Nina LaCour The Disenchantments

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Disenchantments“ von Nina LaCour

Colby and Bev have a long-standing pact: graduate, hit the road with Bev's band, and then spend the year wandering around Europe. But moments after the tour kicks off, Bev makes a shocking announcement: she's abandoning their plans - and Colby - to start college in the fall. But the show must go on and The Disenchantments weave through the Pacific Northwest, playing in small towns and dingy venues, while roadie- Colby struggles to deal with Bev's already-growing distance and the most important question of all: what's next? Morris Award–finalist Nina LaCour draws together the beauty and influences of music and art to brilliantly capture a group of friends on the brink of the rest of their lives.

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Eine großartig Fortsetzung

Benundtimsmama

Anything for Love

Kaum eine Autorin schafft es mit solch einem Schreibstil über das Leben zu schreiben. ♥ 

Samirabooklover

Morgen lieb ich dich für immer

Ich liebe es!

sunnybookloverin

GötterFunke - Liebe mich nicht

Zum Ende leider abgeschwächt

AnnaLange

Glücksspuren im Sand

Eine wunderschön gefühlvolle Geschichte. So viel mehr als man erwartet.

steffis_bookworld

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Wieder einmal ein absolut mythologischer Spaß in gewohnter Riordan-Manier. Lesen!

FreydisNeheleniaRainersdottir

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zum Filmstart von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green am 12. Juni 2014

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    Daniliesing

    Daniliesing

    2012 habe ich wahrscheinlich jedem hier von meinem absoluten Lieblingsbuch in diesem Jahr vorgeschwärmt - und dieses ganz besondere Buch war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Nicht nur ich, sondern auch ganz viele andere Leser waren und sind begeistert von der außergewöhnlichen Liebesgeschichte um Hazel Grace und Augustus Waters. Am 12. Juni ist es nun endlich soweit und wir dürfen uns auf die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" in den deutschen Kinos freuen. In der Leinwandversion verkörpern Shailene Woodley und Ansel Elgort die beiden Hauptfiguren aus dem Roman. Seid ihr auch schon so neugierig wie ich? Passend dazu bieten wir hier noch einmal eine Leserunde zum Buch an, für die uns John Green sogar extra ein kleines Video gedreht hat. Schaut doch gleich mal rein! Jeder, der das Buch gern gemeinsam zum ersten mal oder noch einmal lesen möchte, ist hier herzlich eingeladen. Ihr möchtet euch einfach so über das Buch oder den Film austauschen? Dann macht doch ebenfalls gern hier mit! Wer das Buch noch nicht hat, kann jetzt seine Chance nutzen und eins von 15 Exemplaren des Jugendromans in der Filmausgabe gewinnen! Zusätzlich verlosen wir drei Fanpakete, jeweils bestehend aus: einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch und einem Shirt zum Film! Wenn ihr euch hier bewerbt, gebt bitte an, ob ihr ein einzelnes Buch oder eines der Fanpakete gewinnen möchtet bzw. ob ihr an beidem interessiert wärt. Für eure Gewinnchance beantwortet bitte außerdem die folgende Frage bis zum 5. Juni 2014: Welches Buch und / oder welcher Film konnte euch bisher am meisten berühren und wieso? (Und vielleicht habt ihr ja schon bald mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" eine neue Nr. 1 in dieser Hinsicht :-)) Im Gewinnfall solltet ihr euch dann natürlich auch am Austausch hier in der Leserunde über das Buch beteiligen und eine Rezension schreiben. Hier noch etwas mehr zum Inhalt des Films / Buches: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich ‚unsterblich‘ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern. Und hier gibt es noch einen Blick in den Filmtrailer:

    Mehr
    • 839
  • Rezension zu "The Disenchantments" von Nina Lacour

    The Disenchantments
    Nightingale78

    Nightingale78

    08. July 2012 um 17:11

    Der Plot… Colby und Bev sind beste Freunde und haben seit Kindsbeinen einen Traum. So wollen sie den High Schoolabschluss machen, mit Bevs Band >The DisenchantmentsThe Disenchantments< bilden. So fahren die vier im alten VW Melinda von Colbys Onkel quer durch den pazifischen Nordwesten Amerikas, treffen in kleinen Städten auf - mehr oder minder - faszinierende Persönlichkeiten und spielen schlechte Musik in schmuddeligen Clubs. Für Colby wird dies nicht nur eine Reise ins Ungewisse sein, sondern auch eine Achterbahn der Gefühle. Die Protagonisten… Der 18-jährige Colby ist der Sohn zweier Künstler. Sein Vater, ein Musiker, lebt mit ihm und Colbys Onkel in einem kleinen Haus im aufregenden, künstlerischen San Fransisco. Seine Mutter, eine Malerin, ist für eine Weile nach Paris gezogen um ihr Französisch zu verfeinern und die Stadt zu erleben. Der langgehegte Traum mit seiner besten Freundin Bev durch Europa zu reisen steht für ihn daher kurz vor der Umsetzung. Bev ist Colbys beste Freundin, singt mit zwei Freundinnen in der Band >The Disenchantments< und hat sich entschloßen lieber aufs College zu gehen. Ob sie wohl ahnt, dass sie Colby damit das Herz brechen wird? Meg und Alexa könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Geschwister harmonieren nicht nur miteinander, sie sind Colbys und Bevs beste Freunde. Die gemeinsame Band der drei Mädchen erlebt ihre erste und auch letzte gemeinsame Tour. Danach leben sie verstreut auf dem amerikanischen Kontinent. Meiner Ansicht nach… Mit “The Disenchanments” machte ich mich das erste Mal auf eine Reise, die von der amerikanischen Schriftstellerin Nina LaCour niedergeschrieben wurde. Es ist Ninas zweites Buch. Dieses Buch erzählt die Geschichte eines 18-jährigen Jungen namens Colby. Es schildert eine Woche, die er nicht nur mit seinen Freunden auf Tour verbringen wird sondern eine Woche in der sein Start nach der Highschool neu definieren muss. Bisher hatte er diesen einen großen Plan: Europa mit Bev entdecken. Einen Plan B gab es für ihn nie. Doch für Bev schon. Ohne ihn hat sie ihre eigene Pläne verfolgt und läßt somit Colby plötzlich sitzen. So befindet er sich nicht nur auf neuem Terrain, sondern in einer unsagbaren Zwickmühle. Verständlichweise. Denn was würden wir wohl tun, wenn unser eifrig verfolgter Plan von der einen auf die andere Minute plötzlich verpufft. Für Colby heißt dies nicht nur, sich einen neuen Plan für das kommende Jahr zu überlegen. Für ihn bedeutet es vor allem das ‘Wieso?’ herauszufinden. Wieso hat Bev weder ihm noch irgend jemanden sonst davon erzählt? Wieso läßt sie ihn im Stich? Was ist passiert, das sie ihn so abserviert? Doch eine Antwort von Bev scheint er nicht zu verdienen. Sie hüllt sich in Schweigen und geht auf Abstand. Es ist jedoch viel mehr als nur das Dilemma zwischen diesen beiden Freunden, was “The Disenchantments” zu dem macht was es für mich ist. Nina LaCours zweiter Streich ist nicht nur ein heißer Trip in einem alten VW Bus mit den besten Freunden quer durch den amerikanischen Nordwesten. Man begibt sich mit ihnen auf die endlosen Straßen, findet mit ihnen heraus wo ihre wahren Sehnsüchte liegen, wovor sie Angst haben. Man bekommt einen Cocktail aus Liebe, Eifersucht, Enttäuschung. dem Erwachsenwerden, Träumen, einem kräftigen Schuss Musik und vor allem Freundschaft serviert. Und dieser schmeckte mir wahnsinnig gut. Nina LaCour hat eine Geschichte geschaffen welche so feinfühlig, leicht, schwer, witzig und intelligent ist. Ich saß dank Ninas unglaublich authentischem Erzählstil als blinder, fünfter Passagier mit im Bus. Für Colby, weil er es nicht konnte, wollte ich Bev oft anschreien und schütteln. Ich erlebte hautnah mit wie Träume und Herzen zerbrachen, wie ganz neue Gefühle und Gedanken entstanden, sang aus vollem Hals bei den Mixtapes mit und hielt mir bei den Auftritten von >The Disenchantments< inbrünstig die Ohren zu. Das Buchcover vermittelt mit den grellen Farben und dem einfach gehaltenen, aber dennoch coolen Buchtitel das Gefühl dieser Geschichte einfach perfekt. Tacheles… Dank ”The Disenchantements” habe ich einen unvergesslichen Roadtrip machen dürfen. Ich habe Nina LaCour als eine äußerst talentierte Autorin für mich entdeckt. Eine Autorin, die ihre Protagonisten real und authentisch schildert. So viel es mir arg schwer, Colby & Co. am Ende ziehen zu lassen. Ich wollte Colby weiter begleiten. Jeder der Bücher liebt, die viel aus dem Leben greifen, bunt, wild, warmherzig und voller Leidenschaft und Liebe sind, hätten an dieser Geschichte ihre wahre Freude. Meine uneingeschränkte Leseempfehlung!

    Mehr