert zu sein und Dich selbst nicht anderkennst und liebst, vermittelst Du jedermann die Botschaft "Ich bin es nicht wert, geliebt zu werden". Wenn Dein Partner Dich immer wieder beschuldigt, ist das nicht "Deine Schuld", denn es geht nicht um "Schuld" - wenn es ihm genügt "Recht zu haben" fühlt er sich selbst nicht geliebt. Ein Schritt wäre, nicht um das Recht oder die Schuld zu streiten, sondern um Hilfe zu bitten. Was vergibt man sich eigentlich, wenn man sagt: "Liebster, ich brauche Deine Hilfe - ich schaffe das nicht alleine"? Ich dachte früher auch immer, ich muss alles schaffen und alles erfüllen, was von mir verlangt wird (und mir war gar nicht bewusst, dass ich offenbar auch direkt dachte "sonst werde ich nicht geliebt") und irgendwann merkte ich, wie blöd das ist. Ich musste lernen, um Hilfe zu bitten und zuzugeben, wenn ich überfordert war, denn je mehr ich versucht habe, es zu "vertuschen" und es doch hinzukriegen, umso mehr "krachte" es. Seit ich gelernt habe, mich gut zu fühlen während ich "unfähig" bin, ist das verschwunden... ;-)

Liebe Nina,
ich denke, Du hast sehr gut ins Blaue getroffen......
Wenn ich so ganz ehrlich darüber nachdenke, dann bin ich wohl im tiefsten Innern davon überzeugt, irgendwie meine "Daseinsberechtigung" haben zu müssen. Das äußert sich oft darin, dass ich meine zu Hause alles immer in Ordnung und sauber haben zu müssen. Und wenn ich noch mehr zurück denke, dann hatte ich auch bei meinen Eltern das Gefühl, immer etwas leisten zu müssen. Wobei ich dann auch wieder der Meinung war, es meiner Mutter nie recht machen zu können. Es kamen dann so Sprüche wie andere machen dies und das für ihre Mutter. Was ich dann später in einem Tagebuch gelesen habe, als es mir in der Schwangerschaft mit meiner Tochter so richtig mies ging, da stand mir würde auf Kommando schlecht werden, damit ich nichts tun müsste. Da sag ich jetzt mal nichts weiter zu, mir ging es wirklich schlecht.
Somit mache das Meiste selbst, nach dem Mott, wenn Du etwas erledigt haben willst, mach es selber. Und es wird immer mehr.
Streitpunkt war am Wochenende auch, der TÜV-Termin mit meinem Auto, weil ich halt solche Dinge immer gerne schnell erledige, "er" nicht.

Schon seltsam, dass man meint sich durch Leistung geliebt gefühlt werden zu müssen. Hä, wie dämlich ausgedrückt, aber im Moment weiß ich auch nicht wie sonst.
Ich verschwinde dann halt auch gerne zum Reiten, da macht man dann auch wieder, die Box sauber und "arbeitet" auf dem Pferd.....

Wenn ich dann daran denke, wie Kindheit und Jugend von meinem Mann war (Mutter gestorben als er acht war, mit Geschwistern zur Tante, wo sie dann sieben Kinder waren, und sich keiner wirklich kümmerte). Die Beziehung, die er vor mir hatte wurde von der Frau beendet. Ist mein Mann da evtl. in genau so einem dämlichen Kreislauf wie ich?
Wie kann man das durchbrechen?
Zudem ist er nun in diesem Kreisauf wegen "samenkoller" ;-), und ist nun zickig, will nicht mehr. Die Woche vorher kamen die Schulferien und seine Frühschicht dazwischen....

Alles ein Kreislauf ohne Ende, und von seiner Art meine ich, dass er das so einfach nicht einsehen wird, wie Du bei mir mit dem Schuss ins Blaue getroffen hast und mich dann ein wenig angstoßen hast.
Ich werde mich jetzt in Selbstachtung üben.

Saphir610

vor 4 Jahren

Fragen an Nina & Claudius

Und Nina, vielen herzlichen Dank für Deine lange und nette Antwort!!!!

SteffiR30

vor 4 Jahren

Ausprobiert? Was macht das Buch mit Euch?
Beitrag einblenden

Ich habe einige Übungen aus dem Buch gemacht und jede einzelne hat mich weiter gebracht! Es ist als hätte mir jemand endlich einen Spiegel vorgehalten. Ich sehe mich, meinen Partner und unsere Ehe mit ganz anderen Augen und ich verhalte mich auch anders! Eure Tipps mit keine Kritik dafür Lob und Dank praktiziere ich schon ein paar Tage und es ist so ein gutes Gefühl! Klar werden auch in Zukunft Gewitterwolken aufziehen, aber ich weiß nun wie ich mich verhalten sollte und wie besser nicht. Ob es dann während einem Streit funktioniert, werden wir dann ja sehen - bisher kam es noch gar nicht so weit! Seit ich das Buch lese, habe nicht nur ich mich verändert, sondern auch mein Mann und das ohne dass er auch nur einen Blick in das Buch geworfen hat!! Einfach unglaublich - nur dadurch, dass ich mein Verhalten ändere, hat auch er seines geändert. Und ich habe mich wieder daran erinnert was ich eigentlich so toll an ihm finde. Bei uns ist alles viel entspannter, wir lachen sehr viel miteinander und ich spüre die Liebe zu meinem Mann jeden Tag wieder auf's Neue. An dieser Stelle ein herzliches DANKE an Nina und Claudius - euer Buch hat mich vollauf überzeugt (und das obwohl ich "Ratgebern" immer etwas skeptisch gegenüberstehe). Aber dieses Experiment hat sich echt gelohnt :-)

SteffiR30

vor 4 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Liebe Nina, lieber Claudius, hier kommt nun auch meine Rezension:

http://www.lovelybooks.de/autor/Nina-Dei%C3%9Fler/F%C3%BCr-immer-verliebt-1081794944-w/rezension/1088913416/

Habt vielen Dank, dass ich das Buch lesen und erleben durfte. Für mich war es absolut lohnenswert!

SarahRomy

vor 4 Jahren

Rezension / Fazit

nun auch auf AMAZON erschienen:
http://www.amazon.de/review/R39MOV1X0M9744/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3426785900&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books
Liebe Grüße,
Sarah Romy

Nina_Deissler

vor 4 Jahren

Rezension / Fazit
@SteffiR30

Wir danken Dir liebe Steffi!

Nina_Deissler

vor 4 Jahren

Rezension / Fazit
@SarahRomy

2000Dank liebe Sarah Romy! DAnke!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks