Nina George Das Lavendelzimmer

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Lavendelzimmer“ von Nina George

Der in 34 Sprachen übersetzte und von Presse wie Lesern euphorische gefeierte internationale Erfolgs-Roman „Das Lavendelzimmer“ von Spiegel- und New-York-Times-Bestseller-Autorin Nina George jetzt in einer liebevoll gestalteten Sonderausstattung im Geschenkformat mit hochwertiger Veredelung. Er weiß genau, welches Buch welche Krankheit der Seele lindert: Auf seinem Bücher-Schiff, der »literarischen Apotheke«, verkauft der Pariser Buchhändler Jean Perdu Romane wie Medizin fürs Leben. Nur sich selbst weiß er nicht zu heilen, seit jener Nacht vor 21 Jahren, als die schöne Provenzalin Manon ging, während er schlief. Sie ließ nichts zurück außer einem Brief – den Perdu nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer. Dem Sommer, der alles verändert und Monsieur Perdu aus der kleinen Rue Montagnard auf eine Reise in die Erinnerung führt, in das Herz der Provence und zurück ins Leben. "Dieser Geschichte wohnt ein unglaublich feiner Zauber inne." Christine Westermann (WDR) Nina George schreibt kluge Sätze über die Liebe, über das Lesen, das 'frech macht', über den Tango in der Provence und richtig gutes Essen. Eines der Bücher, bei dem man sich schon beim Lesen überlegt, wem man das unbedingt schenken muss." Hamburger Morgenpost

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

Der Junge auf dem Berg

Ein lesenswertes Buch,gerade für Jugendliche, auch wenn die Geschichte mehr an Seiten gebraucht hätte.

Book-worm

Ein Gentleman in Moskau

Stil, Figuren, Handlung und geschichtlichen Hintergründen ist es bei diesem Buch gelungen, mich absolut zu begeistern. Wundervoll!

once-upon-a-time

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zum Heulen komisch!

ameliesophie

Die Geschichte der getrennten Wege

Der Schreibstil ist erklassig, die Handlung aber erwartbar und die Entwicklung zunehmend unsympathisch.

MrsAmy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzenslektüre

    Das Lavendelzimmer
    Duffy

    Duffy

    21. April 2017 um 15:39

    Der Buchhändler Jean Perdu, der auf seinem Bücherschiff eine "Literaturapotheke" betreibt, ist nur in seinen Büchern verhaftet. Vor 21 Jahren verließ ihn seine große Liebe Manon. Alles was blieb, war ein verschlossenes Zimmer in seiner Wohnung. Dort drin ein Brief, den er nie zu lesen wagte. Bis zu diesem Sommer, in dem er Hals über Kopf die Leinen seines Schiffes losmachte, um eine Reise in die Vergangenheit zu machen."Das Lavendelzimmer" ist ein riesiger Publikumserfolg geworden und wenn man es gelesen hat, dann weiß man warum, denn George hat genau die Zutaten angerührt, die der Leser haben will. Liebe, Gefühl, Natur, blühendes Land und türkisfarbenes Meer, Freundschaft und wenn möglich noch das Happy-End. Damit könnte man es hier bewenden lassen, doch man muss erwähnen, dass George schreiben kann und genau aus diesen Zutaten genau so ein Stück macht, dass den Leser fesselt, ihn hält und zu Gefühlsregungen verführt. Sei es die Tränen der Rührung, die Spannung der wieder jung Gewordenen oder einfach nur die Neugier des Weisheiten Suchenden. Um diese Komposition hinzubekommen, muss man Talent haben und Georges Erfolg mit weiteren Werken bestätigen dies.Selbst wenn sie manchmal dann doch ganz massiv in die Kitschkiste greift, sei ihr das vergeben, denn was kann Literatur schöneres bewirken als aktive Teilnahme? Und - Hand aufs Herz - inmitten der vielen Betroffenheitsliteratur und Bergen von komplizierten Romanen, wollen wir nicht ab und zu mal genau so etwas lesen? Wenn dann ein Geschichtenerzähler mit genauso einer Geschichte kommt, dann sind wir doch auch mal so richtig froh.

    Mehr