Nina MacKay Games of Flames (Phönixschwestern 1)

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 11 Rezensionen
(12)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Games of Flames (Phönixschwestern 1)“ von Nina MacKay

**Im Kampf um einen flammenden Thron**
Die Zwillinge Pandora und Aspyn haben es als Nachkommen einer der letzten acht Phönixfamilien der Welt nicht gerade leicht. Vor allem diese ständige spontane Selbstentzündung droht ihre flammende Identität an der Highschool zu entlarven. Und dass sich Pandora bei der Krönung des Phönix-Oberhauptes ausgerechnet in den umwerfenden, jungen Thronerben verliebt, macht ihr Leben auch nicht gerade weniger kompliziert. Denn die anderen sieben Familien zweifeln nicht nur an Daryans Recht auf den Phönixthron, die Schwestern sind bereits den mächtigsten Phönixmännern zweier anderer Clans versprochen. Und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Netz bitterböser Intrigen…

Phönix-Fans aufgepasst: Hier kommt eure neue Lieblingsreihe! Acht Clans, vier magische Gaben, zwei Phönixzwillinge und ein heißer Thronerbe - dieser Roman lässt euch den Reader nicht mehr aus der Hand legen.

war ich am Anfang etwas irritiert, konnte ich es auf einmal nicht aus der Hand legen

— Lesemaus1984

… mächtige Zwillinge aber doch so unterschiedlich..

— Buch_Versum

Wer eine geballte Ladung Sarkasmus, Spannung, und Humor wünscht, für den ist "Games of Flames" genau das Richtige.

— fantasieweltenwandlerin

Ein starker Auftakt mit Intrigen, Freundschaft und Phönixe.

— Fleur_de_livres

Bin verzückt...

— Bjjordison

Selbstentzündung in drei...zwei...eins... Einfach nur Top

— HennaLee

Humorvoll, Spannend, Familienfehden & Intrigen.. Holt es euch!

— BooksofFantasy

Sarkasmus, Spannung, Intrigen - Ich liebe es!

— Sanny
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut durchdacht!

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    Little-Cat

    20. April 2018 um 13:20

    Rezension zu dem Buch „Games of Flames – Phönixschwestern“ von Nina Mac Kay Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.04.2018 , Aktuelle Ausgabe : 05.04.2018 , Verlag : Impress , ISBN: 9783646603699 , E-Buch Text , Sprache: Deutsch Zur Autorin: Nina MacKay hegt eine ausgesprochene Abneigung gegen Biographien und konnte nur mit Gewalt zu folgenden Angaben gebracht werden: Kaffeejunkie MacKay arbeitet als Marketing Managerin im Südwesten Deutschlands. Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich Geschichten und führt imaginäre Interviews mit ihren Protagonisten. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihr größtes Hobby. Ein Hoch auf Pseudonyme, weswegen nichts von dieser Biographie bewiesen werden kann. Quelle: Carlsen Verlag Zum Inhalt: Ein Phönix zu sein ist nicht immer leicht. Besonders wenn mann wie die Zwillinge auf eine normale Schule geht. Jede Minute müssen Sie darauf achten Ihr Phönixfeuer zu unterdrücken um nicht entdeckt zu werden. Doch als wenn das nicht genug wäre, möchte Ihre Großmutter Sie auch noch verloben. Meine Meinung: Das Cover ist eines der besten, das ich je gesehen habe. Es ist modern und passt sehr gut zur Geschichte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr mitreisend geschrieben, sodas ich ständig wissen wollte wie es weiter geht. Die Handlung ist gut aufeinander aufgebaut und besonders gut hat mir gefallen, das dieses Buch sich von anderen Büchern abhebt. Die Autorin hat gute (neue) Ideen und somit ist das Buch sehr überzeugend. Hier habe ich allerdings einen Kritikpunkt. Ich hätte gern mehr Infos am Anfang zu den Phönixen gehabt. Das war doch etwas dürftig. Die Charaktere sind sehr überzeugend dargestellt. Die Zwillige sind sehr sympathisch und die Idee mit dem Zwillingsband gefällt mir richtig gut. Blake ist ein Nebencharaktere und hat dennoch viel Bedeutung für die Geschichte. Ich mochte Sie wirklich gern. Besonders gut hat mir auch „Die Kirche der rechten Hand Gottes“ gefallen. Sie haben richtig spannung ins Buch gebracht. Das Ende war leider echt fies und hat mich sehr unzufrieden zurück gelassen. Ich fand es nicht gut gewählt, es hätte etwas früher enden müssen. Jetzt allerdings, muss es schnell weiter gehen:) Mein Fazit: Ein gut durchdachtes Buch mit kleinen Schwächen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein echter MacKay

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    lovelyliciousme

    17. April 2018 um 11:05

    Wie hat mir das Buch gefallen?Es ist wieder ein ganz typisches MacKay.Ich bin Leser seit der ersten Stunde und liebe einfach die Kreativität von Nina. Und genau diese erwartet uns auch in ihrer neuen Reihe.Wir treffen auf ein Zwillingspärchen namens Pandora und Aspyn. Sie sehen aus wie du und ich. Sind optisch von anderen Menschen und Schülern an der High School nicht zu unterscheiden. Dennoch gibt es einen Unterschied, die zwei sind ausgewachsene Phönixe und gehören einer der 8 Phönixfamilien an. Einmal im Monat steht jeder Phönix in Flammen. Er trägt keine Verbrennungen davon, lediglich erneut und verjüngt sich seine Haut. Probleme mit dieser haben sie daher wohl niemals.Die Oma, auch in Insiderkreisen „Der Hulk“ genannt, kann es gar nicht abwarten, dass die beiden ihre Gabe entwickeln. Es gibt vier an der Zahl. Da der Hulk befürchtet, dass dies nie passieren wird und sie um das Ansehen der Familie und des Clans bangt, setzt sie alles in Bewegung um den beiden unterstützend unter die Arme zu greifen. Sie sucht passende Ehemänner heraus und verkuppelt diese mit den Zwillingen. Das dies nicht auf Gegenliebe stößt, lässt schnell vermuten.Vor allem dann, wenn noch dazu das Phönixoberhaupt auftaucht und wahnsinnig gut, sexy und an Pandora interessiert ist. Spätestens jetzt gerät alles ins Wanken und der Plan vom Hulk scheint Risse zu bekommen.Eine Story, die sich definitiv nur Nina genauso ausdenken kann. Wieder einmal sehr witzig, sehr unterhaltsam und vor allem wahnsinnig kreativ. Die Story ist rund und schließt mit einem wirklich guten Cliffhanger ab, so dass man sich als Leser einfach auf die Fortsetzung des Buches freuen muss und nicht anders kann, als für diese zu brennen. Es ist spannend und eigentlich will man gar nicht warten!Nina hat wieder einmal wunderbare Protagonisten für dieses Werk erschaffen.Pandora, ist die angefochtene Königin in diesem Buch. In meinen Augen hat sie einen größeren Anteil an der Story zu tragen, als ihre Schwester. Pandora ist liebevoll, witzig, charmant und auf ihre ganze eigene Weise auch ein wenig schüchtern. Sie gehört dem Jungfrauenclub der Schule an und trägt den kennzeichnenden Purity Ring an ihrem Finger. Im Zuge des Buches, verändert sich das Verhalten von Pandora. Je mehr sie von ihrer Oma genötigt wird einen Jungen zu Daten, desto mehr nimmt sie Verhaltensweisen ihrer Schwester an. Sie fängt an zu rebellieren und wird kratzbürstig. Was ihr aber nicht mindern weniger steht als Aspyn. Doch wenn Daryan in ihrer Nähe ist, dann ändert sich alles… den irgendetwas führt dazu, dass sie ein wenig tollpatschig wird und sich daher versucht unsichtbar zu machen. Bloß nicht auffallen! Geling Garantie, sehr gering!Aspyn, ist das quirlige Gegenüber von Pandora. Sie ist sich niemals zu fein, ihre Meinung zu äußern. Sie wird immer gegen das rebellieren, was ihre Oma sagt und auf verkuppeln hat sie so gar keinen Bock. Lieber schließt sie Freundschaft mit dem süßen Bibliothekar der Schule und mit der einzigen Schulreporterin, die versucht hinter das Geheimnis der Zwillinge zu kommen. Sie ist laut, vorwitzig, unberechenbar, ein wahrer Kämpfer und sich nicht zu schade, sich auch einmal dreckig zu machen. Auf schicke Ballkleider pfeift sie und die Devise in solchen Momenten lautet, auffallen um jeden Preis.Der dritte im Bunde ist Daryan, das aktuelle Oberhaupt der Phönixe. Er ist jung, sehr gut aussehend, charmant und irgendein Geheimnis trägt er in sich, was er nicht so gerne preisgeben möchte. Er ist an Pandora interessiert und versucht diese stets auf sich aufmerksam zu machen. Doch, ständig stehen ihm andere Frauen im Weg!Dies sind nur ein paar der Protagonisten die uns in diesem Buch begegnen. Doch an dieser Stelle, will ich einfach nicht zu viel verraten, da ich sonst anfangen würde zu spoilern. Ich liebe den Schreibstil von Nina. Er ist super flüssig, locker, leicht und schnell zu lesen. Sie nimmt den Leser an die Hand und entführt ihn auf eine Reise durch ihre Fantasie. Sie untermalt Szenarien mit bildlichen Beschreibungen und füllt die Sätze mit Adjektiven aus, um den Leser mitten hinein zu schubsen. Nina hat eine ganz eigene Art von Humor und diesen findet man in ihren Büchern wieder. Er ist manchmal sehr sarkastisch, stellenweise auch zynisch oder dennoch wahnsinnig liebevoll und lustig. Sie hat ein Händchen für Phrasen und lustig anmutende Floskeln. Oftmals sind sie so einfach und simpel, doch in der Vielzahl so immens, dass ich mir kaum welche merken kann. Wenn ich dann die nächste lese und lachen muss, fallen mir auch die anderen wieder ein. Dies ist für mich ein typisches Zeichen für einen wahren und echten MacKay.Mein Fazit: Ein Buch, welches man lieben muss. Mit tollen Protagonisten, einer wunderbaren Story, einem spannenden Cliffhanger und einer wieder einmal atemberaubenden Phantasie. Es entführt uns, nimmt uns mit, verleiht uns ganz tolle Stunden und will nicht aus der Hand gelegt werden. Ein bisschen verliebt man sich in Daryan und insgeheim hofft man, wenn man wach wird, eine Gabe zu besitzen und die Chance auf eine jugendlich frische Haut zu bekommen. Tja… leider im wahren Leben fast unmöglich, doch Nina erschafft eine Welt, in der alles geht.Daher vergebe ich 5 von 5 Herzen, weil ich nicht anders kann!Soooo und wer am Ende des Buches ganz gut aufpasst, findet meinen Namen in der Danksagung! Arghhhh… *rotwerd*Stürzt euch hinein, ins nächste Abenteuer…XoXoMaren

    Mehr
  • Die Schwestern des Clans

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    winniehex

    14. April 2018 um 23:02

    Ein spannender Auftakt… Die die Zwillingsschwestern Pandora und Aspyn gehören zu den ltz. Acht Phönix Clans. Ihr Schicksal aktuell lautet, Sie sollen verheiratet werden, damit Sie ihre Kraft endlich entfalten können. Das Problem an der Sache ist, dass sich Pandora in den jungen Thronerben verliert und auch verliebt. Aber ihre Familien haben die Heirat der beiden Schwestern schon lange beschlossen. Es dauert nicht lange und die Situation eskaliert. Der Roman ist magisch, dunkel und voller Spannung. Alleine diese Mischung macht alles noch besser. Auch die Hauptfiguren hat die Autorin wirklich gut beschrieben, man kann mit Ihnen mitfühlen und auch verstehen warum Sie so handeln wie Sie handeln. Natürlich ist es so, dass Pandora die eigentliche Hauptfigur ist, deswegen denke ich es so angelegt, dass einer lieber die Schwester mag und ein andere halt die andere. Ich bin dermaßen gespannt auf den zweiten Teil, dass jetzt schon gespannt bin wie ein Flitzebogen.

    Mehr
  • Unglaublich gut !

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    ChristineChristl

    11. April 2018 um 14:05

    Titel: Games of Flames Autor: Nina MacKay Verlag: impress Sprache: Deutsch Seiten: 470 Seiten ∞ eBook Preis: D ∞ 3,99€  A ∞ € Genre: Liebe ∞ Phönixe ∞ Fantasy Reihe: Ja, dies ist Band 1 **Im Kampf um einen flammenden Thron** Die Zwillinge Pandora und Aspyn haben es als Nachkommen einer der letzten acht Phönixfamilien der Welt nicht gerade leicht. Vor allem diese ständige spontane Selbstentzündung droht ihre flammende Identität an der Highschool zu entlarven. Und dass sich Pandora bei der Krönung des Phönix-Oberhauptes ausgerechnet in den umwerfenden, jungen Thronerben verliebt, macht ihr Leben auch nicht gerade weniger kompliziert. Denn die anderen sieben Familien zweifeln nicht nur an Daryans Recht auf den Phönixthron, die Schwestern sind bereits den mächtigsten Phönixmännern zweier anderer Clans versprochen. Und plötzlich befinden sie sich mitten in einem Netz bitterböser Intrigen… Meine Meinung: Gesehen, Klappentext gelesen und ich wusste ich MUSS diese Buch lesen! Und ja! Es hat sich gelohnt!  Der Einstieg in das Buch fiel mir absolut leicht, ich fand sofort in meinen Lesefluss! Nina schreibt einfach unglaublich, mit einen Charme und Witz das die Seiten nur so dahin fliegen. Und auch dieses mal hat sie genau meinen Geschmack getroffen, die Kombi mit ihrem tollen, flotten Schreibstil mit dieser wirklich guten, interessanten Geschichte ist einmalig.  Game of Flames ist spannend, ein bisschen geheimnisvoll und "Magisch", eine absolute berauschende Mischung. Die Story ist der Autorin dieses mal unglaublich gut gelungen, die ganze Geschichte rund um die Phönixe und die verschiedenen Clans ist fesselnd, interessant und man möchte einfach immer mehr erfahren!  Auch die Protagonisten sind unglaublich gut gelungen, wobei hier natürlich am besten Pandora "weg kommt". Sie ist einfach am besten und auch tiefgründigsten beschrieben, so das man sich super gut in sie hinein versetzten kann. Ich muss auch sagen das ich ihre Schwester irgendwie NICHT LEIDEN konnte. Ehrlich... Irgendwie, ich weiss gar nicht genau warum, aber ich mag Aspyn einfach nicht XD  Das Buch baut sich auch wirklich gut auf, der Anfang und auch der Mittelteil sind spannend und erzählen einiges, werfen aber auch ein paar Fragen auf. Das Ende des Buches hatte mich dann wieder absolut in seinen Bann gezogen! VERDAMMT WAS FÜR EIN ENDE!!!!  ICH BRAUCH DRINGEND BAND 2 !  Für mich definitiv ein Lese Highlight! Nina MacKay ist einfach ein Garant dafür dass das Buch spannend, Sympathisch ist und mit unglaublichen dynamischen, witzigen Dialogen!  Das Cover gefällt mir sehr gut! Ich hätte das Buch gern als Print bei mir im Regal stehen!  Fazit: Absolut genial! Spannend! Charmante Dialoge, eine starke Protagonistin, mehrere Clans, Geheimnisse, Mächte, Verrat - dieses Buch hat einfach alles was ein gutes Buch braucht.  Ganz klar ein LESE MUSS nicht nur für Fans der Autorin!  Ich warte Sehnsüchtigst auf Band 2!!!!!  Für mich gibts daher 5 von 5 Masken!

    Mehr
  • … mächtige Zwillinge aber doch so unterschiedlich..

