Mercy Me: Frag nicht nach Schuld

von Nina Kay 
4,5 Sterne bei11 Bewertungen
Mercy Me: Frag nicht nach Schuld
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tintensports avatar

Wesentlich mehr als bloß New Adult - dies ist Belletristik auf schrifstellerisch hohem Niveau!

M

Tolles New-Adult Buch

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mercy Me: Frag nicht nach Schuld"

Als Joel aus dem Gefängnis entlassen wird, schwört er sich, sein altes Leben endgültig hinter sich zu lassen. Er ist auf alles vorbereitet, nur nicht auf Fay, die er an einer Tankstelle zwischen Los Angeles und Sacramento trifft. Fay ist schön, ihr Lächeln strahlend und ihre Augen sind so blau, dass sie Joel den Himmel auf Erden versprechen, als er zu ihr in den Wagen steigt. Das Bild, das sie von sich zeichnet, katapultiert ihn, den Sohn mexikanischer Einwanderer, direkt in die schöne neue Welt des amerikanischen Vorstadtlebens. Doch Fay ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Die Zuflucht, die sie in Joels vernarbten Armen und seinen Geschichten von Geistern und Königinnen findet, droht unter dem Gewicht der Lügen, mit denen sie ihn umspinnt, zu zerbrechen. Schließlich muss Joel sich entscheiden: Zwischen Fay, die in seinen schwarzen Augen nichts anderes als ihren Traummann sehen will, und seinen Erinnerungen an das, was damals geschehen ist ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783962151201
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:385 Seiten
Verlag:Edel Elements
Erscheinungsdatum:05.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tintensports avatar
    Tintensportvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wesentlich mehr als bloß New Adult - dies ist Belletristik auf schrifstellerisch hohem Niveau!
    Wesentlich mehr als bloß New Adult - dies ist Belletristik auf schriftstellerisch hohem Niveau

    Ich war selten so faziniert vom Stil einer - scheinbar `nur´ - New-Adult-Autorin!

    Hier wird das Eigentliche mit nur wenigen, fast kargen Worten und scheinbar schlichten, doch bezeichnenden Dialogen mitgeteilt - jenseits aller Klischees und Plattheiten des Genres. Man fühlt sich an die Prosa der Großen der literarischen englischen Schullektüren aus der Jugendzeit erinnert ...
    ...... nur mit dem Unterschied, dass man/frau hier noch die nötige Herzschmerz-Spannung dazu bekommt, die das Ganze zu einem Lesevergnügen (statt Pflichtprogramm) macht.

    Diese Autorin lese ich nicht zum letzten Mal! Meine absolute Empfehlung für alle Freunde des Tintensports!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    M
    Mieze11vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles New-Adult Buch
    Tolles Buch über Liebe und Leid

    Der Debüt Roman von Nina Kay hat mich überzeugt und mitgerissen.
    Alleine der Titel und das Buchcover haben mich in ihren Bann gezogen und etwas spannendes und *anderes* vermuten lassen.
    Ich wurde nicht enttäuscht.

    Klapptext: 
    Als Joel aus dem Gefängnis entlassen wird, schwört er sich, sein altes Leben endgültig hinter sich zu lassen. Er ist auf alles vorbereitet, nur nicht auf Fay, die er an einer Tankstelle zwischen Los Angeles und Sacramento trifft. Fay ist schön, ihr Lächeln strahlend und ihre Augen sind so blau, dass sie Joel den Himmel auf Erden versprechen, als er zu ihr in den Wagen steigt. Das Bild, das sie von sich zeichnet, katapultiert ihn, den Sohn mexikanischer Einwanderer, direkt in die schöne neue Welt des amerikanischen Vorstadtlebens. Doch Fay ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Die Zuflucht, die sie in Joels vernarbten Armen und seinen Geschichten von Geistern und Königinnen findet, droht unter dem Gewicht der Lügen, mit denen sie ihn umspinnt, zu zerbrechen. Schließlich muss Joel sich entscheiden: Zwischen Fay, die in seinen schwarzen Augen nichts anderes als ihren Traummann sehen will, und seinen Erinnerungen an das, was damals geschehen ist ...

    Absolut naivlos, direkt und emotional wird die Geschicht der zwei Protagonisten dargestellt. Von Wut, Trauer, Emotionen und Drama über tollen Schreibstil, Einfühlungsvermögen und Tiefgründigkeit.
    Diese New-Adult Roman hat mich in seinen Bann gezogen und überzeugt.
    Absolute Leseempfehlung meinerseits. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ellysetta_Rains avatar
    Ellysetta_Rainvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Für alle die eine tragische, düstere und emotionale Liebesgeschichte erleben möchten bzw. für Fans von New-Adult-Büchern mit Tiefgang.
    Der Traum von einem besseren Leben – Geschichte mit viel Herz (-schmerz)

    Inhalt (vom Klappentext übernommen):
    Als Joel aus dem Gefängnis entlassen wird, schwört er sich, sein altes Leben endgültig hinter sich zu lassen. Er ist auf alles vorbereitet, nur nicht auf Fay, die er an einer Tankstelle zwischen Los Angeles und Sacramento trifft. Fay ist schön, ihr Lächeln strahlend und ihre Augen sind so blau, dass sie Joel den Himmel auf Erden versprechen, als er zu ihr in den Wagen steigt. Das Bild, das sie von sich zeichnet, katapultiert ihn, den Sohn mexikanischer Einwanderer, direkt in die schöne neue Welt des amerikanischen Vorstadtlebens. Doch Fay ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Die Zuflucht, die sie in Joels vernarbten Armen und seinen Geschichten von Geistern und Königinnen findet, droht unter dem Gewicht der Lügen, mit denen sie ihn umspinnt, zu zerbrechen. Schließlich muss Joel sich entscheiden: Zwischen Fay, die in seinen schwarzen Augen nichts anderes als ihren Traummann sehen will, und seinen Erinnerungen an das, was damals geschehen ist...

    Meinung:
    Der sehr bildhafte, poetische, fesselnde und sarkastische Schreibstil liest sich nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr flüssig. Ich hatte durch die sehr bildhafte Sprache und die verwendeten Metaphern die Szenen förmlich vor Augen. Das Buch ist aus der dritten Erzählperspektive von Fay und Joel geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle miterleben kann, aber eher etwas distanzierter. Dies ist vor allem bei Joel der Fall, der mit sich und seiner Vergangenheit zu kämpfen hat und auch vor Selbstverletzungen nicht zurückschreckt.
    Das Buch entwickelt eine absolute Sogwirkung, denn immer wieder gibt es neue Informationen und Wendungen, so dass man nicht aufhören kann weiterzulesen.

    Dieser New-Adult-Roman ist sehr authentisch, berührend, emotional und herzzerreißend. Beide Protagonisten haben es nicht leicht im Leben gehabt. Nach und nach fallen das Lügenkonstrukt von Fay und die schweigsame, zerstörte Maske von Joel zusammen. Die beiden zerbrochenen Seelen finden sehr langsam zueinander und man merkt, die beiden brauchen sich. Man fühlt, kämpft und leidet mit ihnen und stellt sich immer wieder die Frage, werden die beiden es schaffen, werden sie ihr Happy End bekommen oder wird ihnen das Leben wieder übel mitspielen?
    Sehr gelungen und authentisch fand ich die Weiterentwicklung der Charaktere, die auch mit Rückschlagen verbunden und dadurch einfach noch ehrlicher und realistischer war.
    Ein mehr als gelungener berührender und emotionaler New-Adult-Roman mit authentischen Charakteren, der mich auf eine emotionale Achterbahn mitgenommen hat. Wenn ich könnte würde ich mehr als 5 Sterne vergeben!

    Fazit:
    Ein berührender, emotionaler und sehr bewegender Roman über zwei zerbrochene und verlorene Seelen, die sich im Laufe der Geschichte authentisch weiterentwickeln. Es geht um Liebe, Hoffnung, Familie und für sich selbst einzustehen. Für alle die eine tragische, düstere und emotionale Liebesgeschichte erleben möchten bzw. Fans von New-Adult-Büchern, die noch mehr Tiefgang haben möchten eine absolute Leseempfehlung! 

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    R
    Regenpfuetzevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach nur wunderschön und ergreifend.
    Mercy Me: Frag nicht nach Schuld von Nina Kay

    Das Cover finde ich persönlich wunderschön und passend zur Geschichte. Schön bearbeiteter Hintergrund und sehr schöne Kombination von Schriftarten. 


    Der Schreibstil der Autorin ist wohl einer der besten Schreibstile, die ich jemals gelesen habe. Sie schreibt extrem detailliert, benutzt sehr treffende Vergleiche und Metaphern und schreibt generell sehr bildhaft und beschreibend. Die Gefühle der Protagonisten werden gut nachvollziehbar geschildert, sodass man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. In den ersten paar Seiten muss man sich etwas an den Stil gewöhnen, weil es doch stellenweise ungewohnt ist, und manchmal muss man Sätze mehrmals lesen um den Sinn vollkommen zu verstehen; allerdings ist es das definitiv wert! Die Perspektivenwechsel sind gut gesetzt, und es ist sehr spannend, einen guten Einblick in die emotionale Lage beider Protagonisten zu haben. Jedes kleine Detail scheint eine Bedeutung zu haben, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.

    Die Story ist zielgerichtet erzählt, und es wird zum Ende hin definitiv eine Art Spannung aufgebaut. Der Bogen wird gut vom Anfang bis zum Ende gespannt, man kann die Ereignisse jederzeit gut nachvollziehen. Alles wurde angemessen detailreich beschrieben. Es ist, nicht wie ich anfangs erwartet hatte, eine typische Liebesgeschichte, sondern etwas ganz eigenes und besonderes. Die Autorin ist sehr kreativ und hatte meiner Meinung nach sehr gute Einfälle, welche sie treffend in ihre Geschichte eingebaut hat. Das Ende war nichts, was man von Anfang an vorhersehen konnte und war auch sehr schön gestaltet. Die emotional düstere Atmosphäre wurde gut eingefangen.

    Das Setting ist gut gewählt; es kommt beim Lesen irgendwie ein Gefühl von Kleinstadt-Leben auf, was vor allem dadurch erzeugt wird, dass einer der Protagonisten viel durch die Gegend läuft. Man konnte sich richtig schön einen Eindruck machen von der Stadt, in der Fay lebt und hatte immer irgendwie ein Bild vor Augen. Aber auch Ausflüge in andere Städte wurden immer gut beschrieben, und immer ein individuelles Ortsgefühl vermittelt. Dadurch wirkt die ganze Geschichte noch einmal viel authentischer. 

    Die Charaktere haben mir persönlich sehr gut gefallen. Alle im Buch vorkommenden Personen haben irgendwo ihre Schwachpunkte und Probleme; keiner wird als perfekt dargestellt, sondern wirken stellenweise angreifbar und verletzlich. Das macht die Personen allesamt sehr authentisch, da ihnen so eine gewisse Menschlichkeit gegeben wurde, die man manchmal an Charakteren anderer Bücher vermisst. Die Protagonistin Fay ist mir direkt ans Herz gewachsen, und diese Sympathie hat sie auch bis zum Ende der Geschichte nicht verloren, wodurch man richtiggehend mit ihr leidet. Auch der zweite Protagonist, Joel, hat es mir angetan und faszinierte mich. Die Idee, dass diese zwei Welten aufeinander treffen und vor allem deren Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Beide Protagonisten kämpfen mit ihren eigenen individuellen Problemen, und auf jeden Fall wird einem bewusst, dass selbst Menschen bei denen man es erst nicht erwarten würde, große Probleme haben und von Dingen fertig gemacht werden. Mein Lieblingscharakter in der Geschichte (nach Fay und Joel natürlich) war Finn - er war, obwohl er nur stellenweise und meist kurz vorgekommen ist ein gut beschriebener Charakter, der Joels Vergangenheit ziemlich gut repräsentiert. Einzig und alleine für Justin konnte ich während der gesamten Geschichte keinen Funken Sympathie haben - das war aber vermutlich beabsichtigt. 

    Fazit:
    Dieses Buch ist auf jeden Fall eine der besten Geschichten, die ich seit langem gelesen habe. Unglaublich tolle Charaktere, grandioser Schreibstil und eine interessante Thematik. Ich empfehle auf jeden Fall jedem, dieses Buch zu lesen!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    stepkovor 4 Monaten
    Die Prinzessin und der Stumme - eine bewegende Geschichte

    „Mercy Me“ von Nina Kay erzählt von Joel und Fay. Joel wurde gerade aus dem Gefängnis entlassen und trifft in LA an einer Tankstelle auf Fay, die auf dem Heimweg von einem enttäuschenden Ausflug mit ihrem Vater ist. Er beschließt mit Fay in deren Heimatstadt Sacramento zu fahren. Schnell verlieren sich die beiden in einem Strudel aus Geschichten, Lügen, dem Kampf des Überlebens im täglichen Alltag und mit Dämonen aus der Vergangenheit. Ob sie sich gemeinsam aus diesem Leid bringenden Sog befreien können?


    Als ich das Buch in die Hand nahm, bzw. auf meinen E-Book Reader lud, wusste ich nicht so recht, was mich erwarten würde, da die Inhaltsangabe bei mir eine Menge Fragen aufgeworfen und mich so erfolgreich neugierig auf das Buch gemacht hatte. Was ich dann vorgefunden habe, hat mich fasziniert, berührt und nachdenklich gestimmt.


    Der Schreibstil von Nina Kay ist außergewöhnlich und entspricht nicht einem „typischen“ Jugend- oder Liebesroman. Es gibt viele Bilder, Metaphern, Sarkasmus und die Sprache ist schon fast poetisch. Zu Beginn fiel mir die Umstellung auf diese Schreibweise etwas schwer, aber als ich mich eingelesen hatte, verlor ich mich in den Worten und staunte immer wieder darüber, was man mit Worten zaubern kann.


    Das Buch wird aus der dritten Perspektive erzählt und nimmt abwechselnd Fay und Joel in den Fokus, sodass man mehr über das Innenleben der beiden erfährt. Am Anfang wirkte es aufgrund dieser Erzählweise auf mich, als würde ich alles durch eine Glasscheibe beobachten und die Gefühle nur gedämpft bei mir ankommen. Das änderte sich aber mit jeder gelesenen Seite, bis ich gegen Ende den Schmerz der Protagonisten sehr stark spürte. Für mich passt das auch wunderbar zu der Geschichte, da sich Joel und Fay zu Beginn noch nicht kennen, sich viele Lügen erzählen und zwar eine starke Verbindung haben, aber nicht „richtig“ miteinander zu kommunizieren scheinen. Das ändert sich allmählich, wie auch meine Eindrücke des Buches. Dieses Zusammenspiel fand ich äußerst faszinierend und einfach nur toll!


    Sehr gut gefallen hat mir auch, dass ich mir bis zum Schluss nicht sicher war, wie die Geschichte enden würde, da für mich der eher düstere Ton des Buches so überraschend war. Beide Protagonisten haben und hatten es nicht leicht im Leben, wovon man Stück für Stück erfährt und was, meiner Meinung nach, auch sehr authentisch und einfühlsam berichtet wird. Dennoch haben sie nie aufgegeben. Das ist für mich eine der unterschwelligen Botschaften des Buches - gib nicht auf, irgendwo gibt es einen Hoffnungsschimmer und auch wenn nicht alles perfekt wird, so kann es doch besser werden, wenn man sein Schicksal in die Hände nimmt und sich auch von anderen helfen lässt.


    Dieses Buch hat mich mit seiner Sprache verzaubert und mit seiner Geschichte bewegt. Es ist kein Glitzerstaub, Feen, Jipiehyeah Buch, bei dem alles funkelt, jeder toll, gutaussehend und perfekt ist. Es ist eine Geschichte aus dem Leben, aus einem Leben von zwei jungen Menschen, bei denen nichts mehr funkelt oder glitzert, die sich aber genau danach sehnen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    A
    antaris_mk6vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr tiefgehend und besonders.
    Sehr tiefgehend und besonders.

    Die Handlung geht einem sehr nah und ist einfach besonders. Das Buch ist unheimlich spannend und aufregend. Ich bin froh das ich es lesen durfte. Ich empfehle es unbedingt weiter, es ist einfach so detailreich und durchdacht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    winniehexs avatar
    winniehexvor 5 Monaten
    Überraschend gut

    Als Joel aus dem Gefängnis entlassen wird, schwört er sich, sein altes Leben endgültig hinter sich zu lassen. Er ist auf alles vorbereitet, nur nicht auf Fay, die er an einer Tankstelle zwischen Los Angeles und Sacramento trifft. Fay ist schön, ihr Lächeln strahlend und ihre Augen sind so blau, dass sie Joel den Himmel auf Erden versprechen, als er zu ihr in den Wagen steigt. Das Bild, das sie von sich zeichnet, katapultiert ihn, den Sohn mexikanischer Einwanderer, direkt in die schöne neue Welt des amerikanischen Vorstadtlebens. Doch Fay ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Die Zuflucht, die sie in Joels vernarbten Armen und seinen Geschichten von Geistern und Königinnen findet, droht unter dem Gewicht der Lügen, mit denen sie ihn umspinnt, zu zerbrechen. Schließlich muss Joel sich entscheiden: Zwischen Fay, die in seinen schwarzen Augen nichts anderes als ihren Traummann sehen will, und seinen Erinnerungen an das, was damals geschehen ist ... (Quelle: Amazon)

    Ein wirklich sehr gelungener New Adult Roman, düster, tiefgründig und Hauch von Glückseligkeit. Mir persönlich gefiel es ganz gut, dass es mal was anders ist, hier geht es um verstörte und kaputte Menschen, die zueinanderfinden. Ich fand das Buch sehr ansprechend, es hat einen direkt mitgenommen und hat seine Geschichte so fließen lassen. Deswegen würde ich das Buch jederzeit weiterempfehlen.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    P
    pura-bellavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Berührende und aussergewöhnliche Geschichte
    Berührend

    Dies ist ein ganz besonderes Buch. Es ist auf gleiche Weise verstörend wie berührend, man fühlt sehr mit den noch sehr jungen Protagonisten mit. Das Buch hat mich sehr mitgenommen und aufgewühlt, es ist nicht in erster Linie ein Liebesroman, es ist mehr ein Drama das einem total unter die Haut geht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    loana192vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch. Eine abgefahrene Geschichte. Mal was ganz anders hat mir sehr gut gefallen
    Kommentieren0
    czytelniczka73s avatar
    czytelniczka73vor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Nina Kay - Mercy Me


    Autoren oder Titel-CoverÜber das Buch:


    Als Joel aus dem Gefängnis entlassen wird, schwört er sich, sein altes Leben endgültig hinter sich zu lassen. Er ist auf alles vorbereitet, nur nicht auf Fay, die er an einer Tankstelle zwischen Los Angeles und Sacramento trifft. Fay ist schön, ihr Lächeln strahlend und ihre Augen sind so blau, dass sie Joel den Himmel auf Erden versprechen, als er zu ihr in den Wagen steigt. Das Bild, das sie von sich zeichnet, katapultiert ihn, den Sohn mexikanischer Einwanderer, direkt in die schöne neue Welt des amerikanischen Vorstadtlebens. Doch Fay ist nicht die, die sie vorgibt zu sein. Die Zuflucht, die sie in Joels vernarbten Armen und seinen Geschichten von Geistern und Königinnen findet, droht unter dem Gewicht der Lügen, mit denen sie ihn umspinnt, zu zerbrechen. Schließlich muss Joel sich entscheiden: Zwischen Fay, die in seinen schwarzen Augen nichts anderes als ihren Traummann sehen will, und seinen Erinnerungen an das, was damals geschehen ist ...


    Wir von Edel Elements vergeben 20 digitale Leseexemplare (epub/mobi) für eine gemeinsame Leserunde und freuen uns auf Eure Bewerbungen bis einschließlich 15. April 2018! Schreibt Euer Wunschformat einfach mit in Eure Bewerbung! 


    Herzlichst, Euer Elements-Team
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks