Nina George Das Traumbuch

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Traumbuch“ von Nina George

Es gibt kein Richtig. Es gibt kein Falsch. Es gibt nur das, was ungetan geblieben ist. Ein Unfall verändert die Leben dreier Menschen: Edwinna, genannt Eddie, die Verlegerin für Phantastische Literatur mit besonderem Gespür für das Wunderbare. Sam, der hochbegabte 13-Jährige, der Klänge als Farben sieht und Menschen, Orte oder Stimmungen intensiver wahrnimmt als andere. Und Henri, Eddies einstiger Geliebter sowie Sams Vater. Der ehemalige Kriegsreporter war nach dem Unfall acht Minuten lang tot und kämpft nun darum, aus dem Koma zu erwachen. Denn von dort, wo er beinah verloren gegangen ist, bringt er eine Botschaft für die, die er liebt. Nina George erzählt von den unbekannten Welten zwischen Leben und Tod, Realität und Traum – und von den kleinen Momenten, in denen sich Türen zu ganz anderen Lebenswegen öffnen, die zu gehen wir uns nur nicht trauen.

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Meine Empfehlung für die kommende graue Jahreszeit. Idealer Lesestoff!

DarkReader

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

Luisa und die Stunde der Kraniche

Ein faszinierender Roman mit vielen Facetten und mit einer sehr wankelmütigen Protagonistin.

Klusi

Der Sandmaler

Eine Reise wert...

LeenChavette

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

Engel sprechen Russisch

10 Jahre kommunistische Sowjetunion.- 10 Jahre kapitalistisches Russland. 10 Jahre Deutschland.

miss_mesmerized

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großartiges Buch

    Das Traumbuch

    Kari_Lessir

    07. June 2016 um 12:08

    Eine Freundin hat mir dieses Buch empfohlen, ohne groß etwas über den Inhalt zu verlieren. Sie meinte nur, lies das mal. Hab ich getan. Und mit jeder Zeile, mit jedem Absatz und mit jedem Kapitel wurde meine Begeisterung für die Geschichte und meine Ehrfurcht vor der Autorin größer. Alle Achtung, schon wieder ein Meisterwerk, das mich fassungslos zurücklässt. Es ist nicht die Handlung – Henri fällt nach einem Unfall ins Koma und wird regelmäßig von seiner Ex-Freundin und seinem unehelichen Sohn besucht –, die mich so berührt hat. Es sind die Worte, die Formulierungen, die Gedanken der Figuren und die Botschaften zwischen den Zeilen, die unglaublich schön und faszinierend sind. Ich bin froh, dieses Buch und seine Autorin für mich entdeckt zu haben.

    Mehr
    • 2
  • Das Traumbuch

    Das Traumbuch

    Claudias-Buecherregal

    20. April 2016 um 21:11

    Ein Verkehrsunfall kann das ganze Leben dramatisch verändern, aber nicht nur das eigene, wie uns "Das Traumbuch" aufzeigt. Der ehemalige Kriegsreporter Henri ist nach einem Autounfall acht Minuten lang tot, wird wiederbelebt und liegt nun im Koma. Während er ums Überleben kämpft und zwischen Leben und Tod, Realität und Traum driftet, verändert sein Schicksal auch das Leben von Eddie und Sam. Eddie ist seine ehemalige Lebensgefährtin, die Henri schon lange als Erinnung abgetan hat, aber nun plötzlich über sein Leben entscheiden soll, und Sam ist sein Sohn, den er nie zu Geschicht bekommen hat und welcher Gefühle und Stimmungen viel intensiver wahrnimmt, als gut für ihn ist.Der Roman wird aus drei Ich-Perspektiven erzählt und jeder Figur wurde eine Sprecher zugeordnet. Henri, der sich ins Leben zurück kämpfen muss, wird von Richard Barenberg gesprochen. Cathlen Gawlish leiht Eddie ihre Stimme und Jacob Weigert, der einzige Sprecher, den ich an der Stimme stets wiedererkenne, interpretiert Sam. Alle drei haben mir gut gefallen, aber besonders Jacob Weigert, der mich seit der Arthur-Trilogie von Gerd Ruebenstrunk immer wieder aufs Neue begeistert.In diesem Roman geht es verstärkt um das "zwischen den Welten gefangen" sein. Zwischen Leben und Tod schwanken, aber bei keinem ganz ankommen. Nina George schreibt eindringlich nieder, wie sie sich diesen Status vorstellt. Bei ihr schwebt Henri von einem Leben in das nächste, als würde er zwischen Parallelwelten hin und her wandern. Stets verändert sich sein Leben ein bisschen, da er andere Entscheidungen getroffen hat. Dieser Part hat mich zunächst irritiert, da öfters einiges wiederholt wird und ich zwischendurch schon dachte, ich hätte vergessen die CD zu wechseln. Aber nach einer Weile machte es für mich Sinn und ich verstand, worauf die Autorin hinaus wollte. George hat einen sehr bildhaften Schreibstil, der mich berührt hat. Die Geschichte könnte unglaublich kitschig erscheinen, aber die Autorin schafft es trotz aller Emotionen genau dieses zu vermeiden. Es ist ihr außerdem gelungen, die Geschichte weder klinisch kalt zu beschreiben, noch extrem ins Religöse abzudriften. Diese schmale Gratwanderung ist ihr tatsächlich gelungen. Dadurch, dass die Handlung aus verschiedenen Sichten geschildert wird, wird der Fokus gestreut und das hat dem Roman sehr gut getan, denn auch Eddie und Sam sind sehr interessante, gut ausgearbeitet Charaktere, die den Roman stark bereichern.Fazit: Ich glaube, so ein Buch habe ich noch nie gelesen/gehört. Es ist unglaublich bewegend, wirkt extrem ehrlich und hat mich sehr berührt. Es ist ab und an etwas bedrückend, aber dann auch wieder lebensbejahend und wunderschön. Man muss sich als Hörer jedoch öffnen und auf diese Geschichte einlassen können, dann kann man den Roman sehr genießen. Audio CD Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (17. März 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3839814642 ISBN-13: 978-3839814642

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks