Nina Jäckle , Franziska Neubert Warten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warten“ von Nina Jäckle

Die traurige Stimmung in der Erzählung von Nina Jäckle wird durch die in verlorener Form gedruckten Holzschnitte von Franziska Neubert wunderbar aufgefangen und verstärkt. Der Verlassene, der von einem Tag auf den anderen allein in der gemeinsamen Wohnung zurückbleibt, meistert seinen Alltag, indem er, aus dem Fenster schauend, die Umgebung seines Wohnhauses beobachtet und die Schritte seiner Nachbarn verfolgt. Wochenlang! Bis er eines Tages endlich beschließt, sein Nest zu verlassen, um einer Nachbarin einen Besuch abzustatten. Für ihre Illustrationen und Holzschnitte wurde Neubert u. a. mit dem Förderpreis der Hans-Meid-Stiftung und dem Anerkennungspreis der Ars Lipsiensis ausgezeichnet, von ihr gestaltete Werke wurden 2007 und 2010 von der Stiftung Buchkunst zu den „schönsten deutschen Büchern“ gewählt.

Stöbern in Romane

Töte mich

Ein tiefgründiger, kurzweiliger und humorvoller Roman mit exzentrischen Caraktheren.

dermoerderistimmerdergaertner

Hotel Laguna

Eine literarische Familienreise in das schöne Mallorca. Gewürzt mit Kritik am Massentourismus

rallus

Und jetzt auch noch Liebe

Emma ist arbeitslos, schwanger und von Vater getrennt. Als sie Joe kennenlernt.Dieser steht vor der Hochzeit.Eine amüsante Zeit beginnt.

Nina_Sollorz-Wagner

Der Brief

Starker Anfang, lasches Ende

baroki

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine wunderbare Idee für ein wunderbares Buch

    Warten
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    17. October 2014 um 13:48

      Man nehme eine alte, schon 2002 in dem Debütband „Es gibt solche“ von Nina Jäckle erschienene Erzählung und gebe sie einer jungen Künstlerin zur Illustration.   Herausgekommen ist ein weiteres Buchjuwel des noch jungen Mannheimer Kunstanstifter Verlags. Darin wird leise und sparsam, von allen Überflüssigem befreit, die Geschichte eines Mannes erzählt, der, nachdem ich seine Geliebte verlassen hat, seine Wohnung nicht mehr verlässt, und der das Warten und Horchen zu seiner neuen Existenz macht.   Durch die eindrucksvollen Illustrationen von Franziska Neubert aus Leipzig wir diese kleine literarische Miniatur auf eine ganz besondere Weise lebendig.   Eine wunderbare Idee für ein wunderbares Buch, wie sie niemals als e-book oder ähnliches zur verwirklichen wäre. Es ist gut, dass es Leute gibt, die noch richtige Bücher machen, die auch ihren Preis dann wert sind.        

    Mehr