Neuer Beitrag

Arwen10

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Und heute gibt es mal etwas ganz anderes aus dem christlichen Brendow Verlag:



Besser als Nix von Nina Pourlak








 Zum Inhalt:





Bestattungsfachkraft sei doch wohl genau das Richtige für ihn, meint die sympathische Referendarin Alice bei der Berufsberatung. Tom fällt aus allen Wolken! Denn dass er für seine Karriere buchstäblich über Leichen gehen müsste, hatte er nicht gedacht …
Sicher, er zieht die Gesellschaft schweigsamer Menschen manchmal der seiner Mitschüler vor, er trägt gerne schwarz und fährt lieber langsam als schnell Auto. Und ja, durch den frühen Tod seiner Mutter hat er sich schon in jungen Jahren mit dem Sterben auseinandersetzen müssen. Trotzdem: ob der Job zu ihm passt? Er versucht es jedenfalls – nicht zuletzt, um Alice zu beeindrucken – und gerät in ebenso tragische wie witzige Situationen.

Gerade, als Tom merkt, dass er vielleicht gar nicht so verkehrt ist in dieser Welt der Trauer und des Trostes, geschieht das Unfassbare: Sein bester Freund kommt bei einem Unfall ums Leben, nachdem er betrunken Auto gefahren ist. Im ersten Moment will Tom nichts mehr von seiner Arbeit wissen – und hält dann sogar die Ansprache auf Mikes Beerdigung. Tom lernt im wahrsten Sinne des Wortes einen todsicheren Job und findet dabei seinen Platz im Leben und vielleicht sogar die große Liebe …



Hier könnt ihr schon mal einen ersten Blick auf die Filmbesetzung werfen. Im Herbst soll der Film zum Buch ins Kino kommen:

http://www.filmstarts.de/kritiken/214377.html







Vorraussetzung für ein Freiexemplar ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde, das Posten der Leseeindrücke in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung der Rezension sind Autorin und Verlag sehr dankbar ! Ein großes Dankeschön an den Brendow Verlag für die Unterstützung der Leserunde !

Ich lese das Buch selbst und brauche daher 2 interessierte Mitleser, die Interesse haben, sich darüber auszutauschen, auch wenn ich aus zeitlichen Gründen hier nicht so posten kann. Mein Exemplar geht bei aureichendem Interesse als Wanderbuch auf die Reise.

Interessenten am Wanderbuch tragen sich bitte oben ein !





Bitte bewerbt euch bis zum 29.07.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 30.07. im Laufe des Tages.






Autor: Nina Pourlak
Buch: Besser als nix

Dreamworx

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Eine deutsche Autorin eines christlichen Buches ist mir überhaupt noch nicht bekannt gewesen. Dass dieses Buch sogar mit besonders tollen Schauspielern verfilmt wird, ist eine schöne Auszeichnung für eine gelungene Geschichte, da kann man nur hoffen, dass auch die christliche Botschaft hinter der Geschichte durch den Film ebenfalls übermittelt wird, denn das fände ich ebenso wichtig, als nur eine schöne Geschichte umzusetzen.
Die Situation, mit dem Tod eines engen Freundes fertig zu werden, ist schon für Erwachsene schwierig, aber als junger Mensch sollte man dies nie erleben müssen. Ob Tom wohl seinen eigenen Freund zur Bestattung vorbereiten musste? Ob er wohl Zwiegespräch mit ihm gehalten hat? Dies alles würde mich interessieren und was ihm schlussendlich die Befriedigung und die Überzeugung gegeben hat, doch den richtigen Beruf ergriffen zu haben, den er sich für sein restliches Leben vorstellen kann. Dass er dabei vielleicht auch noch die Liebe findet, wäre eine schöne Vorstellung, die mich ebenso zu dieser Bewerbung verleitet.

cho-ice

vor 4 Jahren

Ich hüpfe auch in den Lostopf ... und trage mich gleich für das Wanderbuch ein!

Beiträge danach
44 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Smilla507

vor 4 Jahren

Beitrag einblenden

cho-ice wird das Buch in den nächsten Tagen beenden und dann eine Rezi schreiben. Sie möchte dann auch noch zu den einzelnen Abschnitten etwas posten. Sonnenblume steht auch für eine Reiz zur Verfügung, hat das Buch aber inzwischen schon eine Weile fertig und nicht mehr so frisch in Erinnerung. Deswegen nur "wenn's sein muss".

cho-ice

vor 4 Jahren

Kapitel 1 bis Kapitel 7
Beitrag einblenden

... und jetzt melde ich mich zu Wort, mit dem fertig gelesenen Wanderbuch neben mir.

Den Einstieg in die Geschichte fand ich sehr abrupt (Wer ist Mike? Wer ist Madlen? Hilfe ...!), aber das ist eigentlich ein guter Einstieg, wenn man den Leser fesseln will. Und die Verwirrung hielt bei mir nicht lange an. :-) Von Anfang an fand ich es interessant, dass die AutorIN aus der Perspektive eines jungen MANNES schreibt - ich glaube, ich hätte immer das Gefühl, mich nie komplett in das andere Geschlecht hineindenken zu können. Aber Nina Pourlak macht ihre Sache sehr gut und Tom wirkt auf mich sehr glaubhaft. Den Tod seiner Mutter hat er überhaupt nicht aufgearbeitet ... dass ihm dabei seine eher zufällig gefundene Azubistelle als Bestattungsfachkraft eine Hilfe sein könnte, liegt recht nahe. Doch in diesen ersten sieben Kapiteln erfährt man im Prinzip erst mal das "Drumherum", das Beziehungsgeflecht, in dem Tom steckt. Carsten, sein Vater, der Ex-Fußballprofi, ist für mich eher eine Karikatur, seine Ersatz-Oma hingegen herzerwärmend! Und die Referendarin Sarah wird auch eingeführt - in die Tom sich heftig verknallt. Sehr süß.

cho-ice

vor 4 Jahren

Kapitel 8 bis Kapitel 14
Beitrag einblenden

In diesem Abschnitt geht es richtig hoch her. In der Beziehung von Tom und seinem Vater geht es auf und ab. Am dramatischsten fand ich persönlich Toms Wutausbruch auf dem Parkplatz, als er mit Carsten einen Anzug für die Arbeit kaufen gehen will/soll. Da bricht etwas auf, wohl auch durch die Konfrontation mit seinem ersten Toten, die er vor Kurzem hatte. Es scheint ein langer Weg bis zur Heilung zu werden ...

Auch mir ist Tom beim Lesen dieser Kapitel sehr ans Herz gewachsen. Berührt hat mich auch Mikes Ernsthaftigkeit am Ende von Kapitel 11, als er Tom Mut macht, an seiner Schwärmerei für Sarah festzuhalten. Das war so gar nicht machomäßig, viel mehr "harte Schale-weicher Kern", ;-). Und tatsächlich beginnt sich zwischen Tom und Sarah etwas anzubahnen, auch wenn sie nicht so recht zu wissen scheint, ob sie es wirklich wagen kann/soll, mit einem deutlich Jüngeren eine Beziehung einzugehen - noch dazu in ihrem Heimatdorf, aus dem sie ja eigentlich geflüchtet ist.

Dann das dramatische Erscheinen ihres mutmaßlichen Ex-Freundes ... und im nächsten Kapitel die Versöhnung und der richtige Start einer Beziehung. Tom reagiert hier - nach dem ersten Schock - erstaunlich reif, finde ich. Aber seine Angst am Ende des Abschnitts, von Sarah vielleicht wieder abserviert zu werden, konnte ich unter diesen Umständen gut nachvollziehen.

cho-ice

vor 4 Jahren

Kapitel 15 bis Ende
Beitrag einblenden

Was für ein Finale! Ja, dieses relativ dünne Buch hat es doch wirklich in sich - von der Erzähldichte könnten sich viele Romane eine gute Scheibe abschneiden (und dabei sicherlich viele Seiten verlieren ...).

Mikes Tod - ein Schock, für mich als Leser wie natürlich auch für Tom. Sarahs Abtreibung - definitiv auch ein Schock für mich, aber im Rahmen der Geschichte plausibel. Für meinen Geschmack geht sie allerdings etwas zu locker damit um.

Wieder ist Tom also mit dem Tod konfrontiert und beginnt angesichts dessen auch Fragen nach Gott zu stellen, die sich ja vorher schon leise angebahnt hatten. Sarahs Vater, der Pastor, geht meinem Empfinden nach ganz gut auf Tom ein, mir fehlt aber ingesamt in dem Buch doch der Hinweis auf den Kern des Glaubens: Jesus. Das offene Ende, was Toms Haltung zum Glauben angeht, ist für mich daher eher unbefriedigend, zumal es eher den Anschein hat, als bräuchte er Gott jetzt nicht mehr, wo alles gut ausgegangen ist.

In diesem letzten Abschnitt wird auch dem Jungen Tom schließlich in vollem Umfang ein Mann, so habe ich es zumindest empfunden. Er übernimmt Verantwortung für sein eigenes Leben und auch für das von Hannah, die er kurzerhand zu sich in den Betrieb vermittelt. Sein Spiel mit dem Feuer während der Zeit in der Berufsschule finde ich grenzwertig ... und auch, dass er Sarah nichts davon erzählt. Natürlich war es nicht in Ordnung, dass sie sich nicht gemeldet hat, aber muss man deshalb gleich andere Mädchen küssen?! Ich denke nicht.

Das Ende fand ich aber alles in allem richtig gut - besonders über Olgas Integration in die Familie habe ich mich gefreut und dass auch Toms Vater wieder zurück ins Leben findet.

cho-ice

vor 4 Jahren

Kapitel 15 bis Ende
Beitrag einblenden

Beim Stöbern auf Youtube habe ich übrigens auch diesen Trailer entdeckt: https://www.youtube.com/watch?v=DiDltgLMjTQ

cho-ice

vor 4 Jahren

Fazit/Rezension

Und hier nun meine Rezension:

1. Amazon: http://www.amazon.de/product-reviews/B00BC9VZIO/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=bySubmissionDateDescending

2. Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/autor/Nina-Pourlak/Besser-als-nix-281779776-w/rezension/1057561614/

3. buecher.de (wird in den nächsten Stunden freigeschaltet): http://www.buecher.de/shop/ebooks/besser-als-nix-ebook-epub/pourlak-nina/products_products/detail/prod_id/37497103/

Danke, dass ich das Wanderbuch lesen durfte! :-)

Smilla507

vor 4 Jahren

Kapitel 1 bis Kapitel 7
Beitrag einblenden

cho-ice schreibt:
Von Anfang an fand ich es interessant, dass die AutorIN aus der Perspektive eines jungen MANNES schreibt - ich glaube, ich hätte immer das Gefühl, mich nie komplett in das andere Geschlecht hineindenken zu können. Aber Nina Pourlak macht ihre Sache sehr gut und Tom wirkt auf mich sehr glaubhaft.

Stimmt! Jetzt, wo Du es schreibst fällt es mir auch auf! :) Wirklich ungewöhnlich gut macht sie das.

Neuer Beitrag