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    Buch_Versum

    10. April 2018 um 20:23

    Pandora und Aspyn sind sehr unterschiedlich, jedoch haben Sie beide ein gemeinsames Leid, Ihre Oma, will Sie unbedingt verheiraten damit endlich Ihre Kräfte zu Tage kommen! Natürlich sind die Auserwählten nicht die richtigen...besonders der neue Phönix Oberhaupt hat ein ernstes Interesse an Pandora...Das Cover ist dunkel mit Flammen die um ein Gesicht herum gestaltet sind, passend zur Geschichte sehr gut gewählt. Die Farbwahl ist sehr ansprechend.Der Klapptext ist flüssig und locker, er spricht an und macht neugierig.Der Schreibstil ist wie gefühlvoll, bildlich, flüssig, amüsant, anziehend, spannend und prickelnd.Die Hauptprotagonisten sind Pandora und Aspyn.Pandora ist eher die Ruhige der 2 Schwestern, jedoch zeigt sich schnell dass sie meist auch die Besonnen ist. Leider hilft dass trotzdem nicht Ihre Meinung gegen Ihre Oma stand zu setzten. In einer Gesellschaft voller Regeln kommen meist die Wünsche von den Schwestern am Schluss, doch schnell zeigen Sie auch auf Ihre unterschiedliche Weise, wie gut Sie dagegen Stand halten.Aspyn dagegen ist eine sehr wilde Natur, zeigt offen Ihre Schwächen und auch ihre Eigenheiten, geht schneller mit Ihre fest bestimmten Zukunft um und versucht immer das Beste daraus zu machen.Der Schreibstil ist leicht, flüssig, fesselnd,  fantasievoll und sehr bildlich.Die Autorin schafft eine sehr fantasievolle Welt, in der man sich sehr leicht und schnell zurecht findet! Sie begeistert mit einem gut durch dachten roten Faden, der sich immer besser im Verlauf der Geschichte lichtet und die offenen Fragen beantwortet. Sehr guter Handlungsstrang, der mitreißt und mitfiebern lässt!Der Leser ist schnell von der Struktur der Gesellschaft der Phönix und ihren Kräften eingenommen, wird von den aktionistischen sowie gefühlvollen Gegebenheiten involviert und bangt auf ein gutes Ende für die Schwestern.Das Buch zeigt die verschiedensten Perspektive, so dass man in die Sichtweise der Figuren eintauchen kann, deren Gedanken und Gefühle näher gebracht bekommt.Die Autorin bietet aber auch mit den verschiedenen männlichen Protagonisten eine reichliche Auswahl, sowie auch die berechtigte Bestätigung für das Gefühlschaos von Pandora.Das Buch hat mich sehr gut unterhalten, bewegt, sehr amüsiert, mitgerissen & in den Bann gezogen.Die Erzählweise ist flüssig, erfrischend, gefühlvoll, bildlich, fantasiereich, amüsant und spannend.Überraschend & mitreißendBuch zeichnet sich durch das Kennenlernen der Phönix und des Schicksals der Schwestern aus.Zum Fazit;_____________Sehr gelungener Einstieg in die Reihe. Ich war sofort mitten im Geschehen, die beiden Schwestern, so unterschiedlich aber auch so sympathisch. Besonders Pandora hat mit sehr gut gefallen, Sie scheint erst so still und dann zeigt Sie Ihre Stärke und Ihren Mut. Ihre Anziehungskraft zu Daryan ist spürbar und man hofft die Ganze Zeit, dass Sie schnell zu einander finden. In der Hoffnung dessen werden uns sehr spannende als auch aktionistische Situationen geboten, durch die Pandora sich immer wieder in Gefahr begibt und doch auch humorvolle, die einen zum schmunzeln bringen.Besonders der Wille von Daryan Pandora sein wahres Ich zu ziegen, hat mir sehr imponiert und man sollte sich immer ganz genau überlegen, was man sich als Oberhaupt so wünscht.Nicht zu vergessen ist auch Aspyn eine interessante Persönlichkeit, Ihre Entwicklung ist vorzeigbar, Sie erstaunt, dass sie sich für andere einsetzt, die vorher einfach nicht in ihrem Leben waren.Viele überraschende Wendepunkte die beim lesen geboten wurden und der tolle Cliffhanger, der einen mit Spannung auf den nächsten Teil zurück lässt.

    Mehr
  • Fantastisch

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    fantasieweltenwandlerin

    07. April 2018 um 22:55

    Wer eine geballte Ladung Sarkasmus, Spannung, und Humor wünscht, für den ist "Games of Flames" genau das Richtige. Die Phönixschwestern Aspyn und Pandora sind umgeben von Intrigen, Familienfehden und den alltäglichen Problemen der Highschool. Und dann sind da noch die Probleme, die das Phönix-Sein mit sich bringt - spontane Selbstentzündung, emotionsgesteuerte Flammenausbrüche und eine Großmutter, die versucht, ihnen besondere Kräfte zu entlocken und sie an mächtige Phönixmänner zu verschachern. Mit Phönixschwestern 1 ist Nina MacKay ein grandioser Auftakt gelungen. Die ersten Seiten plätschern etwas vor sich hin, was ich persönlich aber nicht schlimm fand. Ich brauchte diesen Einstieg, um die Schwestern und die ganze Phönix-Sache zu verstehen. Mir hat die Grundidee der acht Phönixfamilien inmitten der "normalen" Menschen sehr gut gefallen. Die Familien, deren Eigenschaften und die besonderen Gaben der Phönixmenschen waren durchdacht und wurden von Nina MacKay wunderbar umgesetzt. Ebenso gut ausgearbeitet waren für mich die Charaktere. Aspyn ist Sarkasmus in Person, versucht immer und überall aufzufallen und hat ein verdammt großes Mundwerk. Auch wenn sie es sich nehmen lässt, ihre Schwester Pandora ein ums andere Mal aufs Korn zu nehmen, tut sie alles um ihr beizustehen und sie zu unterstützen. Die Zwillinge könnten fast nicht unterschiedlicher sein, sind sich aber doch irgendwie ähnlich, was sich natürlich nicht nur auf ihr gleiches Aussehen bezieht. Pandora ist schüchtern und in manchen Situationen ziemlich naiv, aber wenn es darauf ankommt, kann auch Pandora einige freche Sprüche vom Stapel lassen. Sie handelt insgesamt bedachter als Aspyn, wodurch die beiden sich perfekt ausgleichen. Auch das Phönix-Oberhaupt Daryan, Matt, der Bücherfreak Payton und die Schulreporterin Blake waren authentisch dargestellt und nicht weniger toll als die beiden Schwestern. Besonders an Payton und Blake habe ich während der Geschichte einen Narren gefressen. Es gab keinen Charakter, der zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, ich konnte mir alle bildhaft vorstellen und sie alle hatten so verrückte Eigenschaften, dass sie die Geschichte jeder für sich besser gemacht haben. Während die erste Hälfte dazu dient, die Charaktere und das Setting näher kennenzulernen, hat es mich in der zweiten Hälfte vor Spannung von meiner Couch gerissen. Nina MacKay überrascht mit nicht vorhersehbaren Wendungen, führt Handlungsstränge zusammen, mit denen ich nicht gerechnet hatte und lässt das ganze in einem kleinen Cliffhanger enden, der mich sehnsüchtig Band 2 erwarten lässt. Wer wissen will, was die geheimnisvollen Kaputzenträger, von denen Aspyn verfolgt wird, von ihr wollen, was die Schulreporterin Blake aufdeckt und was für Pläne die verschiedenen Phönixfamilien schmieden, sollte dringend zu diesem Buch greifen. Es glänzt mit dem Humor, interessanten Charakteren und einer spannenden Idee.

    Mehr
  • Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    Fleur_de_livres

    07. April 2018 um 20:30

    Meinung: Das Cover ist ein wirkliches Highlight, einfach nur schön und so genial für die Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur als wirklich genial, locker, leicht und richtig humorvoll zu bezeichnen. Sie schafft es, mich wieder in ihren Bann zu ziehen und mich auch manchmal zum Lachen gebracht zu haben – ich sage nur Selbstentzündungen. Alleine deswegen ist das Buch einfach nur zu empfehlen. Und das Beste ist, es ist ein Auftakt einer Reihe, das bedeutet, es kommen noch Geschichten rund um die Phönixclans. Die Geschichte nimmt mit jeder Seite an rasanter Fahrt auf und ist einfach nur als wirklich gut zu bezeichnen. Die beiden Schwestern sind die Hauptfiguren in diesem Buch, wobei Pandora eine größere Rolle spielt. Ich mochte Pandora und auch ihre Art recht gerne, sie war so herrlich zurückhaltend. Auf ihre weitere Entwicklung freue ich mich sehr. Aspyn, Pandora´s Schwester war das komplette Gegenteil zu ihrer Schwester und auch das gefiel mir gut. Diese zwei gegensätzlichen Charaktere gaben dem Buch das gewisse Etwas. Dass sie so direkt gewesen ist, an manchen Stellen fand ich irgendwie toll. Die Handlung ist spannend und nimmt immer mehr an Fahrt auf, so dass ich dieses Buch nicht aus der Hand legen konnte. Die anderen Figuren und Clans waren gut beschrieben und ausgearbeitet. Fazit: Ein starker Auftakt mit Intrigen, Freundschaft und Phönixe.

    Mehr
  • Tolle Geschichte

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    Bjjordison

    05. April 2018 um 20:11

    Das Buch ist der Auftakt einer wunderbaren neuen Reihe der Autorin und ich kann euch sagen, dass ich absolut begeistert bin. In dieser Geschichte spielen die Zwillinge Pandora und Aspyn eine wirklich wichtige Rolle, denn die beiden entspringen einem von acht sogenannten Phönixclans und sollen nun zwangsverlobt werden. Diese Sache führt natürlich doch zu einigen wirklich überraschenden und unterhaltsamen Ereignissen. Mehr will ich jetzt nicht unbedingt von der Handlung verraten, denn man sollte das Buch wirklich selber lesen. Persönlich kann ich euch aber sagen, dass die Geschichte wirklich klasse ist, denn der Einstieg ist eher langsam und ruhig, allerdings kommt diese dann je weiter man liest, so richtig in Fahrt und aus meiner Sicht haben sich die Dinge dann wirklich überschlagen. Auch konnten mich die ganzen Wendungen und Intrigen in der Handlung wirklich begeistern, so wurde mir nämlich definitiv nicht langweilig. Natürlich gibt es auch wieder Platz für den tollen Humor der Autorin. Hier kann ich nur sagen Hulk und Selbstentzündungen. Beides sind Dinge, die mich wunderbar amüsiert haben. Klasse. Der Schreibstil war wieder wirklich toll, persönlich fand ich diesen wieder sehr locker und flüssig. Die Seiten sind nur so dahingeschmolzen, da mich die Handlung wieder absolut begeistert hat. Die Idee mit den Clans fand ich toll und interessant umgesetzt und ich freue mich schon auf mehr. Auch das Setting war aus meiner Sicht gelungen und ich fand es recht spannend, wie auch beispielsweise die Highschool und alles drumrum dargestellt wurde. Pandora, die eigentliche Hauptprotagonistin, war mir recht sympathisch. Mir hat ihre dezente Art wirklich gut gefallen und ich bin gespannt, wie sie sich entwickeln wird. Ihre Schwester Aspyn fand ich auch toll dargestellt. Sie wirkte auf mich, wie das totale Gegenteil ihrer Schwestern. Ihre direkte Art war klasse. Auch die Nebencharaktere wirkten sehr authentisch dargestellt. Da kommen eine Menge vor und ich fand diese durchwegs interessant. Das Cover ist natürlich wieder ein Hingucker und es gefällt mir sehr gut. Zur Autorin: Nina MacKay hegt eine ausgesprochene Abneigung gegen Biographien und konnte nur mit Gewalt zu folgenden Angaben gebracht werden: Kaffeejunkie MacKay arbeitet als Marketing Managerin im Südwesten Deutschlands. Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich Geschichten und führt imaginäre Interviews mit ihren Protagonisten. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihr größtes Hobby. Ein Hoch auf Pseudonyme, weswegen nichts von dieser Biographie bewiesen werden kann. Wer mehr Infos über Nina möchte, kann sich hier mal durchklicken: Twitter, Facebook Quelle: Verlag   Fazit: 5 von 5 Sterne. Tolles, unterhaltsames Buch! Kann ich definitiv weiterempfehlen.

    Mehr
  • Erfrischend, spannend und witzig

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    HennaLee

    05. April 2018 um 13:09

    Die beiden Zwillingsschwestern Pandora und Aspyn waren mir auf Anhieb super sympathisch vor allem Aspyns sarkastische Art. Die Zankereien der beiden waren immer sehr erfrischend und haben mich oft zum Lachen gebracht. Die Zwillinge sind sich rein optisch zum Verwechseln ähnlich. Was auch zu einer meiner Lieblingsszenen beigetragen hat. Pandora hat klare Ziele im Leben und ist ehe eine zurückhaltende Person. Sie macht alles um einen Streit unter den Phönix Familien aus dem Weg zu gehen. Doch geht Pandora so weit jemanden zu heiraten, den sie vielleicht gar nicht liebt? Aspyn ist da schon provokanter und versucht so gut es geht Ihr eigenes Ding durch zu ziehen aber auch hier ohne Streit unter den Clans zu entfachen. Denn einen Streit unter den eh schon recht zerrütteten Clans möchte keiner. Daryan und Payton habe ich ebenfalls von Anfang an ins Herz geschlossenen. Auch wenn Payton ein Sogenannter unentflammter ist. Also ein normaler Mensch. Die Geschichte um die Phönixe ist sehr schön aufgebaut und für mich neu und erfrischend. Die einzelnen Wappen der Familie werden am Anfang symbolisch dargestellt. Inhaltlich steckt noch so viel mehr in der Story, als der Klappentext erahnen lässt. Die Intrigen geraten nicht zu kurz aber auch der Humor fehlt bei dem Buch definitiv nicht.

    Mehr
  • Ich liebe es!

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    BooksofFantasy

    05. April 2018 um 11:34

    Endlich kann ich euch die Rezension zu Nina's neuem Buchbaby zeigen.  Nina schafft es irgendwie immer, mich mit ihren Büchern schockiert & verblüfft zurück zu lassen. Ich liebe ihren humorvollen, leichten Schreibstil. Am Anfang plätschert die Geschichte zwar etwas vor sich hin und das Tempo steigert sich nur langsam aber im letzten Drittel nimmt die Story dann rasant an Fahrt auf sodass man kaum zum durchatmen kommt. Der Plot mit diesen Intrigen gefiel mir richtig gut und die überraschenden Wendungen wurden hier perfekt gesetzt. Auch merkt man von Buch zu Buch wie sich Nina steigert, denn dieses übertrifft meiner Meinung nach "Teenie Voodoo Queen" .  Das einzig negative war, dass ich kein Bild zu den Zwillingen im Kopft hatte. Da hätte es irgendwie mehr Beschreibung gebraucht. Pandora war jetzt allerdings nicht ganz so mein Fall. Sie wirkte auf mich relativ naiv und auch extrem schüchtern. Zwischendurch wollte ich wirklich ins Buch springen und sie mal kräftig durch rütteln. Alleine dass sie nach dem Erlebnis im Casino immer noch an ihrer"Calenta Theorie" festgehalten hat.... Aber dann gab es auch noch ihre Zwillingsschwester, die etwas rebellische Aspyn und sie war mir auf Anhieb sympatisch. Nicht naiv und schon gar nicht auf dem Mund gefallen. Hatte mit ihr einiges zum schmunzeln.  Fazit: Ein Geschichte über Familienfehden, Schwesternliebe & Intrigen welche einige Überraschungen bereit hält. Holt es euch und lasst euch in die Welt der Phönixe entführen!

    Mehr
  • Sarkasmus, Spannung, Intrigen - Ich liebe es!

    Games of Flames (Phönixschwestern 1)

    Sanny

    05. April 2018 um 10:14

    Ein wahnsinns Cover, was mich sofort neugierig auf den Inhalt machte. Es strahlt für mich Gefahr, Macht und Feuer aus. Es passt super zum Inhalt. Der Schreibstil von Nina MacKay liest sich wieder sehr flüssig. Ich habe schon andere Bücher von ihr gelesen und ihr Stil ist außergewöhnlich. Sie hat viel Sarkasmus und trockenen Humor, welchen ich sehr liebe. Ich musste immer wieder schmunzeln. Grade bei spontanen Selbstentzündungen oder bei dem Hulk, wie die Schwestern ihre Großmutter immer nennen. Das Buch umfasst 18 Kapitel. Pandora hat klare Ziele im Leben. Auf ihr liegt das Hauptaugenmerk im Buch. Sie ist sympatisch und etwas zurückhaltender als ihre Schwester. Besonders witzig ist ihre Enten-Phobie. Aspyn ihre Schwester ist dagegen aufmüpfiger und nimmt kein Blatt vor den Mund. Ihre sarkastische Art hat mir sehr gefallen. Auch die anderen Charaktere sind gut beschrieben und wirken authentisch. Es kommen immer weitere Charaktere hinzu, aber ich hatte keine Probleme die Namen alle auseinander zu halten. Die Idee zur Story ist super - Zwillinge in einem Phönixclan, die anfangs noch keine Kräfte haben sollen plötzlich Zwangsverlobt werden. Die Umsetzung hat mir sehr gut gefallen. Die Mischung aus Spannung, Intrigen und Freundschaft ist stimmig. Ich konnte viel lachen, aber auch fesselnd war es. Ich habe viele Charaktere in mein Herz geschlossen und super gespannt, wie es bei den Phönixzwillingen, den Unentflammten (auch Menschen oder Muggel genannt) und den bösen weiter geht. Eine sehr zu empfehlende Reihe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks