Nina Geiger Her mit dem Zauberstab

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Her mit dem Zauberstab“ von Nina Geiger

Stöbern in Romane

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Und Marx stand still in Darwins Garten

Wissenswert, spannend und zum Nachdenken anregend

junia

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

Der Dichter der Familie

Keine leichte Sommerlektüre. Aber von der Sprache her ein typischer Delacourt!

Isador

Heimkehren

Ein beeindruckender Roman, der ein realistisch ehrliches Bild der schwarzen Bevölkerung in den USA und Afrika liefert.

Buchina

Der Sommer der Inselschwestern

Sehr viel Drama, aber trotzdem eine schöne Geschichte um drei starke Frauen, die sich selbst wiederfinden müssen

JuliB

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Was der Mensch will, will er jetzt!"

    Her mit dem Zauberstab
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    18. February 2014 um 17:23

    Sibylle Bär – von allen nur Billi genannt – lebt von ihrem Mann getrennt, ist geschieden und tingelt mit kleinen Auftritten durch das Leben. Aber Billi möchte mehr. Als sie dann eine Agentin findet, die in ihr Potenzial für mehr sieht, scheint ihr Traum zum Greifen nah. Doch bis zum Erfolg ist es noch ein steiniger Weg, aber zum Glück kann Billi ja ein wenig zaubern … Dank der Neuauflage als Ebook habe ich feststellen müssen, dass Brigitte Riebe nicht nur die von mir sehr gerne gelesenen historischen Romane geschrieben hat, sondern sich schon früher mit Frauenromanen beschäftigt hat. Neugierig tauchte ich in das Leben von Billi Bär ein. Billi Bär ist eine etwas chaotische Frau, die schon einiges hinter sich hat. Ihre Ehe ist gescheitert, aber sie versteht sich immer noch gut mit ihrem Ex-Mann, was vor allem dem gemeinsamen Sohn zu Gute kommt. Sie hat einen kleinen Freundeskreis, der sie unterstützt. Aber es gibt etwas, was sie von der Durchschnittsfrau unterscheidet. Billi kann ein wenig zaubern. Aber nicht mit Zaubersprüchen und Zauberstab. Ihre Zauber gelingen ganz geheim und unauffällig. Als Billi von ihrer besten Freundin Silva eines Abends den Kopf gewaschen bekommt, wagt Billi endlich den Schritt und treibt ihre Bemühungen sich als Sängerin und Songtexterin zu etablieren voran. Eine Agentin findet sie auch ganz ohne Zauberei und schon kann es losgehen. Oder doch nicht? Zeitgleich fängt ihre beste Freundin Silva eine Affäre an. Die beiden Töchter von Silva kommen dahinter und versuchen, ihre kleine Familie zu retten. Die Geschichte wechselt zwischen den beiden Schauplätzen. Dennoch ist es kein Problem, der Geschichte zu folgen. Der Schreibstil ist flüssig, eingängig und spannend. Allerdings erschienen mir die Protagonisten blasser als ich es sonst von der Autorin gewohnt bin. Vielleicht lag dies auch in der Kürze des Buches. Die Geschichte jedenfalls ist interessant und spannend, auch wenn ich mir ein ausführlicheres Ende oder zumindest eine Fortsetzung gewünscht hätte. Fazit: Eine witzige Geschichte über eine chaotische Frau, die zu allem Überfluss auch noch zaubern kann.

    Mehr