Nina Ohlandt Nun schweigst auch du

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nun schweigst auch du“ von Nina Ohlandt

John Benthien ermittelt auf Föhr - und trifft auf ein fatales Geflecht aus Schuld und Liebe Zwei Füße in alten Hauspantoffeln, Bratkartoffeln und jede Menge Blut - die alte Gertrud Bense liegt erschlagen in der Küche ihres alten Friesenhauses auf Föhr. Und für ihren Sohn Hardy ist auch schon klar, wer die Mörderin ist: Gabi Tammen. Die alleinerziehende Mutter lag im Dauerstreit mit ihrer alten Nachbarin - die gleichzeitig auch ihre Vermieterin war. Doch Kommissar John Benthien und sein Team glauben nicht so ganz an Gabi Tammens Schuld. Und es gibt noch weitere Verdächtige, die ein Motiv hatten, die herrische alte Frau zu töten. Als Benthien dann auf eine ganz besondere amerikanische Internetseite stößt, bekommt der Fall mit einem Mal eine völlig neue Wendung Hinweis für die Hörer: Diese Kurzgeschichte um John Benthien ist zeitlich vor den Romanen angesiedelt.

Perfekte Krimi-Unterhaltung für zwischendurch! Für Fans der „John Benthien“-Reihe ein echtes Muss!

— BookHook
BookHook

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mord-oder Nordsee?

    Nun schweigst auch du
    Shanna1512

    Shanna1512

    12. September 2017 um 17:53

    Aus dem Klappentext: Zwei Füße in Hauspantoffeln, Bratkartoffeln und jede Menge Blut - die alte Gertrud Bense liegt erschlagen in der Küche ihres Friesenhauses auf Föhr. Und für ihren Sohn Hardy ist auch schon klar, wer die Mörderin ist: Gabi Tammen. Die alleinerziehende Mutter lag im Dauerstreit mit ihrer Nachbarin - die gleichzeitig auch ihre Vermieterin war. John Benthien und sein Team ermitteln dieses Mal auf Föhr. Das Buch ist ein Kurzkrimi aus der Jahreszeiten Serie. Es handelt sich dabei um Band 5. Man muss nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Jeder für sich ist ein eigenständiges Buch. Normal bin ich ein Fan des Ermittlerteams. Ich kenne alle Kurzkrimis und auch die "normalen" John Benthien Krimis. Ich mag den Kommissar und auch Fitzen, den raubeinigen Cowboy sehr gern. Die Autorin versteht es die Charaktere wundervoll auszuarbeiten und ihnen Persönlichkeit einzuhauchen. Auch die Beschreibung der örtlichen Gegebenheiten vermitteln dem Leser das Gefühl, sich auf einer der nordfriesischen Inseln zu befinden. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und man fliegt normalerweise durch die Seiten. Dementsprechend hatte ich mich auf das Buch gefreut und auf schöne Lesestunden gehofft. Leider wurden meine Erwartungen dieses Mal nicht erfüllt. Ich bekam einfach keinen Bezug zur Handlung. Ich fand diese an manchen Stellen nur verwirrend und ich hatte das Gefühl mich ständig Kreis zu drehen. Ob dies an der Kürze des Buches lag? Ob ein paar Seiten mehr, ihm nicht besser getan hätten? Oder wollte die Autorin zu viele Finten setzen und hat sich dabei verzettelt? Ich kann es nicht genau benennen. Fakt ist, das Buch und ich wurden keine Freunde. Ich habe mich nicht direkt gelangweilt, aber es hat mir an Spannung gefehlt und ich watetet auf den Ahah Effekt vergeblich. Trotzdem werde ich natürlich auch weiterhin der Autorin folgen und freue mich auf weiter Bücher rund um die Flensburger. Für dieses Buch vergebe ich 3 Sterne mit Luft nach oben.

    Mehr
    • 2
  • Sehr solide, spannende und überraschende Krimi-Unterhaltung für zwischendurch

    Nun schweigst auch du
    BookHook

    BookHook

    11. September 2017 um 11:28

    ***ACHTUNG, DIESE REZENSION BEZIEHT SICH AUF DAS eBOOK!***Meine Meinung:„Alles war möglich, doch nichts war zu beweisen, und scheinbare Fortschritte erwiesen sich in Wirklichkeit als Rückschritte.“ (S. 84)„Nun schweigst auch Du“ ist der mittlerweile fünfte Band der „Jahreszeiten“-Kurzkrimi-Reihe um den Nordfriesischen Kommissar John Benthien, die zeitlich vor den Fällen der „langen“ Krimi-Reihe um diesen Protagonisten angesiedelt sind. Der Fall ist in sich abgeschlossen und auch ohne jegliche Kenntnisse der Vorgängerbände gut zu verstehen. Da es sich mit rd. 130 Seiten um einen Kurzkrimi handelt, kommt die Entwicklung der Charakteren hier natürlich ein bisschen kurz, aber das ist nun mal dem Genre geschuldet und für mich hier absolut verschmerzbar. Wenn man bereits einige der sehr empfehlenswerten Krimis um John Benthien kennt, wird man sich aber freuen, dass natürlich neben Benthien selbst wieder einige der altbekannten Charaktere mit von der Partie sind, denn er wird bei diesem Fall von seinen Kollegen Tommy Fitzen (cool wie immer!) Lilly und der Oberstaatsanwältin Thyra Kortum unterstützt. Der Fall selbst startet ganz klassisch und bringt auf „nur“ 130 Seiten alles mit, was ein guter Krimi für meinen Geschmack braucht. Es beginnt mit dem Auffinden der Leiche von Gertrude Bense, die wie eine Glucke über ihre beiden Häuser in traumhafter Lage am Strand von Föhr und über ihren Sohn Hartmut „Hardy“ Bense geherrscht hat – und über die kaum ein Inselbewohner ein gutes Wort zu verlieren hat („stur wie ein alter Esel“). Entsprechend präsentiert sich den Ermittlern gleich eine ganze Reihe potenziell Verdächtiger, die alle ein mehr oder weniger schwerwiegendes Motiv und allesamt kein belastbares Alibi vorweisen können. Kurzum: Die perfekte Ausgangslage für einen „who-dun-it“-Krimi (eine echte Stärke der Autorin)! So haben die Ermittler um John Benthien im Folgenden auch alle Hände voll zu tun, in mühseliger Kleinarbeit Indizien zu finden und Aussagen zu überprüfen, die sich oftmals gegenseitig widersprechen und einen tiefen Einblick in die Beziehungen der einzelnen Figuren zueinander zulassen. Dabei kommt es für die Ermittler wie auch für den Leser zu mehr als einer überraschenden Wendung, bis es am Ende doch noch gelingt, Licht ins Dunkel zu bringen und den Fall nachvollziehbar und für mein Empfinden gelungen aufzulösen. Da es schwierig ist, einen vollständigen Krimiplot mit vielen Verdächtigen und einigen überraschenden Wendungen auf nur 130 Seiten unterzubringen (was ja hier eindrucksvoll gelungen ist!), bleibt neben der Charakterentwicklung auch für eine atmosphärisch dichte Beschreibung der Schauplätze eher wenig Raum. Wenn man Föhr selbst kennt, ergibt sich dennoch auch hier einiges an „Nordsee-Feeling“ – wer aber mehr Atmosphäre haben möchte, sollte zunächst zu den „Vollformat“-Krimis um John Benthien greifen, denn dort beweist Nina Ohlandt echtes Talent für atmosphärische Schauplatze und macht Lust auf den nächsten Urlaub an der See.FAZIT:Perfekte Krimi-Unterhaltung für zwischendurch! Für Fans der „John Benthien“-Reihe ein echtes Muss!

    Mehr