Dämonentage

von Nina MacKay 
4,6 Sterne bei5 Bewertungen
Dämonentage
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Buecherratte_Svetlanas avatar

Ich liebe es und möchte mehr von Cruz und Adriana lesen!

-Danni-s avatar

Eine absolut fesselnde Fantasy-Geschichte. :)

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Dämonentage"

An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492281836
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.10.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Buecherratte_Svetlanas avatar
    Buecherratte_Svetlanavor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ich liebe es und möchte mehr von Cruz und Adriana lesen!
    Rundum gelungen!

    Nina Mackay konnte mich ja bereits mit ihrem Roman ,,Plötzlich Banshee'' überzeugen. Ich mochte bereits dort ihre Art Geschichten zu erzählen und bemerkte ihre wundervolle Art, tolle und liebenswerte Figuren zu entwickeln. Deshalb griff ich direkt zu ihrem neusten Buch mit dem Titel ,,Dämonentage''. Das Buch klang bereits mit seinem Klappentext genau nach meinem Geschmack. Ich liebe Fantasy und alles Übernatürliche. ;)

    Worum geht es?
    An den letzten fünf Tagen des Jahres kommen Dämonen aus der Hölle auf die Erde. Die Menschen müssen sich verstecken, denn wer in die Fänge der Monster gerät, stirbt. Adriana musste in ihrem Leben schon viel verkraften und ist dankbar in diesem Jahr in einer Villa aufgenommen zu werden. Die Villa erscheint undurchdringlich, aber irgendwie ist in diesem Jahr alles anders. Dämonen verschiedenster Klassen türmen sich im Garten des Anwesens und verlangen nach der jungen Dame. Was ist da los? Und was hat es mit diesem gutaussehenden Alpha-Dämonen Cruz auf sich, der sie mit seinem schrägen Humor in den Bann zieht... naja und er sieht umwerfend aus... ;)
    Recht schnell wird klar: Die Welt ist in Gefahr und kein Geringerer als Luzifer persönlich hat seine Finger im Spiel.

    Schreibstil und Gestaltung
    Die Autorin schafft einen gelungenen Grad zwischen Humor, Charme und Witz einer gehörigen Portion Spannung. Es entsteht ein angenehmes Gleichgewicht. Besonders hervorstechend, ist ihr Talent, besondere Figuren zu entwickeln, die sich rasch in unser Herz schleichen. Ich hebe hier Cruz hervor. Er ist ein Typ zum Träumen und Verlieben. Hach. Aber Adriana ist als Protagonistin ebenso eine Wucht! Sie ist eine starke Persönlichkeit, aber trotzdem voller Emotionen.
    Das Geschehen entwickelt sich recht schnell. Da sich die Story nur auf eine Handvoll Tage beschränkt, wird sich hier nicht unnötig aufgehalten und ein stetes Tempo gehalten. Man spürt den inneren Druck der Figuren, fühlt sich aber als Leser nicht gehetzt.
    Das Cover ist wirklich schön. Es spricht nach meinem Empfinden natürlich hauptsächlich Frauen an, ist aber auch eher für Frauen als Männer bestimmt. Es zeigt die junge Protagonistin und ihren treuen Begleiter Tequila ( die Hündin ). Es wirkt harmonisch und gar nicht aufdringlich.

    Meine Gefühlswelt
    Ich habe an diesem Buch nichts auszusetzen. Ich habe die Figuren in mein Herz geschlossen und hoffe auf ein Happy End. Die Wandlung der Adriana am Ende konnte mich sehr überzeugen und setzte einen gelungen Überraschungseffekt und entwickelt sich zu einem Cliffhanger. Ich mochte den Humor von Cruz und Ja, ich mochte seine schlechten Teufel/Höllen-Witze! ;)

    Fazit
    Fans von Nina Mackay und Fans von guter Fantasy sollten sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Es ist wunderbar geschrieben, lässt sich flüssig lesen und punktet mit herzlichen Figuren.

    PS
    Das Buch ist Teil eins der Geschichte. Das bedeutet es wird eine Fortsetzung geben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ClaudiasBuecherhoehles avatar
    ClaudiasBuecherhoehlevor 10 Tagen
    Düsteres Dämonenabenteuer

    Dämonentage von Nina MacKay
    erschienen bei Piper

    Zum Inhalt

    An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.
    (Quelle: Verlag)

    Zum Buch

    Als ich den Klappentext zu diesem Buch las, war ich einfach nur fasziniert und sehr gespannt. Bisher kannte ich nur ein Buch der Autorin, welches ich nicht schlecht fand. Erzählt wird die Geschichte in der dritten Person, das Cover und die kleinen Verzierungen am Kapitelanfang und bei den Seitenzahlen sind richtig schön geworden.

    Dieses Buch ist ziemlich düster gehalten, was mir gut gefiel. Ich finde eine Geschichte um und mit Dämonen immer wieder faszinierend und die Autorin zeigt hier ganz klar ihre Vielseitigkeit. Ist mir in ihrem anderen Buch noch der ungemeine und manchmal auch übertriebene Wortwitz aufgefallen, so werden hier deutlich ruhigere Töne angestimmt. Hier waren die Hundenamen noch mit am witzigsten.
    Die Story startet sofort mit den Dämonentagen, die alljährlich zwischen dem 27. Und 31. Dezember liegen. Ab Sonnenuntergang verstecken sich die Menschen hinter ihren sicheren Mauern und verriegeln diese. Tagsüber gehen sie dann ganz normal wieder ihren Jobs nach, was ich etwas merkwürdig fand. Ich hätte gar nicht die Ruhe dazu… Die Autorin hat auf den ersten Seiten - während des ersten Abends - gleich eine sehr beklemmende Atmosphäre erschaffen. Die Situation ist wahnsinnig angespannt, was man als Leser deutlich merkt.
    Die Spannungskurve empfand ich anfangs als sehr hoch, flachte dann aber in der Mitte des Buches etwas ab. Die ruhigeren Momente zogen die Story zwar nicht künstlich in die Länge, aber der dort auftauchende Humor zündete bei mir nicht wirklich. Er wirkte auf mich leicht übertrieben.
    Protagonistin Adriana gefiel mir recht gut und wirkte auf mich äußerst authentisch. Sie hat keine herausragenden Fähigkeiten, wie es ja oft in solchen Büchern vorkommt – sie möchte einfach überleben. Und geliebt werden. Bisher hatte das Mädchen ein nicht immer perfektes Leben und schon viel verloren.
    Zusammen mit ihrem besten Freund Rico, der doch etwas mobbenden Dakota und ihrem Schwarm Eloy versteckt sie sich in der ersten Nacht des aktuellen Jahres bei ihrem ehemaligen Heimleiter. Eine Nacht, die vieles in Adrianas Leben ändern soll…

    Nina MacKay hat in diesem Buch ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Sie erzeugte eine düstere Stimmung, die natürlich in einer Welt voller Dämonen nicht gerade unangebracht ist. Ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, ich bin über keinen Satz großartig gestolpert. Die Story fand ich recht spannend, die Figuren gut ausgearbeitet und die erschaffene Welt kreativ. Vor allem die Beschreibung der Hölle wurde sehr anschaulich ausgearbeitet. Die verschiedenen Dämonenarten waren interessant, ebenso die Revierkämpfe zwischen ihnen. Das Ende finde ich relativ offengehalten und ich hoffe sehr, dass noch weitere Bände folgen werden. Für Fans von The Purge, The Walking Dead und Demon Road auf jeden Fall ein Muss.

    Zum Autor

    Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft.


    WERBUNG
    Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


    400 Seiten
    ISBN 978-3-492-28183-6
    Preis: 14 Euro
    erschienen bei https://www.piper.de
    https://www.piper.de/buecher/daemonentage-isbn-978-3-492-28183-6

    © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

    An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

    Kommentare: 4
    92
    Teilen
    -Danni-s avatar
    -Danni-vor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Eine absolut fesselnde Fantasy-Geschichte. :)
    Sehr fesselnd

     

    Titel: Dämonentage
    Reihe: Dämonentage; Band 1
    Autorin: Nina MacKay
    Verlag: Piper

    Preis: 13,99 € EBook; 14,- € Taschenbuch
    Erscheinungsdatum: 02.10.2018
    Seitenzahl: 400

     

    Der Inhalt

    An den letzten fünf Tagen des Jahres, den Dämonentagen, leben die Menschen in Furcht und Angst. Sobald das letzte Tageslicht versiegt, fallen Dämonen über die Erde her. Wer überleben will, muss sich verstecken. Die 17-jährige Adriana wird in eine ominöse, jedoch offenbar sichere Villa eingeladen. Mit  Freunden, unter denen auch ihr heimlicher Schwarm Eloy ist, will Adriana die Dämonentage dort verbringen. Doch etwas scheint anders als sonst. Mehrere Alpha-Dämonen schließen sich zusammen und gehen erstmals organisiert gegen Menschen vor. Was wollen sie von Adriana? Und warum ist der Halbdämon Cruz auf sie angewiesen? Am Ende der ersten Dämonennacht muss Adriana eine Entscheidung treffen, die nicht nur ihr eigenes Schicksal verändern wird.  [Quelle: Piper Verlag]

     

    Die Autorin

    Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft. [Quelle: Piper Verlag]

     

    Der erste Satz

    Es ging auf die dunkelste Zeit des Jahres zu.

     

    Meine Meinung

     

    Cover

    Das Cover finde ich sehr gelungen. Ich mag die Kombination aus bunt und doch irgendwie düster. Es passt sehr gut zur Geschichte.

    Schreibstil

    Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Überwiegend begleitet diese die Protagonistin Adriana, manchmal aber auch den Protagonisten Cruz. Ein einziges Mal auch den Dämon Drym. Alles ist schön bildlich beschrieben, sodass ich mir jeden einzelnen Dämon sehr gut vorstellen konnte.

    Charaktere

    Charaktere gibt es in diesem Buch einige. Sowohl Menschen als auch Dämonen. Die Protagonistin Adriana sammelt Digimon Figuren und ist als Waisenkind aufgewachsen, nachdem ihre Mutter vor Jahren bei den Dämonentagen umgekommen ist. Sie ist ein hübsches Mädchen und eher ruhig. Ich mag sie sehr gerne. Der Protagonist und Halbdämon Cruz war mir auf Anhieb sympathisch. Er ist nett, heiß und irgendwie witzig. Rico, Adrianas besten Freund, finde ich auch total super. Er ist ein kleiner liebenswerter Nerd. Adrianas Freunde Dakota und Eloy waren mir dafür eher unsympathisch. Savannah und Drym mag ich auch sehr gerne. Beide haben ihre ganz eigene liebenswürdige Art. 

    Story

    Diese Geschichte ist absolute Spannung pur. Sofort von Beginn an ist die Spannung vorhanden. Sehr schnell gibt es einige offene Fragen und Geheimnisse, die es mit Adriana zu lösen gilt. Es gibt eine Menge Rätsel und gruselige Dämonen. Einige Dämonen fand ich aber auch irgendwie witzig und total doof. Cruz' Höllenwitze in den unpassendsten Momenten bringen noch ein wenig Humor in die Geschichte, was ich wirklich toll finde. Zudem sind einige unterhaltsame Vergleiche mit anderen Büchern oder Filmen in die Geschichte eingebunden. Inmitten der Spannung gibt es auch noch die ein oder andere Überraschung. Ich finde die Dämonentage, die Nina MacKay erschaffen hat unheimlich interessant. Die Entwicklung der Dämonen oder wie man ein Alpha-Dämon wird, ist wirklich sehr toll beschrieben. Auch die Erklärung, wie es zu den Dämonentagen kommen konnte und was es mit allem auf sich hat, kam mir fast schon real vor. Ich konnte mir alles so gut vorstellen, dass ich teilweise dachte ich rieche den stinkenden Atem mancher Dämonen. Es war als wäre ich wirklich hautnah dabei und würde um mein Leben vor den Dämonen wegrennen. Es entwickelte sich auch eine kleine Liebesgeschichte. Hier muss ich sagen, dass mir das ein klein wenig zu schnell ging und ich hätte diese Liebesgeschichte eigentlich gar nicht gebraucht. Die Geschichte war so schon grandios. Aber dennoch war es irgendwie süß. Was mich ein klein wenig gestört hat war die Technik. Die Geschichte spielt im Jahr 2019 und Adriana hat das i Phone 8. Das kann in der Geschichte Dinge, die es im Realen eigentlich nicht kann. Da bin ich beim Lesen dann ab und zu drüber gestolpert. Das tat der Spannung aber auch keinen großen Abbruch und war daher nicht weiter schlimm. Das Ende ist unheimlich spannend und irgendwie schon ein Cliffhanger. Es sind auch noch wahnsinnig viele Fragen offen und ich hoffe sehr, dass einige davon in Band 2 geklärt werden.

    Mein Fazit

    "Dämonentage" ist eine super spannende und düstere Fantasy-Geschichte. Es war unglaublich fesselnd und kam mir so real vor, dass ich mich fühlte, als würde ich selber vor den Dämonen flüchten. Ein absolut gelungener Auftakt. Hier vergebe ich 5 von 5 Punkten.  


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lovelyliciousmes avatar
    lovelyliciousmevor 21 Tagen
    Welches der 10. Gebote hast du schon gebrochen?

    Dämonentag ist der Auftakt zu einer Trilogie. Ich durfte dieses Buch mal wieder im Vorfeld lesen und war so mega gespannt darauf, dass ich Nina bestimmt 1.000 mal nach dem Veröffentlichungstermin gefragt habe. Kann das Buch diesem Druck standhalten?
    Die Story:
    Wir befinden uns in Portland. Genau genommen 5 Tage vor dem Jahreswechsel. Diese Tage sind auch als Dämonentage bekannt. An diesen Tagen, fallen die Dämonen nach Einbruch der Dunkelheit über die Menschen her. Daher verschanzen diese sich in gepanzerten Häusern oder halten sich auf geweihtem Boden, in Kirchen oder Friedhöfen auf.
    Adriana hat die Möglichkeit mit ihren drei Freunden in einer gesicherten Villa unterzukommen. Das klingt besser als alles, was sie die Jahre davor hatte durchmachen müssen.
    Doch irgendetwas stimmt in dieser Villa ganz und gar nicht. Wieso versammeln sich ausgerechnet vor dieser ein ganzer Dämonenclan und schreit nach einem Halbblut, dem schmutzigen Blut und wieso meinen sie damit Adriana?
    Irgendwie scheint Adriana ein halber Dämon zu sein, einer der zu viel Macht hat und somit eliminiert werden muss.
    Nur einer kann sie retten und sie beschützen, das ist der Halbdämon und Alpha Cruz. Die beiden scheinen eine Verbindung zueinander zu haben und Cruz ist auf Adriana angewiesen und sie auf seinen Schutz. Nach der ersten Nacht muss Adriana feststellen, dass weiteraus mehr, als nur ihr Halbdämonen Gen interessant ist, den Luzifer plant etwas. Er will nicht nur an den letzten 5 Tage im Jahr die Erde bevölkern, sondern 365 Tage im Jahr. Adriana kann sich kaum die Ausmaße und die Gefahr, die davon ausgeht ausmalen und vorstellen.
    Ihre Aufgabe ist es nun, die Welt zu retten. Dabei wird sie von einem Hund namens Tequila begleitet und von Cruz, dem Halbdämon. Der auch noch dummerweise einen Pakt mit dem Teufel eingegangen ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn sie haben nur 5 Dämonennächte um die Welt und sich zu retten.

    Die Protagonisten:
    Wir lernen in diesem Buch einen ganzen Schwung an tollen Protagonisten kennen. Zum einen Menschen, zum anderen auch Dämonen.
    Ich beschränke mich auf zwei von Ihnen, denn sie machen das Buch und die Geschichte am meisten aus. Trotzdem treffen wir zudem auf Rico, einen kleinen Computernerd und Adrianas bester Freund, einem Halbdämon namens Drym, der einen Taucheranzug sein Markenzeichen nennt, sowie auf eine angehende Nonne, einer Alpha- Dämonin, vielen anderen Dämonen und natürlich auf den Gott der Finsternis, Luzifer.
    Adriana Astara:
    Sie ist ein wunderschönes Mädchen, die vor mehreren Jahren ihre Mutter bei einem Dämonenangriff verloren hat und lange in einem Heim leben musste. Mittlerweile steht sie auf eigenen Beinen und ist dankbar für jeden Tag. Sie ist dankbar für ihre Freunde die sie hat und dafür, endlich einmal einen Dämonenangriff in Sicherheit verbringen zu dürfen. Ich habe sie die gesamte Zeit als ausgesprochen ruhige und nette Protagonisten kennengelernt, eine mit der man Pferde stehlen möchte. Sie ist vorsichtig in Bezug auf fremde Menschen, auf Gefühle, stürzt sich in nichts hinein und ist sehr sympathisch. Sie ist der Mensch, der man eigentlich selber gerne wäre.
    Cruz, der Halbdämon:
    Er ist leider Gottes wahnsinnig attraktiv, gutaussehend und ein Alpha Dämon. Cruz hat durch eine Markierung eine Verbindung zu Adriana und kann daher nicht anders, als sie beschützen zu müssen. Er ist nur durch einen dummen Zufall zu einem Dämon geworden und wünscht sich nichts sehnlicher, als wieder ein Mensch zu werden. Dafür würde er jederzeit sein eigenes Leben opfern um das von anderen retten zu können. Er ist selbstlos, trotz seines Dämonendaseins sehr nett und wahnsinnig sexy, sowie charmant. Cruz verkörpert nicht das typische Bild eines Dämons, sondern eher die smarte Form von diesen.

    Das Setting:
    Wir befinden uns während des Buches innerhalb der 5 Dämonennächte. An sich ist die Stadt Portland nicht anders, als wahrscheinlich jede andere Stadt auch. Sie wird nur von Dämonen bevölkert und hat daher verschiedene technische Raffinessen in Form von einer Behörde, die Dämonenabwehrmechanismen entwickelt und verschiedene Apps, die den Bewohnern das Leben innerhalb dieser Tage vereinfachen soll. Eine rein technische Welt, weiter entwickelt und sehr detailliert wieder gegeben um sich als Leser davon eine Vorstellung machen zu können. Angefangen über verschiedene Kirchenportale, sei es intakte oder zerfallene, die Schutz bieten. Hin zur Beschreibung der 5 Dämonenarten und ihrer Entstehung. Hier hat Nina wahre Kreativität bewiesen, den sie lässt jede Dämonenart als 3D Version entstehen und kann sie dem Leser somit besser beschreiben, damit ein jeder versteht, wie ein Dämon geboren wird und sich zum Alpha entwickeln kann. Anfangs dachte ich nicht, dass dies von Wichtigkeit sein könnte, aber im Verlauf des Buches merkt man, dass an der Geburt eines Dämons doch mehr dran ist, als gedacht!

    Der Schreibstil:
    Ich bin ja ein großer Fan von Nina MacKays Büchern und auch ihrem ganz eigenen Stil. Er lässt sich locker leicht runterlesen, ist an den richtigen Stellen mit Adjektiven gefüttert um dem Leser das geschriebene bildlich darzustellen. Was an manchen Stellen sehr angebracht und wirkungsvoll ist. Sie nutzt keine verschachtelten Sätze, eher solche die den Leser durch das geschriebene begleiten und am Ende keine gerunzelte Stirn übrig bleibt oder eine Seite, die noch einmal gelesen werden will. Dies schätze ich sehr an ihrem Stil, da ihre Bücher natürlich mit Dingen gespickt sind, die rein ihrer Phantasie entspringen. Ein MacKay ist ein Buch, welches vor Witz, Charme, Einfallsreichtum und Kreativität strotzt. Dieses Mal begegnen uns zudem kleine gereimte Strophen, die die Prophezeiung wiedergeben, alleine dies ist so grandios geschrieben, dass ich mit dem Kopf schütteln musste, da sich sehr viel in dies hinein interpretieren lässt und das Ende des Buches nur offen bleiben kann.

    Der Inhalt:
    Dieses Mal ist es ein völlig anderer Stil, ein Buch, welches in der dunklen Welt spielt. Welches sich mit dem Teufel, Dämonen und Engeln beschäftigt. Mit der Rettung der Welt, der Rettung der Menschen und das stürzen von Luzifer. Eine taffe Aufgabe, die es nun gilt als Leser, zu bewältigen und zu leben.
    Mir gefällt vor allem die Story. Auch wenn sie rein fiktiv ist, ist sie dennoch sehr schlüssig und nachvollziehbar. Ich glaube würde es Dämonen auf der Erde geben, dann wären sie genauso und die Nächte würden wahrscheinlich genauso ablaufen und nicht anders. Ich hatte kein Mal das Gefühl, dass irgendetwas unklar geblieben ist und nicht schlüssig zum Rest gepasst hat.
    Es war eine Freude dieses Buch, auch wenn es sehr düster war, was natürlich vor allem daran liegt, dass es oft in der Nachts spielt und von Dämonen dominiert wird, zu lesen.
    Das Ende ist sehr offen und endet eigentlich mit einem Cliffhanger, einer der vermuten lässt, dass es hier einfach spannend weitergehen muss. Es sind sehr viele Fragen offen geblieben, die wahrscheinlich in den nächsten beiden Bänden aufgelöst werden. Stellenweise sind es nur Kleinigkeiten, aber gerade solche, die bestimmt zum Bestehen der Geschichte beitragen und am Ende der Schlüssel zum Rätsel sind.
    Allerdings habe ich eine kleine Kritik: Mitunter waren mir manche Abschnitte zu langatmig. Dadurch ist immer mal wieder die Spannung abgefallen und ich war etwas enttäuscht. Hier hätte ich mir etwas mehr Kürze gewünscht um den Spannungsbogen kontinuierlich oben zu halten. Diese Kritik sorgt aber nicht dafür, dass das Lesevergnügen gänzlich getrübt wird.
    Dieses Buch ist einfach anders, ich bin nicht himmelhochjauzend und von Lachkrämpfen geprägt, sondern eher gedämpfter und grüblerischer. Mich beschäftigt, wie es weitergeht, was es mit den Engeln auf sich hat usw. (mehr kann ich nicht sagen, ohne zu spoilern). Dies ist bei einem Buch, welches aus mehreren Teilen besteht extrem wichtig, denn man sieht, es hat Spuren hinterlassen. Es hat genau das erreicht, was nötig war um es spannend zu halten und die Geschichte weiterverfolgen zu wollen. Eine extrem gute Basis, für Band 2. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf diese tollen Protagonisten zu treffen und zu erfahren, was nötig ist um die Welt vor den Dämonen zu retten oder ist es dafür schon zu spät?

    Meine Meinung: 5 Sterne
    Ein Buch, welches ich einfach empfehlen muss. Es ist extrem Kreativ, extrem gut zu lesen und entführt uns dieses Mal in eine Welt voller skurriler Dämonen.
    Es hat den MacKay Touch, ist etwas anders als sonst, aber genauso kreativ, genauso witzig und genauso abgefahren… nur düsterer. Wer schon immer einmal wissen wollte, wie ein Dämon geboren wird oder was man tun muss um zum Alpha Dämon zu werden, sollte dieses Buch schnellst möglich lesen.
    Welches der 10 Gebote habt ihr eigentlich schon gebrochen?… Seid ihr schon auf dem Weg ein Alpha Dämon zu werden? Passt gut auf euch auf, denn die nächsten Dämonennächte kommen bestimmt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    suppenfees avatar
    suppenfeevor 10 Tagen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    EulenCupcakes avatar
    EulenCupcakevor einem Monat
    Ich das Cover schön und den Inhalt interesant finde...
    Kommentieren
    perianthas avatar
    perianthavor 4 Monaten
    die leseprobe hat mich neugierig gemacht
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks