Nina MacKay Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

(154)

Lovelybooks Bewertung

  • 180 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 16 Leser
  • 75 Rezensionen
(68)
(53)
(19)
(7)
(7)

Inhaltsangabe zu „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ von Nina MacKay

Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine “Verhöre-und-Töte”-Liste der Verdächtigen erstellt wird:
1.Wölfe töten
2.Hexen töten
3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
4.böse Feen töten

Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …

Wer dieses Buch witzig findet, lacht wahrscheinlich auch herzhaft, wenn jemand Hundebabys tritt.

— Archer

Eine Geschichte, die vornehmlich aufgrund des Humors so grandios ist! Wer gut unterhalten werden möchte, der sollte unbedingt reinlesen!

— Benni_Cullen

Nicht mit Schirm, Charm und Melone sondern mit Blog, Handy und Selfiestick. Voll im Mainstream!

— Rajet

3,5 Sterne

— Riley14

Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch die leider nicht erfüllt wurden. Die Geschichte hat mich einfach nicht gepackt.

— Hannah_Dreher

Eine tolle Grundidee, deren Umsetzung mich jedoch nicht komplett überzeugen konnte

— Cadness

Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mich in die Geschichte zu finden - aber einmal drin, konnte ich es nicht mehr weglegen!

— dreamsbooksandfantasy

Sehr interessante und spannende Umsetzung mit Märchen. Bin schon gespannt auf die Fortsetzung

— ashgrey

Vergesst die Gebrüder Grimm...Hier kommt Nina MacKay...

— Wonni1986

Ich musste vor Lachen Weinen! Genial!

— Eori

Stöbern in Fantasy

Fallen Queen

Die Idee fand ich nicht schlecht, jedoch hat sich die Story in meinen Augen unheimlich gezogen. Und das Ende war leider so gar nicht meins

Brine

Fremder Himmel

Tolles Abenteuer in einer magischen Welt!

Blintschik

Göttin der Dunkelheit

Eine Idee mit Potential, die mich dennoch nicht begeistern konnte

Lilala

Hot Mama

Gut, aber ein wenig einfallsllos.

MadameEve1210

Bird and Sword

Eine unglaublich tolle Idee wird gefühlvoll und spannend umgesetzt. Mir fehlen die Worte..

faanie

Tochter des dunklen Waldes

Atmosphärischer Fantasyroman um die Überwindung der Angst vor dem Fremden, Unbekannten und der Intention für mehr Offenheit

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schneewittchen-Gang und das Aggro-Problem

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Archer

    Im Märchenwald herrscht Aufruhr. Die Prinzen der vier Prinzessinnen sind verschwunden. Die Prinzessinnen, darunter Schneewittchen und Aschenputtel, machen sich zusammen mit Rotkäppchen auf die Suche. Wobei zusammen nicht wörtlich zu nehmen ist - Rotkäppchen aka Red lässt einen Hipster-Wolf für sich schnüffeln, während die Schneewittchengang erst Leute umbringt und sie dann fragt, ob sie was über ihre Ehemänner wissen. Dass das nicht funktioniert, ist klar. Dann verliebt sich Red auch noch in zwei Typen und Jasemin aus dem Morgenland erklärt den Prinzessinnen und somit dem Märchenwald den Krieg. Auf dieses Buch hatte ich mich gefreut. Ich meine, wie cool ist die Idee, Märchenfiguren total modern darzustellen mit Facebook, Selfiestick und Überwachungsspiegel? Dazu die vielen begeisterten Rezensionen, die von megawitzig und prustendem Lachen sprachen. Dann ging's mir wie nach einer wirklich heftigen Nacht. Ich wurde schlagartig nüchtern, und das tat weh. So richtig. Gehe ich zum Lachen in den Keller? Glaub nicht. Aber lustig finde ich die ständigen "Ups, ich habe der Hexe mit dem Selfiestick den Schädel eingeschlagen" nicht zum Lachen. Allgemein kann ich nicht lachen, wenn jemand umgebracht wird - bin da anscheinend eher altmodisch und übelst retro. Dann diese angeblich supercoole Red. Erst denkt sie darüber nach, den Wolf umzubringen (huch, wie lustig!), dann griff ich zu meiner Cola, und als ich meine Augen dem Buch zuwandte, war sie bis über beide Ohren in den Wolf verliebt. Was?! Wo kam das her? Aber ein Typ reicht nicht, ein zweiter musste her, Hook verwandelte sich innerhalb eines Augenblicks von Bad Ass zu Kicked Ass. Nicht mal zu einem müden Lächeln reichte auch die Dummheit sämtlicher Beteiligten, die auch, nachdem es ihnen schon in Großbuchstaben in die Ohren gebrüllt worden war, nicht kapierten, wo die Prinzen sind. Was soll's. Not my cup of tea. Für die Idee gibt's noch Punkte, den Rest sollte man lieber ganz lustig mit dem Selfiestick erschlagen. 1,5/5 Punkten.

    Mehr
    • 4
  • Der Humor besticht!

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Benni_Cullen

    06. November 2017 um 11:56

    Zu Halloween wollte ich gerne ein Buch von meinem SuB befreien, welches dort schon etwas länger lag: "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina MacKay habe ich mir auf der Leipziger Buchmesse 2017 gekauft und habe es mir speziell für diesen Feiertag aufgehoben. Ich freute mich sehr auf die Geschichte, denn ich habe sehr viel Positives darüber gehört und wollte wissen, ob mich Nina mit ihrem Humor auch kriegen kann, nachdem sie mich bereits mit "Plötzlich Banshee" im letzten Jahr verzaubern konnte. Ob der Hipster-Wolf und Rotkäppchen da mithalten konnten?Wir lernen zunächst all die uns bekannten Märchenfiguren aus unserer Kindheit kennen: Schneewittchen, Rapunzel, Cinderella und Rotkäppchen mögen genauso aussehen, wie wir sie aus den unzähligen Filmen und Serien kennen, allerdings haben sie sich ganz schön verändert: Aus den fröhlichen Prinzessinnen wurde mehr oder weniger große Zicken mit Selfiestick und eigenem Blog. Sie leben in ihrer Happy End-Blase, bis eines Tages all ihre Prinzen plötzlich verschwinden und sie sich auf die Suche nach ihnen begeben. So reisen wir durch den Märchenwald, machen einen Abstecher nach Neverland, verirren uns im verrückten Wonderland und besuchen Aladdin und Jasmin in 1001 Nacht. Die Wiedersehensfreude bei mir war ziemlich groß, habe ich doch die ganzen Märchen und die dazugehörigen Disneyfilme geliebt! Dennoch erschafft die Autorin ganz eigensinnige Figuren, transponiert sie diese doch in die Moderne des 21. Jahrhunderts. Das lässt allerlei lustige Momente zu, was zu vielen Lachern während des Lesens geführt und mich auch am meisten unterhalten hat. Der Humor der Autorin ist einfach klasse und trägt das Buch über am meisten dazu bei, dass man als Leser dran bleibt und in die Geschichte eintaucht.Denn an und für sich geht es am Anfang relativ ruhig zu: Die Prinzessinnen machen sich auf die Suche, Rotkäppchen lernt einen Hipster-Wolf kennen und wir treffen allerlei Hexen aus den verschiedenen Märchen. Grundthema ist dabei, dass das offensichtlich Böse, nicht immer böse und das offensichtlich Gute, nicht immer gut sein muss. Diese Thematisierung gefiel mir sehr gut, wenn ich mir auch etwas mehr in diese Richtung gewünscht hätte. Für mich hat man hier dieses Ziel nicht gut genug herausgearbeitet, sondern es nur so nebenbei angesprochen. Schade, denn hätte man weiter in die Richtung gedacht, hätte es die Story eventuell aufgewertet. So erhalten wir eine lustige und ja, auch spannende Geschichte, die allerdings nicht ganz fertig zu sein scheint. Nina hatte mich erst gänzlich auf den letzten 150 Seiten, da konnte ich mich so richtig reinfallen lassen, weil ich wusste: Jetzt geht's los! Bis dahin wusste ich nicht so wirklich, was ich mit der Geschichte anfangen sollte oder wohin die Autorin will. Ich fühlte mich zwar gut unterhalten, bin aber nicht hinter das Gerüst gestiegen.Das mag vielleicht auch am etwas anderen Schreibstil in "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" liegen. In "Plötzlich Banshee" war ich ja vollkommen gefesselt von der Art, wie Nina die Geschichte erzählte. In "Rotkäppchen" tat ich mir teilweise mit den Formulierungen schwer und stolperte über einige Stellen. Ich musste mich erst an den Stil gewöhnen, um rein zu kommen und das dauerte leider eine gewisse Zeit. Nichtsdestotrotz hatte mich Nina dann doch überzeugt, was v. a. am humoristischen Ton lag, den sie hier durchkommen hat lassen. Denn die Vergleiche, Metaphern, der teilweise schwarze Humor und die Beschreibungen einzelner Szenen sind wirklich so gut und so unterhaltsam, dass ich sie mehrmals gelesen habe, einfach weil sie so gut dargestellt wurden. Ein riesiges Kompliment dafür, auch wenn ich mir für den nächsten Band insgesamt einen flüssigeren Stil wünschen würde.Vielleicht noch kurz zum Schluss: Anfangs war ich etwas enttäuscht von den Prinzessinnen. Schneewittchen war schon immer mein heimlicher Liebling, weil ich einfach so gut wie jeden Film zu dem Märchen gesehen habe und dann kommt Nina und stellt sie als zickige, ungeduldige und gewalttätige Frau dar. Ich war leicht schockiert und irgendwann auch genervt, weil die Prinzessinnen so völlig anders waren als das, was man von ihnen kannte. Allerdings löst Nina diese Spannung schnell auf und man beginnt, die verrückten Facetten der Figuren mit all ihren Lastern zu mögen und irgendwann ins Herz zu schließen. Klingt komisch, ist aber wirklich gut gemacht und von der Autorin bestimmt gewollt. Und dieser Liebe schulde ich es jetzt, dass ich hier sitze und eigentlich sofort Band 2 lesen möchte, da ich die Schneewittchen-Gang nicht loslassen möchte. Danke, Nina!Mein Fazit:Ihr seht: Dieses Mal war mein Leseeindruck sehr gemischt, denn anfangs kam ich nicht so ganz in die Geschichte rein, später habe ich sie allerdings verschlungen und habe mich an die ganzen Aspekte gewöhnt. Die Spannung nahm immer mehr zu und kommt dann auf den letzten 150 Seiten so richtig zum Tragen, weshalb ich wirklich froh bin, dass ich über diese komische Anfangsphase hinweggekommen bin. Schlussendlich fand ich die Idee, eine Geschichte darüber zu schreiben, wie es den Märchenfiguren nach ihren Happy Ends ergeht, einfach wirklich grandios und habe sie auch gänzlich genießen können. Wer also auf der Suche nach einem Buch ist, welches unterhält und einen nicht nur einmal zum Lachen bringt, Lust auf eine Märchengeschichte hat und auf eine etwas andere Sichtweise auf die altbekannten Figuren, der sollte definitiv zum Hipster-Wolf greifen - über den ich jetzt gar nicht so viel berichtet habe, aber er ist ein Hipster, er braucht keine Aufmerksamkeit ;-) Wer natürlich mit dem Humor nichts anfangen kann, sollte dann lieber die Finger davon lassen. Von mir gibt es insgesamt 4 Sterne und jetzt besorge ich mir gleich mal "Aschenputtel und die Erbsen-Phobie" (:

    Mehr
  • Märchen mt Humor - leider nicht meine Welt!

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Rajet

    28. October 2017 um 19:53

    Hatte das Buch gekauft und es hat lange auf meiner SuB gelegen. Habe es im Rahmen einer Challenge gelesen - ohne hätte ich es nie gelesen.Leider sind mit Märchen mit Humor so gar nicht meins - obwohl es anderen gut gefällt.Es liegt nicht am Schreibstil, der ist flüssig und leicht zu lesen, aber ich hätte manchmal gerne vor geblättert - weil es einfach für mich langweilig war. Vielleicht liegt es auch an meinem Alter - Handy und Co. in einem Märchen!Was mir eigentlich gut gefallen hat, ist das Cover, wie bei fast allen Bücher von diesem Verlag. Innerhalb der Spiegelumrandung steht Rotkäppchen mit Handy und Selfiestick.Der Klappentext macht interessiert - für junge Frauen und Junggebliebene, voll im Mainstream!Fazit: Ich denke den meisten wird die moderne Märchenadaption gut gefallen auf der Suche nach den HappyEnds. Nicht mit Schirm, Charm und Melone sondern mit Blog, Handy und Selfiestick. Mich hat es leider nicht so überzeugt.Zum Inhalt:Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine "Verhöre-und-Töte"-Liste der Verdächtigen erstellt wird: 1.Wölfe töten 2.Hexen töten 3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht) 4.böse Feen töten Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever...

    Mehr
  • Absolut schräge Story, die einen zum Lachen bringt

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Endora1981

    09. October 2017 um 07:27

    Im Märchenwald geht was seltsames vor, denn die Happy Ends (Prinzen/Ehemänner) von Rotkäppchens Freundinnen sind verschwunden.Und dann gerät auch der Hipster (Wer-)Wolf Ever in die Falle von Rotkäppchen. Eine interessante Suche beginnt.Ich mag den Humor von Nina MacKay wirklich sehr und ich hatte auch in diesem Buch einiges zu lachen. Die Story ist auch richtig interessant zu lesen gewesen. Von Anfang bis zum Ende war die Geschichte immer sehr spannend gewesen.Was ich wirklich sehr, sehr gelungen fand, war dass einige altbekannte Märchencharaktere ebenfalls neben Rotkäppchen zu finden waren.Genial war auch, wie Nina MacKay moderne Technik etc in der Geschichte verpackt hat.Und das Ende... war fies.Das Cover ist auch super schön gelungen.Das Einzige, was mich doch etwas gestört hat, waren die sehr langen Kapitel. Ich lese gerne zwischendurch immer mal ein Kapitel und das ging nicht immer so ohne Probleme.

    Mehr
  • Es war einmal..

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Cadness

    08. October 2017 um 14:20

    Wer hat sich selbst nicht schon mal die Frage gestellt, wie es wohl mit den Märchenprinzessinnen weitergegangen ist, nachdem sie ihr persönliches Happy End gefunden haben? In Nina MacKays „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“, der gleichzeitig der Auftakt einer vierteiligen Reihe ist, wird diese Frage auf humorvolle und modern angepasste Weise beantwortet: Sie haben angefangen, sich ihre eigenen Blogs zu erstellen, auf denen sie regelmäßig Tutorials und Selfies hochladen und treffen sich zum Tee trinken und Törtchen essen. Naja, zumindest bis zu dem Tag, als ihre Märchenprinzen verschwinden und sich die Frauen in den Kopf gesetzt haben, diese wiederzufinden. Doch leider entpuppt sich dieses Unterfangen alles andere als einfach..  Mir hat die Geschichte gut gefallen, auch wenn sie mich erst ziemlich spät fesseln konnte. Ich fand es interessant zu sehen, wie das Leben im Märchenwald von statten ging und habe die Prinzessinnen gerne auf ihrer Reise begleitet. (Außerdem war ich ein aufs andere Mal überrascht, wie gefährlich und brutal diese sein können. Daher ein ernst gemeinter Rat von meiner Seite: Solltet ihr jemals im Märchenwald unterwegs sein, haltet euch von jeglicher Art von Selfiestick fern, die können als Waffe ganz schön gefährlich werden und legt euch bloß nicht mit Snow alias Schneewittchen an. Das könnte euer Untergang sein!)  Ich hatte nie den Hauch einer Ahnung, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln könnte und wurde so ein aufs andere Mal überrascht. Auch punktete die Handlung mit viel Humor, der mir im Großen und Ganzen gut gefallen hat, jedoch stellenweise etwas zu viel des Guten war.  Mein persönliches Highlight waren, neben den schön ausgearbeiteten Illustrationen, der Besuch im Wonderland, der einige aufschlussreiche Informationen bereit hielt und mich mit seinen leicht durchgeknallten, aber liebenswürdigen Figuren begeistern konnte.  Die Prinzessinnen Truppe bestand aus einem bunt gemischten Haufen, bei dem das Chaos quasi vorprogrammiert war. Ich empfand ihre Debatten oftmals als sehr unterhaltsam, auch wenn ich über ihre Naivität in manchen Momenten einfach nur noch den Kopf schütteln konnte. Am meisten mochte ich aber Red alias Rotkäppchen, die ein emotionaler, (meist) durchdachter, kluger Charakter ist, der den anderen zum Großteil aus der Patsche helfen musste, wenn diese mal wieder unüberlegt gehandelt haben. Mit dem Hipster-Wolf Everton konnte ich mich leider nicht richtig anfreunden, da ich ihn zwar ganz nett, aber auch als ziemlich blass empfand. Dafür haben Käpt'n Hook und der kleine Pirat Asher mein Herz im Sturm erobert.  Fazit: Wer märchenhafte Geschichten mit einer großen Prise Humor, Action und Feenstaub mag, für den ist dieses Buch genau das Richtige. Mich konnte die Umsetzung, trotz toller Grundidee, leider nicht komplett überzeugen, doch sehe ich gleichzeitig auch noch einiges an Potenzial in ihr. Ich werde auf jeden Fall die Fortsetzung lesen und bin gespannt, ob diese mich noch mehr begeistern kann.

    Mehr
  • Einfach märchenhaft

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Jacky0811

    26. September 2017 um 09:26

    Ich habe selten soviel gelacht und schmunzeln müssen bei einem Buch. Es trifft so sehr den Nagel der Zeit auf den Kopf :D. Schaut euch doch mal die ganzen Mädels auf Instagram an :D Immer und überall müssen Fotos gemacht werden - der Selfie-Stick ist immer dabei... :DBesonders gut gefällt mir der Schriftstil von Nina MacKay, ich empfinde ihn als sehr schwungvoll. Die Story ist einfach unbeschreiblich witzig und spritzig. Ich bin sowieso schon immer sehr vernarrt gewesen in das ganze Nimmerland, das Wunderland etc., daher freue ich mich total, dass Nina die ganzen "Länder" aufgreift und in ihrer Geschichte vereint. Ich finde die Darstellung des Capt'n Hook sehr gelungen. Ich freu mich schon darauf den zweiten Teil nächsten Monat zu kaufen und zu verschlingen. Unteranderem ist Nina MacKay mit daran "schuld", dass ich wieder angefangen habe zu lesen. ^^

    Mehr
  • Eine wunderbare Märchenadaption

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    dreamsbooksandfantasy

    24. September 2017 um 20:45

    Wow! Mal was ganz anderes und super gut! Erstmal zur Autorin: Nina MacKay habe ich schon dreimal persönlich getroffen und finde sie großartig. Sie ist super nett und ich habe mich jedes Mal sehr gut mit ihr unterhalten (auch wenn ich jedes Mal das Gefühl habe ziemlich viel Blödsinn zu reden).  Eine super gute Autorin mit genialem Humor und Schreibstil. Hammer! Hier übrigens meine Rezension zu "Plötzlich Banshee": http://dreamsbooksandfantasy.blogspot.de/2017/06/plotzlich-banshee-von-nina-mckay.html Die Handlung des Buches fängt sehr gut an. Man wird nicht zu sehr in die Handlung hinein "geschmissen" (ich mag es nicht, wenn man die ersten 50 Seiten keine Ahnung hat, was eigentlich los ist) und alle wichtigen Figuren kennt man sowieso schon (wenn auch zum Teil etwas anders) aus den Märchenklassikern.  Am Anfang hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen, einfach weil es etwas besonderes ist und nicht wie jedes Buch (im positiven Sinne!).  Sobald ich aber erstmal im Buch drin war, kam ich gar nicht mehr heraus.  Die ersten 100 Seiten habe ich über mehrere Tage gelesen, weil ich leider nicht viel Zeit hatte (vielleicht bin ich auch deswegen nicht richtig reingekommen).  Die anderen circa 240 Seiten habe ich verschlungen, denn ich konnte das Buch einfach nicht weglegen. Mit keiner Wendung im Buch oder mit irgendeinem Ereignis habe ich gerechnet. Gut, ab und zu hatte ich einen Verdacht, aber nur wenige haben sich als richtig herausgestellt. Für mich ein Punkt, der zu einem richtig guten Buch dazugehört (denn niemand will sich seiner Ahnungen bestätigt sehen, oder?)! Ich liebe die Charaktere! Sie sind so gut durchdacht. Auch wenn jeder Charakter ein bisschen anders ist als im ursprünglichen Märchen, hat Nina MacKay alle Figuren im Buch in die richtige Richtung weiterentwickelt. Sehr gut! Die Spannung wird konstant gehalten (es ist nie langweilig) und immer wieder neue Wendung im Buch haben es mir unmöglich gemacht, mit dem Lesen aufzuhören. Die Stimmung im Buch passt perfekt zur Handlung.  Was gibt es noch zu sagen..? Eigentlich nicht viel.  Nina MacKay ist eine klasse Autorin mit sehr gutem Schreibstil und tollem Humor! Ich liebe ihre Bücher und werde sie fleißig weiter kaufen und lesen. Hoffentlich sehen wir uns auf der Frankfurter Buchmesse wieder liebe Nina! Zu dem Buch: bevor ich den Drachenmond Verlag für mich entdeckt habe, war ich eher skeptisch gegenüber Märchenadaptionen, aber diese (übrigens auch meine erste) hat mich eines besseren belehrt. Ja, Adaptionen sind natürlich anders als die Märchen, die wir in unserer Kindheit gelesen haben, aber deswegen sind sie noch lange nicht schlecht. Ich fand dieses Buch großartig und werde sehr bald Band 2 lesen, den ich im Übrigen auch nur noch nicht angefangen habe, weil ich mir nicht sicher bin, ob noch ein Band 3 geplant ist und mir "Das erste Mal lesen" eines so tollen Buches lieber noch etwas aufspare, denn zum ersten Mal lesen/in eine Geschichte abtauchen, kann man nur einmal.  Lest dieses Buch (und auch sonst alle Bücher von Nina)!

    Mehr
  • Ein Fest für die Lachmuskelns

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Wonni1986

    24. September 2017 um 07:07

    Titel: "Rotkäppchen und der Hipster-Wolf"Autor: Nina MacKayVerlag: Drachenmond VerlagSeitenzahl: 343Cover:Märchenhaft schön, ich sah das Cover und musste es haben. Zu sehen ist Rotkäppchen in einem Spiegel, mit einem Selfi-Stick in der Hand und den Hipster-Wolf kann man sich auch entdecken… Es ist zu dem ein Felxi-Cover, so dass man es gut festhalten kann, so das keine Gefahr besteht, dass es aus er Hand rutscht, wenn man einen lach Anfall bekommt. Die Seiten sind ebenfalls oben mit kleinen Wölfen und Rotkäppchens verziert wurden.Schreibstil:Ich empfand ihn als sehr angenehm, es wurde nie langweilig oder zu langatmig. Die Dialoge sind die perfekte Mischung aus Charm, Humor und Leichtigkeit, die Leichtigkeit erklärt sich so. Man schlug das Buch auf und konnte loslassen, vom stressigen Alltag, schlechter Laune und oder auch wenn es einem nicht gut ging…Alles was niedergeschrieben wurde, ist mehr als verständlich und sehr gut erklärt. Das man sich das gelesene super vorstellen kann brauche ich glaube nicht zu erwähnen.Inhalt:Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine „Verhöre-und-Töte“-Liste der Verdächtigen erstellt wird:1.Wölfe töten2.Hexen töten3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)4.böse Feen tötenNur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …Meinung:Hände hoch, wer hat „Plötzlich Banshee“ gelesen? Ich habe es gelesen und fand es großartig, mal ganz nebenbei…Zurück zu Red und ihrer Gang… ich frag mich die ganze Zeit wie man sich so etwas ausdenken kann…hmmm…allein die Tatsache, ein Märchen quasi umzuschreiben ist eine nette einfallsreiche Idee, aber es dadurch zu seinem Märchen zu machen, etwas anderes. Ich bin immer noch total geschockt, dass es bloggende Prinzessinnen gibt, die einen Selfi-Stick als Waffe benutzen…nichts damit zierlichen Geschöpf. Auch das man im Wonderland offenbar, alles anders ist als ich je glaubte das z.B Alice nicht ganz bei sich ist (milde ausgedrückt) oder das der Hase, echt einer von der übelsten Sorte…puh…Verraten werde ich nichts…aber mein Kopf schüttelte zwischendurch ganz schön…Dass mit Hexen fand ich grandios, als Kind hatte ich immer Angst, wenn man die bösen, mit Suchtproblem behafteten Damen heute betrachtet…sind es nur „arme“ Frauen…die eigentlich nur eins wollen geliebt werden. Da wir gerade bei der sind liebe, und bevor ich noch mehr auspludere, komme ich langsam zum Schluss…Dieses Buch ist ein wunderschönes Märchen, der etwas anderen Art und ich lege es euch wärmstens ans Herz.

    Mehr
  • Geniales Hipster-Märchen!

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Eori

    20. September 2017 um 18:06

    Vorweg: Rotkäppchen und der Hipster-Wolf ist ein absolut gelungener Auftakt der Hipster-Märchen-Reihe!Im Märchenwald ist die Hölle los. Die Märchenprinzen von Rose (Dornröschen), Snow (Schneewittchen), Cinder (Aschenputtel) und Rapunzel sind verschwunden! Nun versuchen sie gemeinsam mit Spieglein, Red (Rotkäppchen) und dem Hipster-Wolf Ever, die Prinzen zu finden. Mit dabei natürlich die Selfie-Sticks, denn man könnte ja was wichtiges für den eigenen Blog finden (wahlweise je nach Prinzessin Flechtfrisuren, Schminktutorial, Modetipps oder aber Backrezepte), das man Fotografieren könnte. Die Deppenzepter eignen sich aber auch hervorragend dazu, geflohtoxte Hexen umzulegen.Auf der Suche nach den Prinzen reisen sie durch Neverland, lernen Tinkerfeen und furchtbar gut aussehenden Kaptain Jaz Hook kennen, und auch nach Morgenlad zu Prinzessin Jasemin sowie nach Wonderland zu Alice, dem Hutmacher und der Herzkönigin führt sie die Suche.Ich habe während des Lesens Tränen gelacht - die "Warnung" der Autorin am Anfang des Buches, mann könnte verwunderte Blicke ernten, traf voll und ganz zu! Es ist eine sehr gelungene und witzige Mischung aus modernen Märchen und der heutigen Jugend (Hipster, Handys, Blogs..) und eine tolle Lektüre für zwischendurch. Holt euch Band eins, ich lese dann mal Band zwei... Bin gespannt :D

    Mehr
  • I am Hooked!

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. September 2017 um 11:52

    Hipster Wolf vs. Kapitän Hook *** Was würde wohl passieren, wenn man die Prinzessinnen aus unseren geliebten Märchen auf die sozialen Medien loslassen würde und ihnen dann auch noch die Happy Ends stehlen würde? Aufregung im Märchenwald. Die Ehemänner von Schneewittchen (Snow), Cinderella (Cinder), Dornröschen (Rose) und Rapunzel sind verschwunden, Entführt, da sind sich die Prinzessinnen ganz sicher! Und was liegt da näher als eine Liste der zu verhörenden und natürlich auch zu tötenden Personen zu erstellen und dann mit der Schneewittchen-Gang diese Liste abzuarbeiten? Mit von der Partie ist auch Rotkäppchen (Red), die einzige ohne prinziges Happy End. Eigentlich ist sie damit auch wirklich zufrieden, bis ihr dann gleich zwei potentielle Anwärter über den Weg laufen. Hipsterwolf Ever und Kapitän James Hook. Wird Red auf der Suche nach den Ehemännern ihrer Freundinnen etwa selbst ihren Prinzen finden? Und ist dieser wohl eher ein Hipster oder ein Pirat? *** Meine Meinung: Als ich den Titel dieses Buches zum ersten Mal gesehen habe war ich ehrlich gesagt ziemlich skeptisch. Ich finde Hipster nämlich meistens ziemlich anstrengend in Büchern. Nach dem Lesen dieses Buches muss ich leider zugeben, dass sich das auch nicht wirklich geändert hat. Die ersten Seiten des Buches (Die mit dem Hipsterwolf) fielen mir wirklich schwer. Aber das Durchhalten hat sich gelohnt und spätestens nach der Reise nach Neverland war ich komplett verzaubert oder sollte ich sagen "hooked"? (Ob da wohl ein paar Tinkerfeen ihre Hände im Spiel hatten?) Nina Mackay nimmt den Leser nicht nur mit in den Märchenwald sondern lässt ihn an einer fantastischen Reise urch die verschiedenen Märchenwelten teilhaben. Märchenwald, Wonderland, Neverland oder Morgenland... alles ist dabei. Und egal in welcher Welt man sich befindet, man hat das Gefühl mittendrin zu sein. Mir, die ich die Welten schon aus Originalen wie "Alice im Wunderland" kannte, kam es vor als hätte die Autorin die Seele der entsprechenden Länder exakt erfasst und direkt auf die Buchseiten übertragen. Auf der Reise habe ich mich in die Figuren verliebt und ganz besonders ein kleiner Junge aus Neverland hat mein Herz im Sturm erobert. Die Geschichte ist flüssig und unterhaltsam geschrieben und fesselnd bis zur letzten Seite! *** Fazit: Der Auftakt der neuen Reihe von Nina Mackay gefällt mir sehr sehr gut! Es bekommt von mir gute vier Sterne, und das auch nur weil mir Ever auf den Keks geht. Ich freue mich sehr auf "Aschenputtel und die Erbsenphobie".

    Mehr
  • Rotkäppchen und der Hispter-Wolf

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Lilith-die-Buecherhexe

    28. August 2017 um 09:14

    Eine unglaubliche Märchengeschichte über vier Prinzessinnen, verschwundene Prinzen und mittendrin Rotkäppchen und ihr Hipster-Wolf. Die Ehemänner von Schneewittchen, Cinderella, Dornröschen und Rapunzel sind spurlos verschwunden. Eines Nachmittags beim Kaffee trinken beschließen die Freundinnen, zusammen mit Rotkäppchen, der Sache selber auf den Grund zu gehen und erstellen eine Töte-und-Verhöre Liste. Zunächst hat Rotkäppchen, auch Red genannt, keine Lust auf das Ganze, da sie ja auch keinen Prinzen hat, dennoch beschließt sie, ihren Freundinnen zu helfen.  Unterwegs begegnet sie einem Hipster-Wolf, Ever. Ever ist von der ganzen Geschichte so angetan und will daraus eine neue Story für seine Zeitschrift, das Tapfere Schreiberlein, zaubern. So schließt er sich Red an, die eigentlich panische Angst vor Wölfen hat, verständlich, bei ihrer Vorgeschichte. Dennoch schafft sie es ihre Angst zu überwinden und bemerkt, dass sie wohl mehr als nur Belustigung für den Hipster empfindet. Doch Gefühle gehören in den Hintergrund, immerhin muss zunächst herausgefunden werden, wer die Prinzen entführt hat, wo sie sich befinden, weie man sie befreien kann und vor allem warum wurden sie eigentlich entführt. Nach und nach erleben Red und Co. eine spannende Reise durch das Märchenland, Neverland und Wonderland sowie dem Morgenland. Wobei einige Hexen, Feen und auch Rumpelstilzchen zu Schaden kommen, denn immerhin besitzt Cinderella einen Selfie-Stick, der sich hervorragend als Waffe eignet. Rotkäppchen und der Hipster-Wolf stand eigentlich lange Zeit nicht auf meiner Leseliste, doch nach viel Herzschmerz, düsteren Büchern und anderem brauchte ich etwas lustiges und anderes. Fazit: ich war begeistert! Ich liebe den trockenen und teils sehr sarkastischen Humor von Red und die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Die Charaktere sind wirklich super ausgearbeitet und der Märchenbezug ist sehr schön umgesetzt. Besonders gefällt mir, dass es wirklich die "richtigen" Märchen sind, also nicht Rapunzel von Disney sozusagen sondern die "alten" Geschichten. Viele bekannte Märchen werden angesprochen und alle möglichen Figuren tauchen auch, so auch Captain Hook, Peter Pan, Alice und der Hutmacher etc.  Die Geschichte ist spannend und witzig geschrieben, man konnte sich die Umgebung sehr gut vorstellen und vor allem hatte einen flüssigen Lesefluss. Wer wirklich mal etwas anderes lesen will und auch schwarzen Humor mag, der sollte sich dieses Buch unbedingt holen! Man muss die Charaktere einfach lieb haben und der Grad zwischen Märchen und realer Welt ist wirklich erstaunlich, kennen dort doch auch alle Twitter, Selfie-Sticks und bloggen über Frisuren und Beauty. Es ist einfach herrlich! Ich kann schon gar nicht den zweiten Teil Cinderella und die Erbsen-Phobie abwarten und lesen, wie es weiter geht mit den Prinzessinnen und Rotkäppchen im Märchenwald. Eure Lilith-die-BuecherhexeMehr Rezensionen aufwww.diebuecherhexen.blogspot.de

    Mehr
  • Ein muss für Märchenfans....

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Charmed

    16. August 2017 um 11:12

    Ich fand dieses Buch wirklich klasse. Es werden nahezu sämtliche Märchenfiguren auf die Schippe genommen. Und das auf eine humoristische Art und Weise, die in kleinster Form nervig, gezwungen oder albern wirkt.
    Trotz allem gibt es einen roten Faden um die Suche nach den Happy Ends. 
    Ich and es sehr unterhaltend und kann es nur jedem Märchenfan und Freund humoristischer Literatur sehr empfehlen.

  • Witzig, freche Märchen-Adaption!

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Buchfreundin70

    15. August 2017 um 14:15

    Inhalt Im Märchenwald ist die Hölle los! Den Prinzessinnen Snow, Cinder, Rose und Rapunzel wurden ihre Happy Ends gestohlen! In diesem Fall bedeutet es, ihre Prinzen wurden entführt. Da hilft nur eines: Sie müssen ihre Prinzen finden und retten! Tatkräftige Unterstützung bekommen die Prinzessinnen von Red. Sie leitet mehr oder weniger die Rettungsaktion. Als erstes gilt es herauszufinden, wer wohl hinter der Entführung stecken könnte. Deshalb machen sich die fünf daran, die möglichen Verdächtigen zu finden. Und ganz klar ist: Dabei können es sich nur um 1. Wölfe 2. Hexen 3. böse Stiefmütter oder 4. böse Feen handeln. Das Motto heißt: Fragen und erschlagen. Manchmal auch in der falschen Reihenfolge. Zumindest für die vier Prinzessinnen. Red ist alleine unterwegs und trifft auf einen Werwolf, der sich in einer ihrer Fallen verirrt hat. Sie befreit ihn, trotz ihrer Wolfsphobie und macht sich gemeinsam mit ihm auf den Weg. Unterwegs treffen sie dabei auf viele bekannte Figuren. Durch ein magisches Wollknäuel werden sie nach Neverland geführt. Hier werden Red und Ever durch Hook und die Tinkerneat getrennt. Red bleibt keine andere Wahl, als mit Hook/ Jaz auf sein Schiff zu gehen. Dort überlegen sich Jaz und Red einen Rettungsplan für Ever. Währenddessen sind die vier Prinzessinnen im Märchenwald unterwegs. Dabei bleibt die eine oder andere Hexe auf der Strecke. Selbst Rumpelstielzchen fällt einem kleinen Unfall zum Opfer. Natürlich versehentlich. Die Vier verstehen sich als Retter und Räche ihrer Prinzen. Dabei scheuen sie keine Mühen. Sie suchen auch Prinzessin Jasmine aus dem Morgenland auf. Die ist allerdings gar nicht gut auf die vier zu sprechen. Glaubt Jasmine doch, sie hätten ihren Vater entführt und ihre Soldaten mit einem Schlaffzauber belegt. Red kämpft unterdessen gegen den Charme von Jaz. Sie ist hin und hergerissen, was ihre Gefühle für ihn und Ever angeht. Aber sie darf auch ihre Freundinnen nicht vergessen. Noch haben sie die Prinzen nicht gefunden! In einem großen Showdown treffen sich alle in Wonderland wieder. Hier treffen sie auf die Herzkönigin. Ist sie verantwortlich für die Entführung der Prinzen? Meine Meinung zu diesem Buch: Mein Rat: Wenn Ihr dieses Buch lest, stellt sicher, daß Ihr alleine seid! Oder zumindest nicht irgendwo in der Öffentlichkeit! Das könnte sonst etwas peinlich werden! Bei dieser Geschichte bleibt kein Auge trocken! Ich habe die ganze Zeit immer wieder lachen müssen, über die komischen Situationen. Über die kessen Sprüche, über die ( manchmal) etwas schusseligen Prinzessinnen und über so vieles mehr. Redist eindeutig die Smarte, die versucht mit Logik und Vernunft ein Problem zu lösen. Die vier Prinzessinnen, angeführt von Snow, stolpern von einer komischen Situation zur nächsten. Das man die Verdächtigen lieber erst einmal befragen sollte, bevor man sie versehentlich umbringt, wird gerne von ihnen übersehen. Auch die Mischung von Märchen und Realität/ Gegenwart ist witzig und gelungen! Die Geschichte ist kurzweilig und witzig erzählt. Die Protagonisten sind alle gut beschrieben und bleiben dem Leser auch nach beenden des Buches sichet noch eine ganze Weile in Erinnerung!

    Mehr
  • So lustig....

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    Buecherheike

    11. August 2017 um 14:38

    Verlag: Drachenmond Verlag Seiten: 343ISBN: 978-3-95991-989-0Es ist ja immer schön, wenn das Märchen mit einem happy End endet, aber eigentlich will jeder wissen, wie es weitergeht. Streiten sie sich, wer den Abwasch macht und den Müll rausbringt, wer den Staubsauger benutzt und die Wäsche wäscht? Wir lange überdauert die Idylle den Alltag?Hier erfahren wir es. Und zwar so, dass ich mich vor lachen gekugelt habe. Ich will hier nicht spoilern, aber vor Schneewittchen sollte man sich in Acht nehmen. Bloggende Prinzessinnen, verschwundene Prinzen, ein halber Wolf (oh Entschuldigung, Hipster Wolf),  jede Menge Hipster Witze und Sarkasmus so weit der Märchenwald reicht.Ein tolles Buch. Ich bin verliebt.

    Mehr
    • 2
  • Witziger und spritziger Humor trifft auf Märchen

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

    evengel

    09. August 2017 um 10:49

    Verlagsinfo:Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine Verhöre-und-Töte -Liste der Verdächtigen erstellt wird:1.Wölfe töten2.Hexen töten3.böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)4.böse Feen tötenNur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever ...Zum Cover:Was soll ich anderes sagen, das es einfach nur der Hammer ist. Ich finde es total gelungen und spiegelt auch die Geschichte wieder. Passt einfach perfekt!Meine Meinung:Wie das nun mal so ist, geht man natürlich mit dem Strom. Also musste ich wie viele andere, dieses Buch kaufen. Bzw. auch ebook. Mit dem Buch ging es mir ehrlich gesagt, zu langsam voran, da ich mit dem e-reader einfach schneller lesen kann, vor allem überall und in jeder Lage und das nur mit einer Hand. Anders ging es bei diesem hier einfach nicht.Ich war sooo mega drauf gespannt, denn ich hab bisher nur gutes gehört. Allein schon die ersten paar Seiten, haben mich schon vollkommen überzeugt!! - geniale Charaktere - geniale Story- genialer, mega lustiger Humor mit dabei- einfach alles genial!Red ist mir sofort ans Herz gewachsen, sowie auch Ever, der mir echt oft leid tat. Red hat einfach eine Art an sich, die man ins Herz nehmen MUSS! Sie ist einfach Sie. Hangelt sich von Abenteuer zu Abenteuer um diesen Fall im Buch zu erledigen. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, in meinen Augen die stärkste im ganzen Buch, an sie kommt einfach keiner ran. Auch die anderen Charaktere sind einfach super beschrieben. Jeder hat seine eigene Macke und macht deshalb das ganze Buch zu etwas besonderem. Ich habe so oft lachen müssen, vor allem.... ich sag nur eins... Selfiestick! :D wenn ich nur daran denke, könnte ich schon in gröhlendes Lachen ausbrechen. Warum, das werdet ihr selbst lesen, wenn ihr es noch nicht getan habt ;) Die ganze Story hat seinen ganz eigenen, bestimmten Charme, den ich so bisher noch nicht gesehen (gelesen hab). Auch die Nebenrollen, die wir hier im Buch noch alle antreffen, da trifft sich ein Märchen, nach dem anderen. Das hat mir super gefallen.Man merkt das die Autorin sehr viel Liebe in alles gesteckt hat, in die Länder, Orte, Charaktere. Da kann ich ihr wirklich nur einen Daumen hoch geben! Es hat wahnsinnig Spaß gemacht das Buch zu lesen und hat mich zu meiner vollsten Zufriedenheit zu 10000 % super unterhalten. Jeder der Märchen liebt, oder einfach in eine wundervolle Welt wandern möchte, kann ich das Buch nur empfehlen!Von mir volle 5 von 5 Sterne!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks