Nina Hutzfeldt

 3.9 Sterne bei 57 Bewertungen
Autorin von Die Seelen der Indianer, Das Lachen der Yanomami und weiteren Büchern.
Nina Hutzfeldt

Lebenslauf von Nina Hutzfeldt

Nina Hutzfeldt ist 1985 in Kiel geboren. Hauptberuflich arbeitet sie als Zahnmedizinische Fachangestellte. Seit sie 2006 das Schreiben für sich entdeckt hat, nutzt sie die freie Zeit um sich neue Geschichten auszudenken. Ebenfalls liebt sie Tagesasflüge an die Nordsee.

Alle Bücher von Nina Hutzfeldt

Nina HutzfeldtDie Seelen der Indianer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Seelen der Indianer
Die Seelen der Indianer
 (25)
Erschienen am 01.12.2016
Nina HutzfeldtDas Lachen der Yanomami
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Lachen der Yanomami
Das Lachen der Yanomami
 (15)
Erschienen am 14.06.2015
Nina HutzfeldtIm Schatten der Lady Cumberland
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Schatten der Lady Cumberland
Im Schatten der Lady Cumberland
 (13)
Erschienen am 12.06.2014
Nina HutzfeldtDie Rückkehr nach Hause
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Rückkehr nach Hause
Die Rückkehr nach Hause
 (3)
Erschienen am 16.09.2014
Nina HutzfeldtWellen der Vergangenheit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wellen der Vergangenheit
Wellen der Vergangenheit
 (1)
Erschienen am 11.02.2014

Neue Rezensionen zu Nina Hutzfeldt

Neu
bandmaedchens avatar

Rezension zu "Die Seelen der Indianer" von Nina Hutzfeldt

Gute Idee - weniger gute Umsetzung
bandmaedchenvor einem Jahr

Die Autorin verpackt in ihrem Buch die Geschichte um Sadie und die Cheyenne Indianer und die damaligen blutigen Massaker der Weissen in eine Geschichte, die in der Gegenwart spielt. Wir lernen Jordan kennen, die adoptiert wurde, jedoch eines Tages benachrichtigt wird, dass ihre leiblichen Grosseltern gestorben sind. Kurzerhand fliegt sie mit ihrer Familie nach Amerika, wo sie ein Haus geerbt hat. Dort versucht sie der Geschichte ihrer Ahnen auf die Spur zu kommen.

meine Meinung;
Die Idee hat mich sehr begeistert, denn Indianer haben mich von klein auf sehr fasziniert und ich war begierig darauf, zu erfahren was mit Sadie damals geschah und was die Indianer damit zu tun hatten.
Die Umsetzung der Story war für mich leider nicht sehr überzeugend... Besonders die Erzählung von Jordan, die ihre Ahnen sucht, hatte für mich sehr viele Schwachpunkte. Die Geschichte plätscherte dahin und fand leider keinen wirklichen Tiefgang. Einige spezielle Figuren tauchten auf und ich konnte die Handlungen von Jordan, ihrer Familie etc. nicht wirklich nachvollziehen. Auch die Dialoge konnten mich nicht überzeugen, alles in allem war diese Erzählebene zu flach und unemotional für mich.
Da konnte auch das Ende nicht mehr viel rausholen, es blieb unpersönlich. Ausserdem war die "Spurensuche" von Jordan viel zu simpel und es gab so viele Zufälle, dass ich die Augen verdrehen musste...
Sadies Geschichte hat mich schon mehr gepackt, vor allem weil die Spannung hier besser aufkam und ich mit Sadie mitfühlte.
Die Personen konnten mich auch auf dieser Erzählebene nicht so ganz überzeugen, einige Beweggründe und Taten konnte ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.
Auch in dieser Ebene gab es hier und da ein wenig flache Dialoge und lieblos erzählte Stellen, aber da mich Indianer einfach faszinieren, konnte die Autorin mich mit dieser Geschichte schon eher überzeugen.

Fazit;
Ich hatte aufgrund der Idee zu dieser Story mehr erwartet. Die Geschichte um Sadie hätte alleine wohl besser dagestanden, da sie einfach besser geschrieben ist.
Allerdings zogen sich durch das ganze Buch Schreibfehler und ein paar komisch platzierte Ausdrücke und Redewendungen, die den Lesefluss immer mal wieder unterbrochen haben.
Für die Indianergeschichte gebe ich knappe 3 Sterne, Jordans Geschichte jedoch konnte mich nicht überzeugen...

Kommentieren0
15
Teilen
widder1987s avatar

Rezension zu "Die Seelen der Indianer" von Nina Hutzfeldt

Jugendlichkeit findet ihren wahren Wurzel...
widder1987vor einem Jahr

Klappentext: Als die siebzehnjährige Jordan Post von einer Erbermittlungsagentur bekommt, reist sie mit ihrer Adoptivfamilie in das Land ihrer Herkunft. In Oklahoma City liegt das Haus ihrer leiblichen Großeltern in dem sie einen mysteriösen Brief mit einem Foto von einer Farm in Kansas findet. Ihre Wege kreuzen sich mit der gleichaltrigen Sadie O´Connor die im Jahre 1868 auf einen Indianer trifft und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Wer ist sie und wie ist Sadie mit Jordans Vergangenheit verwurzelt?

Fazit: Die Suche nach der eigenen Herkunft ist das zentrale Leitthema von Nina Hutzfeldt Familiengeschichte 'Die Seelen der Indianer', wo der Titel schon die Lösung verrät.

Wie es sich für eine 'Findelkind'-Roman gehört, kommt irgendwann mal der Zeitpunkt, an den der Wahrheitsfindung aufbrechenden Weg nicht mehr auszuweichen ist und in die Vergangenheit zurückkehren ist. Mit Jordan, die aus der 'ICH'-Erzählperspektive den Leser durch ihrer Jugendlichkeit mit flotten und detaillierten Szenenbeschreibungen und Schauplatzschilderungen der Gegenwart des 21. Jahrhunderts eine modern Lesevergnügen bereitet, der aber auch nach knapp der Hälfte ihrerseits berichtenden Buchlänge zu aufdringlich wird. Denn neben Jordans Leben im heutigen Lübeck präsentiert die Autorin gleichzeitig noch eine weitere historisch-angesiedelte 'Wild Western'-Story aus der Mitte des 19. Jahrhundert aus Kansas/USA, die wiederum in der 'Dritten-Person'- Erzählweise wie im klassischen Schreibstil verfasst würden ist. Auf knapp 515 Seiten erfährt der Leser zwei Gesellschafts- und Familienformen, die beide durch eine große Emotion zueinander führt und dass das Leben durch seine eigenen Regeln und Gesetzen folgt.

Diese zweigeteilte Schriftstellerwerk glänzt leider auch nicht mit großen Gefühlwelten und Spannungsstraffheit, was 'Die Seelen der Indianer' zu kurzweiligen 'Unterhaltungsliteratur' macht und einen guten Einblick über das Leben der 'terraillisierten Ureinwohner Nordamerikas'...2,5 Sterne

Kommentieren0
14
Teilen
Lese_gernes avatar

Rezension zu "Die Seelen der Indianer" von Nina Hutzfeldt

Die Seelen der Indianer - leider hat das Buch meine Erwartungen nicht erfüllt
Lese_gernevor einem Jahr

2012 in Lübeck: Die siebzehnjährige Jordan bekommt Post aus Amerika. Als sie den Brief öffnet ist sie ganz erstaunt. Er kommt von einer Erbermittlungsagentur. Jordan wurde als Kind adoptiert und wird von ihren Großvater als Erbin eingesetzt. Deshalb möchte sie den Spuren ihrer leiblichen Eltern folgen. Angekommen in Oklahoma City findet sie im Haus ihrer Großeltern einen mysteriösen Brief und ein Foto von einem Farmhaus in Kansas. Mit diesen Dingen erfährt Jordan von der ebenfalls siebzehnjährigen Sadie O‘Connor, die sich im Jahr 1868 in einen Indianer verliebt und somit eine gewaltige Welle ins Rollen bringt.

***********************

Sehr gerne lese ich Bücher, die zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her wechseln. Auch gerne lese ich über ein Familiengeheimnis, das im Buch aufgedeckt wird. Bei dem Buch „Die Seelen der Indianer“ hatte ich deshalb große Erwartungen, da ich schon einige Bücher dieses Genres gelesen habe. Leider zieht sich durch dieses Buch von Anfang bis zum Ende sehr viele Rechtschreibfehler, die jetzt korrigiert wurden. Das Buch wurde nicht lektoriert. Auch gibt es im Buch einige Ungereimtheiten und Logikfehler. Das hat meine Lesebegeisterung sehr getrübt und mich in meinen Lesefluss gehindert. Ich sehe es als Wertschätzung gegenüber dem Leser wenn das Buch auch stimmig ist. Die Idee der Geschichte finde ich sehr gut. Allerdings wurde das Potential absolut nicht ausgeschöpft und es gibt noch sehr viele Entwicklungsmöglichkeiten nach oben. Sehr gut hat mir gefallen, dass eben die Ausrottung der Indianerstämme angesprochen wird, die einfach auch zur amerikanischen Geschichte gehört. Eben auch wie die Indianer von ihrem Land verdrängt wurden und so ihren natürlichen Lebensraum verloren haben. Man hätte wirklich sehr viel aus diesem Buch machen können.

*********************************

Das Buch bekommt von mir zwei Sterne da ich eine ehrliche Bewertung abgeben möchte. In meine Bewertung lasse ich den Schreibstil, Gefallen und Stimmigkeit einfließen. Ebenso ziehe ich den Vergleich mit anderen Büchern dieses Genres heran. Ich habe in diesem Genre schon Bücher gelesen, die qualitativ hochwertiger waren und mir somit viel Freude beim Lesen bereitet haben. Ich finde es sehr schade, wenn sich jetzt diese „Hoppla Hopp" oder „Hau Ruck“ Veröffentlichungen ohne Korrekturlesen auf dem Büchermarkt ausbreiten. Die Qualität lässt leider immer öfters zu wünschen übrig. Für das Buch wird schließlich auch Geld ausgegeben. Somit kann man auch etwas mehr Sorgfalt erwarten.

Kommentieren0
50
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
neobookss avatar
Eine altes Farmhaus, eine verbotene Liebe und ein lang gehütetes Geheimnis.

Herzlich willkommen zur Leserunde von "Die Seelen der Indianer" von Nina Hutzfeldt!

Klappentext
Als die siebzehnjährige Jordan Post von einer Erbermittlungsagentur bekommt, reist sie mit ihrer Adoptivfamilie in das Land ihrer Herkunft. In Oklahoma City liegt das Haus ihrer leiblichen Großeltern in dem sie einen mysteriösen Brief mit einem Foto von einer Farm in Kansas findet. Ihre Wege kreuzen sich mit der gleichaltrigen Sadie O´Connor die im Jahre 1868 auf einen Indianer trifft und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Wer ist sie und wie ist Sadie mit Jordans Vergangenheit verwurzelt? 

Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.

Du möchtest in den Lostopf hüpfen?

Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
Lavazzas avatar
Letzter Beitrag von  Lavazzavor einem Jahr
Danke für deine Rezension. ;)
Zur Leserunde
Lavazzas avatar
Hallo ihr Lieben,
heute starte ich eine Leserunde mit meinem Buch Die Seelen der Indianer. Es sind 10 e-books im epub Format zu verlosen.

Zum Inhalt:

Als die siebzehnjährige Jordan Post von einer Erbermittlungsagentur bekommt, reist sie mit ihrer Adoptivfamilie in das Land ihrer Herkunft. In Oklahoma City liegt das Haus ihrer leiblichen Großeltern in dem sie einen mysteriösen Brief mit einem Foto von einer Farm in Kansas findet. Ihre Wege kreuzen sich mit der gleichaltrigen Sadie O´Connor die im Jahre 1868 auf einen Indianer trifft und sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Wer ist sie und wie ist Sadie mit Jordans Vergangenheit verwurzelt?

Ich freue mich über jede Bewerbung und das euch das Lesen so viel Freude bereitet, wie ich beim Schreiben hatte.

Bitte auch wirklich nur bewerben, wenn man sich die Zeit für eine Rezension bei diversen Portalen, wie Amazon, Thalia etc. nehmen kann. ;)
Twin_Tinas avatar
Letzter Beitrag von  Twin_Tinavor 2 Jahren
Zur Leserunde
Lavazzas avatar
Hallo ihr Lieben,
endlich ist es soweit. Ich habe mein 2014 veröffentlichtes Buch "Die Seelen der Indianer" umgeschrieben und mit einem neuen Cover versehen. Ich musste einfach nochmal in die Geschichte eintauchen, weil sie mir einfach so gut gefallen hat. Doch nun hat sich auch viel verändert und dies möchte ich anhand einer Buchverlosung mit euch teilen. Leider gibt es das Buch wieder nur als e-book (epub-Format).

 Als die siebzehnjährige Jordan Post von einer Erbermittlungsagentur bekommt, reist sie mit ihrer Adoptivfamilie in das Land ihrer Herkunft.
In Oklahoma City liegt das Haus ihrer leiblichen Großeltern in dem sie einen mysteriösen Brief mit einem Foto von einer Farm in Kansas findet. Ihre Wege kreuzen sich mit der gleichaltrigen Sadie O´Connor die im Jahre 1868 auf einen Indianer trifft und sich Hals über Kopf in ihn verliebt.
Wer ist sie und wie ist Sadie mit Jordans Vergangenheit verwurzelt?

Ich freue mich! ♥
Chiaramauss avatar
Letzter Beitrag von  Chiaramausvor 2 Jahren
Hab die Rezension gerade bei Thalia eingestellt :)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks