Dark Spells: Die Königin der Stadt

von Nina Hirschlehner 
4,5 Sterne bei46 Bewertungen
Dark Spells: Die Königin der Stadt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (41):
puppetgirls avatar

Ein gelungener Einstieg in eine zauberhafte Story mit starken Blickwinkelwechseln

Kritisch (2):
Vivi300s avatar

Ich war leider ziemlich enttäuscht von der fehlenden Substanz und Oberflächlichkeit der Figuren.

Alle 46 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dark Spells: Die Königin der Stadt"

Die mächtige Hexe Dhana herrscht mit eiserner Hand über sämtliche magische Wesen Londons. Wer sich ihrem Willen nicht beugt, wird ausgelöscht.
Währenddessen lebt auf der anderen Seite der Stadt die dunkle Hexe Savannah im Verborgenen – bis plötzlich eine junge Hexe an ihre Tür klopft, die einen Angriff von Dhana überlebt hat. Sie will von Savannah trainiert werden, um eines Tages dieser Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen.
Was die Junghexe jedoch nicht weiß, ist, dass Dhana und Savannah noch eine ganz eigene Rechnung offen haben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07BK5XQK5
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:122 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:30.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne33
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    puppetgirls avatar
    puppetgirlvor 19 Tagen
    Kurzmeinung: Ein gelungener Einstieg in eine zauberhafte Story mit starken Blickwinkelwechseln
    Ein gelungener Einstieg in eine zauberhafte Story mit starken Blickwinkelwechseln

    Dark Spells hat mich schon eine Weile angelacht, da mir die Cover gefallen haben. Ich liebe Lila und Blau und es hatte so etwas Mystisches an sich. Auch Geschichten über Hexen finde ich schon seit meiner frühen Kindheit sehr interessant, weshalb es nun endlich mal die Möglichkeit dazu gab.

    Wir steigen in eine Geschichte ein, indem wir Zoey kennenlernen. Ihre ganze Familie wurde von der Hexe Dhana ausgelöscht. Nur Zoey hat überlebt, was eigentlich gar nicht sein sollte. Denn Dhana herrscht über alle magischen Wesen Londons und da ist sie sehr erbarmungslos. Wer nicht mit ihren Ansichten klarkommt, der kann schon mal den Kürzeren ziehen. Doch Zoey kann entkommen und flüchtet sich zu einer dunklen Hexe mit dem Namen Savannah. Zoey möchte von ihr Lernen, so dass sie sich gegen Dhana zur Wehr setzten kann und ihr auch etwas entgegenbringen kann. Doch ist das gar nicht so einfach, denn Dhana hat ihre Leute überall und wie sich herausstellt, gibt es da wohl auch zwischen Savannah und Dhana noch etwas zu klären. Aber wie findet sich dann Zoey zwischen den beiden ein, wenn sie doch gerade mal 10 Jahre alt ist und sich so eine große Aufgabe vorgenommen hat?

    Dieser kurze erste Teil ist das erste Buch, welches ich von Nina Hirschlehner gelesen habe und ich muss sagen, dass ich ihren Schreibstil mag. Denn wir bekommen Einblicke aus den unterschiedlichsten Sichten. Nicht nur die drei Damen erzählen uns etwas, da gibt es noch mehr. Zudem gibt es bei den verschiedenen Sichten nur Savannah, die aus der Ich-Perspektive erzählt, was dem ganzen nochmal einen sehr interessanten Hauch gibt. So hatte ich es bisher noch nicht gelesen. Auch ist man immer wieder auf die Folter gespannt, denn die Autorin verrät kein bisschen zu viel, denn wir könnten ja Zoey in etwas voraussein. Das gefällt mir sehr gut, denn normalerweise erfährt man ja gerade bei Blickwinkelwechseln so einiges, was die handelnde Person nicht weiß. Zudem finde ich den Einstieg mit den Personen gut gewählt. Man erfährt nicht zu viel, kann die Charaktere aber langsam einschätzen und zu ihnen Stellung beziehen, aber ich will da definitiv noch mehr, denn ich will wissen, was die beiden denn für ein Problem miteinander haben und warum ausgerechnet Zoey jetzt irgendwie dazwischen gelandet ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EulenzaubersBuecherkistes avatar
    EulenzaubersBuecherkistevor einem Monat
    Rezension und Leseempfehlung zu „Dark Spells: Die Königin der Stadt“ von Nina Hirschlehner

    Zum Inhalt: Die mächtige Hexe Dhana herrscht mit eiserner Hand über sämtliche magische Wesen Londons. Wer sich ihrem Willen nicht beugt, wird ausgelöscht. Währenddessen lebt auf der anderen Seite der Stadt die dunkle Hexe Savannah im Verborgenen – bis plötzlich eine junge Hexe an ihre Tür klopft, die einen Angriff von Dhana überlebt hat. Sie will von Savannah trainiert werden, um eines Tages dieser Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen. Was die Junghexe jedoch nicht weiß, ist, dass Dhana und Savannah noch eine ganz eigene Rechnung offen haben.

     

    Meine Meinung: Nachdem ihre Familie von Dhana angegriffen wurde, findet Zoe Hilfe bei Savannah. Das Mädchen ist nach den schlimmen Vorfällen natürlich sehr verängstigt, hat aber jede Menge Kampfgeist, und ist fest entschlossen, mit Dhana, die alles mit ihrer Magie regiert, abzurechnen. Savannah ist stark, hat aber einiges durchgemacht und traut ihren eigenen Gefühlen nicht mehr. Sie hat Angst, von ihrer Vergangenheit, ihren Erinnerungen eingeholt zu werden.

    Savannah und Zoe stehen alleine gegen die grausame Hexe, die sich alle untertan machen möchte und nicht davor haltmacht, andere für sich einzuspannen. Doch die Zeit läuft ihnen davon, denn Dhana ist ihnen auf der Spur...

    Welche Rolle spielt der geheimnisvolle Shadow, was hat es mit den zwei Ketten auf sich? Der erste Band der Reihe um die Hexen hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Spannend erzählt, lässt einen die Geschichte um die drei starken Hexen nicht mehr los, man fliegt durch die Seiten. Ich bin definitiv neugierig geworden auf die weiteren Teile der Reihe und werde euch auf dem Laufenden halten, wie es weitergeht! Meine Leseempfehlung für dieses Buch gibt es auf jeden Fall!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ViktoriaScarletts avatar
    ViktoriaScarlettvor einem Monat
    Kurzmeinung: Magisch, zauberhaft, anders, aber gut :)
    Magisch, zauberhaft, anders, aber gut :)

    Ich brauche eine Antwort von dir: Denkst du, dass du das Zeug dazu hast, Dhana zur Rechenschaft zu ziehen oder nicht? – Zitat aus dem Buch, Pos. 724, Kapitel Zoey

    Fakten zum Buch:
    Titel: Dark Spells – Spruch 1: Die Königin der Stadt
    Autorin: Nina Hirschlehner
    Verlag: Self-Publishing
    Erscheinungsdatum: 30. April 2018
    Seitenanzahl: 136 Seiten

    Inhaltsangabe laut Amazon:
    Die mächtige Hexe Dhana herrscht mit eiserner Hand über sämtliche magische Wesen Londons. Wer sich ihrem Willen nicht beugt, wird ausgelöscht. Währenddessen lebt auf der anderen Seite der Stadt die dunkle Hexe Savannah im Verborgenen – bis plötzlich eine junge Hexe an ihre Tür klopft, die einen Angriff von Dhana überlebt hat. Sie will von Savannah trainiert werden, um eines Tages dieser Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen. Was die Junghexe jedoch nicht weiß, ist, dass Dhana und Savannah noch eine ganz eigene Rechnung offen haben. (Quelle: amazon.de)


    Meine Meinung zum Cover:

    Zauberhaft, magisch, wunderschön und ein Blickfang – diese Worte fielen mir spontan ein, als ich das Cover zum ersten Mal sah. Das Cover wurde auf jeden Fall mit Liebe zum Detail gestaltet.


    Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
    Die mächtige Hexe Dhana, führ eine Schreckensherrschaft und räumt jeden aus dem Weg, der sich ihrem Willen nicht beugt. Das Leben von Zoey wird von einer Sekunde auf die Andere auf den Kopf gestellt. Gerade schläft sich noch, im nächsten Moment ist ihr zu Hause zerstört und sie ist allein. Unerwartet findet Zoey Unterschlupf bei der Hexe Savannah. Dhana versucht Zoey zu finden, dafür sind ihr alle Mittel recht. Zoey ahnt dabei nicht, dass Dhana und Savannah durch die Vergangenheit verbunden sind.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Durch eine Freundin von mir hatte ich viel Gutes über die neue Serie von Nina Hirschlehner gehört. Dadurch ging ich mit einer gewissen Erwartungshaltung an dieses Buch heran und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen. Ich fand schnell in ihre Welt hinein, obwohl der Einstieg sehr direkt war.

    Die Geschichte wird von 4 Personen erzählt: Dhana, Zoey, Savannah und Shadow. Obwohl es dadurch mehrere Handlungsstränge gibt, kam ich nicht durcheinander. Sie laufen parallel und greifen immer wieder ineinander. Mir gefiel die Art und Weise wie die Autorin ihre Geschichte erzählt, sie baute Spannung auf und weckte meine Neugierde.

    Die Protagonisten Dhana, Shadow und Savannah scheinen auf eine besondere und dunkle Weise miteinander verbunden zu sein. Immer wieder werden Andeutungen gemacht, die meine Neugierde immer mehr anfachten. Ich stellte Vermutungen auf und bin nun gespannt, ob sich diese in den nächsten Bänden bestätigen werden. Für die nächsten Bände wünsche ich mir, dass die Gefühle der Protagonisten ein wenig stärker zu spüren sind. Denn das ist das Einzige was mich nicht ganz so überzeugen konnte. Trotzdem mochte ich die Figuren, ich denke in den nächsten Bänden wird sich auch ihr Charakter mehr zeigen. Besonders wenn die Vergangenheit an Tage tritt.

    Die Geschichte las sich sehr schnell. Obwohl die Emotionen nicht so stark sind wie erwartet, konnte ich mitfiebern. Ich brauchte knapp 2 Stunden. Noch weiß ich nicht so viel über das Leben der Hexen, bin mir aber auch hier sicher, dass ich die Dinge in den nächsten Bänden erfahren werde. Mir gefiel das Konzept der Geschichte und die Magie der Hexen. Endlich werden die Hexen einmal anders dargestellt. Es gibt nicht nur Gut und Böse, sondern auch die Stufen dazwischen. Es freut mich, dass die Autorin dies so glaubhaft dargestellt hat.

    Mein Fazit:
    Ich hatte eine hohe Erwartungshaltung an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil, der mich schnell durch die Geschichte fliegen ließ. Ich brauchte knappe 2 Stunden für das Lesen. Es fiel mir leicht in die Welt hinein zu finden. Die Magie ist anders, es wird nicht nur Gutes und Schlechtes dargestellt, sondern auch dazwischenliegendes. Die Geschichte selbst konnte mich schnell fesseln, ich wollte mehr erfahren und tiefer eintauchen. Einzig die Gefühle der Protagonisten hätten stärker spürbar sein können. Ich freue mich jedenfalls auf die nächsten Bände.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Sylphies avatar
    Sylphievor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein kurzweiliges Lesevergnügen!
    Klein aber fein!

    Die mächtigste Hexe Londons führt eine Schreckensherrschaft. Jeder der sich ihr in den Weg stellt wird ausradiert. Doch Zoey überlebt als einzige den Anschlag der Hexe auf ihren Zirkel. Auf sich alleingestellt bleibt ihr nur eine Hilfe. Savannah. Bei ihr findet sie Unterschlupf und bereitet sich mit der erfahrenen Hexe auf den Kampf ihres Lebens vor.

    Mir hat der erste Teil ganz gut gefallen.

    Das Buch ist abwechselt aus vier Sichten geschrieben. Der Schreibstil ist nicht ganz abgerundet, lässt sich aber recht flüssig lesen.

    Bei knapp 130 Seiten kann man natürlich nicht ausführliche Handlungsstränge die sich über Seiten erstrecken erwarten, dennoch war mir das Tempo etwas zu rasant. Dadurch hat die Tiefe der Figuren etwas gelitten. Auch wenn man weiß, wie sie in die Sitution geraten sind, weiß man über die Charaktere doch herzlich wenig bisher.

    Auch ist der Plot bis jetzt nicht wirklich originell wenn auch unterhaltsam. Böse Hexe tötet jeden bis auf eine, die dann Rache schwört. Zoey ist zudem entweder zu jung beschrieben oder zu weit für ihr Alter. Ich fand es nicht nachvollziehbar das sie schon jetzt den ernst der Lage richtig erfassen kann noch das sie in dem Alter scheinbar sich schon genug zusammen nehmen kann um nicht einmal über ihren Verlust zu weinen und das schon verarbeitet hat. Wie gesagt, wenig Tiefe.

    Rekapitulierend war es ganz nett. Ich werde den zweiten Teil bald zur Hand nehmen um zu sehen wie es sich noch entwickelt, ist jetzt aber keines ihrer Besten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buechermama85s avatar
    Buechermama85vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Toller Serienauftakt der verzaubert
    Toller Serienauftakt der verzaubert

    Die Königin der Stadt ist mein erstes Buch von Nina Hirschlehner und auch wenn ich eigentlich gerne einen Bogen um so mega gehypte Bücher mache, hat mich die Story magisch angezogen. Tja was soll ich sagen. Ich bin verzaubert.

    Ich finde toll das das „Gute“ mal nicht weiß sondern dunkel und die Bösewichtin rosa ist. Das ist genau mein Geschmack.

    Nina Hirschlehners Schreibstiel ist locker und führte mich in ein London, dass ich so nicht kannte und auch nicht erwartet habe.

    Zu beginn lernt man gleich mehrere Charaktere kennen und bekommt durch die Perspektivenwechsels zu den einzelnen Charakteren genug Informationen, dass ich sie schon etwas einschätzen konnte, sie aber noch genug Geheimnisse für sich behalten. Die Übergänge zwischen den einzelnen Perspektiven fand ich gut gelungen und nicht zu abgehackt.

    Ein bisschen schade ist, das die Charaktere zwar von Grund auf verschieden gestaltet wurden, aber für mich irgendwie noch nicht ganz ausgereift sind. Irgendwie bekomme ich bei Shadow und Zoey kein Bild im Kopf. Aber da es ja der erste Teil ist, bin ich zuversichtlich das sich das schnell ändern wird.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kikis_Buecherkistes avatar
    Kikis_Buecherkistevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein grandioser Auftakt, der mir sehr gut gefallen hat.
    Ich brauche dringend Band 2!!!

    Inhalt:

    D ie mächtige Hexe Dhana herrscht mit eiserner Hand über sämtliche magische Wesen Londons. Wer sich ihrem Willen nicht beugt, wird ausgelöscht. 
    Währenddessen lebt auf der anderen Seite der Stadt die dunkle Hexe Savannah im Verborgenen – bis plötzlich eine junge Hexe an ihre Tür klopft, die einen Angriff von Dhana überlebt hat. Sie will von Savannah trainiert werden, um eines Tages dieser Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen.
    Was die Junghexe jedoch nicht weiß, ist, dass Dhana und Savannah noch eine ganz eigene Rechnung offen haben.

    Mein Eindruck:
    Für mich war Dark Spells – Die Königin der Stadt das erste Buch von Nina Hirschlehner und ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde.

    Schon kurz nachdem ich zu lesen begonnen habe, merkte ich, dass mich hier eine fantastische und spannende Serie erwarten würde. Die Autorin hat mich mit ihrem leichten und lockeren Schreibstil, ihrer hervorragenden bildlichen Darstellung nach London gezogen, wo ich alles „hautnah“ miterleben durfte und dann gar nicht mehr weg wollte. Zu schnell war der erste Teil zu Ende.

    Das Buch wird aus den 4 Perspektiven der Protagonisten erzählt, so dass man einen herrlichen Einblick in die Charaktere bekommt. Ich persönlich mag das am liebsten, damit ist man den Charakteren einfach ein Stückchen näher, als sonst.
    Man spürt, dass sich die Autorin sehr viel Mühe mit der Darstellung der Protagonisten gegeben hat, denn sie wirken alle gut durchdacht und authentisch. Zoey und Savannah mochte ich vom ersten Augenblick an. Aber auch Dhana hat etwas an sich, das einen magisch anzieht und neugierig macht. So gern ich die drei habe, muss ich zugeben, dass Shadow mein Lieblingscharakter ist. Er wirkt geheimnisvoll und unnahbar. Ist zwar Dhanas rechte Hand, aber anscheinend nicht wirklich freiwillig. Seine Art gefällt mir außerordentlich gut.

    Fazit:
    Ein wundervoller magischer Auftakt einer Serie, die mit brillanten Charakteren und einer tollen Story hervorsticht. Ich freue mich schon aufs weiterlesen und kann Band 1 auf jeden Fall empfehlen. 

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    Rinixs avatar
    Rinixvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine lesenswerte Buchreihe
    Sehr empfehlenswert

    Durch Facebook bin ich auf die sehr nette Autorin und ihre Bücher aufmerksam geworden. Das Cover und der Klappentext haben mich sehr angesprochen. Die Geschichte hat mich dann so gefesselt, dass ich es an einem Tag am Stück durchgelesen habe. Eine tolle Story!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    F
    Fabelhafte_Buecherweltvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe sowohl das Cover als auch die Charaktere und die Geschichte an sich. Es ist ein wunderbares Buch für jeden.
    Eine magische Hexengeschichte

    Das Cover ist ein Traum! Ich liebe diese Farben und die Schrift. Die Rosen und der Blick auf London wirken sehr geheimnisvoll und passen absolut zum Thema. Allein deswegen wollte ich das Buch unbedingt lesen.

    Nina hat einen unglaublich schönen Schreibstiel, der es mir erlaubte, schnell in die Geschichte einzutauchen und mich mit den Charakteren zu identifizieren. Die ganze Geschichte wurde locker und trotzdem spannend und actionreich erzählt. Die Beschreibungen der Schauplätze und Personen finde ich sehr gelungen und ich konnte mir alles gut vorstellen und mich sofort hineinfühlen.

    Toll fand ich, dass man die Geschichte aus der Sicht von Savannah, Zoey, Dhana und auch ein wenig von Shadow erfährt. Die Einblicke in die paranoide, rachsüchtige und verdrehte Gedankenwelt der bösen Hexe empfand ich als besonders interessant.

    Gespannt bin ich schon, ob sich meine Vermutung bestätigt oder nicht. Einerseits finde ich die Hinweise darauf sehr eindeutig, andererseits wäre es auch spannend, wenn sich daraus etwas komplett anderes entwickelt.

    Die Welt, die Nina Hirschlehner entworfen hat, finde ich einfach faszinieren. Die Geschichte ist so magisch, düster, actionreich und spannend, dass ich es kaum erwarten kann, endlich den zweiten Teil lesen zu können. 

    Danke an die Autorin, die mir das Buch zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ruby-Celtics avatar
    Ruby-Celticvor 3 Monaten
    Für mich nicht ganz rund, aber dennoch ein schöner Auftakt...

    Die Schreibweise der Autorin ist leicht zu verfolgen und sorgt für ein gutes Verständnis. Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Sichtweisen, sodass man recht schnell einen Überblick über die wichtigen Charaktere erhält.

    Gleich zu Beginn des Buches werden wir mitten ins Geschehen hinein katapultiert, sodass ich ehrlich gesagt erstmal ein bisschen überfordert war. Recht fix habe ich aber eine Richtung entdecken und die Charaktere, sowie die Geschichte aufnehmen können.

    Die Grundidee der Geschichte finde ich wirklich interessant, wenn ich auch noch nicht ganz nachvollziehen kann wohin dieser Gedanke letztlich führen soll. Man erhält innerhalb der Geschichte so einige Winke, welche uns die Richtungen anzeigen könnten. Nicht alles konnte ich vollkommen greifen, aber ich denke dass ich den groben Weg zumindest teilweise erahnen kann.

    Zoey ist ziemlich jung, was mich bei dieser Geschichte tatsächlich etwas irritiert hat. Sie ist offen, durch einige Situationen sehr verängstigt und dennoch auch ein starker Charakter, der versucht sich zusammenzureißen und das richtige zu tun. Ehrlich gesagt habe ich sie manchmal gerne in den Arm nehmen wollen, einfach weil ihr in diesem jungen Alter so unglaublich viel auferlegt wird.

    Shadow, Dhana und Savanna sind ebenfalls wichtige Charaktere in der Geschichte. Jeder steht auf einer anderen Seite, sofern ich das richtig erörtert habe. Keiner spielt so wirklich bei einem anderen mit. Alle drei bekommen ihr Wesen und man kann sie teilweise greifen, allerdings ist alles auch etwas verworren aufgebaut, dass ich persönlich nicht immer ganz nachvollziehen konnte warum manche Situationen sind wie sie sind. Schnell merkt man, dass allesamt eine gemeinsame Vergangenheit haben nur erschließt sich mir noch nicht alles. Auch wenn ich schon so eine Idee habe, wie es sein könnte.

    Insgesamt ist der Start der Serie für meine Verhältnisse etwas holprig angelaufen. Die Geschichte war für mich leider oftmals zu undurchsichtig, sodass ich Dinge einfach nicht nachvollziehen konnte. Natürlich soll es sich erst nach und nach entwickeln, aber ich habe leider immer mal wieder den Faden verloren.

    In der Geschichte selber gibt es einige aufkommende Überraschungen, wobei man das meiste tatsächlich zumindest im Ansatz schon erahnen kann. Das empfand ich etwas schade, denn der Spannungsfaktor ist damit auch etwas geschrumpft.
    Auch habe ich mit Zoeys Kräften ein paar Logikprobleme gehabt. Sie ist so jung, hat eigentlich noch nicht viel Erfahrung im Zaubern und dennoch kann sie auf einmal bestimmte Dinge. Vielleicht gehe ich einfach zu direkt dran, aber es hat mich einfach immer wieder verwirrt. Hier hätte ich gerne eine Entwicklung ihrer magischen Kräfte wahrgenommen, eine Lehrstunde damit man erkennt wie das Prinzip der Magie in dieser Geschichte funktioniert.

    Die Entwicklung in der Geschichte ist sehr schnelllebig, da doch immer wieder etwas neues passiert ist. Auf der einen Seite ganz schön, da die Spannung dadurch auch gestiegen ist aber auf der anderen Seite ist man manchmal gar nicht richtig hinterher gekommen.
    Insgesamt muss ich sagen, dass die Grundidee wirklich vielversprechend ist und ich denke, dass sich innerhalb der weiteren Folgen auch bestimmt noch einige Ungereimtheiten klären werden und die Spannungskurve weiter oben liegt.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit "Dark Spells – Die Königin der Stadt“ hat Nina Hirschlehner einen interessanten Serienauftakt gestartet. Auch wenn er mich nicht vollkommen überzeugen konnte, sind die Idee und die Charaktere durchaus interessant um weiter zu schauen was sich ergeben wird.

    Ich vergebe gerne 3,5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 4 Monaten
    Mir gefiel der 1. Teil sehr gut

    In London herrscht nur ein Gesetz und das nennt sich Dhana, Sie regiert mit Zucker und Peitsche alles was sich ihr nicht beugt unterschreibt sein Todesurteil.  Gerade hat Sie wieder einen Stadtteil „bereinigt“, dort alles in Schutt und Asche zerlegt und doch gibt es ein kleines Mädchen was alles überlebt hat: Zoey. Aus Mitleid und unerwarteten Hilfe schafft es Zoey zu fliehen, ihr Bestimmungsort soll bei „Savannah“ sein. Savannah ist auch eine mächtige Hexe und die einzige vor der Dhana Angst hat. Die beiden haben seit einem tragischen Unfall eine Vereinbarung, worum es dabei geht bleibt Zoey unerreicht. Aber auch Zoey hat ein Geheimnis, warum konnte Sie den Angriff von Dhana überleben und wie Sie soll Savannah ihr zukünftig von nützen sein?

    Mir hat der erste Teil wirklich gut gefallen, er war abwechselnd von den Figuren erzählt, so dass man sich einen guten Einblick in alles machen konnte. Es wurde immer wieder fetzen gestreut was in der Vergangenheit von Dhana und Savannah geschehen sein könnte. Die Spannung zur der Geschichte bleibt dabei oben und die Autorin lässt den Leser mit vielen Fragen zurück, was mich aber jetzt nicht gestört hat. Mir hat es gut gefallen vom Aufbau der Geschichte und der Erzählung, deswegen bin ich auf den nächsten Teil sehr gespannt.

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks