Lass uns Träume sammeln

von Nina Hirschlehner 
4,5 Sterne bei24 Bewertungen
Lass uns Träume sammeln
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BooksofFantasys avatar

Eine solide, romantische Geschichte für Zwischendurch

leoseines avatar

Emotional einfach der renner

Alle 24 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lass uns Träume sammeln"

Weiße Weihnacht und eine zerbrechliche Liebe in New York Eigentlich liebt Claire weiße Weihnachten. Und eigentlich sollte sie jetzt mit ihrer Familie den Weihnachtsabend genießen. Eigentlich. Doch Claire kann nicht nach Hause, denn sie hat sich mit ihrer Mutter gestritten. Schon wieder. Deshalb sitzt die 22-Jährige zur besinnlichsten Zeit des Jahres alleine in einem New Yorker Hauseingang und friert sich die Zehen ab. Doch dann kommt zufällig Jamie vorbei und bietet ihr ein Zimmer in seiner Wohnung an. Jamie, ihr früherer Mitschüler, der schon in der Schule immer zu den coolen Kids gehört hatte. Widerwillig nimmt Claire sein Angebot an und wird seine neue Mitbewohnerin. Obwohl sie es nicht will, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Dabei glaubt sie schon lange nicht mehr an die Liebe. Und außerdem ist da noch Jamies Freundin, mit der Claire ein Geheimnis teilt … 

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783958182226
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Forever
Erscheinungsdatum:06.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    A
    AnniHopsvor 2 Tagen
    Glaube an deine Träume, denn sie sind deine Zukunft.

    Claire lebt seit dem Tod ihres Vaters mit ihrer jüngeren Schwester Rose und ihrer Mutter zusammen, doch leider streiten Claire und ihre Mutter sich nur. Trotz dessen hat ihren Schulabschluss irgendwie geschafft und arbeitet nun in einem Buchladen. Leider hat sie nicht viele gute Erinnerungen an ihre Schulzeit. Michelle trug einen sehr großen Teil dazu bei, da sie auch noch die Anführerin war und selbst nach dem Abschluss hat sie sich nicht geändert, man könnte meinen, sie mobbt jetzt im „erwachsenen Modus“.

    Durch ihr Vergangenheit glaubt Claire weder an Träume noch an die Liebe, doch Jamie zeigt ihr, dass es sich zu glauben lohnt! 

    Ich konnte mich von der ersten Sekunde in Claire hinein versetzen. Da ich genau wusste, wie es ihr geht und ergangen sein muss. Aber Jamie zeigt ihr, dass es sich auch für sich selber zu leben lohnt und nicht nur für ihre Schwester. Sie lernt Träume zu haben und an die Liebe zu glauben. 

    Mobbing ist ein heikles Thema und leider immer noch sehr aktuell, aber Nina hat es hinbekommen. Ich musste an meine Schulzeit zurück denken, wie es mir ergangen war und ich kann Claire nur zu gut verstehen. Das Ende ist einfach ein Traum! Es lohnt sich für seine Träume zu kämpfen, egal was man bisher durchmachen musste. 

    Bewertung (Sterne)
    Das Buch bekommt 5 Sterne von mir.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BooksofFantasys avatar
    BooksofFantasyvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine solide, romantische Geschichte für Zwischendurch
    Lass uns Träume sammeln.....

    Nachdem ich ein rießen Fan von Nina's "Dark Spells" Reihe bin wollte ich auch ihr Romance Buch unbedingt lesen. Naja was soll ich sagen...

    Nina's Schreibstil ist wie gewohnt locker, leicht und einnehmend. 
    I love it! Eine berührende Geschichte rund um Mobbing und die große Liebe. Das Thema Mobbing hat sie hier wunderbar aufgegriffen ohne das es zu viel wurde, allerdings zeigt sie wie Mobbing das zukünftigen Leben beeinflussen kann. Claire fand ich zum Großteil wirklich toll auch wenn ich an manchen Stellen anders gehandelt hätte aber im großen und ganzen war alles nachvollziehbar. Rose ihr kleine Schwester ist ein tolles Mädchen und man spürt die Schwesternliebe aus allen Poren. Mit Jamie wurde ich nicht so ganz grün. Einerseits ist er ein toller Mann in dem man sich durchaus leicht verlieben kann, allerdings seine Naivität ging mir die meiste Zeit richtig auf die Nerven. Leider kam es mir manchmal so vor als ob die Autorin hier einfach nur Seiten füllen wollte, denn die Geschichte zog sich ewig dahin. Die Szenen und die Schauplätze waren aber toll beschrieben, sodass man es sich bildlich gut vorstellen konnte.

    Fazit:
    Eine solide, romantische Geschichte für zwischendurch welche aufzeigt was Mobbing mit einem anstellen kann.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    leoseines avatar
    leoseinevor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Emotional einfach der renner
    Eine Emotionale Geschichte

    Nur weil du dir nichts Anständiges leisten kannst, musst du nicht diejenigen verurteilen, die mehr ausgeben.
    Ausschnitt aus dem Buch Position 794


    Meine Meinung zum Cover:

    Das Cover wurde sehr schön gestaltet. Es zeigt die beiden Protagonisten Claire und Jamie., sowie im unteren Bereich die Stadt. Das zarte Blau passt mit dem Motiven sehr gut zusammen.

    Meine Meinung zum Buch:

    Das Buch hatte mich von Anfang an gefesselt. Die beiden Protagonisten waren mir sofort sympathisch. Ich konnte eine besondere Verbindung zu Claire aufbauen, auf da sie ich ähnliches wie sie durch machte und somit einiges kannte.

    Nina Hirschlehner hat ein faszinierenden Schreibstil, der flüssig und ruhig ist. Sie griff ein sehr interessantes und schwieriges Thema auf: “ Mobbing „. In einigen Szenen konnte ich mich sehr gut hineinversetzen. Zum Beispiel, wenn man zu wenig Geld hat und deswegen gemobbt wird, weil man eben keine Markenkleidung tragen kann. Die Geschichte war sehr emotional und konnte mich tief berühren. Ich fand es gut, dass immer wieder erwähnt wurde, das man seine Träume nie aus den Augen verlieren sollte und  es sich dafür zu kämpfen lohnt. Die Autorin beschrieb ihre Charaktere sehr gut, sodass ich sie mir bildlich vorstellen konnte. 

    Mein Fazit:

    Die Autorin hat mit diesem Buch eine tolle Geschichte mit ernstem Hintergrund geschrieben. Ich konnte mich mit Claire identifizieren, weil ich weiß, wie es sich anfühlt, gemobbt zu werden. Claires Emotionen war zum Greifen nah, ich konnte mitfühlen und mitfiebern. Die Autor hat das Thema Mobbing mit viel Fingerspitzengefühl behandelt und eine gute Geschichte damit geschrieben.

    Ich vergebe 5 von 5 Sterne

    Dieses Buch habe ich von als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Susi_Smoothys avatar
    Susi_Smoothyvor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Egal wie aussichtlos es gerade scheint, schnapp dir dieses Buch und lass uns Träume sammeln. ♥
    Ein Buch, das unter die Haut geht.

    ~ ACHTUNG! Kann Spoiler enthalten! ~

    Claire hat einen richtig schlimmen Abend. Sie streitet sich mit ihrer Mutter und beschließt abzuhauen. Doch wohin? Mit dieser Frage ihm Kopf setzt sie sich in einen Hauseingang. Während sie sich betrinkt, läuft ein junger Mann an ihr vorbei, der sie dann anspricht. Es ist Jamie, ein früherer Mitschüler. Claire wimmelt ihn ab und schläft wenig später ein. Aber sie wacht nicht in dem Hauseingang auf sondern in einer fremden Wohnung. Wo zu Teufel ist sie?

    Ich habe das Buch vor ungefähr einer Woche beendet. Allerdings habe ich mich in den letzten Tagen einfach nicht bereit gefühlt, die Rezension zu schreiben, denn das Buch ging mir wirklich nahe. Deshalb habe ich es erst einmal sacken lassen müssen. Doch dazu weiter unten mehr.

    Es war schon ein bisschen erschreckend, wie gut und vor allem wie schnell ich mich in Claire hineinversetzen konnte. Sie versucht alleine klar zu kommen, aber sie versucht auch ihrer Familie, besonders ihrer kleinen Schwester eine Stütze zu sein, damit diese ihre Träume verwirklichen kann. Claire selbst hat ihre Träume aufgegeben.
    Jamie ist das komplette Gegenteil von ihr. Er ist so voller Hoffnung und gibt nicht auf, Claire ihre Träume zurückzubringen. Ehrlich gesagt, war ich ihm gegenüber anfangs genau so skeptisch wie Claire. So viel Freundlichkeit konnte doch nicht ernst gemeint sein oder?

    Die Seiten des Buches lesen sich unglaublich schnell weg. Ninas Schreibstil ist so spannend und flüssig, dass man einfach weiter lesen muss. Man möchte so viele Dinge erfahren. Was ist in Claires Vergangenheit passiert? Wer ist Jamies Freundin? Wie wird das Ganze für Claires Familie ausgehen? Und Schwups ist man am Ende des Buches und hat gelacht, (verdammt viel) geweint, sich mit Claire aufgeregt und doch irgendwie Frieden gefunden. – Und vor allem Träume gesammelt.

    Mit der Geschichte habe auch ich eine Reise in die Vergangenheit gemacht. Manchmal dachte ich, dass es mir das Herz zerreißt, so sehr konnte ich mit Claire fühlen und sie vor allem immer super verstehen. Denn auch in ihrer Vergangenheit spielt Mobbing eine große Rolle. Bei besonders einer bestimmten Rückblende, musste ich erst mal eine kurze Lesepause einlegen, weil es mir so unter die Haut ging.
    Lass uns Träume sammeln gibt einem aber auch Hoffnung. Es ist keine übertriebene „Am Ende ist alles perfekt“-Hoffnung sondern eine in meinen Augen realistische Hoffnung. – eine Hoffnung auf Glück. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen und es ist eine

    ~ KLARE LESEEMPFEHLUNG ~

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Amy_Thyndals avatar
    Amy_Thyndalvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Traumhaft schöne Liebesgeschichte
    Claires traumhafte Liebesgeschichte

    Claire steht am Weihnachtsabend auf der Straße und weiß nicht wohin, bis Jamie sie findet und ihr Hilfe anbietet. Er nimmt sie bei sich auf und hilft ihr, endlich ihr Leben zu ordnen und sich mit sich selbst auseinanderzusetzen - keine einfache Aufgabe. Bei ihm fühlt Claire sich endlich sicher und sie entwickelt zunehmend Gefühle für ih  - wäre da nur nicht seine Freundin, die mehr ist, als es scheint...


    Claires Liebesgeschichte war für mich eine echte Leseüberraschung. Obwohl ich weniger Bücher aus diesem Genre lese, hat mich die Geschichte von Anfang an völlig mitgerissen. Die Handlung um Jamie und Claire ist romantisch und traumhaft schön, und dank des Buches packt mich jetzt schon Weihnachtsfeeling. Claires Hintergrund ist herzzerreißend und man muss einfach mit ihr mitfühlen - sie ist ein toller Charakter, dem ich nur von Herzen alles Gute (und vor allem Jamie) wünschen kann. Jamie ist ebenfalls großartig und supersüß, ein echter Ritter auf dem weißen Pferd, dessen Prinzessin jedoch leider nicht so perfekt ist (ich meine seine jetzige Freundin). Das ist auch mein einziger Kritikpunkt an der Geschichte: Ich fand es nicht ganz authentisch, dass Jamie nicht hinter die Fassade seiner Freundin blicken kann, obwohl er in der Beziehung bereits offensichtlich unglücklich ist. Ansonsten fand ich die Liebesgeschichte aber weihnachtlich zauberhaft und kann es insbesondere in Hinblick auf die kommende Weihnachtszeit nur weiterempfehlen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    UnendlicheGeschichtes avatar
    UnendlicheGeschichtevor 8 Monaten
    Rezension: "Lass uns Träume sammeln"

    Inhalt
    Seit dem Tod ihres Vaters streitet sich die 22-jährige Claire beinahe pausenlos mit ihrer Mutter. Als sie es eines Tages nicht mehr aushalten kann, beschließt sie auszuziehen und verlässt Hals über Kopf die gemeinsame Wohnung.
    Leider vergisst sie dabei ihre Tasche samt Handy und Portemonnaie mitzunehmen, sodass sie am Weihnachtsabend ohne ein Dach über dem Kopf in einem New Yorker Hauseingang sitzt.
    Zufällig trifft sie auf Jamie, einen flüchtigen Bekannten aus Claires verhasster Schulzeit, der ihr anbietet, im Gästezimmer seiner Luxuswohnung zu übernachten, bis sie eine eigene Wohnung gefunden hat.
    Nur widerwillig nimmt Claire das Angebot an und beginnt schneller als es ihr lieb ist, sich bei ihrem neuen Mitbewohner wohlzufühlen.
    Doch Jamie ist tabu, nicht zuletzt, weil er eine Freundin hat, die Claire einst ihr Leben zur Hölle gemacht hat…

    Meine Meinung
    „Lass uns Träume sammeln“ ist das erste Buch, das ich von Nina Hirschlehner gelesen habe.

    Das Cover zeigt die beiden Protagonisten und die Skyline der Kulisse New York. Farblich passend ist es in Blautönen gehalten, die in der Geschichte, z.B. als prägnante Augen- oder Haarfarbe, immer wieder auftauchen.

    Es gelingt ein schneller Einstieg in die Geschichte, und man ist direkt in den Bann  der winterlichen Stadt gezogen.

    Claire ist eine Protagonistin, die man erst nach und nach kennen und verstehen lernt. Der Tod ihres Vaters, die angespannte Situation mit ihrer Mutter und ihre schwierige Schulzeit machen ihr schwer zu schaffen und beeinflussen ihr Leben stark. Sie kümmert sich sehr fürsorglich um ihre jüngere Schwester Rose und lernt erst durch Jamie wieder, eigene Träume zu haben.

    Jamie ist auf Anhieb sympathisch. Er ist kein Bad-Boy, sondern ehrlich um Claire bemüht, sehr geduldig mit ihr und der ruhende Pool der Geschichte.

    Die Beziehung zwischen Claire und Jamie ist zwar vorhersehbar, sie entwickelt sich jedoch langsam und realistisch. Beide haben in ihrem eigenen Leben Probleme, die der jeweils andere lösen zu können scheint.
    Auch wenn die Protagonisten im New Adult-Alter sind, kommt die Geschichte doch auch ohne die typischen Klischees bestens aus.

    Nebencharaktere, wie Claires Schwester Rose, die Mutter der beiden oder Jamies Freundin Michelle, bringen zusätzliche Dynamik in die Geschichte.

    Die Handlung hat keine besonders hohe Ereignisdichte, was aber nicht schlimm ist, sondern die Geschichte ausmacht. Gerade die vielen leisen Szenen geben der Geschichte ihren Charakter. Gegen Ende geht der rote Faden ein bisschen verloren. Will Claire sich nun erst einmal auf sich selbst besinnen? Oder will sie Jamie? Das Ergebnis ihrer Entwicklung hätte prägnanter und eindeutiger sein können.

    Auch schwierige Themen, wie Geldnot, Verlust oder Mobbing, werden in ihrer Dramatik behandelt, ohne dabei die Geschichte übermäßig zu beschweren.
    Claires besondere Verbindung zum Mond ist ein schönes Element, das noch intensiver in die Geschichte hätte eingebaut werden können.

    Sprache und Schreibstil der Autorin sind jugendlich leicht und sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Kulisse wird gut vorstellbar beschrieben und die Gefühle mitreißend transportiert.

    Fazit
    Insgesamt kann ich das Buch gut empfehlen. Die Geschichte um Claire und Jamie ist zwar nicht besonders romantisch, aber berührend und wirklich schön zu lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    natalie7s avatar
    natalie7vor 10 Monaten
    Vergeben & vertrauen


    Meine Meinung:
    Das Buch hat mich bereits von Anfang an gefesselt. Ich fragte mich, was nur mit Claire und ihrer Mutter los ist, da sie an einem kalten Wintertag freiwillig in einem Hauseingang schlafen will.


    Die Autorin hat einen angenehmen und lockeren Schreibstil, der einen abschalten und durch das Buch träumen lässt. Ebenso versteht sie es die Spannung im richtigen Moment  aufrecht zu erhalten und die Szenen nicht endlos lang in die Länge zu ziehen. Man hat das Gefühl, gemeinsam mit den Protagonisten durch die Geschichte zu fliegen.


    Claire hat sich mühsam eine Mauer aufgebaut, um vor der Außenwelt geschützt zu sein. Ihr fällt es schwer jemanden zu vertrauen, da sie in ihrer Schulzeit immer gemobbt wurde. Sie fühlt sich als Außenseiterin und sehr unwohl unter vielen Menschen.
    Jamie sieht stets das Gute in allen Menschen und ist für seine Mitwelt da. Er möchte helfen wo es nur geht und so bemüht er sich auch um Claire und ihre angstvolle Persönlichkeit.


    Das zentrale Thema in dem Buch ist wie bereits schon des Öfteren erwähnt „Mobbing“. Es werden Szenen die Claire betreffen geschildert und dabei fühlt sich bestimmt auch der ein oder andere Leser verstanden.
    Es wird auch immer wieder erwähnt, dass man trotz allem seine Träume nie aus den Augen verlieren soll/darf und dass es manchmal gut tut zu vergeben, auch wenn man es nie vergessen wird.


    Leseempfehlung:
    Dies ist eines von wenigen Büchern, welches ich auf jeden Fall noch einmal lesen möchte. Es ist sehr gefühlsvoll und ergreifend. Die Geschichte von Claire hat mich sehr berührt und ich kann auch den Roman nur weiterempfehlen. Neben dem Thema „Mobbing“ beinhaltet es noch einige weitere Botschaften die sich ein jeder „anhören“ sollte und es ist wichtig nicht die Augen vor Problemen zu schließen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    danceprincesss avatar
    danceprincessvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ganz in Ordnung. Konnte mich aber nicht umhauen.
    Konnte mich nicht umhauen!

    Inhalt
    Eigentlich liebt Claire weiße Weihnachten. Und eigentlich sollte sie jetzt mit ihrer Familie den Weihnachtsabend genießen. Eigentlich. Doch Claire kann nicht nach Hause, denn sie hat sich mit ihrer Mutter gestritten. Schon wieder. Deshalb sitzt die 22-Jährige zur besinnlichsten Zeit des Jahres alleine in einem New Yorker Hauseingang und friert sich die Zehen ab. Doch dann kommt zufällig Jamie vorbei und bietet ihr ein Zimmer in seiner Wohnung an. Jamie, ihr früherer Mitschüler, der schon in der Schule immer zu den coolen Kids gehört hatte. Widerwillig nimmt Claire sein Angebot an und wird seine neue Mitbewohnerin. Obwohl sie es nicht will, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Dabei glaubt sie schon lange nicht mehr an die Liebe. Und außerdem ist da noch Jamies Freundin, mit der Claire ein Geheimnis teilt … 

    Meinung
    Erst einmal vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar.

    Der Klappentext und das Cover haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich lese sehr gerne New Adult Geschichten, daher habe ich sofort zugeschlagen.
    Mit dem Verlag habe ich bisher auch sehr gute Erfahrungen mit der Art von Geschichten gemacht. Dementsprechend hatte ich auch hohe Erwartungen.
    Leider wurden diese nicht ganz erfüllt.

    An sich hat mir die Handlung wirklich gut gefallen.
    Es war alles vorhanden. Liebe, Freundschaft, Drama, Familie und viel Gefühl.
    Ich mag diese Kombination in Büchern sehr gerne. So bleibt es immer spannend und man fiebert mit den Charakteren mit.
    Leider kam ich mit den Charakteren nicht ganz so gut klar. An sich mochte ich sie zwar, so richtig ins Herz geschlossen habe ich sie aber nicht.
    Claire war mir irgendwie nicht ganz so symphatisch. Es ist klar, dass sie nach den schlechten Erfahrungen in ihrer Kindheit ein paar Depressionen hat. Aber sie sieht einfach alles negativ und macht aus allem Guten etwas Schlechtes. Sie macht sich über die Freude anderer lächerlich und hat keinen Spaß an nichts. Da ich selber ein sehr positiv denkender Mesch bin, kann ich so etwas einfach nicht nachvollziehen und komme mit diesen Eigenschaften einfach nicht klar. Am Ende des Buchs legt sich das zwar und Claire wird ein wenig offener, aber so richtig warm wurde ich mit ihr trotzdem nicht.
    Ich finde es sehr schwer ein Buch zu lesen und gut zu finden, wenn man die Hauptprotagonistin nicht besonders mag.
    Da kann die eigentliche Story so gut sein wie sie will. Und gut ist sie eigentlich schon.
    Mit anderen Charaktereigenschaften hätt das Buch durchaus was hermachen können. Es kann zwar nicht mit den richtig guten mithalten, aber schlecht ist es auch nicht.

    Aber im Ganzen konnte es mich einfach nicht so richtig überzeugen.

    Das Cover finde ich sehr schön. Die hellen und blauen Farben sind sehr winterlich und passen daher sehr gut zu der Zeit, in der das Buch spielt. Es hat etwas ruhiges und enstpannendes an sich. Dies mag ich sehr gerne.

    Fazit
    Ein ganz schönes New Adult Buch. Leider wurde ich mit der Hauptcharakterin einfach nicht richtig warm.
    Daher konnte das Buch mich nicht ganz überzeugen. Es gibt einfach viele andere New Adult Bücher die bei weitem besser sind.


     

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    buchmieze0s avatar
    buchmieze0vor einem Jahr
    Kurzmeinung: wundervolle Weihnachtgeschichte <3
    super flüssig geschrieben

    Kurz vor Weihnachten hatte Claire einen Streit mit ihrer Mutter, packte ihre Sachen und wusste nicht wohin. Ganz egal nur nicht nach Hause zurück. Ein ehemaliger Schulkollege sammelt sie in einem Hauseingang auf ganz erfroren. Sie zögert als Jamie ihr das Angebot  macht aber wo will sie sonst hin und warm ist es ja im Winter auch nicht. Die zwei kommen aus verschiedenen Welten sie wurde oft gehänselt in der Schule und bettet den Mond an. Er ist der beliebte erfolgreiche was sich alles leisten kann. Aber Claires Aufenthalt in seinem Appartment klappt ganz gut zwischen den zweien. Bis seine Freundin die Beautybloggerin alias die Hexe von früher auftaucht.

    Fazit: Super flüssig geschrieben und von der Handlung her auch übersichtlich man kann sich rein versetzen. Ich mag solche Geschichten <3

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sarih151s avatar
    Sarih151vor einem Jahr
    Kurzmeinung: eine herzerwärmende Geschichte für die kalte Jahreszeit
    eine herzerwärmende Geschichte für die kalte Jahreszeit

    Weihnachten
    – die besinnliche Zeit des Jahres. Eigentlich.


    Doch
    für Claire sind es Tage voller Ungewissheit und Verzweiflung.


    Nach
    einem Streit mit ihrer Mutter, sitzt Claire frierend auf der Straße.


    Ohne
    große Hoffnung auf eine warme Unterkunft.


    Bis
    sie Jamie trifft, der ihr vorläufig ein Zimmer in seiner Wohnung
    anbietet.


    Und
    ihr ihr so den Mut auf Hoffnung gibt.


    Hoffnung
    auf Träume, die auch Claire irgendwo in sich vergraben hat …


    Wäre
    da nur nicht Jamies Freundin, die einen großen Anteil an Claires
    Vergangenheit hat ...






    „Lass uns Sterne sammeln“
    erweckte mit einem wunderschönen Cover und einem



    faszinierenden Klappentext
    mein Interesse.



    Ein Cover, das zum Träumen
    einlädt und perfekt zur Geschichte passt.







    Der Schreibstil der Autorin
    ist angenehm und flüssig.



    Mit Claires Sichtweise lässt
    es sich gut in die Geschichte eintauchen.



    Ich habe eine süße Story
    erwartet



    und bin in eine gefühlvolle
    Liebesgeschichte geschlittert,



    die zum Nachdenken anregt.







    Die Protagonisten haben mir
    gut gefallen.



    Claire ist eine sehr
    sympathische Protagonistin,



    die es in ihrem Leben bisher
    nicht immer leicht hatte.



    Sie ist ehrgeizig und
    kümmert sich liebevoll um ihre Schwester.



    Das Band zwischen den
    Schwestern ist so herzlich



    und harmonisch, dass es mir
    unglaublich Freude bereitet hat,



    ihre gemeinsame Szenen zu
    verfolgen!







    Wirklich wundervoll ist auch
    die Verbindung zwischen Claire und Jamie.



    Obwohl beide aus
    unterschiedlichen Verhältnissen stammen,



    die sowohl in ihrer
    Schulzeit als auch jetzt noch bestehen,



    ergänzen sie sich perfekt.



    Ein ungleiches Paar mit



    perfekter Harmonie und
    Chemie.







    Vor allem Claires
    Lebensgeschichte könnte



    aus dem wahren Leben
    stammen.



    Sehr gefühlvoll und
    mitreißend.







    Eine wundervolle
    Liebesgeschichte.



    Fesselnd und unvorhersehbar.



    So manche Wendung kam
    überraschend



    und war dennoch perfekt.



    Unglaublich gefühlvoll und
    intensiv.



    Eine herzerwärmende
    Geschichte



    in der kalten Jahreszeit.







    5 von 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks